[Erledigt] Erfahrungen/Empfehlung für stabilen Betrieb Magenta-Hybrid mit SpeedPort Hybrid und FritzBox: FB Router- oder Client-Mode?

TSCH

Neuer User
Mitglied seit
7 Jan 2014
Beiträge
138
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo,

aufgrund der Empfehlung aus dem Telekomhilft-Board, den SpeedPort wieder für LTE- und DSL-Internet zu nutzen und entsprechend anzuschließen/konfigurieren, wollte ich mal fragen, wer außerdem so wie ich eine FritzBox nutzt und ob diese bei Euch stabil im Router- oder Client-Modus läuft?

Ich habe bereits sehr viel Zeit mit unterschiedlichen Konfigurationen verbracht und bin nach wie vor auf der Suche nach einer Kombination, mit der sowohl schnelles und vor allem stabiles (LTE) Internet aber auch VoIP-Telefonie (DECT-Telefone) möglich ist.

Vielen Dank für Euer Feedback.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
4,939
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
Lies Dir mal diesen Thread durch. Ich hatte zwar die Fritzbox erfolgreich als Client hinter dem Speedport Hybrid laufen, aber nach jedem Firmwareupdate des Speedport oder der Fritzbox oder wenn einer der Sip-Provider etwas geändert hat fing die Bastelei von vorne an. Darauf hatte ich keine Lust mehr und weil es die Digitalisierungsbox Smart gebraucht ab 25 Euro gab und sie eine meiner drei Fritzboxen und einen Switch ersetzen kann (um den Stromverbrauch nicht ausufern zu lassen) habe ich mich dafür entschieden, sie als Load-Balancing Router einzusetzen. Der Speedport liefert also nur LTE-Internet (und Backup-Telefonie über einen extra Provider) und Telefonie geht über die Digitalisierungsbox und deren DSL-Modem. Diese stellt intern die externen Nummern wieder als Sip-Accounts zur Verfügung, wo sich dann die beiden verbliebenen Fritzboxen anmelden können, ohne NAT-Probleme, Portweiterleitungen u.a.
 

TSCH

Neuer User
Mitglied seit
7 Jan 2014
Beiträge
138
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Danke Dir für den Hinweis und Link.
Habe mir eben gleich eine solche Box über Kleinanzeigen gekauft.
Mal sehen, ob es damit stabiler läuft.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
4,939
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
Hoffentlich hast Du Dich vorher informiert, welch kompliziert einzurichtendes Stück Hardware so eine Digitalisierungsbox ist.
 

TSCH

Neuer User
Mitglied seit
7 Jan 2014
Beiträge
138
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Ist mir gleich aufgefallen, Danke für den Hinweis.

Die Box kommt zunächst in den Schrank und ich mache erstmal einen weiteren Anlauf mit folgender Konfig:
- SP für DSL- und LTE-Internet
- FB 7490 (OG) im Routing-Mode für DHCP im Heimnetz und VoIP sowie WLAN-/DECT-AP im OG
- FB 7390 (EG) im Client-Mode für WLAN-/DECT-AP im EG

Das Ganze gemäß der "Lubensky-Anleitung" und auf meinen IP-Bereich angepasst.
Mal sehen, ob es diesmal funktioniert und vor allem stabil läuft.
 

hitman

Mitglied
Mitglied seit
11 Mai 2005
Beiträge
207
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Ich nutze die 7590 im Router-Modus hinter einem Speedport Hybrid.

Die Telefonie bzw. die Rufnummer sind auf dem Speedport Hybrid deaktiviert. Die Telefonie / SIP-Accounts der Telekom sind auf der 7590 eingerichtet.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
4,939
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
So hatte ich das auch. So bald man aber mehrere Provider verwendet gibt es Probleme: Der eine will Stun, der andere nicht, der dritte unterstützt TCP-Streams und bietet eine Anleitung dazu an. Was aber der Speedport ganz zuverlässig unterbindet sind direkte Calls auf Sip-Adressen, sehr schön zu zu testen indem man versucht die AVM-HD Testansage unter **799 anzurufen. Genau solche Calls will ich aber aus meinem Netz heraus durchführen und deshalb ist der Speedport Hybrid als Hauptrouter für mich ungeeignet.
 

hitman

Mitglied
Mitglied seit
11 Mai 2005
Beiträge
207
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
STUN kann man doch pro SIP-Account konfigurieren. Habe da mit mehreren SIP-Anbietern und unterschiedlichen STUN-Servern keine Probleme.

