.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Eine Tel-Dose: 1&1 Komplett und Telekom Festnetanschluss?

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von lipka, 25 Nov. 2008.

  1. lipka

    lipka Neuer User

    Registriert seit:
    19 Nov. 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ist es machbar, daß man auf einer Telefondose 1&1 Komplettanschuss und gleichzeitig einen analogen Festnetzanschluss der Telekom hat?
    Und dann mit einem Splitter die Leitungen von 1&1 und Telekom trennen wird.

    Oder gibt es andere Lösung, wenn man neben dem 1&1 Komplettanschuss noch einen Festnetz braucht bei nur einer Telefondose?

    Den Festnetzanschluss brauchen wir für eine Alarmanlage, die leider mit dem VoIP nicht funktioniert.

    Hat jemand von euch auch die Probleme mit 1&1 Komplettanschluss und einer Alarmanlage?

    Christof
     
  2. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,782
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    Ja, darüber gibt es diverse Berichte hier im Forum. grund ist die unterschiedliche Behandlung der übermittelten Töne.
    nein, die kommen auf unterschiedlichen Leitungen ins Haus...
     
  3. lipka

    lipka Neuer User

    Registriert seit:
    19 Nov. 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Antwort.

    Ist es grundsätzlich möglich bei der Telekom einen Festnetzanschluss zu bestellen, wenn wir schon 1&1 Komplett haben?

    Kann uns die Telekom eine zusätzliche Telefondose installieren?
    Wir wohnen in einem Einfamilienhaus.

    Christof
     
  4. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,782
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    Ja klar, für Geld machen die alles... Wenn du Glück hast, bekommst du sogar eine Rückkehrerprämie...
     
  5. knigge

    knigge Neuer User

    Registriert seit:
    29 Jan. 2006
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Telekom legt i.d.R. nicht nur eine Cu2A ins Haus, sondern mind. zwei.
    Meist sind zwei CuDA auch vom Telekom-Haus-Anschlusskasten (meist im Keller) bis zur TAE Dose in Deiner Wohnung gezogen.
    Einfach bei der Telekom einen NEUEN SEPARATEN analogen Anschluss beauftragen.
    Der wird dann auf eine 2. TAE Dose geschlatet.

    Wenn der Techniker nett ist, tauscht er die vorhanden TAE (NFN) gegen eine NFF aus und schon hast Du 1x DSL Kompett (von 1&1) auf der CuDA Nr1 und 1x analog (von Telekom) auf CuDA2 in einer NFF TAE Dose.

    Die erste Lösung ist aber die bessere.
    Eventuell ist der verwendeten TAE Stecker für die Verbindung TAE-->DSL Eingang FBF zu breit.

    Den Splitter brauchst Du in beiden Fällen nicht.
     
  6. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,782
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    Ich denke, doch. Ich würde dann am Komplettanschluss den Splitter benutzen und dann (wieder) das Y-Kabel (Telefonstecker in die 2. Dose) einsetzen. Und schon sollte (wieder) alles über die Fritzbox gehen. Ein Problem könnte die automatische Einrichtung der FB werden, da normaler Weise der Festnetzanschluss automatisch beseitigt und die Wahlmöglichkeit ausgeblendet wird. Aber wenn dich das interessiert, könntest du dazu direkt bei AVM nachfragen...
     
  7. knigge

    knigge Neuer User

    Registriert seit:
    29 Jan. 2006
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Recht hast Du, wenn er seine Alarmanlage an eine analoge Nebenstelle der FBF anschließen möchte.
    Diese Schaltungsvariante hat zusätzlich den Vorteil, dass noch CbC genutzt werden kann.

    Ich bin davon ausgegangen, dass der analoge Anschluß ausschließlich für die Alarmanlage benutzt werden soll.

    Das ist gar nicht so schwierig. Einfach in der FBF in der Konfiguration einstellen, dass ein analoger Festnetzanschluss vorhanden ist. Vermutlich müssen dann die Nebenstellen der FBF und die VoIP Accounts in der FBF neu eingerichtet werden. Dann sollte das laufen.
    Ich habe 1&1 Komplett. Am analogen Amts-Anschluß der FBF habe ich ein GSM Gateway angeschlossen, über dass ich Gespräche ins Handynetz meiner Familie route. Wenn mann dann noch die Wahlregeln optimiert funktioniert alles problemlos.
     
  8. Peppi

    Peppi Neuer User

    Registriert seit:
    23 Nov. 2004
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ... was für eine spezielle Alarmanlage ist das eigentlich?

    Dreht es sich nur um ein MFV-Wahlgerät? Falls ja, habe ich sowas bei einem Kollegen installiert... Funzt über Voip gut. Das einzige Problem war für ihn der Fall das Voip ausfällt, was aber im letzten Jahr nicht vorgekommen ist...

    Peppi