Deutsche Glasfaser telefon einrichten FB7490

student78

Neuer User
Mitglied seit
30 Apr 2011
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

ich brauchte mal Hilfe für die Einrichtung von Telefoneinrichtung mit den Zugangsdaten von der Deutschen Glasfaser.
Ich habe schon fast alle Einstellungen vorgenommen, nur nicht die richtige ( daher meine Frage ins Forum)
Kann jemand da Bilder zu den Einstellungen zuschicken, Was man wie einzutragen hat

Rufnummer für die Anmeldung Z.b (02345 -4578 ) mit oder ohne Bindestrich Leerzeichen
Interne Rufnummer
Benutzer Name:
Kennwort:
Registrar:
Proxy-Server:
STUN Server
Wahlverfahren

Danke im Voraus.
 

student78

Neuer User
Mitglied seit
30 Apr 2011
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe nach Anleitung alles eingegeben. Ea hat trotzdem nicht geklappt. ich weiss nicht mehr weiter.
Gruß
Student78
 

sielaas

Neuer User
Mitglied seit
29 Mrz 2005
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Rufnummer für die Anmeldung: komplette Rufnummer mit Vorwahl ohne Leerzeichen oder Bindestrich
interne Rufnummer Rufnummer ohne Vorwahlnummer
Benutzername: Laut schreiben der Deutschen Glasfaser
Kennwort: Laut schreiben der Deutschen Glasfaser
Registrar: dg.voip.dg-w.de
STUN Server: leerlassen

DTMF-Übertragung: RTP oder Inband
Rufnummernunterdrückung : CLIR über Displaynamen

Rufnummer für die Anmeldung verwenden: Haken setzen
 

Tuffi

Mitglied
Mitglied seit
7 Dez 2006
Beiträge
264
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Wie alt ist dein Vertrag?
Ggf. ist der Registrar bei älteren Ausbaugebieten noch anders. Hier z.B. hieß der Laden vorher Bornet und der Registrar 'registrar.voip-cc.net'.
Dies sollte aber auf dem schreiben von DG vermerkt sein.

Gruß,
Tuffi
 

xannondale

Neuer User
Mitglied seit
2 Jul 2018
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,
vielen Dank erst einmal für die Ratschläge oben. Leider habe ich genau das selbe Problem. Ist vielleicht bereits eine Lösung gefunden worden? Und wenn ja, wie war die Lösung? Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen.
Die Hotline von DG sagt, bei Ihnen wäre alles richtig. Ich verwende die Fritzbox 7490. Bei AVM sagt die Hotline, von dieser Seite ist auch alles in Ordnung.
Alle Einstellungen hab ich lt Vorgabe von DG vorgenommen. Und mittlerweile alle anderen möglichen Kombinationen. Die Fritzbox hab ich auch bereits mehrfach vom Strom getrennt und auch auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.
Vielen Dank jettz schon.
 

student78

Neuer User
Mitglied seit
30 Apr 2011
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja. Das gleiche habe ich auch die ganze Zeit gesagt bekommen. Ich habe die Bildervon den Einstellungen gespeichert. Ich lad die morgen hier ins Forum.
 

xannondale

Neuer User
Mitglied seit
2 Jul 2018
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Die Meldung der FritzBox unter System > Ereignisse lautet immer wieder:
Anmeldung der Internetrufnummer [Rufnummer] war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache: 500.
Diese Meldung ist eine Ereignismeldung aus dem Bereich "Telefonie".
Die Meldung wird vom Internettelefonieanbieter übermittelt. Wenden Sie sich an Ihren Internettelefonieanbieter. Fragen Sie nach der Bedeutung der Meldung und nach Maßnahmen zu Problembehebung.
 

xannondale

Neuer User
Mitglied seit
2 Jul 2018
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Nun läuft es. Alle oben beschriebenen Einträge sind richtig. Der Fehler lag wie vermutet bei DG. Nach einer Woche mit vielen Mails und hartnäckigen Anrufen bei der Hotline von DG ist es einem Mitarbeiter mit einem Knopfdruck gelungen. Vielen Dank ans Forum.
 

Frank1968

Neuer User
Mitglied seit
5 Jan 2019
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo guten Abend,
Ich habe ein großes Problem mit der Rufnummereingabe an meiner Fritzbox 7490. sämtliche Telefonate mit DG sowie AVM sind erfolglos geblieben. Von deren Seite ist alles okay. !! Hat noch jemand eine Idee.
 

trudeh

Mitglied
Mitglied seit
11 Sep 2005
Beiträge
417
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
18
Vielleicht solltest du deine Probleme etwas näher beschreiben?
 

