.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Empfehlung für strahlungsreduziertes DECT Telefon?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von House, 11 Jan. 2007.

  1. House

    House Mitglied

    Registriert seit:
    22 Sep. 2006
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Konfliktjunkie
    Hallo, ich bin auf der Suche nach einem strahlungsarmen DECT Telefon. Ich hörte davon, dass es sowas wohl mittlerweile gibt. Was habt ihr für Erfahrungen damit? Wer stellt sowas her? Gedacht ist es zum Anschluss an die analoge Schnittstelle einer FritzBox.
     
  2. Dr.Watson

    Dr.Watson Neuer User

    Registriert seit:
    6 Dez. 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  3. House

    House Mitglied

    Registriert seit:
    22 Sep. 2006
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Konfliktjunkie
    Hmm, schade, so ein hässliches Ding kommt mir nicht ins Haus. Weiß gar nicht, warum Siemens zB den Trend wieder vollkommen verschläft :noidea:
     
  4. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Möchtest du ein strahlenreduziertes Mobilteil, oder geht es Dir um eine strahlenreduzierte Basis ?

    Soll die Reichweite "üblich" sein, oder reichen 10 Meter ?

    Habe mich vor einigen Wochen darüber mal mit einem Bekannten von der Cetekom (Zulassungsstelle für Elektronik-Geräte) unterhalten : Das Problem ist im Moment:
    Es gibt Geräte,
    • wo die Basisstation nicht sendet, wenn das Mobilteil in der Ladeschale steht. Dafür senden die Mobilteile und Basis im Gesprächszustand immer mit voller Dröhnung.
    • wo die Basis "normal" stark (immer) sendet, aber dafür die Mobilteile entfernungsabhängig die Leistung reduzieren => weniger Belastung beim Telefonieren
    • wo einfach bei Basis und Mobilteil die Leistung auf ca 1/10 reduziert wurde => Nachteil schlechte Reichweite, aber für eine 50m² Etagenwohnung ok
    Falls möglich würde ich noch ca 1/2 Jahr warten. Es sind bei fast allen Herstellern für den Sommer solche Geräte in der Pipeline.

    K
     
  5. House

    House Mitglied

    Registriert seit:
    22 Sep. 2006
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Konfliktjunkie
    Eigentlich sind alle drei Möglichkeiten ja nicht so ideal, aber bei Auswahl derer würd ich wohl no. 1 nehmen. Strahlung wenn unbenutzt find ich kaum torerabel.
    Ich habe aber auch kein Problem, noch zu warten. Vor allem wegen der momentan erhältlichen Designs, da geht ja gar nichts. Ich würd mir wünschen, Apple würd welche bauen, aber das bleibt Träumerei :rolleyes:

    Danke für die Aufklärung :)
     
  6. Arnie_75

    Arnie_75 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2005
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich habe vor ca. 3 Monaten eine Mail an Siemens geschickt, ob die sowas planen.

    Laut Antwort sei sowas nichtmal geplant...
     
  7. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es ist ja bald Cebit... da weiss man dann wieder mehr....
     
  8. House

    House Mitglied

    Registriert seit:
    22 Sep. 2006
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Konfliktjunkie
    Solang es nichts vernünftiges gibt, bleib ich beim Schnurgebundenen. Wirklich schade, dass die Hersteller nur mit Ignoranz reagieren.
     
  9. niemand0815

    niemand0815 Guest

    wäre es nicht effektiver ein wlan telefon zu verwenden?

    diese strahlen wesentlich weniger als dect telefone.

    für die grundstrahlung in der wohnung is wlan ja "ehda". und die leistung von wlan telefonen (strahlungstechnisch) ist wesentlich geringer als die von dect telefonen.

    also ich hab schon studien gesehen und gehört (hey, geht noch jemand zu comconsult vorträgen? *g*) welche sagen das die einzig effiziente strahlungsreduzierung ein einsatz von wlan telefonen ANSTELLE von dect ist.

    aber:
    wie bring ich meinen nachbarn bei das diese auch ihre dect telefone abschaffen, und die funkthermometer, und, und, und,....
     
  10. House

    House Mitglied

    Registriert seit:
    22 Sep. 2006
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Konfliktjunkie
    Klar, WLAN ist eindeutig besser, DECT strahlt meines Wissens ungleich stärker. Aber wie bringe ich es einem WLAN Telefon bei, auf meine Festnetz MSN zu reagieren? Wie kann ich sicherstellen, dass ich keine Störungen habe, weil das WLAN auch zum Surfen benutzt wird? Ich glaube nicht, dass das so funktionieren kann.
     
  11. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Mit einer passenden "Basisstation", die das Festnetz auf VoIP durchschaltet. Zum Beispiel eine Horst!Box von D-Link. Die kann eine 7050 komplett ersetzen und bringt einen eigenen Asterisk mit.
     
