Erfahrungen mit nfon AG?

Snuff

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Jun 2006
Beiträge
1,211
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Hallo zusammen,

habe mir jetzt das nvoice Starterpaket der nfon AG (http://www.nfon.net/nvoice_entry-level.asp) geholt.

Für 299,00 EUR zzgl. Mehrwertsteuer erhält man folgende Leistungen:
- Anschluss mit 30 Durchwahlnummern
- für bis zu 8 gleichzeitige Gespräche in Ihrem Ortsnetz
- 2 x Systemtelefon 320
- 2 CTI Softwarelizenzen

Die Snom´s sind komplett vorkonfiguriert bzw. holen sich ihrer Konfiguration vom nfon-server und sind individuell angepasst. Eigene Änderungen sind zur Zeit nicht möglich. Alle Einstellung werden zentral über das Portal verwaltet. Einige Sachen fehlen allerdings noch .. z.B. die Nutzung des Snom Telefonbuch´s

Hat sonst schon jemand Erfahrungen mit nfon gesammelt?

Gruß Snuff
 

rwunsch

Neuer User
Mitglied seit
30 Apr 2010
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wie ist nfon?

Hi Snuff,

Kannst Du ein wenig darüber berichten, wie sich nfon verhält? Wie ist die Sprachqualität, die CTI Integration, Tools, Weiterleitungen etc. ?

Ich suche für einen Kunden eine gehostete PBX Lösung. Kann man nfon empfehlen? Oder hast du eventuell eine Idee, welche Firma das besser umsetzt?

Beste Grüße,
Robert
 

Mr.Henry

Neuer User
Mitglied seit
9 Nov 2010
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also da bisher keiner geantwortet hat; möchte ich doch noch etwas hier schreiben. vielleicht nicht für Snuff und rwunsch, aber für alle Diejenigen die hier Hinweise suchen. Also das Gute ist, dass sich ein Snom oder Aastra Telefon automatisch provisioniert. Das bedeutet, man trägt einfach die MAC-Adresse des Telefons in das nfon Portal ein und weist es einer Nebenstelle zu. Dann schließt man es an und schwups... ist es konfiguriert. mit Namen, Nebenstellennummer, Amtsberechtigung, Tastenbelegung usw.. Für den Administrator super einfach. Der Grund warum das Telefonbuch im snom nicht verwendet wird ist, das man sich als user per Hotdesking auch an einem anderen Telefon in der Anlage mit seiner Nebenstelle anmelden kann. Da soll das persönliche Telefonbuch ja mitwandern und das macht es auch da im Anlagentelefonbuch allgemeine und persönliche Einträge hinterlegt werden können. Das mitwandern der Einstellungen gilt natürlich auch dann, wenn das Gerät mal defekt ist und ausgetauscht werden muss. Schwups... und alles ist im neuen Endgerät konfiguriert, eine Sache von wenigen Minuten.
Zusätzlich werden mittlerweile auch für Rufnummern, die im Anlagentelefonbuch eingetragen sind bei eingehendem Anruf der Name angezeigt.

Die Sprachqualität ist vom TÜV ausgezeichnet und (wenn die DSL Leitung gut ist) so nah wie ISDN, da der 711u Codec verwendet wird.

CTI funktioniert auch (schon lange) mit 2 verschiedenen 1st Party CTI Clients, einer davon ist Terminalserverfähig. Einfach eine Rufnummer mit der Maus markieren, Pause-Taste drücken und schon wählt das Telefon los. Natürlich auch mit TAPI (oder TSP).

Natürlich ist meine Meinung nicht ganz neutral da ich für nfon arbeite und das wirklich gerne mache. Aber nur deswegen verbiege ich mich nicht und mache nur Sachen die ich wirklich guten Gewissens machen kann.
 

blauerpeti

Mitglied
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
723
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
man das war ja viel Werbung für Snom.... Ja, die Snom Telefone sind schon Klasse und funktionieren an fast allen auf Asterisk basierenden Lösungen mit den von Dir beschriebenen Leistungen. Muss also nicht im gleich NFon sein. ;-)
 

Mr.Henry

Neuer User
Mitglied seit
9 Nov 2010
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
muss nicht, kann aber...

