.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

"Anruf in Abwesenheit" obwohl angenommen

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von sixpacktrinker, 22 Sep. 2006.

  1. sixpacktrinker

    sixpacktrinker Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi zusammen,

    habs schon über die Suche probiert aber leider nix passendes gefunden..

    Mein Problem ist, dass wenn ich z.B. an FON2 einen eingehenden Anruf annehme, denkt wohl das Siemens-Tel. an FON1 der Anrufer hat (bevor der AB angeht) aufgelegt und zeigt somit "Anruf in Abwesenheit an", wobei ich an FON2 ja nachwievor mit dem Anrufer telefoniere...

    Warum erkennt das Siemens-Tel. nicht das ich das Telefonat an einer anderen Nebenstelle bereits angenommen habe???
    Ist das quasi ein Bug der Fritz!Box oder muss/kann ich da was am Siemens-Tel. selbst was dazu einstellen???

    Thanx!!
    Sixpacktrinker
     
  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Nein, das ist ganz normal!
    Wie soll dein Telefon an FON1 den unterscheiden, ob der Anrufer nun aufgelegt hat, oder du das Gespräch am anderen FON angenommen hast?
    Das Rufsignal an FON1 wird wie bei einem nicht angenommenen Anruf halt einfach beendet.

    Die FBF selber kann das ja unterscheiden!
    Aber wie will sie das deinem analogen Telefon erzählen? ;)

    Dein Telefon ist dabei ein eigenständiges Endgerät,
    dass diese Situation eben selber unabhängig auswertet.
     
  3. sixpacktrinker

    sixpacktrinker Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich dachte, vielleicht mag sich die FBF auch diesbezügl. bisschen mit meinem analogen Tel. unterhalten und dem Siemens-Tel. an FON1 sagen, dass da einer an der anderen Nebenstelle eben schneller war und Siemens nicht beleidigt sein soll und anfangen rum zu blinken.. :wink:

    aber mal ernst, so was in der Richtung dachte ich mir schon, wollt eigentl. mehr auf Nummer sicher gehen..
    Ist halt nur bisschen doof wenn die Freundin z.B. bereits telefoniert hat und ich nach Hause komme und n Anruf in Abwesenheit sehe..

    Danke für die schnelle Antwort.
     
  4. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Besorge die ein ISDN-Gigaset.
    Damit funktioniert das bei den eingebuchten Mobilteilen.

    Irgend einen Vorteil muß ISDN ja haben. ;)
     
  5. sixpacktrinker

    sixpacktrinker Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hätte ich auch gerne gemacht, aber irgendwann hatte ich die Schnauze voll von dem "Suche Basis"-Problem bzw. So-Abstürzen (damals noch die 7050) und hab mir deswegen extra das analoge Siemens geholt für die 7170.. (trotz ISDN-Anschluss..)
    allerdings habe ich es an der 7170 auch nie probiert obs da evtl. stabiler läuft, diese Nerven hätte ich allerdings nicht mehr das Ganze nochmal zu erleben..

    dann muss ich eben so damit leben.. irgendwas ist aber auch immer.. :wink:
     
  6. Theraphosis

    Theraphosis Mitglied

    Registriert seit:
    26 Jan. 2006
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Probleme mit dem Gigaset kann ich nicht bestätigen. Ich hatte sowohl an der 7050 als auch jetzt an der 7170 ohne Probleme ein Gigaset mit mehreren Mobilteilen.

    Du solltest vielleicht mal Dein ISDN-Gigaset prüfen.
     
  7. sixpacktrinker

    sixpacktrinker Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    mein ISDN-Tel. von damals an der 7050 war kein ISDN-Gigaset sondern von DeTeWe (BeeTel..), vielleicht klappts ja mit den Siemens ISDN-Tel. ja tatsächlich besser..

    da ich aber im Arbeitszimmer ohnehin ein kabelgeb. analoges Tel. habe und nutze bräuchte ich da kein zusätzl. ISDN-Mobilteil, somit hätte ich mein oben beschriebenes Problem trotzdem noch wenn ich ein ISDN-Mobilteil und ein analoges Tel. an FON1 oder FON2 nutzen würde oder?? Das ISDN-Mobiltel. würde mir ebenfalls diesen Anruf in Abwesenheit zeigen wenn jemand bereits am analogen abgehoben hat oder nicht??

    würde mir nämlich ungern jetzt das Siemens ISDN-Gigaset mit zwei Mobilteilen kaufen müssen..
     
  8. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Eigentlich wurde das Problem doch bereits beschrieben und läßt sich auch nicht durch Drehen und Wenden der Mobilteile umgehen.

