Deutsche Glasfaser telefon einrichten FB7490

Schorle2019

Neuer User
Mitglied seit
30 Jun 2019
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moin zusammen!

Ich habe auch Probleme, die Tel-Nummer zu aktivieren.

Meine Hardware: FB7490 mit Fritz!OS Version 7.01.

VLAN-ID wie oben genannt, hinterlegt, Fritzbox zuvor auf Werkseinstellungen zurück gesetzt, alle Telefonnummern mit SIP-Daten mehrfach eingegeben / gelöscht / eingegeben.

Ergebnis: kriege die Nummern nicht aktiviert - keine "grünen Punkte" bei "Status".


Mittlerweile bin ich voll im Service-PingPong zwischen DG und AVM - jeder sagt, ich soll mich an den anderen wenden ... nicht schön sowas.

Hat jemand noch einen Tip für mich?


@DorianGray83: welche OS Version hat deine Fritzbox?


Viele Grüße,
Michael
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
806
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
18
Hallo Schorle2019 ... von woher kommst Du? Der Nick klingt so nach Pfalz ...

Also ich würde unabhängig davon einmal auf die neueste Firmware gehen. Bei der 7490 ist die 7.11 aktuell.

Gruß ebenfalls Michael
 

Schorle2019

Neuer User
Mitglied seit
30 Jun 2019
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moin Michael,

richtig geraten, mit der "Pfalz" :)

Mit der neuesten Firmware hardere ich im Moment noch - sie ist schnell aufgespielt und ist ggf. nicht wieder Rückgängig zu machen?? (nach meinem Laienhaften Kenntnisstand)



Ausserdem "muss das doch auch mit dem (vorletzten) Fritz!OS funktionieren" ;-)
"...hat ja in 2018 bei anderen Usern auch funktioniert" wäre da mein Gedanke.


Die DG hat bei mehreren im Ort vergessen mitzuteilen, das eine VLAN-ID für die Einrichtung des Internets benötigt wird - wenn ich sowas erlebe, werde ich misstrauisch: hat die DB evtl. andere Daten nicht richtig eingepflegt??
Ggf. liegt auch beim vorherigen Anbieter (Telekom) noch der Hase im Pfeffer???


Bin ratlos - was mich derzeit nur fuchst: es fühlt sich derzeit keiner angesprochen fühlt, weil ich ja eine eigene Fritzbox verwende.


Viele Grüße,
Michael
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,045
Punkte für Reaktionen
718
Punkte
113
nach meinem Laienhaften Kenntnisstand
Dann solltest Du diesen vielleicht erst einmal "aufpolieren". Es gibt bei allem FRITZ!Boxen von AVM (Ausnahme sind hier nur die DOCSIS-Geräte) die Möglichkeit, mit dem passenden Recovery-Programm eine ältere Firmware-Version zu installieren. Das dazu benötigte Programm für eine 113.07.01 (also die 7490) gibt es (im Moment) auch noch direkt bei AVM: https://service.avm.de/downloads/downgrade/fritzbox-7490/deutschland/FRITZ.Box_7490.07.01.recover-image.exe

Von der einfacheren Möglichkeit der "Umschaltung" fange ich jetzt bewußt nicht an, weil die hier - gefühlt - mindestens in jedem zehnten Thread zu "FRITZ!OS-Updates" einmal erwähnt wird und die Suche - auch wenn sie von extern über die Suchmaschinen immer schlimmer wird - da durchaus Ergebnisse liefert. Ein weiterer "Treffer" mit dem Stichwort und ohne Link zu einer Lösung, wäre also eher schädlich.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ansonsten fehlt der Beschreibung eben "das Fleisch" ... was soll man sich jetzt unter:
VLAN-ID wie oben genannt, hinterlegt, Fritzbox zuvor auf Werkseinstellungen zurück gesetzt, alle Telefonnummern mit SIP-Daten mehrfach eingegeben / gelöscht / eingegeben.
genau vorstellen?