Ja es muss natürlich nicht nfon sein, kann aber. Und das gute ist das Du dann auch noch Hotdesking machen kannst, also an einem beliebigen Snom, Aastra oder Softphone (Windows oder MAC) diech anmelden und dieses Telefon übernimmt die Einstellungen deiner Nebenstelle. Dafür ist garkeine Konfiguration notwendig.
Neuerdings gehen auch Kurzwahlen und vieles mehr. You can't stop progress
 

blauerpeti

Mitglied
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
723
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hotdesking ist nicht unbedingt ein grund für nfon. Gemeinschaft kann das auch. ;-)
 

rs4444

Neuer User
Mitglied seit
19 Feb 2011
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
bei der Werbefigur vertraue ich nfon nicht.

für mich hat die nfon-Werbung schon einen negativen Beigeschmack. Die junge Frau sieht/sah man sonst (neben einer Werbung für eine Partneragentur, über deren Seriosität man auch diskutieren kann) bei einem streitbaren Quizsender. Damit hat die Firma jeglichen seriösen Anstrich bei mir verloren. Es gibt zig Millionen attraktive deutsche Frauen. Warum muss man sich solch einer schillernden Person bedienen? Nein danke, nfon vertraue ich nicht.
 

thomas.spicher

Neuer User
Mitglied seit
20 Dez 2010
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
für mich hat die nfon-Werbung schon einen negativen Beigeschmack. Die junge Frau sieht/sah man sonst (neben einer Werbung für eine Partneragentur, über deren Seriosität man auch diskutieren kann) bei einem streitbaren Quizsender. Damit hat die Firma jeglichen seriösen Anstrich bei mir verloren. Es gibt zig Millionen attraktive deutsche Frauen. Warum muss man sich solch einer schillernden Person bedienen? Nein danke, nfon vertraue ich nicht.

Also, ich kann zwar nicht so recht nachvollziehen warum man ein Unternehmen und dessen Angebot ausschliesslich basierend auf deren "Werbefigur" beurteilt bzw. verurteilt... aber hey, jedem das seine ;).

Ich habe jedenfalls bisher bei mir im Büro ausschließlich gute Erfahrung mit nfon gemacht. Wir haben so ca. 20 Anschlüsse und bisher keine großartigen Probleme gehabt die den Arbeitsfluß beeinflußen würde. Soll heißen, Sprachqualität, Koordination der Anschlüße & Funktionen (Software) ist bisher reibungslos gewesen.
Bin mir nicht ganz sicher was für ein Paket genau wir haben aber ich glaube so etwas in der Art (http://www.nfon.net/de/telefonanlage/kleine-unternehmen/preise/easy-leasing.html) Weiß nicht ob der Link geht... ein bisschen unübersichtlich die Seite.

gruß
 

rs4444

Neuer User
Mitglied seit
19 Feb 2011
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die junge Frau ist auch Werbefigur in einem TV-Spot (der nat. nur nachts ausgestraht wird) für eine Dating-Agentur... Seriös? Jeder kann sich das Seine denken, richtig. Und nun Werbefigur für nfon. Da erweckt sich mir der Eindruck einer schleichenden Vernetzung gewisser "Macher"... Dating-Agentur, Quizsendung... und nun nfon. Nun ja, bin ich halt paranoid, aber an diesen Prinzipien halte ich fest.
 

tomevil

Neuer User
Mitglied seit
6 Jun 2009
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Ich nutze nfon, und unsere Erfahrungen sind gespalten.

Probleme mit der Rufnummer gehabt und die Lösung dauerte sehr lange, 3-4 Wochen.

