[Problem] Deutsche Glasfaser - Nutzung Telekom Speedport W724V

-Malte-

Neuer User
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

bei meinen Eltern ist vor kurzem ein Anschluss der Deutschen Glasfaser ins Haus gelegt worden und ich bin davon ausgegangen, dass die Nutzung des bestehenden W724V problemlos möglich sein sollte.

Es hängt also nun der NT an der Wand, der eine einwandfreie Glasfaserverbindung anzeigt. Der W724V (siehe Anleitung) hat einen eigenen "LINK"-Port, der genau für den Betrieb an einem Glasfasermodem vorgesehen ist. Nachdem die Verbindung per LAN-Kabel hergestellt ist, leuchtet am Router auch die Anzeige "LINK", allerdings passiert sonst nichts. Im GUI wird dahingehend nichts angezeigt und ich kann nirgendwo etwas sinnvoll einstellen. Laut Deutscher Glasfaser muss der Router die Verbindung herstellen und dabei keine Einwahldaten verwenden. Dieses kann ich allerdings nirgendwo einstellen, beim Versuch eine Internetverbindung herzustellen muss zwingend Username und Passwort eingegeben werden.

Übersehe ich etwas und die W724V ist doch nicht geeignet? Falls ja, wäre eine preiswerte Alternative gefragt. Anforderungen gibt es im Elternhaushalt lediglich ein halbwegs gescheites WLAN aufbauen sowie die Telefonie für ein analoges Telefon (hat eigene DECT Basis) bereitzustellen. Daher vielleicht ne alte 7390, die laut Deutscher Glasfaser auf jeden Fall unterstützt wird und über Ebay gebraucht für ~25€ zu haben ist?

Viele Grüße
Malte
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
883
Punkte für Reaktionen
105
Punkte
43
ist vor kurzem ein Anschluss der Deutschen Glasfaser ins Haus gelegt worden
Ist denn der Anschluss (also der Internetzugang) überhaupt schon geschaltet worden?

wäre eine preiswerte Alternative gefragt.
Der Zyxel Speedlink 5501 hat einen Gigabit WANOE-Port und sollte hinter einem Glasfasermodem funktionieren. Den bekommt man gebraucht bei ebay teilweise schon für ca. 15 bis 20 EUR inkl.Versand. Dual-WLAN im 2,4GHz und 5 GHz Bereich möglich, allerdings keine integrierte DECT-Basis (brauchst du ja aber auch nicht).
 

-Malte-

Neuer User
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ist denn der Anschluss (also der Internetzugang) überhaupt schon geschaltet worden?
Ehrlich gesagt bin ich von ausgegangen, lediglich die Portierung der Rufnummer erfolgt zum 13.11.2019. Laut Eltern sollte aber bereits jetzt ein Surfen möglich sein und es gab auch bereits einen Anruf seitens Deutsche Glasfaser, ob denn alles einwandfrei laufen würde. Was mich wundert ist allerdings, dass ich nun im Kundenportal die Angabe "Vertragsbeginn 13.11.2019" sehe - viel mehr sinnvolles ist dort aber nicht zu erkennen. Das muss ich also die Tage tatsächlich noch einmal genau prüfen.

Weiß denn jemand ob im W724V der WAN-Port irgendwie extra aktiviert werden muss oder würde der Router allein erkennen, dass darüber eine Internetverbindung besteht? Mich wundert halt, dass ich im Menü schlicht gar nichts dahingehend konfigurieren kann.

Viele Grüße
Malte
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,024
Punkte für Reaktionen
313
Punkte
83
Übersehe ich etwas und die W724V ist doch nicht geeignet?
Meines Wissens nach nutzt die Deutsche Glasfaser bei ihren Anschlüssen kein PPPoE sondern der Router braucht nur per DHCP eine IP-Adresse zu beziehen. Das unterstützt der W724V imo nicht, der kann WAN-seitig (auch über den blauen Ethernet WAN-Port) meiner Erinnerung nach nur PPPoE.

Daher vielleicht ne alte 7390, die laut Deutscher Glasfaser auf jeden Fall unterstützt wird und über Ebay gebraucht für ~25€ zu haben ist?
Zum Beispiel. Oder eine 7272.
 

-Malte-

Neuer User
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Meines Wissens nach nutzt die Deutsche Glasfaser bei ihren Anschlüssen kein PPPoE sondern der Router braucht nur per DHCP eine IP-Adresse zu beziehen. Das unterstützt der W724V imo nicht, der kann WAN-seitig (auch über den blauen Ethernet WAN-Port) meiner Erinnerung nach nur PPPoE.

Zum Beispiel. Oder eine 7272.
Korrekt, laut deutscher Glasfaser bestehen folgende Anforderungen:

Dienste Internet und DGTV
WAN-Interface: 1000/100Base-T RJ-45 Port
Router WAN-Interface: DHCP-Client, IPv6rd; IPv4/IPv6 Dual Stack
Die Endgeräte, die an den Internet-Ports des Genexis NT angeschlossen werden, müssen auf DHCP (automatische Konfiguration) eingestellt sein.

Dienst Telefonie
SIPbased Voice-over-IP (RFC 3261)
G.711 A-law/U-law codec
DTMF Transmission: RTP oder Inband RFC2833

Zur Nutzung anderer Telefongeräte ist folgendes zu beachten:
POTS-Ports zur Nutzung von Standard-Telefongeräten (analog)
DECT-Support zur Nutzung von DECT-Geräten direkt am Router
S0-Anschluss zur Nutzung von ISDN-Telefonen und/oder einer ISDN-Anlage

Spricht etwas gegen eine alte 7390, die es generalüberholt für ~25€ gibt? Das Modell ist ja doch schon etwas in die Jahre gekommen, wobei es Ende 2018 offensichtlich nochmal ein Firmware-Update gab. Gibt es ansonsten alternative Empfehlungen? Kann gerne auch etwas teurer sein, aber deutlich über 70€ sind vermutlich für die Eltern Overkill, die vermutlich auch so keinen Unterschied zwischen dem heutigen DSL 6000 und der 200er Glasfaser feststellen.

Viele Grüße
Malte
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
883
Punkte für Reaktionen
105
Punkte
43
Gibt es ansonsten alternative Empfehlungen?
Die Router von TP-Link unterstützen den sog. "Wireless Router Mode". Der Router wird dabei über einen kombinierten Gigabit LAN/WAN-Port mit dem Modem verbunden. Die Modelle Archer VR200v und Archer VR600v haben Dual-WLAN im 2,4GHz und 5 GHz Bereich und bieten Anschlussmöglichkeiten für zwei analoge Endgeräte. Auf ebay sind Gebrauchtgeräte der genannten Modelle recht günstig zu ersteigern.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
232,891
Beiträge
2,027,816
Mitglieder
351,017
Neuestes Mitglied
mucfaber