Eumex 209 an FritzBox 7490

PC_Spezi

Neuer User
Mitglied seit
3 Sep 2015
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Guten Abend zusammen,

ich stehe vor folgendem Problem:
Bei Bekannten von uns will die Telekom zum Mai dieses Jahres auf VoIP umstellen. Es handelt sich hierbei zwar um einen Familienbetrieb, allerdings mit "normalem" Tarif was bisher auch so bleiben soll (Business - Tarife zu teuer).

Folgende Hardware liegt derzeit vor:

- Eumex 209 ( ca. 15-20 Jahre alt) Telefonanlage mit 8 analogen Nebenstellen und TFE
- Doorline Modul (vermutlich T02, genauer Typ wird noch ermittelt)
- folgende Telefon-Konfiguration (alles analog):

- Analog 1,2,3 reagiert jeweils auf Nummer 1 (Fon)
- Analog 4 reagiert auf Nummer 2 (Fon)
- Analog 5 reagiert auf Nummer 3 (Fax)
- Analog 6 ist für die Türsprech-Einrichtung (siehe oben)

Vom alten NTBA geht das ISDN-Kabel über den RJ-45 Ausgang zur TK Anlage (Eumex 209).
Merkwürdigerweise gehen wohl parallel (!) dazu 4 geklemmt Drähte am NTBA angeblich in das 10 DA Kabel des Türmoduls. ( Das kann technisch doch gar nicht sein oder, was soll die Türanlange mit dem S0 Bus? )

Genauer untersuchen war uns leider nicht möglich, da dies mit sehr großem Aufwand verbunden ist (die meisten Kabel wurden direkt mit Putz überdeckt und nach Jahren ein "Lotteriespiel" wo sie denn nun ankommen).

Frage:

Welche Lösung würde ihr hier vorschlagen?
Ich dachte schon einfach statt des NTBA eine FB 7490 davor und über den S0 verbinden, aber angeblich kann die uralte ISDN Anlage nur MSNs mit max. 8 Stellen, und die FB erwartet +0049 usw. daher ist nach der Vorwahl schluss.

Anforderung sind natürlich wie immer:

Möglichst günstig, aber es soll weiterhin alles funktionieren (ob die Türsprechanlage mit Öffner durch Kurzwahl wirklich notwendig ist, muss ich nochmals prüfen).

Besten Dank im Voraus! :)
 

thtomate12

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Okt 2010
Beiträge
5,165
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
aber angeblich kann die uralte ISDN Anlage nur MSNs mit max. 8 Stellen, und die FB erwartet +0049 usw. daher ist nach der Vorwahl schluss.
Nein, die FB erwartet nur das was man einstellt, wenn man die Nummer also richtig anlegt (im Gegensatz zu Kabel Vodafone), funktioniert es mit der bisherigen Einstellung in der Eumex. "+0049" ist immer falsch.
 

PC_Spezi

Neuer User
Mitglied seit
3 Sep 2015
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ok sorry, wollte erst +49 oder 0049 schreiben ;) .
Denkst du, es würde also funktionieren alles zu belassen wie es ist und davor einfach statt des NTBA eine FB 7490 zu setzen, die 3 Nummern am S0 zu konfigurieren und alles gut?

In einem anderen Forum habe ich die Meinung gelesen, dass die Eumex 209 nicht IP-fähig sein soll, da die MSN mit 0049 + Vorwahl + Rufnummer eingegeben werden. Da die Eumex angeblich nur 8 Stellen kann, würde nur 0049 + Vorwahl passen.

AVM sagt auf deren Homepage, dass es vorkommen kann, dass die im ISDN-Gerät einzustellende Nummer zu lang sein könnte.

Das irritiert mich jetzt schon ein wenig.. :(

Vielleicht ist derzeit in der Eumex die MSN z.b. als 123456 eingetragen und nachher muss 0049 4321 123456 eingetragen werden, damit sie auf die FB reagiert ?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,045
Punkte für Reaktionen
260
Punkte
83
Ich habe Tarif und Router laut Signatur.
In der FRITZ!Box 7490 kann ich folgendermaßen eine ISDN-Telefonanlage einrichten.

Schließen Sie die Telefonanlage an den Fon S0-Anschluss der FRITZ!Box an und führen Sie folgende Schritte durch:
1. Löschen Sie in der Telefonanlage alle Mehrfachrufnummern (MSNs).
2. Weisen Sie den Nebenstellen Ihrer ISDN-Telefonanlage die nachfolgenden Mehrfachrufnummern (MSNs) zu.