**799 ist doch eine SIP-URI auf [email protected] . SIP-URIs nutze ich nicht.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
4,939
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
Schön, wenn es bei Dir kein Problem gibt. Bei mir reichte ein Stromausfall, bei dem die Geräte in unvorhersehbarer Reihenfolge wieder ans Netz gingen um die Registrierung der Provider zu verhindern oder zu verzögern.
Zwar werden Stun-Server bei jedem Provider eingetragen, löschen konnte man sie bei der 7590 letztens leider nicht (oder nur über den Umweg die Konfig zu bearbeiten) aber ich habe den Verdacht dass der bei Provider 1 eingetragene Stun-Server auch bei anderen Providern genutzt wird. Wie gesagt, es hat auch bei mir funktioniert, nach jedem Firmwareupdate die Funktion zu überprüfen, bei Problemen nach der Ursache zu forschen und Problemfälle neu einzurichten dazu habe ich keine Lust mehr.

Direkte Calls auf Sip-URls brauche ich um parallel extern erreichbar zu sein und die Nummer des Anrufers zu sehen, der auf dem Festnetz anruft. Wenn man sich daran einmal gewöhnt hat will man das nicht mehr missen, wenn man sich viel außer Haus aufhält. Unser Grundstück ist für DECT oder Wlan zu groß, und eine VPN-Verbindung erfordert ein- und ausschalten und braucht Akkuleistung, funktioniert zudem nicht im GSM-Netz, so dass der Parallelruf auf die Handynummer über einen günstigen Anbieter die komfortabelste Lösung ist. So muß ich nicht überall meine Handynummer angeben, man kann einfach auf dem Festnetz anrufen dessen Nummer seit Jahrzehnten bekannt ist.
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,712
Punkte für Reaktionen
117
Punkte
63
Direkte Calls auf Sip-URls brauche ich um parallel extern erreichbar zu sein und die Nummer des Anrufers zu sehen, der auf dem Festnetz anruft.
Wie hast du denn dazu den Parallelruf auf der FRITZ!Box eingerichtet?
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
4,939
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
Das macht ein Raspberry mit Asterisk im Heimnetz, weil die Fritzbox keine Möglichkeit bietet die Caller-ID passend zurechtzubasteln. Man könnte das auch mit pbxes.com realisieren, aber der Dellmont-Provider der die Rufe dann aufs Handy weiterleitet interpretiert die von dort kommenden "<" und ">" vor und nach der Nummer falsch und meldet dann eine Private Nummer.
Weitere Infos dazu gibt es hier.
 

TSCH

Neuer User
Mitglied seit
7 Jan 2014
Beiträge
138
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Eine Frage noch, bevor ich loslege: Kann/Sollte ich am SP und der FB 7490 bevorzugt nur die entscheidenden Einstellungen ändern oder ist es besser beide auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen und neu zu konfigurieren bzw. nur Teile der alten Konfig einzuspielen?

Vielen Dank.
 
Zuletzt bearbeitet:

TSCH

Neuer User
Mitglied seit
7 Jan 2014
Beiträge
138
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Jetzt habe ich den Salat.

SP mit 192.168.1.1 und deaktiviertem DHCP ist nun direkt an der FB7490 mit der 192.168.178.1 und aktiviertem DHCP an LAN1 sowie meinem DSL-Anschluß verbunden.

Internet Zugang der FB7490 als "vorhandener Zugang über LAN" konfiguriert.

SP ist Online und auch DSL in Sync.

Auf der FB7490 wird jedoch keine Internetverbindung hergestellt.

Was mache ich falsch bzw. kann ich noch prüfen?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,420
Punkte für Reaktionen
309
Punkte
83
Jetzt habe ich den Salat.

