[Frage] DSL-Geschwindigkeit Alice-DSL

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Es soll auch Leute geben, die unbedingt einen IP Anschluss und keine altmodische Technik mehr wollen... ;)

Gruß
Sandra
 

VivaLaBam

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2011
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ach du brauch ich nicht wirklich, ich werde jetzt mal schauen was nun bei mir geschalten wird ;)

Sie haben bestellt:
Artikelbezeichnung: Call & Surf Comfort IP
Anzahl : 1
monatlich
Grundpreis : 34,94 EUR (1)
einmalig
Start-Gutschrift, 120 Euro (brutto) : 120,01EUR
Gutschrift für Ihre Online- Bestellung : 45,00EUR
--------------------------------------------------------------------------------
Artikelbezeichnung: DSL 6000 (mit bis zu 3072 kbit/s)
Anzahl : 1
monatlich
einmalig


Wenn man das schon ließt mit bis zu 3072 kbit/s wird es mir schon ganz anders ;() !

Gruß

Oliver
 
M

mikrogigant

Guest
Es soll auch Leute geben, die unbedingt einen IP Anschluss und keine altmodische Technik mehr wollen
Alt und altmodisch ist ein gewaltiger Unterschied. Beispielsweise sind die Räder an meinem Auto aus gutem Grund immer noch genauso kreisrund wie die Räder an Ochsenkarren vor fünftausend Jahren.

Abgesehen davon hat mir noch immer keiner wirklich schlüssig erklärt, was einen Call&Surf IP-Anschluss besser macht als einen Call&Surf Universal-Anschluss. Ich dagegen kenne jede Menge Argumente, nach denen der IP-Anschluss schlechter ist als der ISDN-Anschluss. Beispielsweise kann ich mit letzterem auch dann noch telefonieren, wenn DSL oder ein anderer Bestandteil des IP-Netzes mal ausfällt (was nach meiner Erfahrung um mehrere Größenordnungen häufiger vorkommt als ein ISDN-Ausfall). Auch in Gegenden, in denen DSL mit ausreichender Bandbreite nicht verfügbar ist, führt noch kein Weg an konventioneller Telefonie vorbei, es sei denn, man will auf Dauer nur mit dem Handy telefonieren. Und wenn man schon so wie VivaLaBam in einer Gegend wohnt, wo es offenbar mit DSL-Bandbreiten nicht allzu rosig aussieht, dann würde ich wenigstens darauf achten, dass die komplette verfügbare Bandbreite für den Internetzugang zur Verfügung steht und nicht noch ein Teil davon für die Telefonie reserviert werden muss.

@VivaLaBam: wenn du tatsächlich Call&Surf IP bestellt hast (genau das wurde dir offenbar von der Telekom bestätigt), dann wird garantiert ein VoIP-Anschluss geschaltet. Da hilft auch kein Hoffen und kein Bangen :p Das gleiche gilt für die DSL-Geschwindigkeit: die dir bestätigten (und für T-DSL 6000 auch absolut vertragsgemäßen) 3072 kbit/s werden es dann wohl werden. Mit DSL RAM war's wohl nix. Aber vielleicht gibt es das nicht in Verbindung mit IP-Anschlüssen, denn da achtet die Telekom vermutlich mehr auf Ausfallsicherheit als auf hohe Bandbreite.

Insgesamt kann ich bei Call&Surf IP jedenfalls keinerlei Verbesserung gegenüber dem Alice-Anschluss erkennen: die Bandbreite ist dieselbe, der Preis ist sogar höher, statt 1 Monat MVLZ bekommt man einen 24-Monats-Knebelvertrag aufs Auge gedrückt und die Inklusivleistungen von Telekom-Anschlüssen sind gegenüber denen von Alice-Anschlüssen ein schlechter Witz.

Grüßle

Der Mikrogigant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Da kann ich nur ins selbe Horn blasen. Lieber bei "Feld, Wald und Wiese" Wohngegend einen analogen Anschluss + DSL.
 