DorianGray83

Neuer User
Mitglied seit
4 Mai 2019
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
1
Hallo zusammen,

ob der Threat nun noch aktuell ist oder nicht, ich habe dieser Tage das gleiche Problem gehabt und möchte meine Lösung /Einstellungen mit euch teilen.
Ich verwende eine Fritzbox 7590 am Netz der Germanischen Glaskordel (DG) und mein Telefon ist ein IP Tel. von Cisco SPA502G.

Es scheiterte schon bei der Einrichtung der Rufnummer. Ich gab alle Daten ebenfalls richtig ein:
Rufnummer ohne Vorwahl, dann mit Vorwahl
SIP User und Passwort.
Alle anderen Einstellungen habe ich so gelassen. Natürlich hat es nicht funktioniert. Der Status blieb grau.
Es hat mich 3 Anrufe bei der DG gekostet bis ich den hilfreichen Tipp erhalten habe. Vorher verwies man mich an AVM, da ich ja selbst eine FB gekauft habe (frei nach dem Motto, Pech gehabt)
AVM meinte, man müsse schon das Telefon vorher einrichten. Das kann ich mir aber nicht recht vorstellen. Ich hab es zwar trotzdem so gemacht aber es hat natürlich nicht funktioniert. Die Leitung zur FB ging, es war allerdings besetzt (Siehe Fehlermeldung FB)
Also fummelte ich wieder an den Einstellungen der Rufnummer und kam schließlich zum Erfolg

Hier also meine Einstellungen und Herangehensweise:

In der Fritzbox wie überall beschrieben erst mal Unter Telefonie/Eigene Rufnummern/Rufnumern eine Neue Rufnummer einrichten (Zur Not die schon angelegte nochmal löschen)
Nun hat man 2 Möglichkeiten, wobei beide am Ende auf die gleichen Einstellungen herauslaufen.

Variante 1: Man wählt als Telefon- Anbieter direkt die Deutsche Glasfaser aus und braucht nur wenige Daten eingeben.
Internetrufnummer (wie auf dem Brief der DG, mit Vorwahl aber ohne Leerzeichen o.Ä. einfach hintereinander)
zB. 02151788888
Unter Zugangsdaten den SIP_USERNAME ( Benutzername eingeben, das dürfte eine Nummer sein) (Vom Schreiben der DG)
und unter Kennwort das SIP_PASSWORD (Vom Schreiben der DG, Kombination aus Nr. und Buchstaben)
Das Häkchen bei "Ortsvorwahl für ausgehende Gespräche einfügen" habe ich entfernt

Mit OK bestätigen und den Test machen

Variante 2: Man wählt als Telefon Anbieter "Andere Anbieter" aus. Das Menü ändert sich.
Man gibt im Feld "Rufnummer für die Anmeldung*" Die Internetrufnummer (wie auf dem Brief der DG, mit Vorwahl aber ohne Leerzeichen o.Ä. einfach hintereinander)
Bei "Interne Rufnummer in der Fritzbox" gibt man die Nummer ohne Vorwahl ein
Unter Zugangsdaten den SIP_USERNAME bei Benutzername eingeben (Vom Schreiben der DG)
und unter Kennwort das SIP_PASSWORD (Vom Schreiben der DG)
Unter Registrar entsprechend dg.voip.dg-w.de (sollte ggf. per drop down auswählbar sein)
Proxy Server bleibt leer (laut Aussage der DG)
ACHTUNG: Jetzt soll nach Aussage der DG bei "DTMF-Übertragung" NICHT Automatisch sondern "RTP oder Inband" stehen. Die 3 Häkchen für
"Rufnummer für die Anmeldung verwenden",
"Anmeldung immer über eine Internetverbindung"
"Ortsvorwahl für ausgehende Gespräche einfügen" sollen aktiv sein
(Das letzte habe ich allerdings deaktiviert)

Ebenfalls OK drücken und den Test machen.

Falls es bis dahin scheitert, kein Wunder, wir sind nich nicht fertig. Der Test schlägt möglicherweise fehl.

