eSpeak

ao

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Aug 2005
Beiträge
2,084
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Hallo,

beim Durchstöbern unseres inzwischen recht ausführlichen Freetz-Wikis bin ich auf das Paket "eSpeak" gestoßen:
eSpeak ist ein "Text to Speech" Generator - oder, anders ausgedrückt, ein "Vorlese-Programm", welches ASCII Texte mit synthetischer Stimme wiedergeben ("vorlesen") kann. Bei Freetz wird es u.a. von DTMFBox genutzt.
Ich kapiere das grad nicht: Hat die Fritzbox einen Lautsprecher, und nur ich Dödel habe ihn bisher nicht gehört/entdeckt?


Im Ernst: Das geht doch nur in Verbindung mit einem angeschlossenen Telefon, oder auch über's Netz, z.B. zum VDR? Wobei der VDR bzw. der Client, auf dem der VDR läuft, ggf. ja auch selbst text-to-speech kann.
 

dummuser

Mitglied
Mitglied seit
21 Jun 2006
Beiträge
346
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
eSpeak ist ein "Text to Speech" Generator [...] Wobei der VDR [...] ggf. ja auch selbst text-to-speech kann.
KLASSE! Dann langweilen sich die Box und der VDR abends nicht mehr so, sondern können sich schöne Gute-Nacht-Geschichten vorlesen! :D
Tschuldigung für den Offtopic, aber da konnte ich nicht wiederstehen.
 

bodega

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Jun 2006
Beiträge
1,980
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
0
Hi,

in erster Linie ist es für das Vorlesen von Texten am Telefon gedacht. Momentan die einzige Schnittstelle mit 8khz Lautsprecher. Madplay ist deswegen auch mal integriert worden, um Radio-Streams abzuspielen. Nix für Audiophile (;)), aber für Rückmeldungen von Statusinformationen optimal. "mbrola" hört sich etwas natürlicher an, aber das gibt es nur für x86 (Webstream).
 

ao

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Aug 2005
Beiträge
2,084
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
KLASSE! Dann langweilen sich die Box und der VDR abends nicht mehr so, sondern können sich schöne Gute-Nacht-Geschichten vorlesen! :D
Tschuldigung für den Offtopic, aber da konnte ich nicht wiederstehen.
Der war gut!


Danke auch, Marco, für Deine Erklärung.
Gibt's denn eine Möglichkeit, einen Lautsprecher an die Fritte zu hängen, also ohne dass es gleich ein Telefon ist?
Sorry, falls ich jetzt hier herumspinne, aber es interessiert mich, ob jemand weiß, ob das prinzipiell geht.
 

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,779
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Wenn du eine externe USB-Soundkarte hast, die unter Linux läuft und für die es Kernelsourcen für die AVM-Kernel-Versionen gibt: Ja.

MfG Oliver
 

McNetic

Mitglied
Mitglied seit
7 Feb 2007
Beiträge
674
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Die Ausgabe des 'gesprochenen' Textes kann ja auch in Dateien erfolgen und dann z.B. per Mail verschickt werden. Hardware ist dafür also auf der Box grundsätzlich nicht notwendig.
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Es gibt sogar ein standardisiertes USB Audio-Profil, so daß theoretisch jedes USB Sound-Gerät unterstützt werden sollte. Sofern diese nicht den Isocron-Modus brauchen, der vom USB-Host nicht unterstützt wird. Und sofern diese auch schon von den uralten Kernel-Versionen unterstützt werden.
 

hermann72pb

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Nov 2005
Beiträge
3,655
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
38
...
Gibt's denn eine Möglichkeit, einen Lautsprecher an die Fritte zu hängen, also ohne dass es gleich ein Telefon ist?
...
Ich spinne mal so rum. Man kann einen Lautsprecher + tastatur mit dtmf (oder auch ohne) an einen analogen port anhängen, der eigentlich für Telefone gedacht ist. Ok, man sollte die Impedanz anpassen, aber grundsätzlich würde es gehen. Danach sollte man irgendwie dafür sorgen, dass an dem Port nicht geklingelt wird und dass dieser Port auch nach draußen nicht rausgeht. Die Tastatur mit dtmf braucht man, um die Box dann bedienen zu können. Denn schließlich will man nicht nur passiv zuhören.

Man könnte also dafür ein altes Telefon mit Freisprechmöglichkeit ausschlachten...

MfG
 

ao

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Aug 2005
Beiträge
2,084
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Hm, da tun sich interessante Möglichkeiten auf. Das wird mal etwas für trübe Wintertage.
Danke für Eure vielen Ideen und hilfreichen Tipps!