.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Problem] DECT Ausleuchtung mit Fritte

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Schetti, 15 Dez. 2011.

  1. Schetti

    Schetti Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2005
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich bin auf der Suche nach einer Lösung, um in meinem Haus einen flächendeckenden Empfang von DECT Telefonen zu haben. Anfangs hatte ich gedacht, einfach nen Reapter kaufen und alles wird gut. So einfach ist es dann wohl nicht. Ich habe leider lernen müssen, dass ein Repeater max. 3 DECT-Verbindugen repeaten kann...

    Die Konfiguration:
    Keller: Fritte 7390 als DECT BASIS
    EG: Fritte 7390 als DECT Repeater

    EG: Fritz Fon, S68
    OG: Gigaset 3000, Gigaset 1000C
    DG: Gigaset S1

    Die Basis-Fritte muss in den Keller, da dort die Infrastruktur (Switch, Patchfelder für Fon1+Fon2 u. Netzwerk, DSL) ist.

    Das Problem:
    DECT-Telefone aus dem EG, OG, und DG melden sich alle am Reapeater an und es klingeln bei eingehenden Anrufen nicht alle Phones.
    Versuche, den Repeater in das OG zu stellen zeigen, dass sich die EG-Geräte manchmal am Repeater und manchmal an der Basis anmelden. Allerdings ist die Basis-Repeater-Strecke nicht stabil, da die Fritten offensichtlich zu weit auseinander stehen. Natürlich könnte man die beiden Fritte jeweils als Basis konfigurieren, dann ist aber die Handover-Funktionalität futsch und wenn ich vom Wohnzimmer mit dem Handteil in den Garten laufe, ist das Gespräch weg (kommt im winter eher selten vor, aber im Sommer :)). Eine DECT-Basis reicht auf keinen Fall. Eine Etage inkl. Garten bleiben dann immer "out of Reichweite".

    Die Frage:
    Wie kann ich erzwingen, dass sich die EG-Geräte an der DECT-Basis im Keller anmelden? Wahrscheinlich gar nicht.
    Macht es Sinn, einen weiteren Repeater anzuschaffen, der im OG steht? Wahrscheinlich auch nicht, da immer noch nicht eindeutig ist, an welcher Fritte sich ein Mobilteil anmeldet.

    Die Herausforderung an das Forum:
    Hat irgendjemand ein kluge Idee, wie man an diese Sache herangehen kann? Es muss doch technisch möglich sein so nen blödes Einfamilenhaus mit Garten flächendeckend mit DECT-abzudecken, oder? Ja, ich weiss, wenn Geld keine Rolle spielt geht alles, aber genau das tut es...leider!

    Schönen Gruß,
    Christian.
     
  2. chked

    chked IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Nov. 2006
    Beiträge:
    4,186
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Die beste Lösung wäre die Fritzbox aus dem Keller zu holen und an einer zentralen Stelle im Haus zu instlallieren, falls die Möglichkeit besteht, ein Kabelbündel zu verlegen.
     
  3. HTPC_Sourcer

    HTPC_Sourcer Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    Eine Kombi von zwei FB 7270 läuft bei mir durch zwei Beton decken hindurch im EFH.
    Die FB als Repeater unterstützt in jedem Fall 6 Mobilteile, egal ob an der Basis oder am Repeater. Ich weiß allerdings nicht, ob das auch auf GAP-Telefone ohne Einschränkung zutrifft. Bei mir laufen 6 MT-D, die alle klingeln.

    Für die Positionierung solltest du prüfen, ob ein Mobilteil an der Position des Repeaters noch Verbindung hat (Repeater natürlich dafür abschalten). Wenn du an dieser Stelle noch Signal hast, sollte auch der Repeater arbeiten.
    Zusätzlich kannst du noch versuchen, die Position der Basisstation leicht zu verändern. Da spielen manchmal schon 30 cm eine große Rolle.

    Ein weiterer Repeater bringt nichts. AVM unterstützt keine Kaskadierung.
     
  4. Schetti

    Schetti Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2005
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  5. HTPC_Sourcer

    HTPC_Sourcer Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 HTPC_Sourcer, 16 Dez. 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18 Dez. 2011
    Wir sprechen hier nicht von einem AVM-Repeater - gibt es den überhaupt? - sondern von einer FB, bei der die Repeater-Funktion genutzt wird. Laut Beschreibung AVM werden dabei bis zu sechs Telefone unterstützt. Aber offen gesagt, weiß ich auch nicht, was ich glauben soll.

