.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Erledigt] Rufumleitung / AWS eing. FN-Gespr. -> VoIP -&g

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von Stephan, 12 Dez. 2005.

  1. Stephan

    Stephan Neuer User

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    danke für das Lesen des Beitrages.

    Da ich über die Feiertage zu meiner Mutter fahre, möchte ich meine
    FN-Nummer via VoIP auf Ihren Anschluss umleiten (Phoneflat).

    Wie stelle ich das am besten an?
    Eine ISDN-TK-Anlage (T-Concept XI 321) wäre zum ankoppeln vorhanden.

    Habe mal testweise in der FBF eine ganz normale kostenflüchtige Rufumleitung eingetragen,
    die Box ignoriert diese einfach (selbst das geht schon nicht - finde ich sehr merkwürzig).

    Fon 2: FN-Rufnummer -> Rufumleitung sofort -> andere FN-Rufnummer.
    Die FBF hängt in diesem Fall direkt per S0 zusätzlich am NTBA.

    Boardsuche bzgl. Rufumleitung / AWS brachte keine Hilfe.

    Hat jemand eine Idee?

    Danke im Voraus.
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,620
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Und wie komme ich dann auf dies hier? ;)
     
  3. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Mach für die Zielrufnummer eine eigene Wahlregel: "[Ziel] -> Internet: xxxx".

    Und achte beim Testen darauf, dass du dir selber nicht zu viele Leitungen belegst! ;)
    Wenn die FBF keine freie Leitung mehr hat, kann sie auch nicht weiterleiten!
     
  4. Stephan

    Stephan Neuer User

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Novize,

    danke für den Tip, der Beitrag hat mir schon bei einem Problem eines
    Bekannten weitergeholfen der die AWS per ISDN-Tel am S0 der FBF
    schalten wollte was die FBF ja ohne *111# verschluckt da sie die Codes
    dann als FBF-Code auswertet. Das man die *# zwischen *111# weglassen
    kann und dann den AWS-Code + Rufnummer eingibt funktioniert sehr gut,
    man sieht dann im Display des Siemens SX353 'Fritz!Box OK' zwar
    nicht sehr Aussagekräftig, aber immerhin besser als die nervige Ansage
    'Dienstmerkmal aktiviert / deaktiviert' :).
    Hab die Zeichenketten dann auf zwei Funktionstasten des Tel gelegt,
    war die einfachste Lösung.

    - - -

    Hallo RudatNet,

    auch danke für Deine schnelle Antwort funktioniert besten, so wollte
    ich es haben. Manchmal kommt man nicht auf den einfachsten Weg.

    Ohne Wahlregel klappts es nur, wenn als 1. Nr. Internet: xxxxx steht,
    ist dort Festnetz: xxxxx eingetragen geht es nicht. Vermute mal das
    Anrufe, die über den S0 ankommen, somit die abgehende Verbindung
    in der FBF blockieren, da S0 schon durch Anruf belegt ist und ja keine
    Leitung mehr frei ist ausser SIP. Dies lässt sich anscheinend nur mit
    einer Anlagen-Kopplung an einem S0-Fon Anschluss umgehen.
    Dies ist dann wohl zwingend, wenn man ein eingehendes Gespräch,
    welches über S0 ankommt, über Festnetz z.B. auf ein Handy per
    CbC 010xx umleiten möchte.

    - - -

    Nur mal eine Frage am Rande, wisst Ihr oder jemand anders, ob
    man bei der AWS in der Verm.St. vor die Rufnummer, auf die
    umgelitten werden soll, eine 010er CbC-Nummer setzen kann, oder
    filter die T-Com so etwas netter weise raus?

    Besten Dank.
     
  5. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Das ist das, worauf ich angespielt habe! ;)
    Normalerweise geht das, wenn ein B-Kanal trotz Anruf noch frei ist!
    Wird aber auf einem B-Kanal telefoniert, geht's eben nicht mehr!
    Da hilft auch keine Anlagenkopplung!!

    Das geht ganz wunderbar! :mrgreen:
     
  6. Stephan

    Stephan Neuer User

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Why not? Wenn die angekoppelte Anlage über einen eigenen S0 zum
    NTBA parallel hat und nur einer eingehend an die FBF belegt ist, müsste
    es ja funktionieren. Wenn natürlich am S0 der FBF schon jemand telefoniert
    ist der Eingang für FN-Anrufe natürlich belegt, das ist schon klar. Diese
    Situation ist aber sehr unwarscheinlich, wenn keiner Zuhause ist und
    dann brauche ich auch keine Rufumleitung :).

    Wäre ja sonst wohl auch unlauterer Wettbewerb, aber der T-Com
    traue ich alles zu, nachdem ich das mit dem T-Fone inkl. eingebauter
    PreSelection-Funktion (010xx -> 01033) gelesen habe.

    Meine Mobilfunkgespräche laufen nämlich alle über FN, da mir die Preise
    von 1und1 und anderen (SIP-)Anbietern zu teuer sind.

    Dann ist ja jetzt alles in bester Ordnung :mrgreen: und ich kann beruhigt meinen
    Anschluss kostengünstig zu meiner Mutter während der Feiertage umleiten.

    Danke Euch beiden für die schnelle unkomplizierte Hilfe.
     
  7. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Na weil auch ein NTBA nur 2 B-Kanäle zur Verfügung stellt!
    Da ist es völlig egal, wieviele ISDN-Endgeräte oder Anlagen da noch dran hängen!

    Bei einem ankommenden Anruf über ISDN und einer Weiterleitung auch über ISDN
    wäre der externe S0 eines NTBA's also schon max. belastet!

    Das ginge nur mit einem 2ten NTBA! Aber den wirst du wohl kaum haben, oder? ;)

    Ehrlich?
    Meine laufen z.Z. bis zum 2.1.06 12:00 Uhr über Sipgate! :D