Die Rufnummer ist nun zumindest mal angelegt, der Status dürfte noch grau sein. Es geht weiter
Im Menü
Telefonie/Eigene Rufnummern/, da wo jetzt die neue Nummer mit dem Status steht, gibt es noch den Reiter
"Anschlusseinstellungen". Hier müssen wir hin
Folgende Einstellungen sind bei mir gemacht:

Standortangaben (default): also Deutschland, 0049, 0 und Vorwahl Diese Einstellungen werden automatisch generiert.
Festnetz, Häkchen nicht gesetzt
Ersatzverbindung, Häkchen nicht gesetzt
Ausgehende Rufnummer (hier solte die Rufnummer ohne Vorwahl stehen
Sicherheit/
Alle IP Telefone auswählen (Hier sollte das eingerichtete IP Telefon ausgewählt sein)
Nutzung von Internettelefonie aus dem Heimnetz unterbinden, Häkchen nicht gesetzt
Anzahl der ausgehenden Anrufe ins Ausland begrenzen, Häkchen nicht gesetzt

Bei Telefonverbindung kann man das Menü nach unten erweitern, dort finden sich:
Faxübertragung auch mit T.38, Häkchen nicht gesetzt
Portweiterleitung des Internet Routers für Telefonie aktiv halten, Häkchen nicht gesetzt

Ganz unten kann man das Menü nochmal erweitern und hier wird es interessant !!
Bei Verbindungseinstellungen für DSL/WAN:
Hier habe ich nach Angaben der DG "VLAN für Internettelefonie wird benötigt" aktiviert und als
VLAN-ID: 362 eingegeben
PBIt: 0

Für Internettelefonie eine seperate Verbindung nutzen(PVC), Häkchen nicht aktiviert.

In dem Moment wo diese Einstellungen stimmten, sprang der Status auf grün und alles ging!!
Unfassbar, das eine Häkchen.

Falls jemand eine Anleitung braucht um nun das Telefon anzubinden, meldet euch.
 
  • Like
Reaktionen: Don_Petro

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
940
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
Hallo,
danke Dir für die ausführliche Beschreibung. Werde ich in der nächsten Zeit bestimmt brauchen :)

Wie bist Du mit der DG zufrieden? Halten die technisch Ihre Versprechungen? Also voll 400 MBit, 600 MBit, 1GBit (je nach Tarif) oder ist die Bandbreite deutlich drunter?
Wie läuft die Telefonie?

Viele Grüße
MIchael
 

DorianGray83

Neuer User
Mitglied seit
4 Mai 2019
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
1
Hallo Michael,

zufrieden? Nun ja. Also der Ausbau der Sub Unternehmen war ein Debakel!! Beschwerden wurden von allen Seiten abgeschmettert. Wenn ich dran denke wie diese Laien den Hausdurchbruch gemacht haben wird mir noch schlecht. Das ist pure Sachbeschädigung. Dann sind mir die Kollegen(es spricht keiner Deutsch) über den neu angelegten Rasen gefahren und haben sich gewundert dass ich das doof finde. Der technische Anschluss war ebenfalls ein Desaster. Es hat Wochen gedauert bis es endlich ging! Und das beste, weil die Glasfaser sich bei der Tel. Nr. vertippt hat, muss ich nun doch zwei Verträge bezahlen. Kulanz, natürlich Fehlanzeige! Steht die Leitung einmal, dann ist die Leistung ok. Also gemessen an der Fritzbox über Lan ist die Leistung immer voll da. Ab dann gehts Bergab, Wlan hat eben immer hohe Verluste. Bis dato keine Abbrüche der Verbindung. Telefon läuft und Qualität ist gut. Die Hotline ist gut zu erreichen. Freundlich aber wie üblich technisch inkompetent. Des Weiteren wird die Verbindung immer automatisch nach 5 min gekappt. Ist man dann nicht durch, fängt man von vorne an. Gruß Alex
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
940
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
Hallo Alex,
das habe ich mir doch schon fast gedacht. Bei uns steht die Verkabelung ja noch an. Erstmal wird die "Hausbegehung" gemacht :) Das war schon recht merkwürdig. Einer der keine Ahnung hat, wann letztendlich die Straße verkabelt wird, mit dem schon die Kabelführung diskutiert wird usw. usw.

Aber was meinst Du, dass die Verbindung immer automatisch nach 5 min. gekappt wird? Wohl zur Hotline oder betrifft das den eigenen Anschluss?