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
M

mikrogigant

Guest
aber IP Anschlüsse haben durchaus auch Vorteile.
Gilt das für IP-Anschlüsse im Allgemeinen oder für Call&Surf IP im Speziellen? Ich nutze ja selber VoIP (zusätzlich zum konventionellen ISDN) und weiß dessen Vorteile zu schätzen. Wenn aber der Anbieter viele Features einfach streicht, dann relativiert sich die theoretische Überlegenheit von VoIP sehr schnell wieder. Beispielsweise kann man die Zugangsdaten von Telekom-VoIP nur an Telekom-Anschlüssen nutzen, was den Hauptvorteil der nomadischen Nutzbarkeit der IP-Telefonie wieder weitgehend zunichte macht. Und wenn ich meinen Anschluss ohnehin nicht überallhin mitnehmen kann, obwohl ein VoIP-Anschluss das theoretisch ermöglichen würde, dann kann ich auch gleich beim echten Festnetz bleiben. Weiterhin kann ich mit Telekom-VoIP nicht rund um den Erdball gratis telefonieren, denn das funktioniert nur zwischen Telekom-IP-Kunden, und die dürften außerhalb Deutschlands so gut wie nicht anzutreffen sein. Deutsche Festnetzanschlüsse würde ich aber auch mit einer hundsordinären Festnetzflat kostenlos erreichen, dafür brauche ich also kein VoIP. Möchte ich dagegen mit einem Gesprächspartner in Australien oder Brasilien gratis telefonieren, hilft mir Telekom VoIP nicht weiter. Ich brauche dann doch wieder "richtiges" VoIP von einem globalen Anbieter wie z. B. Sipgate oder Skype. Das wiederum lässt sich aber problemlos mit echtem Festnetz kombinieren, womit dann der Wunsch nach "best of both worlds" mustergültig erfüllt wäre.

Ein weiterer Vorteil von IP-Telefonie sind die teilweise sehr günstigen Tarife. Speziell Telekom-Kunden sind darauf aber nicht angewiesen, denn sie können Call by Call nutzen.

Fazit: für VoIP im Allgemeinen gibt es durchaus einige Argumente, für Call&Surf IP und für die ebenfalls recht unflexible IP-Telefonie der meisten anderen NGN-Anbieter dagegen so gut wie keines.

Grüßle

Der Mikrogigant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Gilt das für IP-Anschlüsse im Allgemeinen oder für Call&Surf IP im Speziellen?
Im Allgemeinen. Generell hat die Technik Vorteile, die Frage ist nur, was die einzelnen Anbieter daraus machen und dem Kunden verkaufen.

Gruß
Sandra
 

VivaLaBam

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2011
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
So ich habe meine Bestellung bei der Telekom wieder Storniert, da mir jetzt von der Telekom-Technik bestätigt wurde das es angeblich kein DSL RAM verfügbar ist ;) Alice wiederum sagt RAM ist verfügbar ist auch schon im Nachbarhaus geschalten, nur wenn die Leitung einmal von Alice bestellt wurde wechselt die Telekom auch nicht mehr die Ports in der Vermittlungsstelle für den Anbieter. Aber es ist trotzdem irgendwie komisch einmal sagt mir die Telekom-Technik RAM ist verfügbar und einmal nicht.
@mikrogigant: Alice würde hier laut Aussage der Technik keine Fristlose Kündigung akzeptieren da ja von 5Mbit ausgegangen wird und die 3Mbit Leitung ja nicht unter 80% Leitungsbereitstellung liegt (Aussage Alice-Techniker) ;) !

Also werde ich wohl mit meiner 3Mbit Leitung leben müssen oder wie die Telekom meinte "Ziehen Sie doch um" ! ;)

Gruß

Oliver
 
Zuletzt bearbeitet:

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Was für einen Vertrag hast du denn bei Alice mit welcher Geschwindigkeit und zwar für die bezahlst?
 