Der Betrieb ist nur mit durch nfon Zertifizierten Telefonen möglich. An Sonst muss man einen Zusatz Vertrag unterschreiben, das man im Störungsfall 1000 Euro zahlt. Einwilligung zur Freigabe von SIP-Daten, nennt sich das
Aufgrund von Fehlimplementierung des SIP-Protokolls können nicht zertifizierte Endgeräte Störungen an der Anlage hervorrufen und damit die Servicequalität alle auf der Anlage betreuten Kunden beinträchtigen. Die nfon AG empfiehlt daher dringend, nur zertifizierte und via "Plug ans Play" angebundene Geräte an der Anlage zu betreiben.

Kunden werden nach Unterzeichnung dieser Einwilligungserklärung auf expliziten Wunsch die SIP Zugangsdaten für ein oder mehrere Endgeräte mitgeteilt. Sollte durch ein nicht zertifiziertes Endgerät irgendeinen Schaden am System der nfon verursacht werden, verpflichtet sich der Kunde zur Leistung einer Pauschalen Vertragsstrafe in Höhe von 1000 Euro je nachgewiesenem Endgerät und Ereignis. Endgeräte in diesem Zusammenhang sind sämtliche Telefone, Smartphones, Softphones, Fax
CTI-Clients oder Router.

Man bitte um Rückrufe bei Problemen und erhält nur eine E-Mails mit einzeiligen Antworten.

Das eingerichtete Nfon Gerät, plug and play , ging natürlich beim ersten mal auch nicht. Erst nach Rücksprache mit den Service ging es dann, Telefon wurde erneut konfiguriert. (Der Support leer war sehr nett und kompetent, aber leider scheint es so zu sein, das es halt darauf ankommt wen man erreicht. )


Bei der Sprachqualität konnte ich keine Mangel feststellen. Ausfälle hab ich nicht bemerkt.
 

blauerpeti

Mitglied
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
723
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
das ist jetzt aber ein Aprilscherz mit den zertifizierten Endgeräten und das Störungen auf andere Anlagen übertragen werden können.
 

tomevil

Neuer User
Mitglied seit
6 Jun 2009
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Schön wäre es, wir haben zwar Snow Telefon damals mit bestellt, für teuer Geld. 25%-35% teurer als bei Amazon, + Gebühr für das vorkonfigurieren.

Es hies, es sei kein Problem andere Telefon daran zu betreiben. Und man müsse die dort auch nicht bestellen.

Aber auch snow Telefone die wo anderes geordert werden, sprich nicht vorkonfiguriert sind (plug and play), da muss man auch diesen Zusatz unterschreiben. (Mal ab gesehen das, das plug and play nicht funktioniert hat).

Jetzt haben wir für weitere Arbeitsplätze Siemens IP Telefone geordert , dachte, kein Problem fix anmelden sprich Daten eintragen und los legen. Denk-ste :)

Erst mal bekommt man keine Supporter ans Telefon und per Ticket system / E-Mail gibt es nur 1-2 Zeilige kurze Antworten, Fragen werden nicht beantwortet.
Versprochene Rückrufe werden nicht durchgeführt.

Ok ich verstehe das, man sich absichern möchte das man da keine Probleme hat. aber bei sipgate, skyp und co trag ich mein ip Telefon auch mit den sip Daten ein ohne das deren Telefonanlage abstürzt.

Und dann auch pro Ereignis. Mal angenommen, Nachts, keine ist da, dsl hat sporadisch ausfälle und das ip telefon logt sich nicht richtig aus, ist das für die auch schon ein Ereignis. das macht das ding 10x mal in ner Nacht und man ist pleite . dann wollen die 10.000 Euro haben. Oder wie soll ich das deuten?

Frechheit.
 

Timmbo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Nov 2005
Beiträge
1,935
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

nimm Dir ne eigene Anlage und dann haste diese Auflagen und Einschränkungen nicht. Mußte halt etwas Geld "in die Hand nehmen".
Alles hat seine Vor-und Nachteile.

Grüße
Timm
 

Nadine1990

Neuer User
Mitglied seit
8 Feb 2011
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich kann von nfon nur in höchstem Maße abraten.
Wie die ihre (zukünftigen) Kunden verarschen, ist nicht mehr feierlich!

