[ERLEDIGT] SNOM 370 - herbe Enttäuschung hinsichtlich Dokumentation

karl-t

Neuer User
Mitglied seit
8 Sep 2007
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja, heute ist mein neues Snom 370 eingetroffen.

Ich hatte ja schon eine Menge Positives von Snom Made in Germany gelesen, aber meine Enttäuschung ist riesengroß:


1.
von wegen "deutscher Hersteller" - auf dem Karton steht "Made in China".
Danke Snom - vielen Dank für die chinesischen Arbeitsplätze. Obwohl der Preis des Telefons eher einem deutschen Produkt entspricht.​

2.
kein Handbuch dabei, nur eine Kurzanleitung und eine CD auf welcher auch kein Handbuch für das Modell 370 ist. Im Internet auf der Snom-Seite findet sich auch noch kein Handbuch. Habe mir mit dem vom 360 beholfen. Nicht sehr professionell für einen deutschen Anbieter.​


3.
Auch nach mehreren Stunden Bastelei habe ich es nicht geschafft, das ich auf dem Snom Telefon erreichbar bin. Herausrufen funktioniert einwandfrei (DUS.net). Ich habe wirklich alle (!!!) Möglichkeiten getestet (mit/ohne Router, Portfreigaben, DMZ, und und und) - ohne Erfolg. Ich hab dann mein Siemens 675IP wieder angestöpselt und es funktioniert alles wunderbar ohne jedes Problem.​



Ich kann jedem nur empfehlen, das Gerät im Versandhandel zu bestellen um bei gleichen Erfahrungen vom Rückgaberecht zu profitieren !

Grüße euer Karl
 

mpeter

Neuer User
Mitglied seit
26 Apr 2007
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo!

Dus.net setzt Asterisk ein. Schau mal im Wiki von Snom da steht welche einstellungen am 370 notwendig sind um mit einer Asterisk arbeiten zu können.
Also ich habe mehrere Snom 320, 360, 370 und bin sehr zufrieden!

Vorallem beim Mass Deployment sind die dinger klasse.

Vielleicht mal ein kleiner Tip: Wenn man nicht sofort in der Lage ist was ans laufen zu bekommen nicht sofort über ein Produkt herziehen! Oft genug sitzt der Fehler vorm Produkt!
 

ingmar2

Neuer User
Mitglied seit
19 Okt 2006
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich kann Deine Kritik in dieser Form nicht nachvollziehen.

1. Ja, Snom ist ein deutscher Hersteller, ansässig in Berlin Charlottenburg, soweit ich weiß. Dass in China gefertigt wird, ist nun wirklich nicht unüblich und ändert nichts daran, dass ein wesentlicher Teil der Wertschöpfung in Deutschland stattfindet. Ein (negatives) Qualitätskriterium ist es jedenfalls nicht.

2. Das 370 ist recht neu, auch die Firmware ändert sich noch: persönlich ist mir Online-Dokumentation definitv lieber, als rasche veraltete gedruckte Handbücher.

3. Ich habe mein SNOM angesteckt, und es hat funktioniert. Entweder Du hast seltenes Pech, mit Deinem Provider stimmt was nicht, oder Du machst was flasch. Ich geb mein 360er jdf nicht mehr her.
 

karl-t

Neuer User
Mitglied seit
8 Sep 2007
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ingmar2 schrieb:
persönlich ist mir Online-Dokumentation definitv lieber, als rasche veraltete gedruckte Handbücher.

Ja, mir auch - aber: es gibt für dieses Telefon KEINE ausführliche Dokumentation, weder on- noch offline.



ingmar2 schrieb:
dass ein wesentlicher Teil der Wertschöpfung in Deutschland stattfindet.
Wie soll denn der "wesentliche" Teil aussehen, wenn das komplette Gerät in China hergestellt wird? Das klingt ja wie ein Werbespruch der Herstellerfirma um Subventionen vom deutschen Staat zu erhalten. Ich denke, es geht dabei nicht um Innovation sondern um simple Profitmaximierung.

Wenn dein Arbeitsplatz davon betroffen ist, sieht die Sache mit dem "wesentlichen Teil der Wertschöpfung" schon anders aus.

Was können denn die fleißigen kleinen chinesischen Kinderhände, was nicht auch ein deutscher Arbeiter hier vor Ort fertigen kann. :-Ö
 

ingmar2

Neuer User
Mitglied seit
19 Okt 2006
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
karl-t schrieb:
Wie soll denn der "wesentliche" Teil aussehen, wenn das komplette Gerät in China hergestellt wird? Das klingt ja wie ein Werbespruch der Herstellerfirma um Subventionen vom deutschen Staat zu erhalten. Ich denke, es geht dabei nicht um Innovation sondern um simple Profitmaximierung.
Soweit ich das sehe die gesamte Entwicklung, der Support, der Vertrieb... Das ist schon etwas; im Gegenteil, dass man die Lohnfertigung auslagert, ist heute der Normalfall. Apple lässt seine Ipods auch in China produzieren, und bleibt trotzdem eine amerikanische Firma.

