.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DynDNS Probleme

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von augschburger, 25 Dez. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. augschburger

    augschburger Neuer User

    Registriert seit:
    21 März 2004
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Augsburg / Germany
    Hallo an alle AVM-Nutzer der FBF mit neuester Firmware.

    Fein ist sie schon - die neue Firmware.
    Klappt auch soweit alles fein.
    Hab mir dank DynDNS Unterstützung den Linksys NAS Festplattenserver geleistet. Klappt auch wunderbar. (Wenn auch die Rechtvergabe ein wenig fummelig ist).
    Nur die DynDNS Unterstützung kriege ich nicht angemeldet.
    Mit einem Software-Tool klappt die Anmeldung einwandfrei.

    bei Domainname kommt meines Wissens die ganze DynDNS Adresse hinein. Bei mir also "augschburger.dyndns.org"
    Benutzername währe "augschburger".

    Bekomme aber stets folgende Fehlermeldung:

    "Dynamic DNS-Fehler: Der angegebene Domainname kann nicht aufgelöst werden"

    ---- dannach --->

    "Dynamic DNS-Fehler: Die Dynamic DNS-Aktualisierung wird bis zur Änderung der Dynamic DNS-Anmeldedaten deaktiviert"

    Wer konnte DynDNS schon über FBF anmelden ?

    Gruß
    Boris
     
  2. googleprinz

    googleprinz Neuer User

    Registriert seit:
    2 Juli 2004
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    hallo,

    das problem hatte ich zu anfang auch.
    so wie du beschreibst ist die anmeldung aber richtig.
    ich hatte vergessen in der box den port freizugeben wo das hin soll.
    folge ist, das die domain nicht aufgelöst werden kann.
    die ziel-IP darf nicht xxx.xxx.xxx.254 sein, da das (warum auch immer) wieder die fritzbox fon ist.


    ich habe nach dem aktivieren von dyndns allerdings das problem, dass ich plötzlich nicht mehr von internet zu internet telefonieren kann.
    es ist dann IMMER besetzt. das ist provider unabhängig. (keine scherz) von internet zu festnetz funktionierts wieder.
    schalte ich dyndns aus und starte neu, funktionieren auch wieder internet zu internet telefonate.

    mfg
    googlepinz
     
  3. derchris

    derchris Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juli 2004
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Essen
    Was hat das vergeben von port forwardings mit der dyndns anmeldung zutun?

    also bei mir klappt dyndns mit der neuen fbf Software problemlos. Mal bei www.dyndns.org in deine Daten schauen und den "Domainpart" vergleichen ;)
     
  4. CThiessen

    CThiessen Neuer User

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    System Technician Submarinecable
    Ort:
    Sylt
    Moin,
    Kann sein muss aber nicht.
    Dein Benutzername ist nicht zwangsläufig der Teil vor dem .dyndns.XXX.
    Den Benutzernamen konntest du dir frei aussuchen.

    Bei mir hat das einen mit dam anderen nichts zu tun.
    Tag 1 nach Update mit WLAN Box alle in Ordnung.

    Christian
     
  5. obelix

    obelix Mitglied

    Registriert seit:
    6 Apr. 2004
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @augschburger ,
    log Dich doch einfach mal manuell bei DybDNS ein dann biste Sicher das die Daten stimmen.


    OBELIX
     
  6. augschburger

    augschburger Neuer User

    Registriert seit:
    21 März 2004
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Augsburg / Germany
    Das mit dem Portfreigeben stimmt schon ein bischen.
    Wollte natürlich auf meine "Server"Festplatte leiten.
    Also musste ich den 80er auf die Feste IP des "Linksys NSLU2 Storage Link" weiterleiten. Von da an ging es auch mit einem dyndns Softtool.
    Sonst linkt dyndns auf den Rechner. Hier gings dann auch testweise mit dem Miniwebserver.

    Mein Fehler war, nachdem mich dyndns nach monatelanger Abstinenz verbannt hatte, dass ich bei Neuanmeldung gar keine Domain registriert hatte. Lediglich angemeldet mit Usernamen - war ich.
    Jetzt gehts

    Danke für die Tips
    Boris
     
  7. uhuwald

    uhuwald Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    also ich habe auf meiner FBF WLAN genau das beschreibene Problem (ganz am anfang) Sprich DYNDNS geht einfach nicht, bekomme immer "...domain konnte nicht aufgelöst werden.."

    Portforwarding habe ich, hat nix geholfen. Habe auch verscheidene Provider versuch... das selbe, nix.

    Manuell kann ich es setzen per "Bulk update" bei dynDNS, dann habe dann auch zugriff. => Also der Account selber ist OK.

    Was allerdings auch sehr sehr sehr merkwürdig ist: Wenn ich alles am laufen habe , kann jemand "extern" bei Internet zugreifen, ABER wenn ich selber meine dyndns url aufrufe gehts net.


    Hat dazu jemand eine Idee???
    (FRITZ!Box Fon WLAN, Firmware-Version 08.03.22)
     
  8. augschburger

    augschburger Neuer User

    Registriert seit:
    21 März 2004
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Augsburg / Germany
    Hi,

    von zu Hause aus kann nicht über Dyndns auf den eigenen Rechner zugegriffen werden.
    Ob die Anmeldung bei DynDNS geklappt hat, ist am besten direkt bei DynDNS zu kontrollieren.
    Hier müsste dann hinter dem Link "Account" die aktuelle IP Adresse erscheinen.
    Beim Fehlerfreien Anmelden - schreibt die FonBox keinen gesonderten Eintrag.