"Oben" wurde zwar die benötigte VLAN-ID als wichtiges Detail "herausgearbeitet", aber man braucht auch nur mal einen Blick in die Knowledge Base bei AVM zu werfen:


Für DG landet man da ja beim Punkt "Internetzugang eines anderen Anbieters einrichten" ... liest man darin dann aber weiter, gibt es immerhin (mind.) zwei Möglichkeiten, nämlich die Einrichtung über das Profil des Providers (das heißt hier einfach "Deutsche Glasfaser") im Punkt 4 oder als "Anderer Anbieter" in Punkt 5. Ähnliches gilt für die Einrichtung der SIP-Telefonie, das steht sogar in zwei Alternativen "oben" in einem Beitrag in diesem Thread (und im Gegensatz zu #21 habe ich das gemeinte "oben" eben verlinkt und niemand muß sich durch die anderen Beiträge "arbeiten", wenn er meinen "Gedankengängen" folgen will).

BTW ... bei der Behauptung:
Unter Registrar entsprechend dg.voip.dg-w.de (sollte ggf. per drop down auswählbar sein)
irrt sich der Schreiber hinsichtlich einer Möglichkeit der Eingabe per Dropdown-Box in der AVM-Firmware (jedenfalls nach allem, was ich weiß und in den Quellen sehe) - ich vermute mal, hier wurde die Speicherung von Formulardaten durch den Browser und deren "Anbieten" beim nächsten Aufruf desselben Formulars mit den Möglichkeiten des AVM-GUI durcheinander gebracht (das sollte man aber vermeiden durcheinander zu werfen, weil es (a) nicht jeder Browser macht und es (b) auch bei denen, die das unterstützen, abgeschaltet werden kann).

Aber zurück zur Frage der Einstellungen ... die "Vorgaben" für den VoIP-Provider "Deutsche Glasfaser" sehen dann so aus (in dem "normalen" Profil, es gibt auch noch eines für SIP-Trunking):
Code:
{
name="Deutsche Glasfaser",
id="deutsche_glasfaser",
visible="1",
sip={
registrar={"dg.voip.dg-w.de"},
dtmfcfg="2",
authname_needed= "1",
no_register_fetch="1"
},
telcfg={
AKN="1",
EmergencyRule="1",
RegistryType="other",
UseOKZ="1",
UseLKZ="0",
KeepOKZPrefix="1",
KeepLKZPrefix="1",
Suffix="",
AlternatePrefix=""
},
saveRule={
}
}
Da sind also schon mal mindestens der Registrar als auch die korrekten Einstellungen für die DTMF-Signalisierung hinterlegt, ebenso zwei weitere Einstellungen hinsichtlich der Signalisierung zwischen Registrar und UA.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich lese in #21 (ff.) aber nichts dazu, wie Du das nun bei Dir eingerichtet hast. Und daß die Annahme:
"...hat ja in 2018 bei anderen Usern auch funktioniert" wäre da mein Gedanke.
nur begrenzte Gültigkeit hat, kannst Du (bis inkl. Januar 2019 und niemand hier kann Dir sagen, was/ob DG da selbst seitdem verändert hat) schon in den ersten elf Beiträgen in diesem Thread nachlesen.

Solltest Du Dir jetzt die Frage stellen, wie man die eigenen Einstellungen denn nun so dokumentieren könnte, daß andere sie nachvollziehen können ... nun, da gibt es einmal die Möglichkeit, das (mit den richtigen Bezeichnungen der Eingabefelder) in Textform niederzuschreiben (so macht es AVM in den KB-Artikeln) oder Du läßt Dich einfach davon inspirieren, wie man es bei der DG (allerdings schon vor zwei Jahren) gemacht hat: https://www.deutsche-glasfaser.de/fileadmin/Content/Pdf/Downloads/Anleitungen/DG_anleitung_FRITZBox_7390_7490.pdf - die Anleitung bezieht sich allerdings tatsächlich auf 06.83 (März 2017).

Gerade dann, wenn man sich eigentlich nicht so richtig mit der Einrichtung auskennt, sollte man (zumindest im ersten Anlauf) eben alle angebotene Unterstützung (seitens der Firmware) erst einmal annehmen - das geht beim Einrichtungsassistenten los (das wäre dann im Prinzip die dritte Möglichkeit, deshalb schrieb ich weiter oben [in diesem Beitrag] von mindestens zwei Wegen).

