.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Blue-Cable allgemein

Dieses Thema im Forum "Kabelinternet" wurde erstellt von exim, 27 Apr. 2004.

  1. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mal kurz was zu Blue-Cable von Bosch, weil es immer wieder Missverständnisse bzgl. der IP-Adressen gib. Das ist etwas verzwickt, aber nicht hoffnungslos :)
    • - Blue-Cable = I-Net über Bosch-Kabelanschluß
      - das Kabelmodem gibt einem (!) intern angeschlossenen Rechner via DHCP eine IP-Adresse, dieser Rechner wird über die MAC indentifiziert, wenn man einen anderen Rechner ansteckt oder eine neue Netzwerkkarte einbaut wird die alte MAC "abgemeldet" und die neue "aktiviert", diesen Vorgang muß man auf einer nur Blue-Cable-Kunden zugänglichen Service-Webseite bestätigen
      - das Kabelmodem vergibt für eine interne MAC immer die gleiche eine IP-Adresse
      - gegen Aufpreis kann man mehrere Rechner anschließen und bekommt mehrere IP-Adressen, wieder abhängig von der MAC
      - die vom Kabelmodem zugewiesene(n) IP-Adresse(n) ist(sind) aus einem privaten Subnetz und keine echte Internet-IPs!!!!!, bei mir ist es immer eine 10.x.x.x
      - die Vergabe einer echten Internet-IP zur eigenen lokalen privaten IP erfolgt bei Blue-Cable bei Bedarf (wenn man das Blue-Cable-Netz verlässt) und automatisch und zentral über einen NAT-Server
      - man hat lokal mit der echten Internet-IP nix zu tun und kommt ohne weiteres auch nicht an die heran, da die Kommunikation zwischen Rechner und Kabelmodem ausschliesslich mit privaten IP-Adressen läuft
      - dieses vom Blue-Cable-Server bei Bedarf automatisch vollführte NAT ist ein NAT in beide Richtungen, d.h. alles was vom Internet an die echte IP geschickt wird, wird vom NAT-Server auf die private IP des Nutzers geleitet und kommt bei diesem auch auf privaten IP an, bei mir also immer auf der 10.x.x.x
      - auf die Vergabe der echten externen IP hat man keinen Einfluß, man kann höchstens die NAT-Übersetzung via Blue-Cable-Servicewebseite deaktivieren, was zum Schutz vor Angriffen aus dem Internet gedacht ist
      - egal ob nonstop Traffic oder nicht - die externe "echte" IP ändert sich ab und zu mal, ich habe einen 24/7-Linux-Server laufen welcher u.a. NTP-Zeitserver spielt, also mindestens einmal alle ca. 17 Minuten (1024 Sekunden) DNS-Anfragen stellt und sich mit einem externen Zeitserver abgleicht, zudem erfolgt ca. alle 10 Minuten vom Kabelmodem ein DHCP-Renew und dabei wird via Skript jedesmal eine externe Webseite abgefragt, ob sich meine externe IP geändert hat (habe DynDNS laufen), habe auch schon zum Test 48 Stunden lang einen Ping mit 5-Sekunden-Intervall auf den Firmen-Webserver angesetzt -> nix da mit "IP bleibt, solange Daten drüber gehen", die echte externe IP ändert sich trotzdem ab und zu
      - wenn man intern mehrere Rechner anschliessen will/muss hat man wie schon geschrieben die Möglichkeit, gegen Aufpreis bei Blue-Cable weitere interne Rechner "zu aktivieren" oder man macht das wie bei allen anderen Zugängen (DSL, ISDN, Modem) auch - man setzt intern einen Router ein welcher NAT vollführt und hinter welchem sich die eigentlichen internen Rechner "verstecken"
    das sieht dann ausgehend so aus:
    interner PC und VoIP-Hardware 192.168.x.x -->
    interner Router macht NAT auf 10.x.x.x -->
    Kabelmodem Blue-Cable-Netz -->
    Blue-Cable-Server macht NAT auf <echte_IP> -->
    Internet

    ankommend genau so, nur dass dann eben der interne Router nicht einfach alles was ankommt wahllos an den internen PC schicken sondern eben auch Firewall spielen sollte ...

