Einige Fragen zu Kabel Highspeed

charlie14

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2005
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Laut Mitteilung von KD wird bei uns im Westerwald z. Zt. das Kabel aufgerüstet, so dass in Kürze auch Kabel Highspeed verfügbar ist. Da mein jetziger Anbieter 1&1 -DSL 2000 - abgespeckt auf 1538-, wie auch die T-Com keine Aussage zur Aufrüstung auf DSL 16000 machen können, gedenke ich den Wechsel zu KD vorzunehmen.
Meine Fragen hierzu wären nun:
1. kann ich meine FB 7050 Wlan weiternutzen
1a.kann ich die Rufnummernsperre der FritzBox weiternutzen(sehr wichtig)
2. die ISDN Anlage muß gegen eine Analoge getauscht werden
3. wenn ich meinen ISDN Anschluß kündige, habe ich dann bei einem evtl.
Ausfall des Kabelnetzes kein Telefon verfügbar
4. Wie ist die VOIP-Qualität im vegleich zum telefonieren über DSL
Für eine(mehrere) Antworten bedanke ich mich jetzt schon im Voraus.
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,064
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
1. u. 1a. : Ja
2. Nein! Warum?
3. Stimmt.
4. Da ändert sich normalerweise gar nichts. VoIP bleibt VoIP!
 

charlie14

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2005
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
zu 2a.: so steht es in der KD FAQ:
Digitale ISDN-Telefone und -Anlagen sind für die Nutzung von Kabel
Phone leider nicht geeignet.
Ich habe eine Gigaset SX353 isdn
 
A

andilao

Guest
... dazu sind doch die ISDN-Geräte/Anlagen am ISDN-Asnchluss der 7050, nur mit dem Unterschied, dass jetzt alles VOIP ist.
War denn Dein Gigaset SX353 isdn am internen ISDN oder neben der 7050 am NTBA?

Es wird sich nur folgendes ändern:
- 7050 ist als ATA hinter dem Kabelmodem
- 7050 hat kein Amt mehr, weder ISDN noch analog
 

charlie14

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2005
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
...war direkt an der Box angeschlossen, also funktioniert das weiterhin?
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,917
Punkte für Reaktionen
81
Punkte
48
hehe, Du sprachst oben nur von Kabel Highspeed, nicht von "Kabel Phone", zu dem Du scheinbar komplett (also incl. Telefon) zu wechseln gedenkst. ;)
Und ja, Bei Kabel Phone hast Du keinen ISDN-Anschluss, sondern nur noch einen Analog-Anschluss am Kabelmodem. Und wenn Deine jetzige Hauptnummer dahin portiert wird, dann sind natürlich alle anderen Nummern futsch. :shock:
Als Alternative: portiere dch Deinen kompletten ISDN-Anschluss (mit allen Nummern) z.B. nach dus.net und nimm dann Kabel-Highspeed mit neuer Tel-Nummer oder ohne Phone, Nur Internet.
 
A

andilao

Guest
@Novize: Guter Vorschlag!

aber:
O-Ton KD zu Kabel Phone Paketen: In allen Paketen enthaltene Services: Rufnummernmitnahme, 2 Leitungen und 2 Rufnummern sowie ein kostenloser Anrufbeantworter im Netz.
= Mehr als TCom, aber nicht wirklich viel für 20EUR/Monat! (Differenz aus Paket professional: 49,90 und Flat Professional: 29,90)

Dann vermute ich noch 2 analoge Anschlüsse auf der IAD, die sich dann denkbar schlecht mit der 7050 kombinieren lassen werden. (Falls jemand die IAD von KD kennt - bitte mich unbedingt korrigieren!) ---> also zurück zum Vorschlag von Novize
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

inquisitor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Aug 2004
Beiträge
1,490
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Diese Telefonieprodukte der Kabelanbieter taugen mal gar nichts. Einerseits hat keiner der mir bekannten deutschen Kabelanbieter attraktive Tarife und andererseits ist die beschränkte Konnektivität der Kabelmodems (nur zwei analoge Anschlüsse) insbesondere für FBF-Besitzer inakzeptabel.

Laß die Finger von der Kabeltelefonie, sondern bestell nur Kabelinternet - zumindest aber portiere Deine Rufnummern nicht zu KabelD. Sobald Dein Kabelinternet Anschluß funktioniert, portierst Du einfach alle ISDN Rufnummern für einmalig ¤ 29 (für unbegrenzt viele Rufnummern) zu dus.net - auf diese Weise erhältst Du Dir die ISDN-Funktionalität weitestgehend, sparst Dir irgendwelche Kabelbasteleien und hast auch viele viele weitere Vorteile, wie z.B. Fax2eMail.
Beachte, daß dus.net ggf. Deinen T-ISDN Anschluß im Rahmen der Portierung kündigen wird. Bei der Telekom darfst Du keinesfalls selber kündigen, sonst sind Deinen Nummer womöglich weg!
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gandalf94305

Guest
...wobei natürlich anzumerken ist, daß wenn der Kabel-Anbieter (wie z.B. Kabel-BW ab Kabel-Internet 6000) ohne Zusatzkosten automatisch die Telefonflatrate zugibt, diese natürlich zumindest mit einem (analogen) Port auch als analoges Amt der FBF verwendbar ist. Über die Zuverlässigkeit gibt es verschiedene Aussagen... das kannst Du ja erst mal beurteilen und testen... und dann etwas später noch eine Flatrate beim Provider Deines Vertrauens abschließen. Diese Bemerkungen - wie gesagt - für den Fall, daß Du einen Kabel-Internet-Tarif abschließt, bei dem ohnehin immer die Telefonie mit inkludiert ist.

