Auerswald TSA a/b an FritzBox

Newbie80

Neuer User
Mitglied seit
25 Nov 2016
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe jetzt ein Auerswald TSA a/b und würde gern den Klingeltaster darüber an die FritzBox anschließen.

Aktueller Zusand:

1 x Klingeltaster (ohne Sprechanlage)
1 x Auerswald TSA a/b
1 x FritzBox 7580

Die FritzBox ist über FON1 und einem RJ11 Kabel (beiden mittleren Adern) an dem TSA angeschlossen.
Klingeltaster ist an Klingeleingang 1 angeschlossen sowie an dem T Anschluss
Das TSA wird mit einem 12V Netzteil versorgt - Diode leuchte auch, so dass es Strom hat

In der FritzBox ist das TSA unter Türsprechanlage eingerichtet. Klingeltasternummer ist dort ebenfalls eingestellt
Das TSA kann ich auch anrufen und es "antwortet" auch. Programmieren kann ich es auch, hab die gleiche Klingeltaster-Nummer auf "Klingel 1" einprogrammiert, wie in der FritzBox

Allerdings passiert nichts, wenn ich den Klingeltaster drücke. Es wählt keine internen Rufnummern an. Und ich weiß nicht wo hier der Fehler liegt. Bin am verzweifeln.

Die Steckbrücken stecken auf 2+N sowie 9V. Vom Klingeltaster habe ich die zwei Adern welche normal an den Türgong gehen, einfach an das TSA Klingnel 1 und T angeschlossen.

Hat jemand Erfahrungen von euch damit? Kann es daran liegen, dass der Klingeltaster keine eigene Stromversorgung hat? Lt. Anleitung könnte die "Türsprechstelle" von dem TSA optional mit Strom versorgt werden.
Ist das nötigt? Falls ja, wie bekomme ich denn da den Strom hin bzw. kann ich den ja nicht an eine 0815 Taster anklemmen?

Gruß Mirco
 

Jürgen A

Neuer User
Mitglied seit
11 Feb 2015
Beiträge
117
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Du must erst die Standard-PIN ändern, dann geht auch das Klingeln, hat mich auch zur Verzweiflung, ist in der Bedienungsanleitung vermehrt, aber nicht sehr eindeutig.
 

Newbie80

Neuer User
Mitglied seit
25 Nov 2016
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ok dann werde ich das nachher gleich versuchen. Danke für den Tipp.

Standard ist ja bei Taster 1 die 31 als Nummer hinterlegt. Kann ich die beibehalten wenn ich in der Fritzbox diese 31 für den Klingeltaster vergebe? Oder muss das mit ** einprogrammiert werden?

Update:
Hab die Standard-Pin geändert. Leider funktioniert es immer noch nicht.
Aktuelle Zustand:
Klingeltaster von Grothe hat zwei Anschlüsse
Hier hängt der Klingeldraht am TSA an T und Klingel 1
12V hab ich über ein Netzteil angeschlossen (12V DC)
A/B geht an die Fritzbox (abgeschnittenes RJ11 Kabel und beide mittleren Adern)

Das TSA kann auch über ein Telefon mit **1 angerufen und programmiert werden. Hab folgendes getestet:

1. Versuch
Klingeltaster in der FritzBox auf **7 geändert
TSA Klingel 1 mit der Nummer **7 versehen (wurde auch quitiert)

2. Versuch
Werkseinstellung des TSA
PIN geändert
Klingeltaster in FritzBox auf 31 geändert

beides ohne Erfolg, kein Telefon klingelt. 2+N, 4+N, 12V, 9V Steckbrücken durchprobiert, ohne Erfolg

Schließe ich ein Gong mit Batterien an, so funktioniert der Klingeltaster.
Mit einem Durchgangsprüfer die Adern getestet, sind die richtigen.

Habt ihr noch Ideen? Ich weiß nicht mehr weiter. Am Grothe Klingeltaser sind zwei Anschlüsse. Auf einem steht 24V. Kann es daran liegen?
Hatte vorher die Klingel über eine Auerswald TK, hier war der Taster an Klingel 1 und TOut angeschlossen. Da hatte alles funktioniert (Die Auerswald muss aber weg)
 
Zuletzt bearbeitet:

Moschi76

Neuer User
Mitglied seit
12 Jan 2016
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

ich hole das Thema hoch, da ich eine ähnliche Konstellation habe die nicht läuft und der Threadersteller das Problem evtl. gelöst hat.

Ich habe eine Siedle 511 --> TSA a/b --> Welltech ATA --> 3cx

Ich kann den TSA anrufen und auch einrichten, aber leider klingelt das Telefon bei Tastendruck nicht. Ich habe eine 3cx und dort eine Signalisierungsgruppe mit der DW 81 eingerichtet. Habe, die Standardpin des TSA geändert und das TSA so programmiert das beim Tastendruck die DW 81 angerufen werden soll, aber es tut sich nichts. Jemand eine Idee?

Gruß moschi76
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,427
Punkte für Reaktionen
106
Punkte
63
Hi!

Um es eingrenzen zu können, ob es das TSA oder die Anlage ist, nimm einen Analogen Apparat an dem Welltech-ATA u. wähle an diesem die gewünschte Rufnr. 81, ob es dann läutet, wo es normal soll.
 

