Eigenen Kernel bauen

laptel

Neuer User
Mitglied seit
2 Okt 2008
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

wie verhält es sich mit der Integration von selbst erstellten Kernelnconfigs in Bezug auf Freetz? Wird die neue /kernel/.configured automatisch für das Freetz-Build berücksichtigt? Sicherlich gibt es Abhängigkeiten zwischen beiden. Ist z.B. das Automount im Freetz das gleiche, als wenn ich ein Automount im Kernelmenuconfig angebe?

mfg laptel
 

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,779
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Hi.
Ein "make kernel-menuconfig" wird berücksichtigt. Das solltest du daran sehen, dass der Kernel neu gebaut wird.
Das Kernelfeature "automount" hat nichts mit dem Feature aus Freetz oder der original Firmware zu tun. Das läuft im Userspace und wird von Hotplug-Events getriggered.

MfG Oliver
 

laptel

Neuer User
Mitglied seit
2 Okt 2008
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi Oliver,

Thx, für die schnelle Antwort.
Also könnte ich davon ausgehen, das nur die im Freetz auswählbaren Kernelmodule in den Buildprozess des Kernels eingreifen? Also wenn ich z.b im Menuconfig vom Freetz -> advanced otpions -> kernel module -> drivers > cdrom.ko auswähle, wird dies dann in der Kernelconfig als zu komplierendes, ladbares Modul eingetragen. Oder bleibt der Originalkernel bei deinen Modifikationen völlig außen vor?

mfg laptel
 

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,779
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Freetz menuconfig hat nichts mit kernel-menuconfig zu tun. Da wird nur ausgewählt welches Modul von den gebauten schließlich in die Firmware kommt.

MfG Oliver
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,913
Beiträge
2,028,114
Mitglieder
351,068
Neuestes Mitglied
mercuryex