Anbindung Cloud PBX

macomar

Neuer User
Mitglied seit
13 Apr 2019
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo in die Runde,

ich hätte eine Frage bezüglich der Internet Anbindung an die Cloud PBX der Telekom. Das vorliegende Angebot beinhaltet einen Lancom 883 Router und einer VDSL 100 Leitung. Wird der Lancom Router zwingend benötigt ?

Unseren SVDSL Anschluss haben wir z.B. über ein Draytek Vigor 165 mit unserem Sophos Cluster verbunden, welches als reines Modem arbeitet. Die Einwahl erfolgt über die Sophos.

Kann dies auch für die Verbindung zur Cloud PBX umgesetzt werden? Dazu käme wie im Angebot aufgeführt der dedizierte VDSL Anschluss über den nur die Telefonie laufen würde.

Danke und Gruß
Macomar
 

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,093
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
48
Nein, es muss kein LANCOM Router sein. Die Digitalisierungsbox Smart ist ebenfalls für die Cloud PBX freigegeben und kostet viel weniger.
 

macomar

Neuer User
Mitglied seit
13 Apr 2019
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Kalle,

kann das auch wieder ein Draytek Modem sein (Hauptsache Internet), oder unbedingt ein Telekom Gerät, weil dies irgendwas mit oder zu der Cloud PBX anstellt ? Die IP Telefone hängen an den Access Switchen der Etagen Verteiler. Routen tut alles unser Core Switch (dediziertes VOIP VLAN).

Gruß
Macomar
 

BlaSh

Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2006
Beiträge
421
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Im Supportfall gelten nur die freigegebenen Router. Funktionieren wird es mit dem Draytek dennoch.
 

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,093
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
48
Die IP-Telefonie ist sensibel, wenn der Router das nicht richtig kann, kommt es zu Verbindungsabbrüchen (Session-Timeout) oder auch zur Nicht-Erreichbarkeit.
 

BlaSh

Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2006
Beiträge
421
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Der Draytek ist ja nur Modem. Und Sophos kann das, wenn richtig konfiguriert.
 

macomar

Neuer User
Mitglied seit
13 Apr 2019
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

verstehe Telekom nagelt einen an seine Produkte wegen dem Support fest. Dann würde es auch so wie in den Außenstellen funktionieren, dass der Lancom/Digibox die Einwahl ins Internet macht und die Sophos nur via Transfer Netz (Trans-VLAN) davor gesetzt wird. Klappt prima in den Außenstellen mit den SG115 und der Digibox.

Gruß
Macomar
 

macomar

Neuer User
Mitglied seit
13 Apr 2019
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo in die Runde,

es gab mittlerweile ein persönliches Beratungsgespräch mit der Telekom. Hier wurde uns gesagt, dass bei Einsatz von nicht unterstützter Hardware (Draytek) erstmal kein Support geleistet wird. Dies wäre nur gewährleistet, wenn die Cloud PBX in Verbindung mit einem Lancom Router der Telekom betrieben würde. Ansonsten kämen die üblichen „Standard Ausreden“, dass der Fehler erst einmal auf unserer Seite liegen würde.

Der Einsatz des Sophos Firewall Clusters ist unabdingbar, da dies von der IT-Security zwingend vorgegeben ist. Gibt es wie bei den Digiboxen von Telekom an dem Lancom die Möglichkeit die Sophos als „Exposed Host“ einzutragen ?

Vielen Dank und Grüße
Macomar
 

BlaSh

Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2006
Beiträge
421
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Es sollte ein freigegebener Router sein. Der muss nicht zwingend von Lancom sein. Eine FritzBox 7490 oder eine Digitalisierungsbox geht auch.

Zumal ein Lancom für deinen Zweck übertrieben wäre. Um die Frage zu beantworten: einen Exposed Host gibt es nicht. Man kann als Walkaround alle Ports im Lancom, welche er selbst nicht benötigt, zur Firewall forwarden. Ich bin kein Freund dieser Lösung. Dafür sind Lancoms schlicht die falschen Geräte.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,592
Beiträge
2,024,547
Mitglieder
350,422
Neuestes Mitglied
MachtNix04