Viele Grüße
Michael
 

DorianGray83

Neuer User
Mitglied seit
4 Mai 2019
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
1
Morgen Michael,

unbedingt bei allen Aktivitäten dabei sein! Da kommt keine deutsche Fachfirma. Das Niveau der Arbeiten ist echt unterirdisch. Anbei ein Bild von meinem Durchbruch.
Ich warte auf den ersten Feuchtigkeitsschaden. Das Loch wurde einfach gebohrt und mit Schaum gefüllt. Es gab keine Möglichkeit sich zu beschweren.
Mit den Abbrüchen meine ich die Hotline. Du hast gerade alles erklärt, da ist die Verbindung weg. Da das immer nach 5 Min ist, denke ich dass dies Absicht ist. So hält man sich lästige Kunden vom Laib. Also die gesamte Geschichte hat richtig Nerven gekostet. Im Sommer werde ich die Grube wieder ausbuddeln und die Bohrversuche versiegeln. Auch bei den Nachbarn wurde nicht beim 1. Mal getroffen. Und das in nem Hauswandbereich der im nassen steht... gruselig! Viel Glück!!
 

Anhänge

Tuffi

Mitglied
Mitglied seit
7 Dez 2006
Beiträge
264
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Guten Morgen.
Da hatte ich ja noch Glück mit der Ausführenden Firma. Diese kam, bzw. zumindest die beiden Mitarbeiter, aus der Nachbarstadt und haben ganz gute Arbeit gemacht.

Zur DG selber: Der Support ist unterirdisch und hilft einem nur in den seltensten Fällen. Kompetentes Personal bekommt man fast nie an die Strippe. Ich habe den Anschein, das eine Standardliste abgearbeitet wird, und wenn das nichts fruchtet, wird versucht einen mit Fadenscheinigen ausreden abzuspeisen.

Zum Speed: Innerhalb des DG-Netzes kommt man tatsächlich auf die gebuchten Geschwindigkeiten. Zumindest zu Familie und Freunden hier in der Gegend.
Das peering mit anderen Anbietern lässt dann aber auch zu wünschen übrig.
Von den gebuchten 500/500 MBit/s kommen bei meinen 1&1, Telekom und Unitymedia Freunden, wenn es gut läuft, 200 MBit/s an.
Was an sich ja schon nicht ganz schlecht ist, aber halt nicht das gebuchte.

Gruß,
Tuffi
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,048
Punkte für Reaktionen
260
Punkte
83
Von den gebuchten 500/500 MBit/s kommen bei meinen 1&1, Telekom und Unitymedia Freunden, wenn es gut läuft, 200 MBit/s an.
Was für Anschlüsse haben denn deine 1&1, Telekom und Unitymedia Freunde?
Ich habe einen 1&1 VDSL25 Tarif und möchte auch gerne, dass, wenn es gut läuft, 200 MBit/s ankommen.
 

Tuffi

Mitglied
Mitglied seit
7 Dez 2006
Beiträge
264
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Mea culpa. Der 1&1 Kollege hat tatsächlich nur nen 100er Anschluss. Der würde sich über 200 MBit/s auch freuen. Da war ich zu voreilig.
Der Telekom Kollege hat einen Telekom Glasfaseranschluss. Welche Geschwindigkeit weiß ich gerade nicht genau. Er meinte es müsste mehr gehen als er von mir bekommt.
Der mit dem Unitymedia Anschluss müsste was zwischen 300-400 down haben die laut seiner Aussage auch durchaus mal erreicht werden. Würde nachfragen wenn es dich genauer interessiert.
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,949
Punkte für Reaktionen
505
Punkte
113
Ganz unten kann man das Menü nochmal erweitern und hier wird es interessant !!
Bei Verbindungseinstellungen für DSL/WAN:
Hier habe ich nach Angaben der DG "VLAN für Internettelefonie wird benötigt" aktiviert und als
VLAN-ID: 362 eingegeben
PBIt: 0
Das dürfte die relevante Einstellung sein. Ich betone das auch nur deshalb noch einmal, weil in deinem Beitrag viele weitere Einstellungen aufgelistet sind die man nur ändern sollte, wenn es wirklich notwendig ist. Also bspw. "Anzahl der ausgehenden Anrufe ins Ausland begrenzen" sollte in der Regel aktiviert bleiben (muss also nicht, wie von dir geschildert, deaktiviert sein) und auch die Freischaltung der IP-Telefone für Anrufe in das Ausland sollte wohl überlegt sein.

Wäre vielleicht gut, wenn du deine Beschreibung diesbezüglich auf das wesentliche reduziert. Sonst werden vielleicht einige dazu verleitet, einige Standard-Einstellungen (die die Sicherheit erhöhen sollen), pauschal zu deaktivieren.