    Da man eben keinen Einfluß auf die Zuweisung der echten externen IP hat und eine eventuelle Änderung intern auch nicht mitbekommt, sollte die VoIP-Hard- oder Software eben recht häufig eine Art Keep-Alive oder dergleichen zum VoIP-Provider schicken, damit dieser die korrekte externe IP hat und dann auch Anrufe zur korrekten IP leiten kann ...


    Ist nun doch etwas mehr geworden, aber naja - hope it helps to understand ...


    Übrigens: Blue-Cable bietet zusammen mit Arcor eine eigene VoIP-Lösung an. Man tauscht das Kabelmodem (meist Thomson) gegen ein Arcor-Kabelmodem, welches zwei Anschlüsse für analoge Telefontechnik bietet. Dazu gibts einen Arcor-Vertrag mit je nach Variante 15,- oder 20,- EUR Grundgebühr pro Monat und eine Festnetznummer, soweit ich weiß eine Nummer aus der jeweiligen Stadt.


    Gruß,
    Exim
     
  2. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Hey, danke für die Infos, dann hab ich das mit den externen IPs doch falsch verstanden (oder es wurde vom Support falsch weitergegeben, sind nicht besonders fit, die Damen).

    Das mit der Arcor-Geschichte sollte wohl eine Testphase, ich glaube in Zwickau, sein. Wenn dieses Angebot jetzt "bluecable"-weit funktioniert - um so besser!
     
  3. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hihi, ja, ich bin privilegierter Zwickauer, *grins*, und habe soeben nochmal mit Bosch/Blue-Cable telefoniert - was Arcor da macht ist sogar eine Rufnummernübernahme, d.h. man behält seine bisherige Festnetznummer. Oder man sucht sich eben irgendeine neue lokale Nummer aus. Wenn das dann bundesweit kommt wird das ja dann in den anderen Städten wohl auch so sein, zumindest wirbt Arcor damit, sich um die Übernahme zu kümmern. Keine Ahnung ob die Seiten außerhalb von Zwickau oder gar außerhalb von Blue-Cable abrufbar sind, aber versuchen kann man es ja mal:
    http://www.blue-cable.de/zwickau/zwickau/infocenter/telefonie/index.html
    http://www.blue-cable.de/zwickau/zwickau/infocenter/Flyer/flyer_zwickau_02_04.pdf
    http://www.komfort.arcor.de/komfort_tarife.html
    Bosch/Blue-Cable tauscht hier bei Abschluß dieses VoIP-Vertrages bis Freitag, 30.04.2004, das vorhandene Thomson-Kabelmodem gegen ein Arcor-Gerät aus und zwar kostenlos. Danach ist nix mehr Tausch und man muß das Arcor-Kabelmodem kaufen, laut Hotline für 79,- EUR, zwei Adapter zum Anschluß von analoger Telefontechnik sind inklusive, die Adapter haben auf der einen Seite einen TAE-Anschluß und auf der anderen Seite eine Western-Buchse (nix Netzwerk, eventuell normal analog, Hotline wusste es nicht), die Westernbuchse wird direkt ins Kabelmodem gesteckt.
    Die Frage ist eben, ob das wirklich auch in den anderen Blue-Cable-Städten kommen wird, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass bisher viele Leute hier darauf umgestiegen sind. Mit Zahlen rücken die BCler leider nicht raus und ab Mai wird der Umstieg wegen den 79,- EUR ja nochmal unattraktiver, ausserdem hat man dann noch ein nutzloses Kabelmodem zu Hause herumliegen. Zumindest die Geräte der neuere Generation sind prima Teile, welche alle möglichen Kabelstandards unterstützen (Thomson/RCA TCM390), aber es gibt eben keinen bundesweiten Markt für die Teile ...

