Auerswald TFS-Dialog 202 mit parallelen analogen Telefonen an FritzBox 7490

Freeze24

Neuer User
Mitglied seit
4 Jun 2020
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo miteinander,

nachdem meine zwanzig Jahre alte Auerswald COMpact 2206 USB langsam die Grätsche macht, möchte ich meine Installation gerne überarbeiten.

Aktuell habe ich folgenden Aufbau:
- Haustürklingel Auerswald TFS-Dialog 102 (angeschlossen an der Auerswald TK-Anlage)
- Auerswald COMpact 2206 USB (per S0 angeschlossen an der FritzBox)
- FritzBox 7490
- "Türklingel-Telefone" im Hausgang, die nur läuten, wenn an der Tür geklingelt wird

Die "Türklingel-Telefone" würde ich gerne behalten. Diese sollen weiterhin ausschließlich läuten, wenn jemand an der Tür klingelt.

Mein erster Plan war:
- Die TFS-Dialog 102 ersetzen durch eine TFS-Dialog 202, damit ich eine a/b-Schnittstelle bekomme.
- Das a/b-Signal der TFS-Dialog 202 anschließen an die FritzBox (per Funktion Türsprechanlage).
- Die "Türklingel-Telefone" an einen Cisco SPA112 anschließen, der per LAN mit der FritzBox (über SIP) verbunden ist.

Dann kam mir aber folgender Gedanke:
Kann ich nicht das a/b-Signal der Türklingel direkt auf die "Türklingel-Telefone" legen, also parallel zur FritzBox so dass ich mir den SPA112 sparen kann?
Die neue TFS-Dialog 202 brauche ich da natürlich trotzdem.

Leider kenne ich mich in der analogen Telefontechnik einfach zu wenig aus, deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir da helfen könntet.

Mir ist nicht klar, was genau diese TFS-Dialog 202 macht, wenn jemand klingelt. Wird dann eine bestimmte Rufnummer angerufen? Oder gibt es da einfach ein allgemeines Klingelsignal das über die a/b-Schnittstelle gesendet wird?
Wie oft / wie lange lässt es die TFS-Dialog denn dann klingeln?
Zudem irritiert mich, dass man in der FritzBox verschiedene eingehende Rufnummern für die Türsprechanlage einstellen kann.. Fragen über Fragen. Vllt ist es ja eigentlich ganz einfach :)

Vielen Dank!
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,939
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
63
Hallo!
Es gibt 2 Möglichkeiten.
Wenn Du die alte 2206 nicht mehr weiterverwenden willst, benötigst Du für die alte TFS einen TSA-Adapter an einem Anlalogen Port der Fritte.
Aber wenn Du eine neue a/b TFS 202 verwenden willst benötigst Du ebenfalls einen Analogen Port, bzw. Standardmässig wählen die 2 Tasten 31 bzw. 32, lässt sich aber an die FB anpassen bzw. umprogrammieren.
Was dann an der FB wirklich an Endgeräten in Betrieb ist bzw. dann beim Türruf alles läuten soll u. muss, weisst nur Du.
 
Zuletzt bearbeitet:

Freeze24

Neuer User
Mitglied seit
4 Jun 2020
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für die Antwort.
Die TK-Anlage soll auf jeden Fall weg. Der TSA-Adapter sieht interessant aus, da würde ich mir den Austausch gegen die TFS-Dialog 202 sparen, danke für den Tipp!
Dass ich an der FritzBox einen analogen Port brauche, den ich auf "Türsprechanlage" einstelle, ist klar.
Aber mein Ziel wäre, dass ich an den selben Port parallel meine analogen Telefone hänge, die beim Türklingeln läuten sollen.
Und da ist mir nicht klar, ob das funktioniert.

Noch folgende Info: Die FritzBox hat nur zwei analoge Eingänge. Den einen würde ich für die Türsprechanlage nutzen und den anderen für ein analoges Faxgerät. Dementsprechend bleibt mir nichts übrig für weitere analoge Geräte wie meine "Türklingeltelefone". Deshalb muss ich das irgendwie anders lösen.
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,939
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
63
Wieviele Geräte haben denn an der 2206 insgesamt geläutet, waren das Tischgeräte oder Mobiltelefone?
 

Freeze24

Neuer User
Mitglied seit
4 Jun 2020
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Es geht nur um zwei analoge Geräte, die am selben Draht hängen. Die sollten am besten eben unabhängig von der FritzBox läuten, wenn jemand klingelt.
Die restlichen Telefone habe ich bereits per DECT mit einer Gigaset Go 100 Box verbunden, die wiederum über LAN an der FritzBox hängt (per SIP).

/e: Trotzdem möchte ich die Türklingel auch auf die FritzBox legen, damit auch meine normalen Telefone läuten und damit ich eine eMail bekomme, wenn es klingelt.
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,939
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
63
Dann lässt Du die 2206 weiterleben u. verteilst den Türruf an der FB zu deren Engeräten u. parallel dazu über den Internen Bus zur alten 2206, ganz einfach.
 

Freeze24

Neuer User
Mitglied seit
4 Jun 2020
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja, dass das geht ist mir klar, aber ich möchte die 2206 ja weg haben.
Die macht in letzter Zeit Spuchten und ich gehe davon aus, dass die mittelfristig hinüber ist.
Und wenn ich das ganze eben elegant auch ohne die 2206 laufen lassen kann, wieso sollte ich die dann weiter betreiben.

