Besseres wget für die fritbox

Maddin82

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2008
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn man eine festplatte am USB der fritzbox hängen hat kann man ja schön und einfach per telnet und wget große dateinen mit für wlan geplagte unglaublicher geschwindigkeit direkt auf die festplatte saugen. Nur leider steigt wget bei dateien über 2gb aus. Ich glaube die platte sollte ja 4gb dateine ab könne mit fat32. Also wie bekomm ich die box dazu richtig dicke dateien auf die platte zu schaufeln ?
 

chked

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
4,234
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Schau dir mal cURL an.
 

Maddin82

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2008
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
und wie bekomm ich das auf die box ?
 

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,771
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
... mit freetz. Siehe Link.
 

Maddin82

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2008
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
oje, damit muß ich mich erstma befassen, gerade weil meine fritzbox ja eigentlich ein speedport is
 

TomTomNavigator

Mitglied
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
639
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Curl gibt es auch als einfaches binary.
Weiß jetzt gar nicht welche Version das ist.
 

Anhänge

Maddin82

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2008
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
so ein mist. Habe curl auf die platte kopiert und zu meinen erstaunen hat es sich mit ./curl -O <url> zum leben erwecken lassen. ABER wenn ich eine große datei sauge schreibt er davon 2047mb auf die platte und ignoriert den rest :confused:
 

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,771
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

die Box kann grundsätzlich nicht mit größeren Dateien als 2 GB umgehen, da der Kernel keinen Large File Support hat.
 

o-mobil

Neuer User
Mitglied seit
12 Nov 2007
Beiträge
87
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Moin,

eine Frage wäre, ob der Kernel modular aufgebaut ist, dann könnte man ein Modul für Filesysteme nachladen. Ich kann es von hier leider nicht checken. Aber wenn der Befehl "lsmod" vorhanden sein sollte, könnte man Hoffnung haben, ohne einen neuen Kernel zu backen zu müssen.. Naja, und die Binary müssten wohl auch noch neu kompiliert werden.
ICh glaub da würd ich mich nicht wirklich rantrauen...und ob es sich auch vom Aufwand her rechnet, immerhin gibt es billige NAS mit ext3 oder NTFS. und da ist die 4GB Grenze kein Problem....
Grüße
Olav
 

Maddin82

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2008
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
naja wenn das an die grenzen der software stößt is halt blöd gelaufen währe halt toll gewesen wenn die box ntfs und größe dateien könnte.

lsmod kann die box übrigends
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,751
Beiträge
2,037,963
Mitglieder
352,675
Neuestes Mitglied
ultrans