    Gruß,
    Exim
     
  4. markbeu

    markbeu IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallole Exim,
    Blue Cable in Berlin hatte mir auch geschrieben, dass das demnaechst auch hier kommen soll.
    Aber warm soll ich Arcor nutzen, wenn ich doch mit Sipgate 16 Freistunden fuer 8,90 Euro im Monat bekomme?
    Ich brauche kein ISDN, also wozu mich dann an Arcor binden und wieder monatliche Grundgebuehr zahlen muessen???
    Sobald Sipgate stabil laeuft & auch Berliner Rufnummern anbietet, verabschiede ich mich von meinem T-Netstandard-Anschluss der Terrorkom!
     
  5. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Mark,

    habe soeben in blue-cable.misc Dein Posting bzgl. Volumentarife und Traffic im Premium-Tarif gelesen. Zumindest hier in Z gab es mal einen "Premium 10" mit genau diesen von Dir geforderten 10 GB, welcher aber kurz nach Einführung wieder eingestellt und durch die von Dir angesprochenen zubuchbaren Volumenpakete ersetzt wurde.

    Was mich interessieren würde, und worauf zumindest die BC-Hotline in Zwickau nicht antworten konnte (schwach!) ist, ob bei deren Arcor-VoIP-Geschichte die Daten nun mit zum Volumen zählen oder nicht. Es wäre ja übel, wenn man mind. 15,- EUR Grundgebühr pro Monat zahlt und dann die Arcor-VoIP-Daten auch noch beim Traffic mitgezählt werden. BC schreibt, dass man bei Nichtvorhandensein eines BC-Internet-Vertrages automatisch einen Vertrag bekommt und zwar diesen "BC Start" oder wie der heisst, keine Grundgebühr, alles mit Volumenabrechnung. Wenn man den dann nicht nutzt entstehen auch keine Kosten. Das legt den Schluß nahe, dass bei normalen BC-Verträgen die Arcor-VoIP-Daten auch nicht mitzählen, doch definitiv sagen konnte mir das bisher niemand, auf der BC-Webseite steht es auch nicht, es sei denn ich habe es überlesen. Iwiefern deren Lösung etwas mit dem SIP-Protokoll zutun hat konnte mir auch niemand sagen.

    BC wird einen Teufel tun und das Volumen der Tarife wesentlich hochsetzen - sie haben ja letztens nach der Telekom-DSL-Geschwindigkeitsanhebung auch erstmal die Bandbreite erhöht. Ob 1 Mbit oder 1,5 Mbit Geschwindigkeit ist mir aber ehrlich gesagt egal, mich stören auch die maximalen 5 GB Traffic. Und eine Flatrate oder dergleichen wird es wohl nie geben denn so hält man sich die Emule- und Server-Junkies vom Hals. Über die Hotline oder die Leute im Bosch-Shop mag man denken was man will, aber die Preisgestaltung von BC ist schon recht clever. Sie machen das meist so, dass man sich sehr genau überlegt, ob man nun zur Konkurrenz wechselt oder nicht. Für DSL benötigt man i.d.R. einen T-Net oder T-ISDN-Anschluß - das kostet Grundgebühr und zwar der Teleonanschluß UND auch DSL. Und auch nicht zu vergessen die einmalige Einrichtungsgebühr, welche ja bei der Telekom auch nicht so ganz ohne ist ...

    Weiterhin ist die BC-Arcor-VoIP-Lösung für "Normalanwender" gedacht. Was wir hier machen ist etwas für Freaks, Bastler und Beta-Tester. Oma Krause oder ihr Enkel stöpseln bei der BC-Lösung die zwei Kabel und den Stromanschluß an und gut - wir ziehen Firmware-Updates auf Adapter, regen uns über Sipura-2000 vs. Nikotel auf, drehen an der NAT-Konfiguration des Routers, compilieren Linux-Kernel und richten mit iptables Port-Forwarding ein. Wir sind nicht der Otto-Normalfall, an den sich z.B. die BC-Arcor-VoIP-Lösung wendet. Insofern habe ich mit der BC-Arcor-VoIP-Lösung kein Problem, würde aber dennoch niemals bei denen einen Vertrag abschließen, Niktotel mit Sekundentakt passt schon ... :wink:

    :nemma:

    :dance:

