.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Empfehlung: Von China (HongKong) per VoIP nach Europa telefonieren

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Arnie_75, 19 Nov. 2006.

  1. Arnie_75

    Arnie_75 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2005
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich suche derzeit eine günstige Möglichkeit, von China aus per VoIP nach Deutschland zu telefonieren. Dazu habe ich mal ein paar grundsätzliche Fragen:

    Kann ich dazu generell jede Softphone-Software (z.B. die Skype-Software) benutzen und diese dann genauso verwenden, als würde ich sie auf einem PC in Deutschland installieren?
    Wir überlegen auch, ob wir Skype nutzen sollten. Kann mir da jemand sagen, ob das ganz normal funktionieren wird und ob die Kosten für einen Anruf ins deutsche Festnetz dann z.B. den hier geltenden Skype-Gebühren entsprechen werden?
     
  2. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Ja


    Ja.

    Ich würde dir auch einen Blick auf andere Provider (mit SIP) empfehlen die dir auch eine Festnetzrufnummer bietet.
    Dann kannst du von kostenlos bis 2 Cent die Minute ins deutsche Festnetz (und die meisten europäischen) telefonieren und bist über eine deutsche Festnetzrufnummer in China erreichbar.
     
  3. Arnie_75

    Arnie_75 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2005
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Danke, ich werd mal schauen. Ein deutsches SIP-Softphone (z.B. freenet oder GMX) ist aus dem Ausland also kein Problem?
     
  4. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Nein, warum auch?

    Ein deutsches Word läuft doch auch in China.

    Einziges Problem, das auftauchen könnte sind Port- oder Diensteblockaden durch die Provider.