    Ergänzend zu meiner Aussage "ein weiterer Repeater bringt nichts" aber noch eine Klarstellung: eine weitere FB als Repeater funktioniert laut AVM nicht.Soviel FB's um das auszuprobieren, habe ich bei mir aber leider nicht rumfahren. Du kannst aber natürlich an der Basisstation weitere Standard-Repeater (z. B. Hama) anmelden. Ich kann dir aber sagen, daß ein solches gemischtes Setup, also 2x FB + Siemens-Repeater bei mir überhaupt nicht funktioniert hat.

    Gruß, HTPC_Sourcer
    Posting 2:
    Update:
    Das hat mir jetzt doch keine Ruhe gelassen. Also habe ich mal neben den FB-Repeater gestellt, vier Mobilteile daneben gelegt und mit einem fünften mich selbst angerufen (ISDN, 2. Leitung).

    Es klingeln tatsächlich nur drei von den vier.

    Also hat stsoft mit seiner Aussage recht, daß nur drei Telefone unterstützt werden! Das ist nicht nur unschön, sondern ziemlich katastrophal, denn das vierte, anrufende Telefon hängt dann nicht am Repeater sondern ist mit der Basisstation verbunden - und die ist so weit weg, daß die Verbindungsqualität äußerst bescheiden ist.

    AVM hat dies in der eigenen Werbung aber ein wenig anders beschrieben. Ich weiß jetzt nicht, wie man im eigenen Haus auf vernünftige Weise 6 Mobilteile einsetzen soll. Der WAF ist ohnehin eingeschränkt, da meine Frau sich durchaus über gelegentliche Verbindungsabbrüche beklagt. Eigentlich klar, wenn man mit einem der 6 Mobilteile bei laufendem Gespräch die Etage wechselt und dann in die andere Etage geht, wo bereits drei MT angemeldet sind. Das System weiß dann nicht so recht, welche MT der Repeater unterstützen soll.

    Alte FB-Hasen werden vielleicht sagen "Alter Hut" - aber für mich ist das neu. Da ich beim Telefonieren nicht im Haus herumwandle, habe ich bis eben die Beschwerden meiner Frau nie nachvollziehen können.
     
  6. SaschaBr

    SaschaBr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2007
    Beiträge:
    2,232
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    Wie wäre es denn, die 7390 im EG via Wlan (WDS) mit der Basis im Keller zu koppeln, dort die Rufnummern einzurichten, und sie dort als DECT-Basis zu nutzen? Eventuell kann sie ja von hier aus die gewünschten Bereiche auch ohne Repeater abdecken?
     
  7. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Beziehungsweise, statt WDS über LAN, am Besten im OG plaziert, dann ist die Abdeckung für EG und DG am Besten.
    Nur im Keller wäre es dann schwach, für Hobbyraum (wenn vorhanden) sollte man dann über fon1/2 bzw. S0 ein normales Telefon an die Keller-Fritte anschließen.
     
  8. Schetti

    Schetti Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2005
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,
    die fritte als 2. Baisis zu betreiben ist kein Problem. Die kann ich auch über Gigabit-LAN vernetzen. Aber wenn ich das als 2. Basis betreibe, ist meine handover-Funktion futsch und ich kann nicht mehr von Etage zu Etage wandern. Das ist halt das Problem.

    Also ich sehe schon: Es ist un bleibt ne Bastel-Lösung mit dem AVM-Zeug. Aber mir fallen auch keine Alternativen ein. Ich mal von DECT over IP gehört, aber die Teile sind unendlich teuer und für den Privathaushalt sicherlich oversized....

    Tja. Alles nicht so wie ich mir das vorgestllt habe.

    Christian.
     
  9. SaschaBr

    SaschaBr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2007
    Beiträge:
    2,232
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    @Andre: Lan ist natürlich noch besser.
    Die Fritte soll nicht zweite Basis werden, sondern Hauptbasis ohne irgendwelche Repeater.
     
  10. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Ggf. mit der Keller FBF als Repeater, dann klappt der Handover in den Keller.
     
