.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Dect-Telefon hinter Fritz!Box 7390 hinter Kabelmodem - How to connect?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Artym, 12 Dez. 2011.

  1. Artym

    Artym Neuer User

    Registriert seit:
    12 Dez. 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 Artym, 12 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 12 Dez. 2011
    (ich bin aus Holland also Entschuldigung für Sprachefehler)

    Ich habe einen Fritz!Box Fon WLAN 7390 und Kabelinternet mit Telefonie.
    Wie kann ich das Telefonnummer von Kabelanbieter durch den Fritz!Box gebrauchen?
    Internet geht fabelhaft durch FBF, DECT = prima, VoiP-telefonie habe ich auch ohne Probleme programmiert und gebraucht, nur das Telefon vom Kabel geht nicht.

    Das Kabel verwendet Packetcable, und verschafft keine Informationen über SIP datei. Programmieren wie ein VoiP Anbieter geht also nicht.

    Am Kabelmodem kann ich ein analoges (DECT)-Telefon anschliessen (Tel1). Das wirkt, habe ich getestet.

    Ich habe das Kabelmodem (Marke Arris) angeschlossen mit Telefonkabel (RJ14) auf dem Fritz!Box (von AUS = Tel. 1 von Kabelmodem nach IN = Port DSL/Tel vom Fritz!Box), und Telefon angeschlossen auf AUS = Tel1 vom Fritz!Box.

    Festnetz ist aktiviert via Gebrauchersüberflache Fritz!Box.

    DECT-Telefon (Siemens 580IP) abgemeldet vom FB, eigene Basisstation von Telefoon mit Kabel angeschlossen auf FB und Telefon angemeldet an eigener Basisstation.

    Wenn ich versuche an zu rufen mit das analoges Telefon in diesen Konfiguration, sehe ich auf dem Fritz!Box 2 Sekunden die Leuchte für analoge Telefonie aufhellen (Fritz! seht also die Verbindung analog-analog) abert schaltet gleich darauf nach Internettelefonie.

    Ist es überhaupt möglich um mit Kabeltelefonie durch Fritz!Box zu telefonieren?
     
  2. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
    Was du da versuchst ist richtig und sollte funktionieren.
    Die Tatsache, dass es nicht funktioniert, liegt nicht an dir sondern vermutlich an einem KKK (klassisches Konfigurationskuddelmuddel).
    Um einen KKK zu beheben, gibt es mehrere Stufen:
    1. PoR (Power on Reset, alle Kabel für 10 min abziehen, aber wirklich alle!)
    2. Löschen aller Telefondefinitionen, gefolgt von PoR, Neueingabe der Telefondefinitionen von Hand.
    3. Werksreset, gefolgt von PoR, danach gesamte Konfiguration manuell neu eingeben (nicht die gesicherte Konfiguration verwenden, da die möglicherweise den KKK – Fehler enthält)
     
  3. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Am Kabelmodem werden die Pins 4 und 5 verwendet (also die beiden inneren) und am analogen Eingang der Fritzbox (RJ45) sind es die Pins 3 und 6 (also die beiden rechts und links von den beiden inneren). Zuordnung von RJ-Beschaltungsvarianten zu in Europa gebräuchlichen Modularstecker-Bauformen
    Du brauchst also ein speziell gecrimptes Kabel oder das Y-Kabel mit Adaptern dafür.
     
  4. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
  5. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Doch, dieser Schaltplan trifft genau zu für den analogen Eingang der Fritzbox: Am RJ45-Stecker sind es die Pins 3 und 6, so wie ich geschrieben habe.