--gandalf.
 

inquisitor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Aug 2004
Beiträge
1,490
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Da hast Du natürlich recht Gandalf, aber Charlie schreibt ja was von KabelDeutschland, wo es meines Wissens keine Telefon Flatrate dazu gibt.
Im Fall von KabelBW 6 MBit/s wäre es natürlich dumm, die enthaltene Telefon Flatrate nicht zu nutzen. Ein KabelBW Scout hat mir übrigens hier verraten, daß sie bald echtes SIP-VoIP anbieten wollen.
 

charlie14

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2005
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
G

gandalf94305

Guest
Im Comfort+ und Professional Tarif ist jeweils die Telefon-Flatrate dabei. Daher wies ich auf die Möglichkeiten hin... zumindest mit einer Leitung. Wichtig dabei: das ist nicht VoIP per SIP, sondern H.323 über separate Bandbreiten direkt zum Provider. Du kannst also nicht einfach die FBF anklemmen und dort Kabel Deutschland Telefonie einrichten. Du kannst natürlich beliebige andere Provider in der FBF einrichten und Kabel Deutschland quasi als Festnetz verwenden.

--gandalf.
 

inquisitor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Aug 2004
Beiträge
1,490
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
KabelDeutschland hat verglichen mit KabelBW, zumindest in der unteren Preiskategorie, ja echt miese Angebote!
Hast Du mal geschaut, ob AliceDSL Light oder ein Tiscali "Komplettpaket" bei Dir verfügbar ist?
 
A

andilao

Guest
@inquisitor: Was ist jetzt an einer "entbündelten" 2Mbit-Flat für 19,90 so mies? Alice DSL Light 4MBit kostet schon 29,90 als Flat, wofür man bei KD schon die 10MBit-Flat bekommt.
 

inquisitor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Aug 2004
Beiträge
1,490
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Oh, sorry. Hatte mir nur die Pakettarife angesehen und die telefonlosen Angebote übersehen. Was die Bandbreite angeht, so solltest Du mit max. 80 KBit/s pro Gespräch rechnen. Also mit dem 2 MBit/s Tarif könntest Du sicherlich drei parallel Telefonate führen.
 

charlie14

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2005
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

Rocky512

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Mai 2004
Beiträge
3,469
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Mit der FBF kannst du alle gängigen VOIP-Anbieter parallel zu Kabelphone nutzen.
KabelDeutschland Telefonie geht nur über die Anschlüsse am Kabelmodem.
 

charlie14

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2005
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
....also ist die FBF nur noch als "Router" zu benutzen?
Sorry, aber jetzt werd' ich doch langsam verwirrt:)
 
G

gandalf94305

Guest
Nochmal von vorne:

Die FBF mit zwei LAN-Anschlüssen sind Geräte, die am Kabelmodem betrieben werden können... und zwar als NAT-Router. LAN-A ans Kabelmodem, LAN-B an den PC oder einen Switch, damit mehrere interne Geräte angeschlossen werden können.

Schließt Du ein Telefon direkt an das Kabelmodem an, dann verwendest Du die H.323-basierende Telefonie über einen separaten Kanal des Kabel-Anbieters. Die Schnittstelle zum Kunden ist eine analoge Telefonschnittstelle. Daher kann man sie auch als "analoges Amt" für die FBF verwenden und Telefone an der FBF können dann wählen, ob sie per Kabel-Anbieter (analoges Amt) oder VoIP telefonieren wollen.

VoIP in der FBF ist mit bis zu 10 Anbietern möglich. Das läuft als Datenverkehr über die Internet-Leitung und hat absolut nichts mit der Telefonie am Kabelmodem zu tun.

Solltest Du nun auf die Idee kommen, den Telefoniezugang, den das Kabelmodem ja hat, in der FBF eintragen zu wollen (als VoIP-Anbieter), so ist die schlechte Nachricht, daß dies eben nicht geht. Die FBF kann diese Art von Telefonie nicht direkt unterstützen.

Also:
- FBF mit LAN-A an Kabelmodem
- FBF mit analogem Anschluss an einen Telefonport am Kabelmodem (wenn gewünscht)
- Telefone, Telefonanlagen oder DECT-Basisstationen ad libitum an FON 1-3, FON S0 hängen
- Suche Dir ggf. einen oder zwei VoIP-Anbieter aus, die dann als solche in der FBF konfiguriert werden
- PC per LAN-B oder über einen Switch an LAN-B anschliessen.

Und nun kannst Du per VoIP oder Kabel-Anbieter nach Belieben telefonieren sowie parallel Internet nutzen.

--gandalf.
 

charlie14

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2005
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das ist jetzt für mich voll vertsändlich!
Dank' Dir gandalf94305!!
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,861
Beiträge
2,027,479
Mitglieder
350,967
Neuestes Mitglied
Ralle2019