Mit jedem dieser Wege können sich am Ende unterschiedliche Konfigurationen ergeben ... deshalb wählt man als "Anfänger" nun mal den Assistenten und wenn es mit dem dann tatsächlich nicht funktionieren sollte, kann man mit der erzeugten Konfiguration und den "erweiterten Möglichkeiten" immer noch nachfragen und ggf. auch nacharbeiten. Denn vermutlich werden nicht mal alle, zur "händischen Konfiguration" benötigten, Seiten im Modus "Ansicht: Standard" angezeigt - das hat eben auch seine Gründe, warum AVM hier den Versuch startet, das Interface übersichtlicher zu halten - bei den wenigsten Benutzern sind diese Einstellungen tatsächlich notwendig und so werden sie dann eben auch mal ausgeblendet ... sollten sie benötigt werden, findet man bei AVM i.d.R. den Hinweis:
Falls der Abschnitt nicht angezeigt wird, aktivieren Sie zunächst die Erweiterte Ansicht.
- das gilt auch für einige Einstellungen beim Internetzugang und dort kommt noch erschwerend hinzu, daß viele der Eingabefelder in Abhängigkeit von darüber bereits vorgenommenen Einstellungen ein- bzw. ausgeblendet werden. Damit hat man (obwohl das bei AVM schon mal deutlich leichter zu konfigurieren ist, als bei vielen anderen Herstellern) immer noch jede Menge Möglichkeiten, seine eigenen Fehler zu machen. Die können andere (u.a. auch "wir hier") aber eben nur dann erkennen, wenn man die eigene Beschreibung entsprechend ausführlich oder "eindrucksvoll" (wenn man zu Screenshots greifen will) ausfallen läßt. Dazu gehört eben auch ein Link zu den dabei verwendeten "Anleitungen" ... denn wie ich "oben" zeige, gibt es zumindest auch zwei unterschiedliche "Anleitungen" zur Einrichtung einer FRITZ!Box am DG-Anschluß - eine in der AVM-KB und eine auf der Webseite der DG (https://www.deutsche-glasfaser.de/service/wlan-hilfe/einrichtung/#sec--fritz-box).

Da sich diese bereits voneinander unterscheiden, KANN hier niemand aus Deiner "Beschreibung" irgendwie schlau werden (jedenfalls nicht wirklich, er könnte auch nur raten und damit ggf. Glück haben) - daß der Teufel an dieser Stelle im Detail liegt und daß der Kunde bei der Verwendung eines eigenen Routers sich eben auch selbst zu helfen wissen muß (es heißt ja "freie Routerwahl" und niemand wird dadurch davon abgehalten, das vom Provider angebotene Gerät zu nutzen), sollte inzwischen zum "Allgemeinwissen" gehören.

So ein "Service-Ping-Pong" ist weder neu noch ungewöhnlich oder "nicht nachvollziehbar" - wer sich in Gefahr begibt, kann darin auch umkommen und wer es bequem und "mit Service" haben will, nimmt eben den vorkonfigurierten Router (inkl. TR-069 oder irgendwelchen anderen Fernkonfigurationsmöglichkeiten, bis hin zu SNMP) vom Provider. Wer das dann trotzdem mit dem eigenen Router angehen will, muß eben auch mit entsprechenden Schwierigkeiten rechnen ... Hilfe dabei kann er aber nur erhalten, wenn er selbst das Problem so darstellt, daß andere (auch ohne es am eigenen Anschluß nachstellen zu können) aus dieser Beschreibung auch schlau werden.
 

