Backup-Software für 1&1 Smartdrive gesucht

SamClark

Neuer User
Mitglied seit
25 Mrz 2005
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo!

Ich benutze das 1&1 Smartdrive, um meine Dateien dort abzulegen, sodass ich von unterschiedlichen Rechnern an verschiedenen Standorten darauf zugreifen kann. Das klappt soweit auch ganz gut.

Nun möchte ich aber von Zeit zu Zeit ein Backup der dort gespeicherten Dateien erstellen und suche die passende Software dafür. Mein Favorit war eigentlich Paragon Drive Backup, aber dieses Programm erkennt das 1&1 Smartdrive nicht als Laufwerk.

Gibt es brauchbare Alternativen?

Ich habe gelesen, dass 1&1 selbst Norton 360 anbietet, aber ich habe schlechte Erfahrungen mit den Symantec-Programmen gemacht, insbesondere was die Ressourcenhungrigkeit angeht.

Kann jemand etwas empfehlen? Danke im Voraus.
 

Avensis

Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
313
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
ich habe Norton 360 schon ein Jahr und bin zufrieden
 

SamClark

Neuer User
Mitglied seit
25 Mrz 2005
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hm, ich brauche doch nur ein Backup-Programm - Norton 360 ist aber als All-Inklusive-Lösung gedacht, oder?
 

Avensis

Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
313
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Backup-Programm verwende ich Norton-Ghost ob er Smartdrive erkennt weiss ich nicht hab´s noch nicht versucht
 

chked

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
4,252
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38
Die Primitiv-Lösung:

Code:
XCOPY M:. C:\sdbackup /s /d
 

Zarquon

Mitglied
Mitglied seit
23 Mai 2008
Beiträge
241
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Backup Slave fällt mir da ein. Kostet nix und funktioniert mit dem Smartdrive.
 

zomtec

Neuer User
Mitglied seit
11 Feb 2005
Beiträge
52
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ähm, der Sinn des Backups soll darin liegen das Du gerne die Daten auch auf deinem PC so haben willst wie auf dem SmartDrive oder damit die Daten auf dem SmartDrive für den Falle eines Verlustes wiederherstellbar sind?

Ich denke um die Datensicherheit der Daten auf dem SmartDrive wirst Du dir kaum Sorgen machen müssen.
 

spunk_

Mitglied
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
620
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
gibt es eine Aussage von 1u1 bezüglich der Sicherheit?

also wie eine Art Garantie dass die Daten dort gegen Verlust geschützt sind - physikalisch lagern diese wohl irgendwo im Rechenzentrum von United Internet
 

Mark.S

Neuer User
Mitglied seit
4 Mai 2005
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Eine konkrete Zusage bezüglich der Sicherheit gibt es nicht, habe zumindest in den AGB nichts gefunden (Stand vor ca. 2 Monaten).
Technisch gesehen ist die Sache abgesichert, rechtlich halt nicht.

Wenn man bedenkt was 100 GB mit garantierter Sicherheit woanders kosten ist das aber okay denke ich.
 

Aquarius67

Neuer User
Mitglied seit
21 Feb 2008
Beiträge
51
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich wärm' den Thread nochmal auf ...

Ich hätte noch eine kostenlose Alternative.

Dies war mein Weg:
ARECA (areca.sf.net) als Backup Software. Verschlüsselt mit AES und splittet alles in kleine Häppchen. Gespeichert auf externer oder lokaler Platte.
Jetzt kann man das auf verschiedene Weise hochladen:

- 1&1 upload manager. Das Smartdrive und der UploadManager haben den Nachteil das sie einen sehr großen Cache anlegen, eben genauso groß wie die Dateien, die man hochschieben will. (Korrigiert mich wenn ich daneben liege. )

- Novell Netdrive: umsonst, fkt. genauso, blockiert leider den Explorer beim Up-/Download.
- Ein externes Syncronisierungsprogramm ist nötig, das den lokalem mit dem remote Speicher abgleicht.

