Empfehlung / Bezugsquelle für HFC Karten

vschellin

Neuer User
Mitglied seit
10 Jun 2004
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Auch auf die Gefahr hin hier zu nerven:

Welche aktuelle(n) ISDN-Karte(n) mit HFC-Chip ist/sind empfehlenswert und wo kann ich sie bekommen.
 
schau mal bei ebay oder conrad:

hier ne liste:
Code:
Creatix ISDN-S0/PCI 
Trust PCI-Modem 
Acer ISDN 128 Surf PCI 
D-Link DMI-128I+ 
Billion/Asuscom (Asuscom/Askey) 
HFC cards from .Conrad Elektronik. (Bestellnummer 95 50 78) 
Neolec FREEWAY ISDNPCI 
ISDN 128Kbs TA Card (TAS106H) 
Junghanns Asterisk boards (HFC-4S / 8S / E1) [url]www.junghanns.net[/url] 
PBX4Linux boards (HFC-4S / 8S / E1) 
Scitel cards (under development) 
Typhoon ISDN Quick Com 128 PCI 
Arowana ISDN 128k 
Conceptronic C128i(R) (snogard.de) 
Telekom Teledat 220 PCI 
Arowana 128PBS PCI 
mps Software ISLINEuni/ISLINEpro/ISLINEnote 
Micronet 128K ISDN TA Card 
Sitecom DC-105 - PCI ISDN Card

OBELIX
 
HFC-Karte im NT-Mode

Vielen Dank für die Infos,

an welche der Karten kann ich denn ein ISDN-Telefon anschliessen?
Also soweit ich dass verstanden habe im NT-Mode betreiben?
 
An alle ISDN Karten, die den HFC Chip drauf haben. Siehe die Liste vom dicken Obelix oben.

Raffi
 
Bri-Stuff für HFC

Danke für die Info,

dann gehe ich als *-Neuling richtig in der Annahme, daß der Modus der Karte über die bristuff-Module von Junghanns gesteuert werden?

Dazu gibt es ja schon einige Hinweise.

Ich hatte Jumper oder sowas vermutet
 
Bei http://www.reichelt.de gibts anscheinend auch ne HFC Karte, aber für lächerlich 14,99. Auf dem Foto zur Karte ist auch der Kölner Dom zu erkennen :) Also keine Garantie !

Bis denn
Björn
 
Billion HFC Isdn Karten ...

Hallo ....

Die ISDN Karten von Billion haben einen HFC-S Chip.

Billion ist auch der Hersteller der meisten Karten im OEM Bereich für andere namenhafte Hersteller.

Eine Bezugsstelle ist zum Beispiel der Distributor TwoCom (http://www.2-com.de), der solche Karten am Lager hat. Billion Bipac-PCI 3.0, gibt es auch als PRO Variante mit Hörer.

Benutze selbst die Billion Varianten und habe zumindest keine Probleme mit dem BriStuff .. .

Hoffe das hilft ...

alf.
 
Bei Xadox gibt es die Neolec Freeway ISDN mit HFC-S für knapp 20 Euro.

Habe vor zwei Tagen zwei Stück dort bestellt.
 
wer bei ebay bestellen möchte, sucht am besten in der Gruppe "ISDN-Adapter"
nach
Code:
-fritz -fritzcard -avm -elsa -eicon -teledat -Robotics
damit werden viele Karten ohne HFC-Chip ausgeblendet.
Dann schaut man sich dann die Bilder an, bzw. fragt den Anbieter, ob auf dem Chip "HFC-S" steht. Die Bilder vergleicht man mit denen von jolly's pbx4linux-Doku (http://isdn.jolly.de/). So kommt man sehr sehr günstig an Karten ran (teilweise sogar neue Karten mit Garantie + Port für < 10 ¤!)

Gruß, Sion
 
Hallo!

Kann mir jemand sagen, ob die
Neolec Freeway 2.0 PCI
Auch einen HFC-X Chip drauf hat?

Die Neolec Seite ist scheinbar off... und an mehr technische details als
hier komme ich nicht ran....

12EUR hoert sich aber doch gut an....

Danke fuer eure Tipps ! :)
 
Hier im Einsatz, funktioniert....
 
DerDominic schrieb:
Hier im Einsatz, funktioniert....

Sehr schoen! Danke fuer die super flotte Reaktion ;)

Aber nur um sicher zu gehen: Sie funktioniert auch um einen internen S0 Bus
aufzubauen ? (ISDN Phones fuer VoIP)

Ich kann mir im Moment kein pfuschen leisten :)

Danke! Und an guadn Rutsch!
 
Davon ging ich aus, daß Du das meinst.
 
Asterisk: hfc-usb Adapter im TE Mode

Hallo,

bei www.alternate.de habe ich einen USB-ISDN Adapter gefunden. Laut beschreibung ist da ein Cologne Chip (hfc-s-usb?) drauf.
Kann ich die mit meinem Asterisk im NT-Modus betreiben? Hat vielleicht jemand bereits Erfahrung damit gemacht?

Gruß

Wolfgang
 
Klar geht das, mußt Dir bloss noch den passenden Treiber schreiben.
Wenn Du das nicht kannst, kauf Dir lieber eine PCI-Karte ! Ist sowieso preiswerter.

Gruß
Dominic
 
Ist vielleicht gar nicht soo schwer. Irgendwie muß der hfc-chip ja am usb angeschlossen sein, nachdem er (vermutlich) kein eigenes usb-interface hat - vielleicht wurde da irgendeine von linux unterstützte usb-to-pci bridge verwendet, so daß man einfach einen 2. pci-Bus sieht, und den normalen Treiber des HFC's darauf losläßt... Allerdings steht da nichts von einem HFC-Chipssatz, und selbst wenn das alles ganz toll funktioniert, hätte ich Angst, durch den bescheuerten USB unnötige Latenzen und Aussetzer zu bekommen! Die Installation ist sowieso schon ein ziemliches "Gefrickel", da muß man sich nicht für viel Geld das Leben noch schwerer machen ;-)
 
Hallo Sion,

es wäre halt für mich interessant, wenn ich meinen Asterisk auf einem älteren Notebook betreiben könnte. Da hätte ich geringere Lärm/Strom Belastung und auch keinen so grossen Platzverbrauch. Das wär mir die 20¤ mehr auch wert.

Gruß

Wolfgang
 
Alternative :
Wenn es nicht gerade eine Noname-NB ist, treibe Dir eine Dockingstation der besseren Aorte auf, dort kann man dann auch 'normale' Steckkarten einsetzen. Was für eines ist es denn ?

Dominic
 

Statistik des Forums

Themen
245,186
Beiträge
2,225,933
Mitglieder
372,046
Neuestes Mitglied
LiniXXus
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.