Aber das ist eine ökonomische Realität, für mich per se kein Auswahlkriterium, und nun wirklich nichts, das Snom in irgendeiner Form von den Mitbewerbern negativ unterscheidet.
 

karl-t

Neuer User
Mitglied seit
8 Sep 2007
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
mpeter schrieb:
Hallo!

Dus.net setzt Asterisk ein. Schau mal im Wiki von Snom da steht welche einstellungen am 370 notwendig sind um mit einer Asterisk

Danke für den Tipp ! ;)

Nach FW Update und Wiki-Besuch funktioniert es nun.

Handbuch für das 370 habe ich jedenfalls noch nirgends gefunden...


Gruß Karl
 

Guard-X

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Mai 2005
Beiträge
2,497
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@karl-t
Betrachte das Wiki einfach als Handbuch und fertig...

mfg Guard-X
 

der_Gersthofer

Admin-Team
Mitglied seit
17 Apr 2004
Beiträge
3,585
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
karl-t schrieb:
1.
von wegen "deutscher Hersteller" - auf dem Karton steht "Made in China".
Danke Snom - vielen Dank für die chinesischen Arbeitsplätze. Obwohl der Preis des Telefons eher einem deutschen Produkt entspricht.​
Es ist nunmal leider so, dass chinesische Arbeiter die Hardware zu viel billigeren Preisen zusammenbauen, als das deutsche Arbeiter tun (du bist sicher auch nicht bereit, für ¤ 2,- die Stunde zu arbeiten, oder?). Würde das Gerät also hier zusammengebaut werden, wäre es noch viel teurer - und kaum einer wäre wohl bereit, das zu bezahlen.
Der Preis ist zudem nicht die Hardware allein, sondern viel entscheidender und kostenträchtiger ist das ständige Weiterentwickeln der Firmware (dafür braucht es gut ausgebildete Programmierer die eben teurer sind) - die von SNOM kostenfrei an die Kunden abgegeben werden. Zudem müssen die Kosten für Support etc. auch über den Kaufpreis reinkommen und Gewinn will die Firma auch noch machen.

Schau dir einfach an, wo Nokias etc. produziert werden. In vielen Teilen der Welt, nur eben nicht in Hochlohnländern wie Deutschland. Etwas zynisch könnte man sagen: "Willkommen in der globalisierten Welt"

karl-t schrieb:
2.
kein Handbuch dabei, nur eine Kurzanleitung und eine CD auf welcher auch kein Handbuch für das Modell 370 ist. Im Internet auf der Snom-Seite findet sich auch noch kein Handbuch. Habe mir mit dem vom 360 beholfen. Nicht sehr professionell für einen deutschen Anbieter.​
Kann man sicherlich so sehen - da jedoch hinter jeder Einstellung ein Fragezeichen ist, das zur Online-Erklärung führt, halte ich das, gerade bei ständigen Softwareerweiterungen, für viel besser als ein papierenes Handbuch, das schnell veraltet ist (und das ist keine leere Floskel, man schaue sich einfach nur den Sprung von Firmare v6 auf v7 an, wo sich sehr sehr viel verändert hat und man das Handbuch dann zum Altpapier bringen kann).

karl-t schrieb:
3.
Auch nach mehreren Stunden Bastelei habe ich es nicht geschafft, das ich auf dem Snom Telefon erreichbar bin. Herausrufen funktioniert einwandfrei (DUS.net). Ich habe wirklich alle (!!!) Möglichkeiten getestet (mit/ohne Router, Portfreigaben, DMZ, und und und) - ohne Erfolg. Ich hab dann mein Siemens 675IP wieder angestöpselt und es funktioniert alles wunderbar ohne jedes Problem.​
Ich kann mir nicht vorstellen, dass du wirklich "ohne Router" es versucht hast - nachdem das SNOM kein PPPoE kann, würde mich interessieren, wie du in diesem Fall die Verbindung ins Internet hinbekommen hast. Zudem ist bei VoIP - und gerade beim SNOM - das A und O der Router. Kaufe dir einen Intertex und es wird funktionieren.
 

karl-t

Neuer User
Mitglied seit
8 Sep 2007
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
der_Gersthofer schrieb:
Ich kann mir nicht vorstellen, dass du wirklich "ohne Router" es versucht hast - nachdem das SNOM kein PPPoE kann, würde mich interessieren, wie du in diesem Fall die Verbindung ins Internet hinbekommen hast. Zudem ist bei VoIP - und gerade beim SNOM - das A und O der Router. Kaufe dir einen Intertex und es wird funktionieren.