  11. HTPC_Sourcer

    HTPC_Sourcer Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #11 HTPC_Sourcer, 17 Dez. 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18 Dez. 2011
    Der Handover geht schon. Aber das Problem der maximal drei Mobilteile pro Basis/Repeater gleichzeitig bleibt bestehen.

    Wie bei Schetti muss auch bei mir die Basis im Keller stehen. Ich habe jetzt die zweite FB vom OG (dort WLAN über LAN) ins EG geholt (WLAN über WDS). Wenn man nun die MT ausprobiert, scheint zunächst alles zu funktionieren, aber das tat es auch schon mit der im OG befindlichen FB. Die Verbindungen der Mobilteile mit dem Repeater sind aber nicht 100proz. stabil. Ich beobachte, daß während einer stehenden internen Verbindung, bei der angesichts der Zahl der Balken beide MT am Repeater zu hängen scheinen, die Qualität plötzlich schlagartig schlechter wird. Schaut man dann auf die Balkenzahl, wird deutlich, daß eines der beiden MT dann nicht mehr mit dem Repeater sondern mit der weitere entfernt stehenden Basisstation verbunden ist.

    Die prinzipielle Funktionalität ist also da. Aber die Priorisierung der Verbindungen der MT mit Repeater bzw. Basis funktioniert nicht richtig. Faktisch kann man nicht sagen, ob eine Verbindung zur Basis/Repeater trotz besserem Signal gehalten wird, oder das Gerät plötzlich an die schwächere Signalquelle übergeben wird.
    Posting 2:
    Gerade eben ist folgendes passiert: Anruf - Telefone klingeln, meine Frau nimmt eins in die Hand und will abheben, dann plötzlich keine Verbindung mehr zur Basis (Anzeige "Suche Basis 1"). Der Repeater steht aber auf derselben Etage 7 m entfernt. Besagtes Telefon zeigt vier Balken, also kann es nicht an der Signalstärke liegen. Vielmehr dürften dem Repeater die umliegenden 6 Telefone Probleme bereiten.

    Früher hatte ich eine Gigaset + Siemens Gigaset Repeater. Der Repeater unterstützt nur zwei MT gleichzeitig und trotzdem klingelten immer alle 6 Telefone im Haus und Verbindungen funktionierten immer. Liebe AVM, das kann's doch nicht sein. Meine Frau hat mich eben ultimativ aufgefordert die Fritten rauszuschmeissen und etwas "richtiges zu besorgen"...
    Posting 3:
    Update: Neuste 7270-Labor auf beiden FB eingespielt, MT-D auf 1.02.64 aktualisiert. Jetzt geht's....

    @Schetti: falls nicht schon gemacht, würde ich auf die Labor vom 16.12. aktualisieren. In ein paar Tagen kommt sehr wahrscheinlich die Final.
     
  12. Schetti

    Schetti Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2005
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    und das klappt jetzt wirklich? Es klingeln mehr als 3 Telefone über eine Repeater -Verbindung?

    Das wäre ja mal ein Versuch wert wieder eine Labor aufzuspielen. Im Moment habe ich die letzte final-Version auf beiden Kisten...

    Schetti
     
  13. Catalonia

    Catalonia Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Apr. 2006
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    ::1
    Hallo Schetti,

    Nein, das kann nicht funktionieren. Diese Einschraenkung ist durch die verwendete Hardware vorgegeben. Bei Gigaset Repeatern kann man allerdings einen weiteren Repeater installieren. Dadurch verdoppelt sich dann die Verkehrsdichte. Ob das mit dem AVM DECT-Repeatern moeglich ist weiss ich allerdings nicht.


    Gruss
     
  14. HTPC_Sourcer

    HTPC_Sourcer Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist natürlich korrekt. Aber die DECT-Recihweite der Basis ist zumindest bei mir so hoch, daß alle 6 Telefone zumindest etwas Signal bekommen, so daß zumindest zum Klingeln reicht. Ohne Repeater reicht es dann zum Telefonieren nur für die drei im EG. Mit Repeater (im EG) sind auch die drei im OG gut abgedeckt.

    Die Repeater-Ankopllung ist in dieser Labor aber gut, daher die Empfehlung, es einmal auszuprobieren.