    Meine Auerswald-Anlage erlaubt z.B. die Definition von Anruflisteninhalten. Ich kann so ausschließen, daß ein Gespräch, das an einem anderen Apparat (oder AB) angenommen wurde, an den restlichen Telefonen überall als Anruf in Abwesenheit signalisiert wird. Das ist möglich, da die Anlage auch mitbekommt, wenn jemand das Gespräch entgegennimmt und die Systemtelefone instruieren kann. Es funktioniert nicht bei meinen analogen Audioline-Telefonen, da diese nach dem ersten Klingeln diesen Anruf verzeichnen.

    Also: entweder es gibt eine Möglichkeit zu beeinflussen, nach wie vielen Versuchen ein Anruf wirklich in der Anrufliste als in Abwesenheit eingegangen auftaucht (und dann eben nicht, wenn vorher jemand einen anderen Apparat abnimmt), oder es ist eben das beobachtete Verhalten korrekt und kann nur durch eine gemeinsame Basisstation, die die Anruflisten steuert, im gewünschten Sinn verändert werden.

    Was ich nun nicht genau sagen kann, ist ob auf ISDN-Telefonen dieses Verhalten auch so auftritt, oder ob ISDN-Telefone unterscheiden können zwischen "Ruf anderswo angenommen" und "Rufversuch beendet". Das sollte ich mal testen... Eigentlich glaube ich es jedoch nicht.

    --gandalf.
     
  9. sixpacktrinker

    sixpacktrinker Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    denke, habe es jetzt verstanden, thanx.
    genau das würde ich abschließend noch gerne wissen!! Habe aber auch wenig Hoffnung.. Dennoch würde mich dein Test diesbezügl. interessieren!
     
  10. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Negativ. Mein ISDN-Telefon, das auf die gleiche MSN reagiert wie die Anlage, hat dennoch den Anruf in der Anrufliste... es handelte sich um ein Primitivo-ISDN-Telefon von 2002 ;-)

    Sorry,
    --gandalf.
     
  11. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Hey Leute,

    ich würde es nicht empfehlen, wenn es nicht so wäre!

    Mein ISDN-Gigaset meldet auch Anrufe an 2 Mobilteile.
    Wenn ein Anruf an einem Mobilteil angenommen wird,
    so blinkt bei dem andern Mobilteil die Lampe für Anruf in Abwesenheit nicht!

    Ich habe auch immer von einer Basis mit mehreren Mobilteilen gesprochen.
    Nicht von 2 ISDN-Telefonen. ;)
     
  12. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Wir reden vom Gleichen... nur, was ich nicht ausschließen konnte (nun aber kann), war die Situation, daß ein angenommener Ruf auf einem ISDN-Bus sich anders für die anderen ISDN-Geräte darstellt als ein verendeter ;-) Das ist anscheinend nicht zuverlässig der Fall, so daß (siehe ganz oben) diese ganz zu Anfang genannten Punkte genau so gelten.

    --gandalf.
     
  13. FonFan

    FonFan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Aug. 2005
    Beiträge:
    1,063
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    CUXland, seeehr ländlich
    Man sollte sich eben gleich was Gutes gönnen. ;)

    Meine Eurit 4000 zeigen in so einem Fall im Log der angerufenen MSN:

    "An anderem Gerät angenommen."
     
  14. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    #14 mega, 22 Sep. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 18 Nov. 2006
    ISDN-Gigasets und 'kleinere' Swissvoice (T-Concept P622/PA622 und Sinus 300i-Serie) sollten eigentlich Anrufe garnicht anzeigen, die an anderen Geräten angenommen wurden. Bei mir klappt das, solange ein Anruf nicht ganz schnell angenommen wird. Dieses 'ganz schnell' schafft aber nur die ISDN-Türsprechanlage.


    Und selbst bei VoIP/SIP gibts sowas nicht.

    Bei neueren analogen Gigasets kann man die Anruferliste aber ganz ausmachen. dazu gibt es einen Code, der am Mobilteil eingetippt werden muss.

    Oder man ersetzt sein ganzes Zeug gleich gegen _EIN_ ISDN-Schnurlossystem.
     
  15. rudolfalexander

    rudolfalexander Neuer User

    Registriert seit:
    17 März 2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    Habe bei meinen Eltern das selbe Problem.
    Komisch ist nur, dass vor dem Einsatz der Fritzbox dieses Problem nicht bestand. Da war das SX150 direkt am NTBA angeschlossen und das C325 am Wandler. Muss also an der Fritzbox liegen und somit lösbar sein.
    NUR WIE?
     