Mir war das alles zu kompliziert: Ich habe mir ein kleines JAVA Programm selbstgebaut, das die Synchronisierung und den Upload übernimmt.
Es stellt die Differenzen zwischen lokalem und dem remote Speicher anhand von Datum und Dateigröße fest, löscht oder lädt hoch. Synchronisiert aber nur in eine Richtung, also zum Remotespeicher. Reicht für Backups aber aus.

Es ist ein simples Kommandozeilen Programm. Man kann das als Service in WIN laufen lassen kann und merkt davon nichts. Funktioniert mit jedem Online Speicher der WEBDAV- unterstützt, also 1und1, GMX etc.

Tut seit 2 Monaten klaglos seinen Dienst bei mir.

Wenn es jemand interessiert, kann ich es gerne hier posten. Alles natürlich für lau. Quellcode kann ich gerne mitliefern.

Gruß
Gerd
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,159
Punkte für Reaktionen
146
Punkte
63
Das ist mit Sicherheit für den einen oder anderen User interessant.
Was ich damit sagen will: Tu Dir keinen Zwang an und lade das Tool einfach mal hoch
(Erweiterter Editor / Anhänge verwalten)
 

Aquarius67

Neuer User
Mitglied seit
21 Feb 2008
Beiträge
51
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hier das versprochene Backup Tool

Edit: Programmkorrrektur hier : http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?p=1489913#post1489913
--------------------------------------------------------------------------------------------------
Ok, folks,
hier also ein kleines Programm mit dem man einen lokalen Speicher auf '1und1' oder GMX synchronisieren kann.

http://rapidshare.de/files/41155097/webdav-sync.zip.html (3 MB)

Funktion: eine lokale Directory wird mit dem Remote Speicher abgeglichen.
  • wenn die Remote Kopie nicht existiert, eine andere Größe oder ein älteres Datum hat, wird die lokale
    Datei hochgeladen. Subdirectories inclusive.
  • Wenn auf dem Remote Speicher eine Datei liegt,die es lokal nicht gibt, wird die Rmote gelöscht. Auch ganze Directorybäume.

Der Einfachheit halber sind die lokale Directory und die Remotedirectory automatisch gekoppelt. Aus dem Windows Laufwerk wird auf dem Remote eine Directory: z.B. aus "d:\backups\test" wird auf dem remote "/d/backups/test"

Installation:
  • einfach die ZIP- Datei in ein beliebiges Verzeichnis entpacken.
  • testen ob JAVA 1.6 vorhanden ist. Start Ausführen -> 'cmd' -> "java -version" -> "java version "1.6.0_06". Ansonsten von java.sun.com laden und installieren. JAVA 1.5 könnte gehen, habe ich aber nicht geprüft.
  • die Batchdatei 'davsync.cmd' anpassen: speziell username/password
  • lokalen Pfad anpassen: WICHTIG: immer vollen Pfad mit Laufwerksbuchstabe angeben z.B. G:\backups

Zunächst mit Option '-S' (= Simulation) testen, um zu sehen, was das Programm machen WÜRDE. Es wird immer ein Log geschrieben. Also alles was man auf dem Schirm sieht, landet auch in einer der Log- Datei im selben Verzeichnis. Also keine Panik, wenn alles so vorbeirauscht.

Starten des Programms: java -jar webdavsync.jar ...

Optionen:

-h // optional, beschreibt diese Optionen
-local // obligatorisch FullLocalPath, case sensitive, WINDOWS- Style, with driveletter, e.g. g:\backups\)
-uname username // obligatorisch
-pw password // obligatorisch
-server serverURIaddress // obligatorisch (z.b. https://smartdrive.1und1.de) // '1&1': nicht "sd.1und1.de"
-P proxyhost:port //optional
-S simulation only //optional
-D Debug mode //optional



bekannte Probleme:
- Fehlermeldung wenn 2 mal vom selben Laufwerk andere Directories gesichert werden. Ohne weitere Auswirkungen.
- Das Modifikationsdatum des lokalen Files kann nicht auf den WEBDAV- Server übertragen werden. Zumindest nicht bei "1und1". Deshalb u.U. fehlendes Uploaden einer Datei, wenn sich die Datei während des Uploads nochmal verändert. Abhilfe: einfach nochmal durchlaufen lassen.
- Rückkopie vom Remote zur lokalen Disk fehlt. Im Augenblick fehlt mir die Zeit dafür.
- Upload Zeitabschätzungen nicht exakt oder fehlen.

