Anschluss neue Auerswald Anlage Compact 5200

exam

Neuer User
Mitglied seit
15 Jun 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moin.

Aufgrund der Umstellung durch unseren Provider haben wir uns für eine neue TK Anlage von Auerswald entschieden. Folgende Konstellation liegt vor:

2 x Anlagenanschlüsse
Übergabe vom Provider wird von derzeit 2 NTBA Boxen auf 1 x Gateway 400 umgestellt
Compact 5200
2 x Comfortel 3600 IP
3 x Comfortel 2600 IP
1 x Comfortel 1400 IP
1 x Faxgerät analog
1 x 2BRI Modul liegt vor
1 x 4FXS Modul liegt vor
Sternförmige Verkabelung der Leitungen von den jeweiligen Dosen zur Telefonanlage (jeweils 8 adrig)


Wie würdet Ihr die Telefone an der TK Anlage am besten anschließen?

Vielen Dank und Gruß
EXAM
 

Netzwerkservice

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2006
Beiträge
596
Punkte für Reaktionen
34
Punkte
28
Eine Fachfirma holen und das ganze sauber installieren lassen.
 

exam

Neuer User
Mitglied seit
15 Jun 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vielen Dank für Dein Vorschlag. Ist natürlich eine Option. Die derzeitige TK Anlage von Elmeg habe ich selber aufgebaut und angeschlossen. Läuft seit 13 Jahren super. Da ich mich hierfür interessiere, möchte ich mich auch in einer VOIP Anlage reinarbeiten. Die Technik macht mir halt Spaß.
 

Zentronix

Mitglied
Mitglied seit
24 Jan 2010
Beiträge
512
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Hallo exam,

vermutlich soll das Gateway 400 dazu dienen, die neue Auerswald-Anlage nach draußen über ISDN anzuschließen. Hierzu muß extra das 2BRI-Modul eingesteckt werden. Was war denn der Grund dafür? Schließlich ist die Verbindung IP-Telefon – ISDN – IP-Welt nicht optimal.

Was ist das denn für eine interne Verkabelung? Die IP-Telefone benötigen natürlich Ethernetkabel. Das Faxgerät ist als einziges analog. ISDN-Apparate sind anscheinend nicht vorhanden.

Grüße.
 
Zuletzt bearbeitet:

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,182
Punkte für Reaktionen
343
Punkte
83
@exam
Hmm, wenn man schon eine neue TK-Anlage anschafft dann doch besser eine Lösung in Betracht ziehen, welche das Gateway 400 nicht notwendig macht. Sonst kann man ja auch gleich die alte TK-Anlage lassen... Aber neue TK-Anlage + ISDN-Gateway, irgenwie erschließt sich mir da nicht der Sinn.
 

exam

Neuer User
Mitglied seit
15 Jun 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
DIe Sachlage ist so, dass unser Provider für die derzeitige Elmeg Anlage ein Gateway 400 stellen würde. Die Umstellung ist noch nicht erfolgt. Demnach wäre alles noch offen, wie man alles anschließt.
 

canis-lupus

Neuer User
Mitglied seit
4 Nov 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo,
falls Deine Frage noch aktuell ist , würde ich folgendes machen.
Das BRI-Modul auf extern konfigurieren und an den S0-Bus des Gateways ranhängen.
Damit umgeht man die VoIP-Provider-Konfiguration in der Auerswald.
Alle anderen benötigten Geräte müssen an die Auerswald, was sehr schnell gehen sollte bei Autoprovision(ausgenommen das analoge Fax).
Natürlich wäre es besser, die Anlage direkt über VoIP telefonieren zulassen(da jede Komponente ein Störfaktor sein kann). Dennoch habe ich diese Kombination IP-Gateway-S0-Auerswald mehrmals installiert und bisher gab es diesbezüglich keine Probleme.

Gruß
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,320
Beiträge
2,032,778
Mitglieder
351,885
Neuestes Mitglied
woro80