Dienstekennung

BigWumpus

Neuer User
Mitglied seit
6 Jul 2004
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Safe !

Ich schließe mich der Meinung auch an....

Ich sag mal so, ich hatte da "sogenannte" Techniker dabei, bei denen habe ich ca. 45 Minuten gebraucht, um eine Webadresse richtig einzugeben, die ich Ihnen auch zugemailt, gefaxt und als Papier geschickt hatte (so in der Art http://faq.test.de).

Wie will man denen die Problematiken der Dienstekennungen im ISDN erklären ?

Die haben einen kleinen Muckelladen und sind froh in ihrer kleinen Welt...


Nächstes Beispiel:
Hier in Hannover hat die Sparkasse wohl alle Anschlüsse als Telefon konfiguriert (da hat Siemens wohl eingerichtet).
Nun sind aber die einfachen Bankangestellte alle weg und es gibt nur noch Manager, Direktoren, Teamleader und Assistenten... Da bekommen dann auch mal Leute ein Fax zugeteilt, weil es so einfach ist als Tel/Fax-Kombi. Die werden dann einfach statt des Telefons in die Buchse gesteckt....
Versucht mal in diesem Deppenladen einen mit Verstand zu finden, der so einen Fehler wegkonfigurieren kann.....
 

BigWumpus

Neuer User
Mitglied seit
6 Jul 2004
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So,
habe mal etwas gegraben.

In der Chan_Capi.c von Mr. Junghanns wird ein CIP-Wert von "16" gesetzt (alternativ "4" = alternativ), das bedeutet "Telephony". Abgehende Faxe mit dieser Kennung können Probleme haben.

Ich habe Herrn Junghanns angeschrieben, evtl. ändert er das. Prinzipiell stelle ich mir die abgehenden Dienstekennungen einfach zu ändern vor, ähnlich dem "@" vor der MSN könnte man ein "F" für Faxe setzen, oder andere Buchstaben...

Eingehende Kennungen sind sicher auch möglich, dafür fehlen mir die Kenntnisse in Asterisk und C.