    Gruß,
    exim
     
  6. markbeu

    markbeu IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi exim,
    cool, dass Du mir auf mein Posting in der Blue-Cable-NG hier antwortest! ;-)
    So sieht amn wieder, wie sich alles miteinander verbidnet, sehr genial!
    Ich bine rst seit meinem Umzug anch Berlin -Lichtenberg Ende Februar bei Blue-Cable; generell gefaellt mir der Kabelprovider schon, weil er hoch performant ist und schnell bei Ausfaellen reagiert wird. Die Kommunikation zwischen Enduser und Backoffice klapt ausgezeichnet dort.
    Ich ueberlege allerdings auch schon wieder, ob ich den Power-Plus-Tarif mit 7GB nehme, damit komme ich wahrscheinlich schon eher hin.
    Allerdings sind 49€ monatliche GG auch kein Pappenstil und 4MB downstream brauche ich auch nicht wirklich.
    Die Zeit des massiven Downloads habe ich ueberwunden.
    Ich will eigentlich nur hin und iweder Video on Demand schauen, surfen, mailen, Internetradio hoeren und eben VoIPen...
    Klar hast Du Recht, dass wir Freaks sind und nicht die richtige Zielgruppe fuer die meisten Anbieter.

    Wie es sich mit diesem komischen Arcor-Angebot verhaelt, kann cih auch nciht sagen, ich bin jedenfalls nicht bereit, dieses zu nutzen.
     
  7. markbeu

    markbeu IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nochmal ich zu BlueCable:
    Seit Sonntag, dem 27.06.2004 habe ich massive Probs in Zusammenhang mit VoIP: Ich komme abgehakt beim Anrufpartner an, ich selbst hoere den Angerufenen ebenfalls immer wieder abgehakt.
    Der Sipura zeigt mir an, dass massiv Pakete verloren gehen.
    Die haben da waehrend meines Urlaubes an BlueCable geschraubt; allerdings gibt der Support nicht zu, dass sie irgendwelchen Schxxx verbockt haben.
    Mann, ich will echt da weg und zu QSC oder Broadnet.
     
  8. mosi

    mosi Neuer User

    Registriert seit:
    11 Feb. 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    hier nochmal die Frage eines Laien:
    Also, ich hab jetzt neuerdings auch blue cable, und beabsichtige, den Anschluss auch für VoIP zu nutzen.
    Wenn ich das aus den vorhergehenden Beiträgen richtig gelernt habe, muß man zwischen Kabelmodem und ATA einen Router schalten, um die IP-Vergabe von blue cable zu überlisten?
    Wenn dem so ist, reicht dann hier auch als ATA eine Grandstream HT ATA486? Da ist ja schon ein Router integriert...oder wird trotzdem noch ein einzelstehendes Gerät benötigt?
    Muß ich sonst noch irgendwas wichtiges beachten?
    Wie groß ist eigentlich der Datenstrom von und zur ATA, wenn man gerade nicht telefoniert? (Weiß leider noch nicht genau, wie das System funktioniert, aber ich vermute mal, dass da in regelmäßigen Intervallen die Empfangsbereitschaft geprüft wird?)

    Gruß
    mosi
     
  9. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Leider habe ich wenig Zeit, deshalb eine Antwort nur auf die erste Frage. Die zweite wurde (und wird gerade) mehrfach behandelt. Suche mal nach "sprengt Volumentarif".

    Wenn Du Bluecable nicht nur für VoIP willst, sondern auch zum Surfen, brauchst Du einen Router. An den hängst Du Rechner und ATA an den Router. Deine Idee mit dem ATA mit integriertem Router würde auch funktionieren, dann natürlich ohne Router. An den ATA kannst Du dann aber nur einen Rechner hängen, für mehr brauchst DU einen Splitter. Allerdings rate ich zu einer getrennten Lösung, denn so hat man mehr Möglichkeiten für Kontrolle und Verbesserung.
     
  10. markbeu

    markbeu IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallole,
    heute kam ein neuer Newsletter von BlueCable:

    Demzufolge wurde Bosch Cable von ewt uebernommen und es gibt neue Tarife; unter anderem auch die von mir lange geforderte Flatrate.
    Allerdings ist dieser KabelInternetzugang nach wie vor viel teurer, als vergleichbare Angebote von zB. Arcor / Versatel etc...