Alle meine aufgelisteten MSN sind ohne Vorwahl. Ein paar haben aber neun Stellen, weil sie in München sind. Sollte das bei dir auch der Fall sein, ist die alte Telefonanlage tatsächlich nicht geeignet.
In München musste dafür ja extra schon am 5.10.1973 eine Verkürzung der Vorwahl auf 089 gemacht werden. Die alte Vorwahl 0811 hat jetzt der Flughafen München, obwohl er erst fast 20 Jahre später in Betrieb ging. Vielleicht kriegt so auch irgendwann ein anderer Flughafen die Vorwahl 030 exklusiv verliehen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

PC_Spezi

Neuer User
Mitglied seit
3 Sep 2015
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Danke für deine Antwort.

Es handelt sich um eine 5-Stellige Vorwahl (also z.B. 01234) und 5-Stellige Telefonnummern (z.B. 56789), sollte also wohl kein Problem geben.

Theoretisch könnte ich doch mal testweise davor einfach die Fritzbox an den ISDN-Anschluss stecken und zwischen NTBA und Eumex-TK Anlage hängen und mal schauen ob es funktioniert oder?
Wenn es hiermit funktioniert, dann sollte es doch auch nach der VoIP-Umstellung klappen oder? ;)
 

PC_Spezi

Neuer User
Mitglied seit
3 Sep 2015
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Nicht unbedingt. Denn bei vielen VoIP-Providern werden die Rufnummern mit Vorwahl registriert und auch so in der Fritzbox eingetragen.
Ja, wir sind auch schon auf VoIP und in der Tat werden die Rufnummern mit Vorwahl registriert.
Kann ich dann nicht die MSNs am internen S0-Bus trotzdem ohne Vorwahl eintragen? Sonst hätte ich ja das bereits geschilderte Problem, dass die Nummer dann zu lang wäre...
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,045
Punkte für Reaktionen
260
Punkte
83

PC_Spezi

Neuer User
Mitglied seit
3 Sep 2015
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Das habe ich ja schon geschrieben. Ich kann das an meinem Telekom IP-Anschluss.
Super, das klingt gut!
Du hast also sozusagen auch eine Fritte 7490 und gehst über den S0 in einen TK-Anlage oder in deine SIP-Telefone ?
Ich werde es wohl mal vor Ort austesten, ein Test sagt ja mehr als verschiedene Meinungen :)

Dachte nur vielleicht hätte hier jemand eine alternative Idee falls die alte Eumex mit der Fritte nichtmehr zusammenarbeiten will :).
In einem Gewerbe wäre ein tagelang nicht funktionsfähiges Telefon natürlich sehr unpraktisch und fatal...
 

thtomate12

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Okt 2010
Beiträge
5,165
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Nein, den S0 hat er sicher nicht in SIP-Telefone gesteckt.
 

PC_Spezi

Neuer User
Mitglied seit
3 Sep 2015
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6

AGD

Neuer User
Mitglied seit
17 Jul 2015
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo in die Runde, bei der 7490 dürfte sich kein Problem ergeben, auch wenn die Internetrufnummer komplett mit Vorwahl beim Provider registriert wurde. Bei Firmware 6.30 z.B. kann man bei -> Eigene Rufnummern -> Bearbeiten zu jeder angemeldeten Rufnummer passend eine "interne Rufnummer der Fritzbox" eintragen. Die interne kann man ohne Vorwahl eingeben, damit sie mit der "MSN" übereinstimmt. Bei einem ankommenden Anruf wird sie am FON So an die Eumex ausgegeben. So muss in der Eumex gar nichts umkonfiguriert werden.
 

PC_Spezi

Neuer User
Mitglied seit
3 Sep 2015
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@ AGD:

genau das war mein Plan!
Umkonfigurieren in der alten Eumex ist auch sehr schwierig, da das Konfigurationsprogramm ausschließlich unter "echten" DOS-basierten Betriebssystemen läuft und schon bei Win XP Probleme macht.

Mein Vorschlag wäre, die beiden Telefonnummern an die Eumex über den S0 weiterleiten, aber die Fax-Nummer direkt über den analogen Ausgang der Fritzbox auszugeben und natürlich von der Eumex auf die Fritzbox umzuklemmen (um Probleme mit Faxen über VoIP einzugrenzen und die "Kette" kleiner zu halten).
Das dürfte ja allerdings die Eumex nicht stören, wenn halt aus "ihrer" Sicher keine Anrufe mehr fürs Fax mehr kommen..