VivaLaBam

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2011
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Also ich habe aktuell einen Alice Fun Max flat Vertrag und zahle im ersten Jahr 20 und ab dem 2 Jahr knapp 30 Euro. Ich habe von Alice eine Freischaltbestätigung bekommen in der von 5.000-10.000 kbit/s die Rede ist !

Gruß

Oliver
 

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Welche Maximal Bandbreite wird dir denn vertraglich gegeben ? 6Mbit/s oder 16 Mbit/s ?

Gruß
Sandra
 

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Hmm... in den AGB steht:

2.5.3 Zugangsbandbreite
Die Produkte Alice Fun Max und Alice Light Max bieten eine Zugangsbandbreite (netto) in einem Bereich von 5000 bis 16000 Kbit/s downstream (vom Anbieter zum Kunden) und von 500 bis 1024 Kbit/s upstream (vom Kunden zum Anbieter)


wenn nicht


2.5.5 Einschränkungen
Der Zugang ins Internet ist für maximal eine gleichzeitige Verbindung ausgelegt. Soweit die unter der Ziffer 2.5.3 beschriebenen Zugangsbandbreiten am Anschluss des Kunden im Durchschnitt nicht erreichbar sind, werden dem Kunden die Produkte auf Wunsch auch mit folgenden abweichenden Zugangsbandbreiten (netto) überlassen:
Bei Alice Fun Max und Alice Light Max
• 1500 bis zu 5000 Kbit/s downstream und
190 bis zu 500 Kbit/s upstream bzw.
• 384 bis zu 1500 Kbit/s downstream und
64 bis zu 190 Kbit/s upstream


Fragt sich nur ob es dein Wunsch war?
 
Zuletzt bearbeitet:

VivaLaBam

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2011
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ein klares "Nein", mir wurde der Anschluss nur mit der Freischaltung bestätigt und ich wurde auch nicht gefragt ob ich auch mit weniger Bandbreite zufrieden bin. Ich habe hier ungefähr 10 Emails wo mir immer wieder bestätigt wird das es ein ratenadaptiver Anschluss ist usw., teilweise wurde mir gesagt das die knapp 2 Mbit ja für Voip reserviert sind und und und, also eine wunderschöne Wanderung durch den Märchenwald ;)

Oliver
 

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
teilweise wurde mir gesagt das die knapp 2 Mbit ja für Voip reserviert sind
Das wollte mir Ende letzten Jahres auch ein Telekom Hotline Mensch erklären, um mich wieder zum T zurückzubringen. Nach meinen Kommentaren hatte er allerdings keine Antwort mehr auf Lager... :mrgreen:

Gruß
Sandra
 

VivaLaBam

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2011
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
ja ist echt interessant was man da alles zu hören bekommt, aber die Chancen das sich was ändert gibt es ja laut Aussage von Alice nicht. Wenn die Leitung einmal so bestellt wurde wird es definitiv keine Änderung von seiten der Telekom geben !

Gruß Oliver
 

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn die Leitung einmal so bestellt wurde wird es definitiv keine Änderung von seiten der Telekom geben !
Warum sollte die Telekom da auch was ändern ? Wenn Alice bei T eine Leistung einkauft, und diese seitens T auch voll geliefert wird, ist alles in Ordnung. Alice müsste einen neuen Port mit neuer Geschwindigkeit bestellen und einen Auftrag zur Umschaltung stellen. Werden sie vermutlich nicht wollen (können schon) weil es wieder zusätzlichen Aufwand und Kosten anfallen. ;)

Gruß
Sandra
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Mir stellt sich nur die Frage wird auch die vertraglich vereinbarte Leistung geliefert...?
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
236,505
Beiträge
2,077,739
Mitglieder
357,983
Neuestes Mitglied
Hayn1986