    Originalzitat aus dem Newsletter vom 25.02.2005 von BlueCable:

    ...

    "Ab 26. Februar - Traumhafte Tarife nach Maß!

    Mit den neuen Tarifen von blue-cable können Sie sich jetzt Ihren ganz
    persönlichen
    Highspeed-Internet-Traumtarif zusammenstellen. Preiswert und flexibel.

    Wählen Sie zwischen drei Höchstgeschwindigkeiten:
    * blue-cable 1000: 1 MBit/s (1024/256 kBit/s Down-/Upload) für nur
    14,90 Euro/Monat
    * blue-cable 2000: 2 MBit/s (2048/512 kBit/s Down-/Upload) für nur
    20,90 Euro/Monat
    * blue-cable 4000: 4 MBit/s (4096/512 kBit/s Down-/Upload) für nur
    35,90 Euro/Monat

    und kombinieren Sie mit dem jeweiligen Datenvolumen, das am besten zu
    Ihnen passt:
    * S: 1 GByte für nur 3,90 Euro/Monat
    * M: 2 GByte für nur 5,90 Euro/Monat
    * L: 5 GByte für nur 10,90 Euro/Monat
    * XL: 10 GByte für nur 19,90 Euro/Monat
    * Flatrate für nur 24,90 Euro/Monat (gemäß Fair-Use-Policy)

    und oben drauf gibt’s noch unsere E-Mail Optionen und den kostenlosen
    Spamchecker:
    * Option 1: 3 zusätzliche POP3 Postfächer mit je 30 MB für nur 2,90
    Euro/Monat
    * Option 1: 3 zusätzliche IMAP Postfächer mit je 100 MB für nur 4,90
    Euro/Monat

    Fair-Use-Policy:
    Bei übermäßigem und unüblichem Empfang bzw. Versenden riesiger
    Datenmengen behält sich
    ewt breitbandnetze vor, den Vertrag der Flatrate zu kündigen und/oder
    die Bandbreiten zu
    reduzieren. Die Beurteilung liegt im Ermessen von ewt breitbandnetze."

    Zitat Ende

    Da stellt sich dann allerdings auch wieder die Frage, was "Fair use" ist..Wenn ich jeden Tag Video on Demand nutze, InternetRadio hoere und voipe sowie normal surfe etc, werde ich dann abgeklemmt? ;-)

    ewt will nach wie vor seinen Breitbandzugang mit Arcor bundlen zum telefonieren ueber das KabelModem. Aus meiner Sicht ist es allerdings nach wie vor guenstiger, ueber einen freien VoIP-Provider zu telen.

    Gut an obigem Angebot ist natuerlich, das man keinen Telefonanschluss mehr braucht & die PingZeiten einfach traumhaft sind. Fuer VoIP waren sie absolut egeignet, bis auf das in meiner Zeit zu geringe Freivolumen .
     
  11. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Der Link zu den neuen Tarifen: http://www.bluecable.de/extern/home/wasist/tarife/index.html

    Phuuu!!! Mein Start-Tarif ist auch noch da, hatte schon Angst, der wird abgeschafft. Dann hätte es sich kaum noch gelohnt bei mir, denn ich surfe zu Hause so gut wie nie, brauch das Internet also nur zum Telefonieren. Und dann 19¤ Grundgebühr ....
     
  12. W48

    W48 Neuer User

    Registriert seit:
    6 Feb. 2005
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Für nicht Opal-geschädigte Berliner steht ja schon jetzt Hansenet mit 5 MBit zur Auswahl und Versatel wird zur Cebit 4 und 6 MBit-Angebote im Programm haben.
     
  13. ahasver

    ahasver Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juni 2004
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    Da ich demnächst mal in Reichweite eines BlueCable-Anschlusses sein werde, interessiert mich, ob es Sinn macht, mein IP-Telefon mitzunehmen.