Schorle2019

Neuer User
Mitglied seit
30 Jun 2019
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ok, nochmal von vorne und ausführlich:

Hardware: Fritz!Box 7490 mit Firmware Version 7.01

Herangehensweise:

1.) die Fritz!Box wurde von sämtlichen LAN Verbindungen getrennt, bis auf die LAN Verbindung zum Rechner mit dem die Einstellungen eingegeben werden
1.1) der "LAN1" Port bleibt für das DG Moden vorbehalten; der Rechner ist an LAN2 angeschlossen
2.) die Fritz!Box wurde auf Werkseinstellungen zurück gesetzt (System / Sicherung / Werkseinstellungen)
3.) der Internetanschluss wurde konfiguriert; hierzu wurde die aktuell verfügbare Anleitung von DG heran gezogen (Link siehe #24):
3.1) der Fritz!Box Assistent zur Einrichtung der F!B wurde beendet (analog der DG Anleitung)
3.1) im Menü "Internet / Zugangsdaten" den Internetanbieter auswählen ("weiterer Internetanbieter"), bzw. im darunter liegenden Dropdownfeld "anderer Internetanbieter"; anschließend einen Namen vergeben
3.2) beim Punkt Anschluss "Anschluss an externes Modem oder Router" ausgewählt
3.3) bei Betriebsart "Internetverbindung selbst aufbauen" angewählt
3.4) bei den Verbindungseinstellungen wurde die Geschwindigkeit für Up- und Downstream hinterlegt

Der Haken bei "Internetverbindung nach dem "Übernehmen" prüfen" wurde stehen gelassen und "Übernehmen" angeklickt.
Die Fritz!Box hat die Daten übernommen.
Jetzt wurde das DG Modem an LAN1 angeschlossen und im Fritz!Box Menü "OK" angeklickt - die Fritz!Box begann mit der Prüfung der Internetverbindung.

Ergebnis:
"Die Prüfung der Internetverbindung ist fehlgeschlagen. Der Fehlergrund konnte nicht ermittelt werden."

Ein DG Kunde aus dem gleichen Wohnort hatte mit gleicher Hardware vor kurzem das gleiche Ergebnis und hat von der DG Hotline den Hinweis erhalten, eine VLAN-ID zu hinterlegen ("362").


Diese VLAN-ID wurde bei den Einstellungen im Menü "Internet / Zugangsdaten" unter Verbindungseinstellungen ergänzt:
Snap_2019.07.01_19h52m31s_031.png

Anschließend hat die Fritz!Box die Internetverbindung erfolgreich herstellen können:
Snap_2019.07.01_19h55m34s_034.png

4.) der Telefonanschluss wurde konfiguriert; hierzu wurde ebenfalls die oben genannte Anleitung verwendet:
4.1) im Menü "Telefonie / Eigene Rufnummern" wurde "Neue Rufnummer" angeklickt
4.2) bei der darauf folgenden Abfrage "An welchem Anschlustyp ist Ihre Fritz!Box angeschlossen?" wurde "IP basierter Anschluss" ausgewählt
4.3) die darauf folgenden Eingabemaske wurde analog der Anleitung, bzw. mit den von DG zur Verfügung gestellten SIP Daten mit Leben gefüllt:
Snap_2019.07.01_20h03m43s_038.png
Snap_2019.07.01_20h03m55s_039.png

4.4) nachdem auf "weiter" geklickt wurde, hat die Fritz!Box das ganze getestet

Ergebnis:
"Die Prüfung der Internettelefonie ist fehlgeschlagen. Die Anmeldung beim Telefonanbieter ist gescheitert. Prüfen Sie die eingegebenen Zugangsdaten für die Internettelefonie."

Die Fehlermeldung unter "System / Ereignisse / Telefonie" sieht folgendermaßen aus:
Snap_2019.07.01_20h13m49s_050.png

Das ist der Status bis heute Abend.

Ich hoffe, dass das die ganze Sache verständlich veranschaulicht / nachvollziehbar macht.


Der Service von DG und AVM haben selbstverständlich den ganzen Vorgang in Form von chronologisch folgenden Screenshots erhalten - wie soll sich sonst auch jemand vom Service ein Bild von der Geschichte machen ;-)

Viele Grüße,
Michael

[Edit Novize: Bilder den Forumsregeln entsprechend auf Miniatur verkleinert]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,045
Punkte für Reaktionen
718
Punkte
113
3.1) der Fritz!Box Assistent zur Einrichtung der F!B wurde beendet (analog der DG Anleitung)
3.1) im Menü "Internet / Zugangsdaten" den Internetanbieter auswählen ("weiterer Internetanbieter"), bzw. im darunter liegenden Dropdownfeld "anderer Internetanbieter"; anschließend einen Namen vergeben
Nun, da man weiß, was Du machst, kann man ja auch die Frage stellen, warum Du das machst.