Deshalb heruntergebrochen die Frage: Kann ich das a/b-Signal der Türklingel an die FritzBox und parallel an ein analoges Telefon anschließen, so dass das Telefon beim Türklingeln zwei bis dreimal läutet und die FritzBox eben auch schnallt, dass jemand geklingelt hat?
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,939
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
63
Die FB wird den Ruf zwar mitbekommen aber am parallel angeklemmten Telefon des FB-Tür-Port kann man maximal mithorchen was über den Tür-Port gesprochen wird.
 

Freeze24

Neuer User
Mitglied seit
4 Jun 2020
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Mir würde es reichen, wenn die parallel angeklemmten Telefone einfach nur zwei bis dreimal klingeln. Ich nutze die eigentlich nur als Glocke.
Wenn das also der Fall wäre, wäre ich wunschlos glücklich. Bin mir da einfach nur nicht sicher und ausprobieren ist halt ein relativ großer Aufwand, deshalb wollte ich erstmal nachfragen :)
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,939
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
63
Da klingelt nix automatisch mit, der Ruf von der alten TFE geht zur FB u. die managt dann genau das, was wo dann läuten soll u. muss.
Du musst einfach in den Sauren Apfel beissen, eine neue a/b einsetzen, an der kann man parallel dazu eigene Glocken läuten lassen, Drähte dürften genug vorhanden sein, bzw. Pläne gibt es ja ebenfalls dazu.
 

Freeze24

Neuer User
Mitglied seit
4 Jun 2020
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja das ist ja genau meine Frage.
Kann ich ein a/b-Signal von der Türsprechanlage an ein analoges Telefon parallel zum FritzBox-Eingang hängen?
Und klingelt dann das analoge Telefon zwei bis dreimal?
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,939
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
63
Nein das funzt nicht, das Telefon läutet maximal wenn man die Türstelle anruft, aber nicht umgekehrt, nur weil es parallel am Türport angeklemmt ist, die Tür ruft sich ja auch nicht selber an!
 

Freeze24

Neuer User
Mitglied seit
4 Jun 2020
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Was passiert denn dann wenn man die Türklingel betätigt?
Die Türklingel wählt eine bestimmte Nummer (anscheinend 31 oder 32), aber meine analogen Telefone reagieren dann also nicht drauf, richtig?
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,261
Punkte für Reaktionen
570
Punkte
113
Richtig.

Aber warum schließt du die beiden Telefone nicht an den anderen FXS-Port der 7490 an? Die 7490 hat ja 2 FXS-Ports, den einen kann man für die a/b TFE verwenden und den anderen für ein oder ggf. mehrere parallel angeschlossene analoge Telefone (solange es sich um "genügsame" Telefone handelt und bspw. nicht um alte mechanische).

Wenn die beiden FXS-Ports der 7490 nicht genügen und ISDN-, IP- oder DECT-Telefone/Schnittstellen als Alternative nicht in Frage kommen, wird das auf einen zusätzlichen ATA hinauslaufen.
 

Freeze24

Neuer User
Mitglied seit
4 Jun 2020
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Aber warum schließt du die beiden Telefone nicht an den anderen FXS-Port der 7490 an?
Mein Ziel wäre, dass die Glockentelefone unabhängig von der FritzBox läuten. Sollte die Box irgendwann mal eine Macke haben, soll zumindest die Türklingel noch funktionieren.
Aber das scheint dann ohne TK-Anlage nicht zu funktionieren?
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,939
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
63
Dann musst eben eine grössere Anlage verwenden, wenn man mehr als 2 Analoge Ports benötigt bzw. auf der FB durch den Faxanschluss nichts mehr frei ist.
Auch wenn die 2206 angeblich ein wenig spinnt, zum Läuten für die restlichen Glockentelefone würde die vermutlich bestimmt noch reichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Freeze24

Neuer User
Mitglied seit
4 Jun 2020
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Alles klar, soweit verstanden. Schade dass das nicht geht. Vielen Dank für die Infos!

Ich glaube ich mache es dann so, dass ich einen analogen Anschluss der Auerswald mit der FritzBox verbinde und diesen als Türsprechanlage einrichte (auf FritzBox-Seite). Dann bekommt meine FritzBox mit, wenns an der Tür klingelt. Die "Türklingeltelefone" bleiben weiterhin an der Auerswald angeschlossen und ich behalte die TFS-Dialog 102.

Wär halt schön gewesen, wenn ich ein Gerät einsparen hätte können, aber geht leider nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Multireed

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
154
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Hallo. Du kannst nicht Analogport NSt Auerswald und Analogport (TFE) Fritz Box zusammenschallten.
Kannst nur die Auerswald NSt auf Festnetz a/b der FB legen. Aber dann ist es keine TFE Funktion.
 

Freeze24

Neuer User
Mitglied seit
4 Jun 2020
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ei.. das geht auch nicht? :D
Was meinst Du mit "Festnetz a/b der FritzBox"?
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,939
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
63
Tipp von mir, vernünftiger wäre eine neue TFS 202, als der TSA-Adapter, sind fast gleich teuer/billig, aber dafür die bessere Akustik u. weniger Drähte!