Ich bin durch die Fernsehwerbung auf sie aufmerksam geworden und habe mit denen Kontakt aufgenommen. Das ist der größte und kundenveräppelndste Saftladen, den ich jemals erlebt habe!!!
 

Jungstar187

Neuer User
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
"tomevil: Jetzt haben wir für weitere Arbeitsplätze Siemens IP Telefone geordert , dachte, kein Problem fix anmelden sprich Daten eintragen und los legen. Denk-ste "

Hallo,

hab ähnliche Erfahrung mit nFon gemacht.
Habe jetzt neben den besagten "plug & play" Geräten ein Simens Gigaset DX800a, eigentlich ein sehr gutes Gerät, wenn nicht die Voip-Konfiguration mit nFon im Wege stehen würde, Support von denen ist hier fehl am Platz.
Außer folgenden Daten bekommt man nichts:
SIP User :...
SIP Secret :...
SIP Registrar :...
Stun-Server: ...
Was muss man noch einstellen, damit eine Anmeldung erfolgreich ist? Hab mich bis jetzt dumm & dämlich gesucht und keine Lösung gefunden. Wer kann mir helfen? Tomevil, wie hast du das Problem mit den Siemens-Geräten gelöst?
 

silas0160

Neuer User
Mitglied seit
4 Jan 2012
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Nadine1990,

hast du auch ein paar Beispiele, so dass man nachvollziehen kann, wie du zu dieser Meinung kommst?

Gruß Silas
 

silas0160

Neuer User
Mitglied seit
4 Jan 2012
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo tomevil,

ich hatte bisher keine Probleme ein sogenanntes provisioniertes telefon anzumelden, auch wenn es nicht von nFon war.

Das funktionierte wirklich ganz einfach. Macadresse im Portal eintragen und Telefon einstecken. Das war auch ein Snom. Bei den Aastra mache ich auch nichts anderes.

Gruß Silas
 

silas0160

Neuer User
Mitglied seit
4 Jan 2012
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wir sind vor ca. einem 3/4 Jahr auf nFon umgestiegen mit einem Anlagenanschluss und 24 Endgeräten.

Es gab sofort Probleme bei der Kommunikation der Telefone mit nFon wegen unserem Router: eine Astaro. Gelöst wurde das Problem, in dem die "Anlage" verschlüsselt wurde. Dann kann kein ASL mehr dazwischen funken. Aber vorsicht, verschlüsselt werden ausschliesslich provisionierte Geräte.

Daher gab es dann auch ein paar Überraschungen mit den vier nicht provisionierten Telefonen und dem über ein provisionierten Analogadapter (Linksys) angeschlossenem Fax-Gerät. Wir betreiben das Faxgerät über einen anderen Router, dann funktioniert es und die Telefone auch.

Wir haben alle Telefone mit einer Tasterturerweiterung ausgestattet. In Verbindung mit dieser kommt es nun regelmäßig zu abstürzen der Telefone. Das Problem muss wohl vom Hersteller behoben werden. Da warten wir nun schon ein paar Monate drauf.

Letztendlich stehen wir vor der Tatsache, dass die Auswahl an provisionierten Geräten nicht sehr groß ist und die gewünschten nicht dabei sind. Die Provisionierten auch nicht ohne Probleme laufen und die 2 MB-Leitung nicht ausreichend konstant läuft, so dass mit Störungen im Gespräch gerechnet werden muss.

Wir werden wohl wieder auf eine lokale Anlage umsteigen, dann können wir entscheiden, wie wir angebunden sein wollen und die Probleme mit den Telefonen dürften dann auch Schnee von gestern sein.
 

alfi153

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2012
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo

Ich suche auch nach ein Lösung mit dem dx800a. Bist du da schon weitergekommen?
 

silas0160

Neuer User
Mitglied seit
4 Jan 2012
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
dx800

mit dem dx800 habe ich noch nicht gearbeitet.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via