Wie bereits in #24 festgehalten, wäre es doch sinnvoll, wenn Du erst einmal auf sämtliche Hilfen zurückgreifst, die Dir das FRITZ!OS bei der Konfiguration bietet und dazu gehört nun mal der Einrichtungsassistent. Wenn der in einer Anleitung von DG, die sich auf Version 06.83 bezieht, noch abgebrochen werden soll, muß das ja für spätere Versionen nicht ebenso gelten und nach der Provider-Konfiguration für die "Deutsche Glasfaser" aus der AVM-Firmware (und zwar aus 07.01):
Code:
ar7cfg {
        mode = dsldmode_router;
        ipv6mode = ipv6_automatic;
        ipv4mode = ipv4_normal;
        vccs {
                VPI = 1;
                VCI = 32;
                dsl_encap = dslencap_ether;
                connections = "internet", "voip";
        }
        dslifaces {
                enabled = yes;
                name = "internet";
                dsl_encap = dslencap_inherit;
        } {
                enabled = yes;
                name = "voip";
                dsl_encap = dslencap_inherit;
        }
        targets {
                type = pppcfg_target_internet;
                name = "internet";
        } {
                type = pppcfg_target_internet;
                name = "voip";
        }
        dslglobalconfig {
                autodetect = no;
                pppoeiface = "eth0";
                speed_in_netto = 1000000;
                speed_out_netto = 1000000;
        }
}

// EOF
zu urteilen, sollte der Anbieter "Deutsche Glasfaser" in dieser Version vorkonfiguriert sein, was in der 06.83 eben noch nicht der Fall war, wie man aus einem simplen Vergleich der Provider-Konfiguration für diese beiden Versionen ableiten kann:
Code:
vidar:/home/peh/temp $ diff -u providermap_0683.txt providermap_0701.txt
--- providermap_0683.txt        2016-09-21 08:29:10.000000000 +0200
+++ providermap_0701.txt        2018-08-29 20:23:57.000000000 +0200
@@ -3,6 +3,7 @@
 NAME=Telekom$EMPFOHLEN: Automatische Einrichtung des Internetzugangs, der Telefonie und weiterer EasySupport Dienste der Telekom Deutschland GmbH (weitere Infos unter www.telekom.de/easysupport)
 {
 ID=telekom_tr069;BOX=7490;
+ID=telekom_tr069;BOX=7590;
 }

 NAME=Telekom$Einrichtung mit manueller Eingabe von Zugangsdaten
@@ -27,11 +28,13 @@
 NAME=1&1 D-Netz
 {
 ID=1und1_dlte;BOX=6820;MEDIUM=LTE;SIMID=26202_1&1;
+ID=1und1_dlte;BOX=6890;MEDIUM=LTE;SIMID=26202_1&1;
 }

 NAME=1&1 E-Netz
 {
 ID=1und1_elte;BOX=6820;MEDIUM=LTE;SIMID=26203_1&1;
+ID=1und1_elte;BOX=6890;MEDIUM=LTE;SIMID=26202_1&1;
 }

 NAME=Vodafone$Automatische Einrichtung mit Modem-Installations-Code
@@ -39,9 +42,13 @@
 ID=vodafone_bytr069_adsl;BOX=7490;MEDIUM=ADSL;
 ID=vodafone_bytr069_adsl;BOX=3490;MEDIUM=ADSL;
 ID=vodafone_bytr069_adsl;BOX=7430;MEDIUM=ADSL;
+ID=vodafone_bytr069_adsl;BOX=7590;MEDIUM=ADSL;
+ID=vodafone_bytr069_adsl;BOX=7530;MEDIUM=ADSL;
 ID=vodafone_bytr069_vdsl;BOX=7490;MEDIUM=VDSL;
 ID=vodafone_bytr069_vdsl;BOX=3490;MEDIUM=VDSL;
 ID=vodafone_bytr069_vdsl;BOX=7430;MEDIUM=VDSL;
+ID=vodafone_bytr069_vdsl;BOX=7590;MEDIUM=VDSL;
+ID=vodafone_bytr069_vdsl;BOX=7530;MEDIUM=VDSL;
 }