Newbie80

Neuer User
Mitglied seit
25 Nov 2016
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hi,

ja ich hab das Problem gelöst. Ich hab beim großen Fluss das dokumentiert (Rezension). Hier nochmal meine Lösung + Screenshot im Anhang:


----------
Ich habe ein RJ11 Kabel (kann auch ein Kabel mit TAE Stecker sein) an einer Seite abgeschitten und die zwei mittleren Adern auf den a/b Anschluss angeschraubt. Die andere Seite, die mit dem RJ11 Stecker, dann einfach in FON1 der Fritzbox angeschlossen.

Nun habe ich ein 12V DC Netzteil (von einem alten Speedport) genommen, den Stromstecker abgeschitten und die zwei Adern auf 1 + 2 für die Stromversorgungs des TSA aufgeschraubt und das andere Ende einfach in die Steckdose gesteckt.

Vom Klingeltaster gehen zwei Adern ab. Eine davon habe ich auf Klingel 1 geschraubt, dass andere Kabel unter Stromanschluss 1 (des TSA) geklemmt. Im Anschluss habe ich noch eine Brücke von Stromanschluss 2 (des TSA) auf T gebrückt.
Nun einfach noch das 12V DC Netzteil in die Steckdose und fertig.

Im Anschluss muss (wenn das TSA an FON1 hängt) mit einem internen Telefon die **1 angewählt werden. Nun ist man auf dem TSA und kann es programmieren. Hier habe ich nur folgendes programmiert. (mehr war nicht nötig)
PIN ändern, um die zu wählend Rufnummer eingeben zu können:
**1 das TSA anrufen
##8 000000 *
nun kommt ein 5 stelliger Quittierton und man ist im Programmiermodus.
29 NEUERPIN # NEUERPIN #
Nun hab ihr den neuen sechstelligen PIN vergeben
Dann hab ich aufgelegt

Im Anschluss ist das TSA noch für 3 Minuten im Programmiermodus.
Nun wieder die **1 anrufen und mit ##8 anfangen zu programmieren.
Falls dann sofort ein fünfstelliger Ton kommt, braucht ihr die neue PIN nicht eingeben (falls kein fünstelliger Ton kommt, dann direkt die neue PIN hinterher und mit * bestätigen) und könnt sofort mit 21 **9 weitermachen und dann auflegen.
Mit der Funktion 21 **9 wurde nun dem Klingeltaster 1 gesagt, dass dieser diese Nummer anwählen soll, wenn dieser gedrückt wird (**9 ist der FritzBox Rundruf).
Es können aber auch sonstige beliebige Rufnummer hier eingegeben werden.

Zuletzt muss in der FritzBox noch unter Telefonie /ein Telefoniegeräte hinzugefügt werden. D.h. im Webinterface der Fritzbox einfach anstelle eines Telefons z.B. "Sprechanlage" auswählen, Anschluss FON1 und fertig.
Anstelle von Sprechanlage kann das TSA auch als normales analoges Telefon an der Fritzbox eingerichtet werden. Funktioniert genauso, man kann nur keine IP Kamera einbinden (falls man eine IP Kamera hat, kann man sich so auf dem FritzFon das Bild anzeigen lassen, sobald der Taster ausgelöst (geklingelt) wird.
Natürlich können auch Sprechanlagen, Türöffner und Licht an das TSA angeschlossen werden.
---------------

Ich hoffe ich konnte dir damit helfen
 

Anhänge

Moschi76

Neuer User
Mitglied seit
12 Jan 2016
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hi, danke, mittlerweile funktioniert das Ganze auch bei mir. Ich habe aber noch das Problem, wenn ich klingle, das Telefon abnehme, spreche und dann auflege, bekomme ich ewig lang ein besetzt Zeichen auf der Türsprechstelle, hat jemand dafür einen Tipp?

Gruß Martin
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,427
Punkte für Reaktionen
106
Punkte
63
Hi!
Wenn es so eingerichtet ist wie es in Post #4 beschrieben wurde, dann erkennt der ATA das Besetzt der Anlage nicht sofort u. löst deshalb so spät aus.
Manche machen es dann mit einer kurzzeitigen Zwangstrennung der a/b Leitung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Moschi76

Neuer User
Mitglied seit
12 Jan 2016
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke und wie kann ich das umsetzten?
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,427
Punkte für Reaktionen
106
Punkte
63
In dem Du die 3cx + ATA so konfigurierst, dass nach Gesprächsende das Besetztzeichen das TFE-Gespräch "automatisch" u. nicht nach x-beliebiger Zeit erst beendet wird.
Du sitzt vor der Kiste, ich leider nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

mikex1921

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2014
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

ich muss dieses Thema erneut rauf holen, da ich gerade am verzweifeln bin. Ich habe das Auerswald TSA a/b wie von Auerswald beschrieben installiert, bekomme jedoch mit dem Telefon keine Verbindung.

Ich besitze eine TLM 511 von Siedle mit TM, sowie eine FB7360 und einen Türöffner. Die Wandtelefone von Siedle sollen nicht mehr verwendet werden.

Kann mir da jemand helfen?
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,427
Punkte für Reaktionen
106
Punkte
63
Hallo!

Wenn Du keine alten Siedle Innenstellen mehr benötigst, kommt es am günstigen u. einfachsten, mit einem Auerswald a/b Universal, in der alten Aussenstelle.

Benötigt nur mehr ein Kabelpaar zum Analogen Port der Fritz-Türstelle, sowie 2 Drähte von alten NG402 der Siedle, als Stromversorgung für den TÖ, bzw. die Beleuchtung der Tasten.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,365
Beiträge
2,033,287
Mitglieder
351,959
Neuestes Mitglied
Nasu