.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Erfahrung mit DSL/VoIP in der Türkei??

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von da-UZI, 21 Jan. 2007.

  1. da-UZI

    da-UZI Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo ich fahre im April in die Türkei zu meinem Opa.

    Nun möchte ich eine FritzBox mitnehmen ihm eine GMX telefonnummer bestellen. (ist ja ohne probleme möglich da er in Deutschland auch eine adresse hat)

    So das wir (alle bei ) 1&1 kostenlos mit ihm telen können ohne das er einen PC braucht.

    sind hier im forum evtl... menschen die sowas in der Türkei bereits realisiert haben?
    -Der ADSL anschluss soll dort ca. 13¤ kosten <-- kann ich da die fritzbox zur inerneteinwahl verwenden oda muss ich da was davor umstellen?? Das Analoge Telefonsystem ist aufjedenfall das selbe weil ja auch telefone aus Germany dort gehen :)
     
  2. fera

    fera Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #2 fera, 21 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 21 Jan. 2007
    Ich denke das ADSL in allen Länden gleich ist. Das türk. ISDN ist aufjedenfall identisch mit dem Europäischen.

    Fals dem nicht so ist: Die FritzBox lässt sich auch über ein externes Modem betreiben. Du müsstest dann also ein türk. Modem besorgen und es an die FritzBox anschließen.

    Ansonsten: Schreib doch einfachmal dem Internet Provider ne Mail.
     
  3. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Ja, ADSL ist in allen Ländern gleich. Mit einem Unterschied: Deutschland.

    In Deutschland werden alle DSL-Anschlüsse, egal ob sie auf einem analogen oder ISDN-Anschluss geschaltet werden, als Annex B geschaltet. Spart Konfigurationsaufswand und das Problem, unterschiedliche Modems liefern zu müssen.
    In anderen Ländern wird unterschieden: Bei ISDN gibt's Annex B, bei analogen Anschlüssen Annex A. Da ist der Frequenzbereich, der für den Upstream genutzt werden kann, nach unten hin größer als bei B. Bei den meisten Fritz!Boxen kann man Annex A/B per einfachem Software-Befehl ändern. Schau dazu mal ins Fritz!Box Modifikationen-Forum.
     
  4. da-UZI

    da-UZI Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ok also das mit der fritz.box hinters modem hatte ich mir auch überlegt!

    mhm... Annex A und B krieg ich wohl auch noch hin :)
    eine kleine rechtliche frage.... mein Opa wohnt hier in deutschland wo er auch als wohnsitz gemeldet ist bei meinem onkel dieser ist ja auch bei 1und1.

    Und die 3DSL VOIP ist ja für alle im Haushalt lebenden personen^^ also müsste doch rein rechtlich nix böses sein eine über meinem Onkel zugewiesene nummer in der Türkei zu nutzen. <--- ich weis gehört hier warscheinlich nicht hin aber ich schreibs mal dazu
     
  5. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Ich bin zwar kein Anwalt aber:
    "Für alle im Haushalt lebenden Personen" ist interpretierbar. Die Kunden werden es bevorzugt als "ist unter dieser Adresse gemeldet" auslegen - 1&1 kann hier aber durchaus "lebt tatsächlich in diesem Haushalt" meinen.
     
  6. da-UZI

    da-UZI Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    er lebt ja tatsächlich in diesem haushalt, mind. 3Monate im Jahr :)
    Ich hab mir den Vertrag ja nicht genau durchgelesen aber ich glaub ich frag das mal im 1&1 forum. wenn nicht kriegt er eine gmx nummer. für 1cent die minute und zu 1&1 also zu fast alle die er anrufen würde isses umsonst.
     
  7. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    GMX vergibt Rufnummern nur in Verbindung mit deren Flatrate - und hat die gleiche Einschränkung von wegen "Personen, die im selben Haushalt wie der Flatratekunde" wohnen.