.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] Autoprovisioning für Cisco 7940, Snom usw. möglich?

Dieses Thema im Forum "Auerswald" wurde erstellt von mipo, 10 Dez. 2011.

  1. mipo

    mipo Mitglied

    Registriert seit:
    29 Okt. 2004
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo,

    an eine Auerswald 5020 oder 6000 kann ich ja via VoIP auch "nicht Auerswald" Telefone anschließen.

    Aber wie steht es hier mit den Autoprovisioning Möglichkeiten (z.B. Anlagen Telefonbuch, Grundeinstellungen per
    TFTP übertragen) für z.B. Cisco und SNOM Telefonen? Welche Möglichkeiten gibt es hier?

    vG Michael
     
  2. UGRAS

    UGRAS Mitglied

    Registriert seit:
    17 Okt. 2007
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    keine für 5020 und das gleiche auch noch für die 6000

    Gruß

    Uwe
     
  3. mipo

    mipo Mitglied

    Registriert seit:
    29 Okt. 2004
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo Uwe,

    das ist natürlich schwach. Wie handhabt ihr es denn, außerhalb der Auerswald Produktlinie gelegene Telefone anzuschließen und zu "provisionieren". Ich hatte gehofft, dass es dank VoIP mehr und einfachere Schnittstellen zu anderen Herstellern gibt. Asterisk macht es ja doch vor ...

    vG Michael
     
  4. UGRAS

    UGRAS Mitglied

    Registriert seit:
    17 Okt. 2007
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Michael,

    es ist leider so das fast alle Hersteller diese Schiene fahren. Es ist ja auch logisch um ihre Produkte zu verkaufen.
    Das Asterisk viele Telefone unterstützt ist auch klar, ist halt kein Hardwareproduzent.

    Wir verkaufen in Praxis die TK-Anlagen mit Systemtelefonen und haben damit wenig Probleme. Wenn ein Kunde bestimmte Telefone nutzen will und diese sich an allgemeine Schnittstellen und Protokolle halten gibt es auch selten Probleme.
    Es sind dann aber nicht alle Leistungsmerkmale funktionsfähig.

    Gruß

    Uwe
     
  5. mipo

    mipo Mitglied

    Registriert seit:
    29 Okt. 2004
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo Uwe,

    ja, es ist natürlich klar, wenn ein Kunde eine komplette Anlage kauft und Geld nicht die Rolle spielt. Die Asterisk "Anlagen" mögen auf
    der einen Seite ganz nett sein, doch im Endeffekt ist es eher "frickelsoft". Vieles ist möglich, doch auch nur, wenn man wirklich sehr
    tief in die Materie einsteigt. Und mir ist bisher keine bezahlbare und gut funktionierende Asterisk über den Weg gelaufen. Und eins
    muss man ja auch mal sehen, professionelle TK-Anlagen auf Asterisk Basis liegen preislich jenseits von Gut und Böse. - Ich spreche
    hier nicht von Firmen sondern im SOHO oder ambitionierten Heimbereich mit 4-5 Telefonen ...

    vG Michael