Anmerkungen und Fehlermeldungen bitte hier im Thread, per PM oder an die im Programm angezeigte email.

Natürlich alles ohne Gewähr und Garantie.

Gruß
Gerd
 
Zuletzt bearbeitet:

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,159
Punkte für Reaktionen
146
Punkte
63
Damit das Tool nicht irgendwann bei rapidshare mal rausfliegt und Dein Beitrag damit wertlos wird, lade es doch bitte in den Anhang Deines Beitrags:
Ändern=>Erweitert=>Anhänge verwalten
Dann bleibt es immer in dem Beitrag und ist auch für andere User in ein paar Monaten noch vorhanden. ;)
Danke
 

Aquarius67

Neuer User
Mitglied seit
21 Feb 2008
Beiträge
51
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Anhang

@Novize
... hier anhängen geht nicht, ist zu groß: 3MB.
1.7MB sind erlaubt.


Gruß
Gerd
 

DWW

Mitglied
Mitglied seit
6 Dez 2007
Beiträge
611
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

ich bin so frei und hab etwas geschummelt :rolleyes:
Die oben verlinkte Datei webdav-sync.zip bei rapidshare hab ich umbenannt in *.gz , weil .gz-Dateien dürfen 4,7MB groß sein um hier hochzuladen.

Also die hier anhängende webdav-sync.zip.gz runterladen und anschliessend das ".gz" am Dateinamenende wieder entfernen.
 

Anhänge

Jens_Kr

Neuer User
Mitglied seit
23 Nov 2004
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hmm, alles ein guter Ansatz, aber es sollte doch auch mit Bordmitteln XP-Pro gehen.

Ich habe mal folgendes versucht:

Auf der FB 7270, Labor-Version 54.04.95-14047 den Online-Speicher als NAS, dann mit einer batch

net use y: \\192.168.0.1\Online-Speicher -> als geplanten Task bei Systemstart verbunden, weil die Sicherung soll von einem Server Automatisch gestartet werden, soweit so gut

-> jetzt die eigentliche Sicherung wiederum als geplanten Task mit einer batch

set datei="E:\Fotoalben\"
set copy="Y:\Fotoalden\"

set file=%date%.zip
C:\Programme\7-zip\7z.exe a -tzip %copy%%file% %datei%


-> Problem wenn ich die Sicherung zb. auf c:\temp als Zielverzeichniss laufen lasse funktioniert alles nur nicht mit der NAS bzw fbf, vileicht hat ja noch einer eine Idee.

mfg
Jens
 

Aquarius67

Neuer User
Mitglied seit
21 Feb 2008
Beiträge
51
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Kleines Backup Tool für Onlinespeicher

Edit: Programmkorrektur hier: http://www.ip-phone-forum.de/showpost.php?p=1372793&postcount=26
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Hi zusammen,
ich wärme den Thread noch mal auf.

Oben in diesem Thread hatte ich ein kleines Programm vorgestellt, mit dem man lokale Verzeichnisse auf einen beliebigen WEBDAV- Speicher abgleichen kann. Ich habe das Programm nochmal überarbeitet und möchte es hier für alle nochmal kurz vorstellen, die mal kurz ihre Gigabytes uploaden wollen ohne externe Tools zu bemühen.

Motivation: Mich hat an den anderen Methoden "net use ..." , "1und1- Smartdrive", "NOVELL Netdrive" und den AVM FB Laborversionen immer gestört, das sie einen sehr großen Cache aufbauen, auf dessen Größe, Aufbau und Abbau man keinen Einfluss hat. Ständig blieben GBs an Dateileichen zurück. Wenn man zudem einen Netzwerkbuchstaben spendiert, blockiert ein Zugriff auf dieses "Laufwerk" den WIN- Explorer. Unzuverlässig waren sie obendrein allesamt.