Wie Du in meiner Signatur sehen kannst, habe ich kein DSL sondern einen Kabel-Internet-Anschluss. Da ist es ohne weiteres möglich, ein Endgerät (auch IP-Tel.) direkt am Kabelmodem anzuschließen.
Ich hatte es auch "testweise" direkt angeschlossen um Routerfehler oder Portweiterleitungsprobleme ausschließen zu können.

Die Sache mit dem nicht vorhandenen Handbuch bei einem 300 Euro teuren Gerät empfinde ich als Frechheit des Herstellers. Da kann man auch nicht einfach auf verschiedene Firmwareversionen abstellen.

Das Gerät wird schließlich als Bundle (Hardware+notwendige Firmware) verkauft. Der Hersteller schuldet dem Kunden ein funktionsfähiges Gerät und sowie taugliche Anleitung dazu.

Grüße Karl
 

Guard-X

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Mai 2005
Beiträge
2,497
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das mit dem Handbuch ist doch nicht wirklich dein Ernst, oder?

Da in der Auflistung des Lieferumfangs kein Handbuch vermerkt ist, hättest du es ja nicht kaufen müssen :)

Bei professioneller VoIP Hardware und teilweise auch mehrgleisig entwickelter Firmware ist es durchaus üblich, das kein gedrucktes Handuch beiliegt. Mittlerweile setzen auch weitere "deutsche" Hersteller auf Online Wikis, die wesentlich interessanter zu lesen sind als langweilige Papier Handbücher oder PDF Dateien. Snom betrachte ich hier als "Vorreiter".

Wenn du ein Handbuch zum Lesen suchst, dann kaufe dir doch eine Kaffeemaschine :)
 
H

Hobbyfahrer

Guest
Wie schafft nur Lancom seine Produkte in Deutschland zu fertigen?
 

ssteiner

Mitglied
Mitglied seit
27 Mai 2006
Beiträge
360
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn du ein Cisco Telefon kaufst (und die kosten z.T. einiges mehr als ¤300) gibts auch kein gedrucktes Handbuch.. lediglich ne englische Kurzanleitung.. den Rest findest du auf der Webseite des Herstellers. Bei den Alcatel Telefonen welche wir auch verkaufen, gilt grundsätzlich dasselbe - gedruckte Handbücher hätte ich noch nie gesehen und wir liefern dem Kunden einfach eine handliche Kurzanleitung und damit hat sichs. Auch zu meinen Grandstream Telefonen gabs nix gedrucktes oder auf CD.. ebenso bei Linksys. Ich glaube lediglich bei Aastra hatte es was auf CD, was mich aber nicht weiter interessiert hat, da ich mir als Erstes erstmals die gesamte Doku von der Aastra Homepage besorgt habe.

Ich hätte mir allerdings auch ein PDF gewünscht dass ich herunterladen kann - die Online Geschichte hat Vor- und Nachteile.
 

karl-t

Neuer User
Mitglied seit
8 Sep 2007
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@snomy

Die erste konstruktive Antwort - tausend Dank. Genau das, was ich gesucht hatte.

:dance:

nochmal Danke !!!

Karl


.
 

myvoip

Neuer User
Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Dokumentation bei snom (könnte etwas besser sein)

Ich betrachte Snom als Hersteller von Premiumprodukten. Wenn hier ein anständiger Preis verlangt wird, ist das OK. Andererseits gehört hierzu auch eine ordentliche Dokumentation dazu.

Die Dokumentation bei Snom ist aber leider "noch nicht" ganz OK.

Der Hinweis auf das Handbuch fehlt im Wiki. Man kann also bei den 370er nicht sehen, wo das Handbuch zu finden ist. So etwas sollte nicht sein.

Die Snom Handbücher sind anscheinend auch mit Word erstellt, und haben die entsprechende typografische "Qualität". Ein Handbuch sollte nicht nur vollständig und korrekt sein. Wenn es noch ein gutes Layout hat, macht es auch mehr Spass zu lesen.

Ausserdem sollte man das Handbuch, wenn es denn schon per PDF zu lesen ist, nicht unbedingt grau in grau machen, sondern etwas (sinnvoll genutzt) Farbe ins Spiel bringen. Mit guter Farbkodierung kann man Informationen sehr gut dem Kunden nahe bringen.


Gute Doku und exakte Produktbeschreibungen sind bei diesen sehr komplizierten Produkten entscheidend.


Hier sollte Snom noch etwas mehr unternehmen.



Vor allem sollte aber Snom aufpassen wegen eines fehlenden Impressums auf den Wiki Seiten nicht unnötig Stress mit Abmahnorganisation bekommen.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
234,972
Beiträge
2,054,026
Mitglieder
355,350
Neuestes Mitglied
it-vader