    Ein reines Anmelden bei DynDNS reicht natürlich auch nicht.
    Es muss im Account auch ein Dynamic Host eingerichtet sein.

    Gruß
    Boris
     
  9. uhuwald

    uhuwald Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    aha... aber warum denn das?? Wie kann ich denn sonst testen ob es extern auch wirklich funktioniert??

    schon klar :wink: wie gesagt wenn ich es "manuell" mache klappt es ja auch. Manuell heißt entweder über das WebIF bei DYNDNS, oder alternativ per http string im Webbrowser.

    tja... GENAU das ist mein Prob... EGAL was mache ich bekomme IMMER eine Fehlermeldung. :(

    Wo ist eigentlich der unterschied zwischen dyn.org, dyn.org-cust und dyn.org-static ?? Habe es mit alle versucht... NIX.

    Habe auch mal testweise eine Account bei 2mydns geamcht.... das selbe.
     
  10. kossy

    kossy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wie und wo muss man denn diesen Dynamic Host einstellen?
    Was genau ist das für eine Funktion?
    Kann ich damit bestimmen, ob die Auflösung der IP auf meinen Web-Server oder meine Box geroutet wird?
     
  11. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Also DynDNS liefert nur die IP-Adresse zu dem Namen den man sich dort registriert hat. Wie du dann die Ports bei dir routest ist denen egal. Also damit es "so von alleine" geht muss man halt Standartports verwenden, z.B. Port 21 fuer FTP und Port 80 fuer HTTP, wenn man andere Ports nimmt geht das genauso, dann muss man den nur hinter der Adresse Angeben, also IP/DynDNS-Name:portnummer
    Jetzt hab ich bei DynDNS schon laenger nicht mehr geguckt, aber grundsaetzlich weiss ich wohl auch, dass ich dort einen Account habe, mit Benutzernamen und Passwort und darunter kann man dann ein oder mehrere DynDNS-"Domains" einrichten, also zumindest kostenpflichtig gehen auch mehrere. Aber generell liefern die nicht mehr wie die IP-Adresse zu deiner "Domain" mehr gibts da nicht, der Rest haengt von deiner Routerkonfiguration ab was da lokal wohin geleitet wird.
    Ueber die Fritzbox kann man problemlos via Internet und DynDNS auf sein eigenes Netzwerk zugreifen, das geht sehr wohl !! also so zum Testen hab ich es in der Richtung fuer Remote Desktop Sharing konfiguriert und es geht halt als Adresse die DynDNS-Namen zu nehmen und es ist auch sichtbar langsamer wie eine direkte Verbindung zu dem PC via lokalem Netzwerk
     
  12. uhuwald

    uhuwald Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist der einfache Teil... das passiert ja bei den PORTFREIGABEN. Dort gibt man ja auch die IP an wo es hin soll. Soweit funtzt es ja auch... nur das DNS UPdate geht nicht :(
     
  13. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Die Auflösung gilt immer der nach aussen gemeldeten IP. dort hängt dann ein Router (z.B. die FBF), die verschiedene Ports an verschiedene interne IP´s weiterleitet.
     
  14. augschburger

    augschburger Neuer User

    Registriert seit:
    21 März 2004
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Augsburg / Germany
    DynDNS Einstellungen

    .... also zum Beispiel meine FBF meldet Ihre externe IP (die dynamische) an DynDNS.org
    Meine FBF leitet dann zum Beispiel die IP mit der Endung ***.***.**.77
    an meinen Linksys NAS Festplattenserver weiter.

    Eine Kontrolle von zu Hause aus - geht nur, indem man bei DynDNS kontrolliert, ob die aktuelle IP dort gemeldet ist.

    sieht dann so aus: http://augschburger.dyndns.org

    sollte klappen....
    Gruß
    Boris
     

    Anhänge:

  15. uhuwald

    uhuwald Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    mmhh... kann es sein das es nur für bestimmt Ports geht??
    In meine Falle möchte ich einen 4xxx Port nutzen, allerdings habe ich keine Einschränkung gelesen das das nicht möglich sein sollte.
     
  16. TWELVE

    TWELVE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    **.***.**.77 sieht eher wie eine IP Adresse aus.


    Das ist nicht ganz richtig.Viele Router besitzen ein sog. Loopback, über welchen Du vom LAN heraus auf Dein WAN und von da aus zurück ins LAN zugreifen kannst.Weiß aber nicht, ob die Fritz ein solches besitzt.Wahrscheinlich aber eher nicht, da Du ja sonst nicht geschrieben
    hättest, das es von innen aus nicht geht :D Ist letztendlich aber nur eine
    Funktion in der Firmware, die man auch noch nachträglich einbringen könnte.

    Grüße

    TWELVE
     
  17. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Wenn ich meine dyndns-Domain anpinge, bekomme ich eine Antwort von meiner aktuellen IP-Adresse.
    Das hat doch jetzt nix mit Loopback zu tun, oder?

    Ohne telnet ist das finden des Fehlers etwas schwierig...

    MfG Oliver
     
  18. uhuwald

    uhuwald Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    OK, was genau müsste ich per Telnet tun??
     
  19. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Du musst folgendes eintippen:
    syslogd -C
    multid -s
    multid
    logread

    Alternativ in eine Datei loggen (syslogd -n -O /var/tmp/messages) und mit cat /var/tmp/messages anzeigen.

    MfG Oliver
     
  20. uhuwald

    uhuwald Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    als Ergebnis bekomme ich folgendes:


    Was will er von mir??? mache ich es manuell mit den echten Daten (oben geändert) gehts.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.