.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Durch Fritzbox auf ISDN-Anschluss verzichten?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von chrissi_voip, 4 Nov. 2006.

  1. chrissi_voip

    chrissi_voip Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute,

    wer kann mir ein paar Tipps geben?

    Wir haben eine Fritzbox FRITZ!Box Fon WLAN 7170 und einen ISDN-Anschluss. An der Fritzbox sind jetzt 3 ISDN-Endgeräte und ein Internet-Telefon eingerichtet. Wir möchten nun gern auch die 2 ISDN-Telefone auf Internet-Telefonie umstellen, allerdings sollen die Nummern beibehalten werden. Funktioniert das, wenn man einfach zwei neue Internet-Nummern an der Fritzbox einträgt und die den ISDN-Endgeraäten als Auswahlmnummer zuweist? Wenn das so nicht geht, könnt Ihr mir sagen, wie dann?

    Das dritte ISDN-Endgerät ist ein Fax. Kann man auch über Internet-Telefonie Faxe verschicken?

    Ist es möglich, durch Verwendung der Fritzbox langfristig ganz auf den ISDN-Anschluss zu verzichten?

    Danke für Eure Antworten

    Chrissi
     
  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ja, genau so geht das!
    Welchen VoIP-Anbieter benutzt du denn?
    Nicht alle können die vorhandenen Festnetznummern übertragen!

    Das ist zur Zeit noch absolt unzuverlässig!
    Bei einigen funktioniert es (zur Zeit!), bei anderen nicht.
    Für Faxe am besten immer Festnetz benutzen!

    Das kommt drauf an.
    Wer sehr viel telefoniert, und Wert auf zuverlässiges Telefonieren legt,
    der sollte imho besser ISDN behalten.
    Allerdings gibt es auch mittlerweile genügend zufriedene User ganz ohne Telefon-Anschluß! ;)
     
  3. lone star

    lone star IPPF-Promi

    Registriert seit:
    23 Mai 2006
    Beiträge:
    4,134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fastmoker
    Ort:
    Irgendwo in`t platte Land
    Hallo,

    sorry, aber hier ist ein Gedankenfehler
    ich denke mal gemeint sind hier die Festnetzrufnummern
    Wenn der Festnetzanschluß gekündigt wird, dann fallen auch die Festnetzrufnummern weg, da sie zum FN-Betreiber gehören.

    mfg Holger
     
  4. chrissi_voip

    chrissi_voip Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo RudaNet,

    wir sind bei 1&1. Ich werde das ganze jetzt mal so einrichten und dann sehen, was passiert.

    Chrissi
     
  5. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Wenn du auf Analog umstellst, verlierst du die Festnetz-Nummern bis auf die erste.

    Bei 1und1 kann man die nur Freischalten, aber nicht portieren. Das bedeutet, das die Nummer abgehend und 1und1-Interne 'Mitverwnedet' wird. normale eingehende Anrufe kommen aber über Festnetz rein.

    Wenn du die Nummern behalten willst, brauchst du einen Provider, der Portiert.
    Nur lassen sich dann nur alle Nummern portieren und der Festnetz-Anschluß geht verloren. Den muss man dann wieder neu machen. Wie das dann mit DSL und so läuft, weiss ich auch nicht.
     
  6. telocho

    telocho Mitglied

    Registriert seit:
    21 Jan. 2006
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Aalten, Niederlande
    Wenn eine der ISDN geräte ein Fax ist, ist das ISDN Merkmal FAX4 nicht FAX3.
    Das lässt sich doch nicht per FoIP schicken.
    Also ohne ISDN Amtsleitung gebe ich nur analoge Faxgerate (fax3) eine Chance.
     
  7. pulga10

    pulga10 Neuer User

    Registriert seit:
    15 Feb. 2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Rhein/Main
    #7 pulga10, 12 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 22 Nov. 2006
    Man kann die Festnetznummern auch zu einem Voip-Anbieter portieren. Dadurch wird jedoch der komplette Anschluss, einschließlich DSL, gekündigt.
    Man kann allerdings neuerdings einen DSL-Anschluß ohne Telefon bestellen, z.B. bei QSC oder Hansenet. Idealerweise vor der Rufnummernportierung über eine 2.Leitung, damit die Versorgung ohne Unterbrechung gewährleistet ist.
    Oder bis nächstes Jahr damit warten, denn dann entfällt die feste Koppelung von DSL und Telefonanschluss.:p
     
  8. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Es gibt auch ISDN Faxe, die man auf Fax3 stellen kann.
    Müsste eigentlich mit jedem gehen, sonst könnte man ja auch keine Analog faxe erreichen.
     
  9. lone star

    lone star IPPF-Promi

    Registriert seit:
    23 Mai 2006
    Beiträge:
    4,134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fastmoker
    Ort:
    Irgendwo in`t platte Land
    @pulga10

    jau, richtig nur in diesem Beitrag #4 war die Rede von 1&1.

    mfg Holger