    Deshalb meine Frage: Inwieweit sind Exim's Aussage oben nach der EWT-Übernahme noch aktuell?

    Wenn ich das auf den blue-cable-Webseiten richtig gelesen und verstanden habe, kann man bis zu 3 Endgeräte über Hub anschließen. Man müßte also auch 3 IP-Adressen bekommen. Sind die immernoch aus dem 10.*-er Bereich oder jetzt doch öffentliche IP's? Und welche Telefone/Adapter und welche Provider kommen mit dem BlueCable-NAT klar, wenn man entweder keinen Router zwischenschaltet (also z.B. ein Snom als Switch werdendet) oder aber einen Router dazwischen schaltet und dann eben zweimal NAT passiet, was wohl auch nicht jede Firmware/Provider mag...?
     
  14. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Es macht sogar richtig viel Sinn (siehe meine Konfiguration in der Signatur)

    BlueCable wurde von EWT übernommen, die aktuelle Preisstruktur, aufgetrennt nach Geschwindigkeit und Volumen, wurde nach der Übernahme veröffentlicht.

    Würde gehen, aber man zahlt. Günstiger ist es auf Dauer, die eine IP mit nem Router aufzuteilen.

    Soweit ich weiß noch immer der 10.*-Bereich.

    Bisher habe ich noch von niemanden gehört, dass ein Endgerät nicht mit der NAT zurecht kommen würde. Ich hatte bisher Grandstream ATA-268, Sipura SPA-2000 und derzeit SPA-1001 am Laufen, jeweils mit und ohne Router. Es gab eigentlich nie Probleme.
     
  15. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Mal wieder ein Nachschlag von Blue-Cable:

    Nach neuesten Erkenntnissen kann man jetzt wirklich kostenlos mit 3 Endgeräten online gehen, was im Endeffekt den Router sparen könnte. Voraussetzung: alle Tarife außer "Start".

    Außerdem gibt es bis Ende August eine Aktion á la "Kunden werben Kunden". Wenn sich also jemand in den nächsten Wochen zu einem Vertragsabschluß durchringen könnte, vielleicht vorher hier mal posten, man muß ja nüscht verschenken, wa ;-)
     
  16. ahasver

    ahasver Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juni 2004
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    Danke, das sind ja gute Neuigkeiten, dann werd ich wohl im Herbst da mal mein Snom ausprobieren... :D
    Das mit dem "Kunden werben Kunden" wird leider nix, da der in Frage kommende Personenkreis bereits mit BlueCable versorgt ist (nur eben leider nicht mit VoIP)... :roll:
     
  17. Adonis01

    Adonis01 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Jan. 2005
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Morgen, ich muß leider nochmal auf die Frage mit dem Router an Blue-Cable zurück kommen. Ich habe hier einen X-bilibigen WLAN Router und möchte an meinem BlueCable einen WLAN-Laptop und einen festen Rechner bestreiben, eventl auch später VOIP. Wie bringe ich jetzt Blue-Cable meine neue MAC bei?

    Wie bekomme ich den Router an dem BlueCable Modem zum laufen? Welche Netzwerkeinstelleungen am Router muß ich setzen ( DHCP, IP usw ). Kann ich einen von 4 LAN Ports nutzen oder muß ich über WAN rein? Der Router den ich anschließen möchte ist von Versatel, ein Turbolink JDR454 mit eingebauten ADSL Modem.
    Vielen dank für die Hilfe...Gruß Markus
     
  18. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Das läßt sich u.U. ganz leicht beantworten: Wenn Du das ADSL-Modem nicht abschalten kannst, geht es nicht. Du brauchst den reinen Router.
     
  19. Adonis01

    Adonis01 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Jan. 2005
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gut, geht glaub ich nicht...
    Egal... dann besorg ich eben einen anderen Router ohne Modem oder mit abschaltbaren... Wie gehts dann weiter? Gruß Markus
     
  20. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Dann mußt Du mit dem Rechner auf die Service-Seite von Blue-Cable gehen, Dich einloggen und dann kommst Du zu einer Site, auf der Du die neue MAC bestätigen mußt. Danach sollte es laufen.