AVM 7390, Fritz!NAS nicht für große Festplatte ?

nhs2

Neuer User
Mitglied seit
4 Mrz 2011
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

folgendes Phonomen tritt bei mir auf:
  • Eine 3,5 Zoll 1TB mit ext3 formatierte USB-Platte
  • 2/3 Platte (ca. 750GB) ist mit JPEG,MP3,MPEG etc. schon belegt
  • Die Festplatte an AVM 7390 angeschlossen
  • Die Festplatte wird von AVM 7390 erkannt
  • Versuch auf Fritz!NAS (http://192.168.178.1/nas) zu zugreifen
  • Indexierung läuft... und Sanduhr
  • Schon 1,5 Tage gewartet ... und immer noch Sanduhr
  • Fritz!NAS ist quasi tot!

Habt Ihr schon Erfahrungen mit solcher Situation ?
Wie kann man es lösen ?
Kann man die Indexierung von Fritz!NAS abschalten ?

Danke!
 

effmue

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Dez 2006
Beiträge
5,300
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Guude,

ganz spontane und schnelle Frage:
Hat diese externe Platte ein eigenes Netzteil, oder wird über einen aktiven USB-Hub mit Strom versorgt..?
..und welche Firmware nutzt du auf der 7390 ??
 
3

3949354

Guest
Hallo,
Welche FW läuft auf der Box? Der aktuelle MediaServer hat ein paar kleine Bugs. Die maximale Anzahl der MP3s ist auf 20.000 beschränkt. Ggf,. einmal sauber trennen und Box/Platte neu starten.
 

nhs2

Neuer User
Mitglied seit
4 Mrz 2011
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die Platte hat eigene Stromversorgung und
die aktuelle Firmware 84.05.05 ist drauf.
@3949354: 20.000 files sind definitiv zu wenig. Ich brauche eigentlich keinen MediaServer sondern nur einen FileServer.
 

effmue

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Dez 2006
Beiträge
5,300
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Guude,
20.000 files sind definitiv zu wenig. Ich brauche eigentlich keinen MediaServer sondern nur einen FileServer.
...AVM hat da in der aktuellen Laborversion etwas nachgebessert.
Und du solltest dich für solche bereitzustellenden Datenmengen einmal im Bereich der NAS umschauen :meinemei:
 
3

3949354

Guest
Hallo,
Zudem wäre ein NAS über Lan auch schneller als das über USB angeschlossene ;)
 

nhs2

Neuer User
Mitglied seit
4 Mrz 2011
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ok, hiermit wird Fritz!NAS für tot erklärt. Eine 1TB Platte ist heut zu tage noch ganz normal.
 

effmue

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Dez 2006
Beiträge
5,300
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Guude,
[.....]Eine 1TB Platte ist heut zu tage noch ganz normal.
..das stimmt, und genau deswegen "bessert" ja auch AVM immer weiter am momentanen NAS und dem Medienserver nach. (Zugegebenerweise waren es in den letzten Releases eher "verschlimmbesserungen")

Generell: Die Leistungen der FritzBoxen sind für die Belange und Bedürfnisse von Normalanwendern (neudeutsch SOHO) konzipiert.
Und bei der Bereitstellung solcher Datenmengen wie du sie ansprichst, kann eine solche "EierlegendeWollmilsau" schon schnell mal an den Rand ihrer Möglichkeiten kommen.
Deswegen sollte für solche Spezialfälle ja auch auf ein dediziertes NAS gesetzt werden.
Und das ist auch nur (m)eine Empfehlung. :meinemei:
 
Zuletzt bearbeitet:

nhs2

Neuer User
Mitglied seit
4 Mrz 2011
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ein NFS-Server verlangt eigentlich keine hohe HW-Anforderung. Das Problem liegt wahscheinlich am LDNA MediaServer. Dann muss ich meinen selbst gebastelten NFS-Server (T-Online Vision S100) reaktivieren. Ich möchte nur einen Stromverbraucher reduzieren.
 

nhs2

Neuer User
Mitglied seit
4 Mrz 2011
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Es funktioniert nun mit dem gestern released Labor-FW.
Aber die AVM 7390 verbraucht mit der aktuellen Labor-FW mehr Strom (bei mir 47% Enegieverbrauch) als mit offiziellen FW Version 84.05.05 (34% Enegieverbrauch).
!!Gelbe Karte für AVM!!
 
3

3949354

Guest
Hallo,
Es laufen auch noch Prozesse wie Diagnose und automatischer Fehlerbericht im Hintergrund :)
 

rst-cologne

Mitglied
Mitglied seit
11 Mrz 2011
Beiträge
257
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
AVM schreibt bei seinen Labor Versionen auch immer bei....

"Die Anzeige des Energieverbrauchs ist nach dem Update erhöht. Was kann ich tun?

Ursache:
Die dargestellten Werte in der FRITZ!Box-Verbrauchanzeige wurden in der Labor-Firmware korrigiert. Aufgrund dieser Anpassung können die angezeigten Verbrauchswerte von denen in der Releaseversion abweichen.

Lösung:

Da sich die Anzeige, nicht aber der Energieverbrauch der FRITZ!Box geändert hat, müssen Sie nichts unternehmen."
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,811
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Über den Media Server / NAS der Fritte wurde hier schon mehrfach diskutiert.

Übereinstimmend kann man sagen: Der NAS ist für kleine Dateien wie z. B. ein paar Bilder oder Word Dokumente gedacht wo eine Familie darauf zugreift.

Für Filme oder als MP3 Server ist der NAS zu schwerfällig und zu langsam.

Da wäre ein externer NAS von QNAP oder Synology zu empfehlen. Die sind zwar nicht billig, aber diese NAS sind durchdacht und funktionieren prima. Als billigere Alternative wäre evtl. das etwas für dich.

Alternativ wäre vlt. auch noch ein kleiner Homeserver etwas für dich.
 

Rickers

Neuer User
Mitglied seit
17 Sep 2011
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
FRITZ!Box Fon WLAN 7360

Habe zwar das OS 6 nun auf meiner Fritz, dennoch ist alles zäh.
ich habe eine usb 2.0 Platte ohne eigener Stromversorung angeschlossen. Darauf sind unsere bilder, Videos (die raspberry pi mit xbian/openelec) abgreift, und unsere zentralen Dokumente und Dateiinstaller/Downloads.

Ich dachte, die Fritz wäre dafür gut genug in unserem HeimWLAN alles bereit zustellen.

da Ihr ja Experten seid, macht es Sinn ein weiters Raspberry Pi als NAS einzusetzen?
Es spart Strom und ist günstiger als nen QNAP.
Außerdem, warum ist ein echte NAS schneller? Ich dachte, der router und das WLAN seien die Bremsen`?
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,789
Beiträge
2,038,450
Mitglieder
352,735
Neuestes Mitglied
Dominikus