SP mit 192.168.1.1 und deaktiviertem DHCP
Wo steht denn in deiner ausführlichen Anleitung, dass du das so machen sollst?
Das geht zwar auch so, aber dann musst du in der Fritzbox die IP-Adresse des Speedport 192.168.1.1 als Gateway eintragen. Woher soll die Fritzbox als Router sonst wissen, wohin sie sich Richtung Internet wenden soll?
 

TSCH

Neuer User
Mitglied seit
7 Jan 2014
Beiträge
138
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Danke für die schnelle Antwort.
Ich meinte die ausführliche Anleitung von Lubensky.
Ich dachte durch die direkte Verbindung von FB LAN1 und SP muss ich in der FB kein Gateway eintragen.
Habe ich das falsch verstanden?
Wo muss ich in der FB die IP des SP als Gateway eintragen bzw. gibt es einen besseren Weg?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,420
Punkte für Reaktionen
309
Punkte
83
Das steht in der AVM-Wissensdatenbank FRITZ!Box als kaskadierten Router einrichten unter "Betriebsart einrichten" Punkt 10.
Einfacher ist es, wenn die Fritzbox die IP-Adresse vom Speedport bezieht. Dazu darf aber der DHCP-Server im Speedport nicht deaktiviert sein. Deshalb steht das in der seitenlangen Anleitung mit Seniorenschrift auch nicht drin.
 
  • Like
Reaktionen: TSCH

TSCH

Neuer User
Mitglied seit
7 Jan 2014
Beiträge
138
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Bin inzwischen etwas weitergekommen, weil ich mir in der Lubensky-Anleitung nochmal die Einstellungen für "Kontrollfreaks und Experten" (sehr irreführend) angesehen und dort die von Dir genannten Einstellungen bzgl. Gatewa gefunden und angepasst habe. Internet funktioniert schon mal wieder.
Jetzt muss ich nur noch die Telefonie zum Laufen bringen.

Ich habe vorsichtshalber alle gespeicherten Rufnummern gelöscht, weil diese sich nicht registriert haben. Komischerweise kann ich aber die für voip2gsm konfigurierte Rufnummer nicht löschen und wenn ich meine Rufnummern von der Telekom Einträge schlägt der Einwahltest leider fehl.

"Seniorenschrift" war übrigens gut ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

TSCH

Neuer User
Mitglied seit
7 Jan 2014
Beiträge
138
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Musste wieder meine bisherigen Settings einspielen, weil ich die wichtige Telefonie nicht zum Laufen gebracht habe.
Werde auch dabei bleiben, wenn es keine weiteren Probleme gibt und auf DHCP über die Fritz eben verzichten.
 

TSCH

Neuer User
Mitglied seit
7 Jan 2014
Beiträge
138
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Habe heute wieder - weil ich in den vergangenen Wochen vermehrt Internet-Ausfälle habe - meine Umgebung so konfiguriert, dass die FB7490 als kaskadierter Router "hinter" dem Speedport Hybrid angeschlossen ist, der nun wieder am DSL angeschlossen ist und LTE- und DSL-Internet zur Verfügung stellt.
Telefonie funktioniert momentan gut.
Etwas verwundert bin ich darüber, dass ich im Heimnetz erst wieder Internet angezeigt bekomme und nutzen kann, nachdem ich auf der FB7490 (Internet/Zugangsdaten/DNS-Server) als DNS explizit die IP des Speedport eingetragen habe.
1596221253324.png
Auf der Statusseite der FB7490 wird die falsche Zeit angezeigt und nicht aktualisiert, obwohl ein gültiger ntp eingetragen ist.
1596221183674.png
Bilder gemäß Boardregeln geschrumpft by stoney

Meine FB7390, die als Client konfiguriert ist kann nach der heutigen Umstellung keine Push-Mails mehr verschicken.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

TSCH

Neuer User
Mitglied seit
7 Jan 2014
Beiträge
138
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Und wieder das gleiche Problem wie vor der Umstellung auf getrennte LTE (SP) und DSL (FB):

Es kommen keine externen Gespräche rein und ich kann auch nicht raustelefonieren.
Status der FB7490, die für die Telefonie sorgt:


Welche Settings meiner Router (SP, FB7490 und FB7390) soll ich mal posten, damit Ihr reinschauen könnt?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
235,559
Beiträge
2,062,544
Mitglieder
356,308
Neuestes Mitglied
berndsams81