Ich denke, so müsste es vermutlich klappen!
Vielen Dank an alle schonmal für eure Tipps ;)
 

thtomate12

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Okt 2010
Beiträge
5,165
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
@AGD: Diese Vorlage wird nicht für alle VoIP-Provider verwendet, dennoch ging es auch schon vorher, war nur kryptisch beschriftet. Es gibt auch Provider, die "Bearbeiten" sperren.

@PC_Spezi: Die FB gibt alle Anrufe am S0 aus, die Eumex wird also die Rufe an die Fax-MSN weiter erhalten, allerdings sollte nichts passieren, wenn kein Fax dran hängt.
 

Pocky

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2005
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Interessantes Thema
Ich habe in 14 Tagen bei meinen Eltern fast die gleiche Konstellation.
Ich dachte mir dafür eine Fritz!Box 7270 zu nehmen.
Geht das auch?
 

AGD

Neuer User
Mitglied seit
17 Jul 2015
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
solange du nicht auf VDSL wechselst, geht es auch mit der 7270. Auch diese gibt am FON So die einfache Rufnummer ohne Vorwahl aus. Wichtig ist, dass unter "Anschlusseinstellungen" die Vorwahlen korrekt eingetragen werden.
 

Anhänge

PC_Spezi

Neuer User
Mitglied seit
3 Sep 2015
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich habe privat hier noch eine 7170, aber bei der obigen Umstellung hätte ich doch eher gleich eine 7490 besorgt, schon alleine wegen dem Support von AVM im Fehlerfall und da wir noch nicht wissen, was für DSL beim Umstelllungstermin geschaltet wird (derzeit nur DSL light mit 768 kbit/s).

Aber wenn ich die 3 VoIP Nummern in der Fritzbox einrichte, dann kann ich doch selbst wählen, welche MSNs es an den S0 weiterleiten soll und dann die Fax-Nummer doch direkt z.B. den analogen Port FON1 zuordnen? Oder kann die Fritzbox bei Verwendung des S0 nur alle weiterleiten ?

Habe nämlich bedenken ob Fax dann überhaupt noch richtig funkioniert wenn die uralte Eumex dazwischen ist.. Fax ist ja generell eher kritisch zu sehen und da wollte ich die Kette so kurz wie möglich halten...

@Pocky:
Haben deine Eltern auch eine alte Eumex die sie weiterverwenden wollen?
 
Zuletzt bearbeitet:

AGD

Neuer User
Mitglied seit
17 Jul 2015
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
soweit ich weiß, wird beim Erstellen des Telefoniegerätes unterschieden zwischen "als ISDN-Telefonanlage einrichten" und "als Telefon am FON S0 einrichten". Bei Telefon kann man selektiv die Nummern wählen, bei ISDN-Telefonanlage werden wohl alle ausgegeben.
 

PC_Spezi

Neuer User
Mitglied seit
3 Sep 2015
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@ AGD:

stimmt, das kann gut sein! Aber mal ne andere Frage, macht doch eigentlich keinen Unterschied ob ich sage "ISDN-Telefon" und erstelle das 2 mal mit der beiden Telefonnummern und gebe Fax auf FON1 aus?

Sollte doch am Ende das gleiche rauskommen oder? Die Fritte weiß ja nicht ob da hinter direkt 2 "echte" ISDN-Telefone oder eine Anlage hängt.
Derzeit ist es allerdings so, dass man zuerst eine 0 wählen muss, damit man erstmal Amt bekommt. Dies sollte aber ja so bleiben, da ja am ende die Eumex nur die ganze Nummer an die Fritzbox übermittelt.
 

Pocky

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2005
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Bis auf die Tür eine fast identische Konstellation.
Auch eine Eumex 209 an ISDN mit 3 MSN.
Am 11.03. dann wechsel zu 1&1
Ich habe hier noch ne 7270 über.
Zur Not auch noch eine 7390
 

PC_Spezi

Neuer User
Mitglied seit
3 Sep 2015
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@ Pocky:

ja das hört sich ziemlich nach der gleichen Konstellation an. Bekommst du die Zugangsdaten bei 1 und 1 ? Habe schonmal gehört, dass die angeblich die Fritzbox, die mitgeliefert wird, in den Funktionen eingeschränkt sein soll..
Leider habe ich auch von Problemen mit der 7490 gelesen, an nicht VDSL-Anschlüssen der Telekom.. das wäre natürlich blöd...
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
235,007
Beiträge
2,054,495
Mitglieder
355,395
Neuestes Mitglied
kreutzfeldt