 NAME=Vodafone$Einrichtung mit Zugangsdaten
@@ -50,9 +57,9 @@
 ID=vodafone2_vdsl;MEDIUM=VDSL;
 }

-NAME=Alice (Hansenet)
+NAME=Hansenet
 {
-ID=alice;
+ID=alice;LISTLEVEL=1;
 }

 NAME=Kabel Deutschland
@@ -80,11 +87,17 @@
 ID=kabelbw;MEDIUM=ATA_CABLE;
 }

-NAME=o2 DSL
+NAME=o2$o2 DSL
 {
 ID=otwored;
 }

+NAME=o2$o2 FTTH
+{
+ID=otwored_ftth;MEDIUM=ATA_EXCL;LISTLEVEL=1;
+ID=otwored_ftth;MEDIUM=ATA;
+}
+
 NAME=
 {
 ID=oma_lan;MEDIUM=ATA;
@@ -92,12 +105,12 @@

 NAME=
 {
-ID=oma_wlan;MEDIUM=ATA;
+ID=oma_lan_ata;MEDIUM=ATA_EXCL;
 }

 NAME=
 {
-ID=oma_lan_ata;MEDIUM=ATA_EXCL;
+ID=oma_wlan;MEDIUM=ATA;
 }

 NAME=
@@ -115,6 +128,11 @@
 ID=congstar_vdsl;MEDIUM=VDSL;LISTLEVEL=1;
 }

+NAME=Deutsche Glasfaser
+{
+ID=deugl_ftth;MEDIUM=ATA;LISTLEVEL=1;
+}
+
 NAME=easybell
 {
 ID=easybell_adsl;MEDIUM=ADSL;LISTLEVEL=1;
@@ -122,7 +140,7 @@
 }


-NAME=Encoline
+NAME=Thüringer Netkom/Encoline
 {
 ID=encoline;MEDIUM=VDSL;LISTLEVEL=1;
 }
@@ -132,6 +150,11 @@
 ID=eplus_lte;MEDIUM=LTE;SIMID=26203_;
 }

+NAME=EWE - swb - osnatel$ALL-IP-Anschluss (Internet & Telefonie & TV)
+{
+ID=ewetel_allip2;LISTLEVEL=1;
+}
+
 NAME=EWE - swb - osnatel NGN
 {
 ID=ewetel_smart;OEM=ewetel;MEDIUM=ADSL;AUTOSTART=1;
@@ -143,12 +166,6 @@
 ID=ewetel_allip;OEM=ewetel;
 }

-NAME=EWE - swb - osnatel$DSL & IP-Telefonie (ohne Splitter)
-{
-ID=ewetel_adsl;MEDIUM=ADSL;LISTLEVEL=1;
-ID=ewetel_xdsl;MEDIUM=VDSL;LISTLEVEL=1;
-}
-
 NAME=EWE - swb - osnatel$DSL & klassische Telefonie (mit Splitter)
 {
 ID=ewetel;LISTLEVEL=1;
@@ -159,14 +176,9 @@
 ID=ewetel_lan1;MEDIUM=ATA;LISTLEVEL=1;
 }

-NAME=EWE - swb - osnatel$ALL-IP-Anschluss (Internet & Telefonie & TV)
-{
-ID=ewetel_allip2;LISTLEVEL=1;
-}
-
-NAME=GMX
+NAME=htp$htp All IP
 {
-ID=gmx;LISTLEVEL=1;
+ID=htp_allip;LISTLEVEL=1;
 }

 NAME=htp$htp DSL
@@ -209,37 +221,34 @@
 ID=kielnet_gf;MEDIUM=ATA;LISTLEVEL=1;
 }

-NAME=M-net
+NAME=M-net$M-net ADSL-Alttarife (DSL)
 {
-ID=mnet;MEDIUM=ADSL;LISTLEVEL=1;
+ID=mnet;LISTLEVEL=1;
 }

