Eumex 300IP Absturz nach Anruf

b.sander

Neuer User
Mitglied seit
30 Jan 2006
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
atdog schrieb:
[...]
Gruß
atdog
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis perseverare in errore.

Sapienti sat! Novize ... Du bist, was Dein Name verrät. ;)
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,051
Punkte für Reaktionen
109
Punkte
63
Nun mal langsam:
Meine Vermutung hier bezog sich auf die Klingelspannung, die nachweislich nur am analogen Festnetzanschluss auftritt, den redeagle1980 im Beitrag darüber ansprach. Bei ISDN läuft das alles ein wenig anders. Bei der Eumex wie hier unten und weiter oben, handelt es sich aber um ISDN, da pfeift keine Klingelspannung zum DSL-Modem durch, da bei ISDN ein Anruf nicht durch erhöhte Wechselspannung signalisiert wird, sondern durch eine digitale Signalisierung auf dem D-Kanal. Ausser anderen Bitfolgen wirst Du da nichts messen können.
Solange hier nur der oben verlinkte Thread durchgelesen, aber nicht abgearbeitet wird. erübrigt sich jede weitere Fehlersuche meinerseits.

@ b.sander:
1. Beherrsche Dich, hier brauchst Du keinen beleidigen, auch nicht mich!
2. Wie kommst Du hier auf diesen sagenhaften Schwellwert von 50 FECs/Stunde? Das muss ja mächtig fundiert sein, diese Bauchentscheidung.
Vielleicht kommst Du mal auf die Idee, dass das von der Menge der Daten abhängig sein könnte, die bei ADSL2+ so durch die Leitung gebraust sind.
(Kleiner Tipp am Rande: ADSL2+ hat die Fähigkeit, sich schlafen zu legen und damit die Leitung zu schonen. Der Nebeneffekt ist dabei, dass auch viel weniger Datenpakete fliessen, also absolut auch weniger FECs auftreten können. Leider wären das aber relativ gesehen evt. genausoviele FECs... ;)

Ich bin der Meinung: FECs sind halbwegs ok, weil die Datenpakete schon in der Box repariert werden und nicht neu angefordert werden müssen.
 

b.sander

Neuer User
Mitglied seit
30 Jan 2006
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@ Novize:
Novize schrieb:
[...] Solange hier nur der oben verlinkte Thread durchgelesen, aber nicht abgearbeitet wird. erübrigt sich jede weitere Fehlersuche meinerseits.
sag ich auch ...

Novize schrieb:
1. Beherrsche Dich, hier brauchst Du keinen beleidigen, auch nicht mich!
... da hast Du mich falsch verstanden, ich meine damit deine Ruhe und Entspanntheit und sollte auch sicher keine Beleidung für redeagle1980 sein, nur 'n tipp!
Novize schrieb:
2. [...] dass auch viel weniger Datenpakete fliessen, also absolut auch weniger FECs auftreten können. Leider wären das aber relativ gesehen evt. genausoviele FECs... ;)

Ich bin der Meinung: FECs sind halbwegs ok, weil die Datenpakete schon in der Box repariert werden und nicht neu angefordert werden müssen.
Stimmt alles, aber 59.239.001 FEC's ist doch 'n bissel hoch.

gruß
sander
 

atdog

Neuer User
Mitglied seit
28 Sep 2006
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@bsander

Meintest Du vielleicht mich, mit dem Dummkopf...... :gruebel: :boxen:

Egal, ich bin auch der Meinung, das die FEC-Werte extrem hoch sind, gerade weil es ja laut Novize mit dem Datenverkehr zu tun hat/soll/kann.
Ich habe zu dieser Zeit nicht gesurft, nichts runtergeladen oder sonstiges, NUR auf "Aktualisieren" auf der Weboberfläche der fritzbox (hatte ich ja von Telekom auf fbf umgeflasht, nur zur Erinnerung) geklickt. Der Wert erhöhte sich dabei ständig um HUNDERTE.

@novize

Du scheibst, das man erstmal den Thread abarbeiten soll, das habe ich getan, und weiß nun nicht weiter. Werde mal die Leitung messen lassen müssen.
Ein Kollege meinte, das Widerstände in die Leitung löten, nichts bringen würde, da man zwar die Dämpfung erhöht, aber der SR-Wert parallel genauso verändert wird, und sich somit nichts ändern würde. :noidea:
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,051
Punkte für Reaktionen
109
Punkte
63
Keine Ahnung, was Deine Kollegen so alles sagen, ich habe Dir da aber schon längst empfohlen ;):
Novize schrieb:
Einen Widerstand in dem Signalweg wird aber das Signal nicht verbessern, sondern eher verschlechtern, deshalb würde ich erst einmal davon abraten.
(Heisst aber nicht, dass Du das nicht mal probieren kannst ;))
Und wenn die FECs ohne weitere angeschlossene Telefone usw. und Eumex direkt am Hausanschlusskasten hinter dem Splitter auch so schnell solche hohen Werte annimmt, dann liegt es nicht in Deiner Macht. Dann sind Leute der Telekom gefragt, das wieder gerade zu biegen. (Steht aber sinngemäss auch im verlinkten Thread)
 

redeagle1980

Neuer User
Mitglied seit
29 Jul 2006
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@b.sander+Novize

Favete linguis!
Difficile est satiram non scribere.
Consuetudo altera natura.
Abyssus abyssum invocat.