  12. niemand0815

    niemand0815 Guest

    oder alternativ die msn portieren auf eine voip nummer.
    geht alles.

    zum thema qualität sicherstellen:
    wie stellst du denn bei voip die qualität übers internet sicher ;-?
     
  13. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #14 Knuffi, 22 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 22 Jan. 2007
    Wo steht das denn geschrieben ?

    Etwas Aufklärung:

    DECT:
    Maximal zulässige Sendeleistung 24dBm EIRP (250 Milliwatt Spitzenleistung während des Sendepulses).
    Die durchschnittliche (thermische) Leistung (Sender ist pro 10 Millisekunden 4% "an" und 96% "aus") beträgt bei einem Telefonat ca 10 Milliwatt.

    WLAN:
    Maximal zulässige Sendeleistung 20dBm EIRP . Das entspricht 100mW während des Sendepulses.
    Aber: Die Modulation von WLAN (QPSK/OFDM = zusätzliche Amplitudenmodulation) hat aufgrund des sogenannten "Crest-Faktors" von 6dB während des Sendepulses noch zusätzliche sehr kurze Leistungsspitzen , in welchen etwa die 4-fache Leistung auftritt, also Leistungsspitzen von 400 Milliwatt EIRP.

    Bei DECT (Frequenzmodulation) ist das nicht der Fall. Die "Spitzen" gehen nicht über 250 Milliwatt EIRP hinaus.

    Zudem kann bei WLAN (je nach Datendurchsatz, z.B. beim "surfen") die durchschnittliche (thermische) Leistung bis zu 95 Milliwatt EIRP betragen (theoretisch sind Sendepulse zwischen 2% und 95% Länge möglich).

    Somit ist WLAN kaum "harmloser" als DECT.

    Eine WLAN Basis sendet ebenso wie konventionelle (nicht strahlungsarme) DECT-Basisstationen ständig eine Bake aus. Eine strahlungsarme WLAN Basis gibt es bisher nicht, die ersten strahlungsarmen DECT Basisstationen (ohne ständige Funkbake) schon...
    K
     
  14. niemand0815

    niemand0815 Guest

    quelle:
    http://www.comconsult-research.de/de/esmog_r_detail.php

    bei interesse das passende seminar besuchen. Dr. Franz-Joachim Kauffels ist ein funktechnik-klassiker und eigentlich immer einen besuch wert ;-)

    achja, die funktechnik kannst du dir gerne von hr. kauffels erklären lassen. dazu bin ich zu wenig funktechniker
     
  15. High

    High Mitglied

    Registriert seit:
    15 Jan. 2005
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    es gibt einige dect-telefone mit dem sogenannten ecomode auf dem markt. ich habe ein topcom butler 5710 und bin zufrieden. es strahlt nicht solange es auf der basisstation steht. wenn es nicht auf der basis steht strahlt es natürlich wie die anderen auch, sonst würde es keine verbindung mehr geben.
     
  16. beckmann

    beckmann Guest

    Mh, gibt es den kein Telefon was wirklich nur dann sendet wenn es benötigt wird? Es kann ja nicht so schwer sein sowas mal zu bauen ;)

    Telefon und Basis melden sich einmal an, das sie sich kennen. Dann sendet keiner von beiden mehr. Erst wenn man angerufen wird oder ich die Wähltaste drücke bauen beide eine Verbindung auf. Entweder Basis zum Telefon oder Telefon zur Basis.

    Man würde zwar dann nicht mehr merken wenn man aus dem Funkbereich hinaus läuft (sonst könnte ich mir nicht vorstellen warum die immer senden müssen) aber die Geräte senden nur dann wenn es nötig ist.

    Nicht das ich sowas brauche, aber gibt es sowas wirklich noch nicht? Ich habe noch ein AEG D10 hier rum stehen sendet auch immer, aber ist mir egal. Das Gerät hat aber eine schön große reichweite gegen andere DECT Telefone die ich mal getestet habe.
     
  17. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie ist es denn mit analogen Funktelefonen?
    http://www.waidler.de/telefon.htm
    Allerdings dürfen die nicht mehr lange benutzt werden.
    Außerdem sind die einfach abzuhören (vorausgesetzt jemand in der Nähe hat noch analoge Funktechnik herumstehen).
     
  18. beckmann

    beckmann Guest

    Sind die Frequenzen dafür nicht schon eingestampft worden? Ich meine mal sowas gelesen zu haben, dass die Teile nicht mehr betrieben werden dürfen. Allerdings wüßte ich aktuell auch nichts was in dem Bereich sendet außer eventuell das GSM D-Netz :gruebel:
     
  19. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0