-NAME=NetCologne / NetAachen$NetCologne / NetAachen DSL-Anschluss mit Splitter
+NAME=M-net$M-net FTTB, FTTC und ADSL
 {
-ID=netcologne_netaachen_dsl1;LISTLEVEL=1;
+ID=mnet_fttc;LISTLEVEL=1;
 }

-NAME=NetCologne / NetAachen$NetCologne / NetAachen DSL-Anschluss ohne Splitter
+NAME=M-net$M-net FTTH (LAN1/WAN)
 {
-ID=netcologne_netaachen_dsl2;LISTLEVEL=1;
+ID=mnet_ftth;LISTLEVEL=1;
 }

-NAME=NetCologne / NetAachen$NetCologne / NetAachen VDSL-Anschluss
+NAME=NetCologne / NetAachen$NetCologne / NetAachen Bitstream-Anschluss
 {
-ID=netcologne_netaachen_vdsl1;MEDIUM=VDSL;LISTLEVEL=1;
+ID=netcologne_netaachen_vdsl2;LISTLEVEL=1;
 }

-NAME=NetCologne / NetAachen$NetCologne / NetAachen VDSL-Bitstream-Anschluss
+NAME=NetCologne / NetAachen$NetCologne / NetAachen DSL-Anschluss ohne Splitter
 {
-ID=netcologne_netaachen_vdsl2;MEDIUM=VDSL;LISTLEVEL=1;
+ID=netcologne_netaachen_dsl2;LISTLEVEL=1;
 }

-NAME=o2
+NAME=NetCologne / NetAachen$NetCologne / NetAachen DSL-Anschluss mit Splitter
 {
-ID=o2_7270_native;BOX=7390;OEM=otwo;AUTOSTART=1;
-ID=o2_7270_native;BOX=7270;OEM=otwo;AUTOSTART=1;
-ID=o2_7570_native;BOX=7570;OEM=otwo;AUTOSTART=1;
-ID=o2;LISTLEVEL=1;
+ID=netcologne_netaachen_dsl1;LISTLEVEL=1;
 }

 NAME=o2
@@ -312,8 +321,12 @@

 NAME=
 {
-ID=other_ata;MEDIUM=ATA_EXCL;
 ID=other_lte;MEDIUM=LTE;
+}
+
+NAME=
+{
+ID=other_ata;MEDIUM=ATA_EXCL;
 ID=other;LISTLEVEL=1;
 }

vidar:/home/peh/temp $
Wie man am entscheidenden Abschnitt:
Code:
+NAME=Deutsche Glasfaser
+{
+ID=deugl_ftth;MEDIUM=ATA;LISTLEVEL=1;
+}
+
sehen kann, ist da also die Konfiguration für die "Deutsche Glasfaser" erst nach der 06.83 hinzugekommen, was ja schon mal erklären würde, warum die DG-Anleitung etwas von "Anderer Anbieter" schreibt.

Aber die AVM-Anleitung hatte ich ja ebenfalls verlinkt ... wenn Du den AVM-Service dazu konsultieren wolltest, gibt es ja keinen ersichtlichen Grund, dessen "Ratschläge" (egal, ob sie sich an Dich persönlich richten oder als Artikel in der Knowledge-Base veröffentlicht sind, weil es sich eben um Antworten auf "Frequently Asked Questions" handelt) in den Wind zu schlagen.

Dort steht nun mal aber (im Punkt 4 unter "Internet-Zugang eines anderen Anbieters einrichten"):
Wenn Ihr Internetanbieter in der Ausklappliste angezeigt wird, wählen Sie Ihren Anbieter aus und tragen Sie die Zugangsdaten, die Sie von Ihrem Internetanbieter erhalten haben, in die jeweiligen Eingabefelder ein.
Ist dieser Anbieter bei Dir vorhanden? Ich denke mal, das sollte der Fall sein ... also würde ich es einfach mal so probieren. Das gilt eigentlich bereits für das Abbrechen des Einrichtungsassistenten (das ist allerdings in der KB auch nicht beschrieben, das ist die Zusatzempfehlung von meiner Seite, die ebenfalls in #24 bereits angesprochen wurde) ... ich würde einfach mal den Assistenten "machen lassen" - manchmal kommt dabei am Ende auch etwas heraus, das funktioniert.