Gruß,

redeagle
 

atdog

Neuer User
Mitglied seit
28 Sep 2006
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Novize
Auch auf die Gefahr, das ich Dir auf den Keks gehe, eines ist mir noch nicht klar:

Der FEC-Wert, der ständig hochzählt, befindet sich ja in der Zeile "CPE", was doch das Endgerät, also meine Eumex/FBF beschreibt. Sind diese Fehler denn NUR auf der Uploadseite zu suchen? Das würde dann ja die schlechte Telefonverbindung bei meinem Gegenüber, der mich nur schlecht versteht, erklären.
Falls dem so ist, müsste ich wohl die Box austauschen...?
Das Kabel zwischen Box und Splitter habe ich ja bereits gewechselt.

Gruß

atdog
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,051
Punkte für Reaktionen
109
Punkte
63
Die FEC (Fehlerkorrektur) hat im CPE (=ADSL-Endgerät=Fritzbox) zugeschlagen. Also sind die Daten zu Dir fehlerbehaftet, nicht anders herum.
Diese Fehler sind grundsätzlich nicht "nur" auf der Geräteseite zu suchen, sondern auch in dem genutzen Frequenzbereich, also beim
Upload ins Internet auf Kanal 38..60(?) entspricht 138 kHz...258 kHz
Download vom Internet auf Kanal 64(?)..512, entspricht 276(?) kHz..2208 kHz
 

b.sander

Neuer User
Mitglied seit
30 Jan 2006
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Test-Patch gelöscht, hilft nicht!

sander
 
Zuletzt bearbeitet:

atdog

Neuer User
Mitglied seit
28 Sep 2006
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@b.sander
Also ein Image in die Box einspielen bekomme ich ja noch auf die Reihe, aber was bitte muß ich den bei dem "Cygwin" an PAckages auswählen?? Da sind jede Menge, keine Ahnung welche ich da brauche.
Villeicht kannst Du mir einen Gefallen tun, und das Image mit dem Fix zusammenfügen, und dann dieses anhängen. Dann müsste ich es doch mit "Firmware einspielen" in die Box bekommen, oder?
Woher kommt denn der Fix, ich habe dazu nirgends was gefunden.

Gruß

atdog
 

b.sander

Neuer User
Mitglied seit
30 Jan 2006
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
... die Lösung ist so einfach, wie auch langweilig:

das Netzteil ist defekt!

Cheers
sander
 

atdog

Neuer User
Mitglied seit
28 Sep 2006
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Seit gestern hab ich eine "Austausch-Eumex" von T-Com hier, ich habe zuerst NUR das Netzteil getauscht und getestet, Fehler² bleibt! Jetzt hab ich die andere Eumex dran, Fehler ist noch nicht aufgetaucht, aber manchmal hat es ja auch mit der alten Eumex funktioniert, ich werde erst einmal ein paar Tage testen. Die Leitung habe ich messen lassen, soll Top in Ordnung sein, die FEC (Millionen-) Fehlerrate hab ich trotzdem noch, auch CRC-Fehler sind nicht wenige...

² Damit meine ich den Reset der Anlage bei ankommendem Ruf aus dem Festnetz.
 

Xerxes15

Neuer User
Mitglied seit
28 Aug 2006
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So - jetzt sind mehrere Wochen vergangen.

ich habe zum Austauschen einen Router und das Netzteil geschickt bekommen.

Dann den Austausch vorgenommen.

Die neueste Firmware installiert.

Seither gab es keine Probleme mehr.
 

Ameise71

Neuer User
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Allerseits....

Eumex + Netzteil getauscht -> 650 Stunden bisher ohne Probleme!
So soll es sein... :D

Ameise
 

harry_hopper

Neuer User
Mitglied seit
3 Apr 2006
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Andere Meinung eines T-ComIker

Hallo,
auch ich habe die Eumex 300 IP an einer ISDN-Leitung hängen und nutze sie für DSL und als Telefonanage. Ich habe noch die org. T-COM Firmware laufen (15.04.05). Auch ich habe Probleme mit der Telefonanlagenfunktion. Auch bei mir ist nach einem Anruf die Leitung tot und nach dem Auflegen klingeln alle angeschlossenen Geräte. :noidea:
Nach einem Telefonat mit tCom Endgeräte-Hotline unter 01805-1990, wurde mir gesagt, dass es an den angeschlossenen Endgeräten liegt. Also das die Eumex nicht dazu taugt, eine Telefonanlage zu ersetzen. Ich solle doch meine Alte-Telefonanlage doch wider heraus holen und anschliessen. Ich bekomme also kein Austauschgerät. :eek:
Er hat mir auch etwas von alter und neuer TAE Norm erzählt, mit früher 4 und heute 2 Leitungen hat. Das da also die "Leistung" herunter genormt wurde. Deshalb die Eumex nicht geeignet ist. Das konnte ich so noch nicht im Netz finden. :confused: Fakt ist aber das an der Eumex nen Altes Sinus AnalogTelefon hängt, das allerdings auch über ein Steckernetzteil versorgt wird und "das wird das Problem sein" eine sehr alte Telefonglocke (älter als 30 Jahre). Diese werde ich vorübergehend mal abklemmen, und ev. nach einer Alternative suchen. Gibt es welche?

Gruss
 

horst123456

Neuer User
Mitglied seit
4 Mrz 2007
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Einfach zwischen dem Klingeln (also in einer "Klingelpause") abheben, nicht während des Klingeltons :)
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
235,334
Beiträge
2,059,474
Mitglieder
355,968
Neuestes Mitglied
Bilderpaul