  16. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    #16 mega, 18 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 18 Nov. 2006
    ISDN-Telefone merken, wenn man an einem anderen Gerät abhebt.
    Hebt man also am C325 ab, zeigt das ISDN-Gerät es nicht an.

    Andersrum geht es aber nicht.
    Ausser, der Wandler kann kein CLIP. An Nicht CLIP-fähigen Anschlüßen werden Anrufe grundsätzlich nicht als entgangen angezeigt (bei Gigaset und vielen anderne Analog-Telefonen).
     
  17. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Es liegt nicht an der FritzBox sondern ist systembedingt. ISDN-Geräte erkennen, wenn an anderer Stelle der Anruf angenommen wurde, da dieses auf dem Bus sigalisiert wird. Analoggeräte können nicht mit TK-Anlagen diesbezüglich kommunizieren, wenn keine Verbindung augebaut wurde. Es kann darum nicht funktioniert haben. Zumindest nicht in beide Richtungen.

    Etwas anderes ist es, wenn mehrere Mobilteile an einer gemeinsamen Analogbasis angemeldet waren. Dort funktioniert das auch. Das ist aber auch die einzige Ausnahme.

    Gruß Telefonmännchen

    PS: mega war schneller
     
  18. ChL3k

    ChL3k Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Gießen/Hessen
    Hallo!
    Würde das Thema gerne nochmal aufgreifen. Allerdings ist mein Problem viel trivialer! Mir geht es nicht darum, dass an irgend einem Telefon ein Anruf in Abwesenheit nicht angezeigt wird, sondern an dem eigentlichen Telefon, an dem angenommen wird, sollte es keinen entgangenen Anruf geben.
    Habe das Problem sowohl an einem schnurlosen, als auch an einem kabelgebundenen Telefon.
    Alle Telefone hängen an einer ISDN-Anlage und diese über S0 an der FB7170.
    Jedes Telefon hat eine eigene Nr, d.h. es klingelt auch immer nur das jeweilige Telefon. Hebt man ab, hat man trotzdem einen "Anruf in Abwesenheit" im Display.
    Das nervt in der Hinsicht, dass man irgendwann nicht mehr weiß, ob zwischenzeitlich wirklich jemand neues angerufen hat oder ob das Symbol noch vom letzten Telefonat stammt.

    P.S. in der FB werden alle Anrufe (angenommen oder nicht, ausgehend) korrekt angezeigt!
     
  19. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Hallo ChL3k,

    ich vermute mal ganz stark eine doppelte Zuweisung von MSN. Entweder in der TK-Anlage, die einen Ruf an eine externe MSN an zwei oder mehrere interne MSN umsetzt, ein Telefon das auf mehrere MSN reagiert, oder sogar beides.

    Eine Fehlerquelle sind auch gern die Konfiguration von Rufgruppen. Daß die Signalisation eines verpaßten Anrufes nicht an den anderen Geräten erfolgt ist ein Indiz für meine Behauptung, denn für die wurde der Anruf ja angenommen. Nur das betroffene Telefon bekommt dieses nicht mit, da es ja gerade auf dem Bus signaliert, daß es den Ruf annimmt (nur nicht an sich selbst, warum auch).

    Check mal Deine Rufzuordungen in der TK und die MSN-Konfiguration in den betroffenen Telefonen. Irgendwo wird der Doppler sein, womöglich auch über eine interne Rufweiterleitung (Parallelsignalisierung). Ich habe mir auch vor längerer Zeit so ein Ei an einer T-Concept 520 gelegt (mit identischem Fehlerbild, bei mir war es aber eine Nachtschaltungszuweisung).

    Gruß Telefonmännchen
     
  20. ChL3k

    ChL3k Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Gießen/Hessen
    Hey, das klingt ja schon recht ähnlich.. es ist die T-Concept XI 521 (wg. des Doorline-Moduls). An dieser Anlage hängen 4 analoge Telefone und am S0-Bus die FBF. Die 2 Telefone mit Clip, bei denen das Problem auftritt haben jeweils 2 reagierende Nummern zugewiesen. Einmal die alte ISDN-Telekom-Nr und einmal eine VoIP-Nr.
    Und Du meinst jetzt, egal welche Nr. angerufen wird, das Telefon wird von beiden Nummern angesteuert? Kann ich mir nicht so ganz erklären, wieso das sein soll. Und die Nachtschaltung der T-Concept ist deaktiviert.
    Noch ne Idee?