Gleiches gilt dann für die Konfiguration der SIP-Nummern ... wenngleich schon die richtige Providerkonfiguration dafür sorgen sollte, daß das "voip"-Target ebenfalls angelegt und für die Telefonie verwendet wird - ohne dieses ist es praktisch wie die Auswahl von "Anmeldung immer über eine Internet-Verbindung", was nicht immer funktionieren muß (ich habe aber keine Ahnung, wie die DG die Telefonie-Interfaces konfiguriert). Aber auch hier sollte es dann den Anbieter "Deutsche Glasfaser" geben (ab irgendeiner Version zwischen 06.83 und 07.01 - wo genau der jetzt dazukam, schaue ich nicht nach) und ich fände es nur fair, wenn Du dem wenigstens auch die Chance einräumst, das vernünftig zu konfigurieren.

Wenn man es am Ende tatsächlich besser weiß oder es (trotz richtiger Anwendung der entsprechenden Anleitungen, das ist natürlich ebenfalls Bedingung und ebenso häufig auch ein weiterer Stolperstein, weil die wenigsten nach dem Abarbeiten so einer Anleitung der Ansicht sind, sie könnten ggf. selbst einen Fehler gemacht haben) mit der Automatik partout nicht funktionieren will, steht einem die manuelle Konfiguration ja immer noch offen als Ultima Ratio.

Immerhin hat ja offenbar nach dem manuellen Setzen der richtigen VLAN-ID die Internet-Verbindung dann doch noch geklappt ... aber das Ermitteln der verwendeten VLAN-IDs gehört eigentlich zu den Kunststückchen, die der Einrichtungsassistent von AVM ganz gut selbst beherrscht und ich würde dem auch da zumindest mal die Chance einräumen, diese selbst zu ermitteln.

Manchmal funktioniert das mit der Automatik einfach besser, als mit gesundem Halbwissen ... das ist auch nicht böse gemeint meinerseits - aber ich kann AVM eben auch verstehen. Warum baut man dort in die Firmware solche Konfigurationshilfen ein, wenn die Kunden das am Ende doch wieder alles besser wissen wollen, es von Hand konfigurieren und dann doch wieder beim AVM-Support aufschlagen, weil es "mundgeblasen", quasi als Handwerkskunst, eben doch nicht so richtig funktionieren will.

PS: Es wäre nett, wenn Du #25 noch einmal editierst und die Bilder nur als "Thumbnail" (oder "Vorschau", wie es vermutlich in der deutschen Version heißen wird) einbindest - kein Mensch will (bei aller Neugier auf die Konfiguration) beim Lesen des Textes auf einem etwas kleineren Display (z.B. einem Smartphone oder Tablet) erst über die Bilderwüste scrollen müssen und am Ende sind auch rund 4 x 100 KB, die JEDER, der diesen Thread liest, dann auch automatisch mitladen wird (was bei der "Vorschau" zwar auch der Fall ist, aber die sollte deutlich kleiner ausfallen), ein unnötiger Verbrauch an Datenvolumen, der sich spätestens beim mobilen Zugriff auf das IPPF wieder bemerkbar macht (wenn auch nicht im Einzelfall, aber "ohne Regeln" würde das halt jeder so machen) und für Leute mit begrenztem Volumenkontingent einfach nur ein Ärgernis darstellt.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,412
Punkte für Reaktionen
68
Punkte
48
Ein DG Kunde aus dem gleichen Wohnort hatte mit gleicher Hardware vor kurzem das gleiche Ergebnis und hat von der DG Hotline den Hinweis erhalten, eine VLAN-ID zu hinterlegen ("362").
Wie aus Beitrag #12 bereits hervorgeht, ist die VLAN-ID 362 jedoch für die Internettelefonie vorgesehen und muss dort eingetragen werden.
Dummerweise hast du ja im Screenshot der Ereignisse die IP-Adressen und sogar die des Gateway weggelassen. Damit hätte man wenigstens sehen können, wo du mit dieser VLAN-ID beim Internetzugang gelandet bist.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,030
Beiträge
2,018,092
Mitglieder
349,312
Neuestes Mitglied
Ralfgard