Funktion: Dieses kleine Programm synchronisiert eine lokale Directory auf einen WEBDAV- Speicher (also z.B. das 1und1- Smartdrive). Es ist recht robust, so das es die DSL - Zwangstrennung genauso wie abgebrochene Uploads überlebt. Man kann es damit tagelang immer im Hintergrund laufen lassen, sobald der Rechner läuft. Abbruch und Neustart stört ihn nicht.

Es läuft solange in einer Schleife, bis die Daten des lokalen Directories mit dem auf dem WEBDAV- Server übereinstimmen. Die Anzahl dieser Durchläufe kann man mit der -r -Option ändern (Standard: 3). Man kann also auch während des langsamen Uploads Files in dem zu synchronisierenden Verzeichnis verändern oder hinzufügen. Die werden beim nächsten Durchlauf mit übernommen. Es ist ein reines Kommandozeilentool, um es einfach per Taskplaner oder Batchskript zu starten.

Das Programm habe ich an die neue Struktur des 1und1 Onlinespeichers anpassen müssen, da 1und1 einige WEBDAV- Funktionen stillgelegt hat. Es sollte aber auch mit jedem anderen WEBDAV- Speicher funktionieren. (z.B GMX, WEB.de). Die oben genannten Probleme sind behoben. Ein neues Problem konnte ich allerdings noch nicht lösen: Wenn man aus dem lokalen Ordner "Eigene Dateien" hochladen will, erhält man vom 1und1- Server "Error 409 conflict") (siehe http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_HTTP_status_codes). Ich habe noch keine Ahnung, was dahinter steckt, aber wahrscheinlich will er einen lokalen Lock setzen, den NTFS nicht zulässt. Alle anderen Verzeichnisse funktionieren aber.

Benutzung:
Die Programmoptionen sind oben ja schon beschrieben. (oder mit 'java -jar webdav-sync.jar -h' alle Optionen ausgeben lassen)

Neu: Das Password braucht nicht mehr im Klartext eingegeben zu werden, es kann verschlüsselt gespeichert werden:

java -jar webdav-sync.jar -setpw <yourpw>

Das schreibt das Pw verschlüsselt auf die Platte. Beim nächsten Mal kann man sich die Eingabe des Passwords sparen.
Die Passwordoption -pw <pw> ist damit optional, funktioniert aber immer noch.

Dann sieht ein einfaches Beispiel einer Kommandozeile z.B. so aus:

java -jar webdav-sync.jar -local D:\backupTest -server https://sd2dav.1und1.de -uname "[email protected]"
Wenn Leerzeichen in den Directorypfaden vorkommen, Apostrophe nicht vergessen. Nicht zu kompliziert, denke ich.

Wichtig: Wegen Begrenzung der Größe eines Uploads hier im Forum musste ich etwas schummeln wie das oben schon jemand gemacht hat. Die Endung müsst ihr von GZ auf ZIP ändern nach dem Download. Dann einfach irgendwo entpacken und loslegen.
Die beigelegte log4j.xml steuert die Log- Ausgaben. Wer sich mit log4j auskennt, kann diese gerne anpassen. (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Log4j)

Das Progrämmchen ist in JAVA geschrieben und sollte damit auf jedem System laufen. Soucecode gibts per PM unter GNU- Lizenz, heißt, wer verbessert, muss es auch hier wieder veröffentlichen.

Übers Wochenende habe ich damit mal eben 13 GB bei 1und1 abgeladen. Das Programm läuft bei mir auf einem stromsparenden Mini- Heimserver basierend auf einem ALIX- Board.

Happy Uploading !

Gruß
Gerd
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

dengao

Neuer User
Mitglied seit
4 Apr 2006
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Schade das Du die Quelltexte jetzt nicht mehr dabei hast...
 

Aquarius67

Neuer User
Mitglied seit
21 Feb 2008
Beiträge
51
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Quellen

hatte ich ja gesagt, gibt es per 'personal Message' auf Verlangen.

Denn dieses Forum ist ja nicht Sourceforge.


Gruß
Gerd