.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Euracom 180 zickt an Fritz!box 5012

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von pierrewg, 25 Sep. 2006.

  1. pierrewg

    pierrewg Neuer User

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    meine Alcatel 2001 (baugleich mit Euracom 180), ohne int. S0, stürzt ca 1-2 mal je Woche ab, seit sie hinter der fritz!box 5012 hängt.

    Meine Ausgangsituation:
    Fritz!box 5012 hängt am Splitter und NTBA. Am S0 der 5012 hängt die Alcatel 2001. An der Alcatel 2001 sind 7-8 analoge Apparate dran und die Haustüre.
    Es gibt 9 MSN, 4 davon sind auch VoIP-Nummern bei 1&1. Die alcatel 2001 hat autom. Amtsholung und wurde nicht umprogrammiert, seit sie an der fritz hängt. Das funktioniert auch überwiegend, außer:

    Seit die 5012 vor der acatel hängt, hängt sich die tel.-anlage zu oft (1-2 mal wöchentlich) auf, d.h. es ist dann nach Hörerabnehmen gar kein Amt zu bekommen, obwohl nicht telefoniert wird. Nach Netzstecker raus/rein an der alcatel 2001 ist alles wieder gut. Vor fritz-Zeiten hat sich die alcatel (firmware 3d10) pratisch nie aufgehängt. Wer hat eine Idee, woran das liegen könnte. Es ist derzeit nicht nachvollziehbar, durch welche Aktion die Tel.-Anlage zickt. an der fritz!box 5012 liegst nie, die läuft problemlos (akt. firmware ...15).
    Gruß
    Peter
     
  2. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmm das Problem dürfte schwierig in den Griff zu bekommen sein. Wenn es irgend geht würde ich mal versuchen die FBF gegen eine anderen Box mit int. S0 ausprobieren, kann ja sein, daß der einfach defekt ist.
    Hast Du eine feste S0 Verkabelung? Dann einmal alle Dosen überprüfen, Terminierung sicherstellen. Alles mit ISDN Kabeln via Steckverbindung verkabelt? Alle Kabel austauschen. Vielleicht zwischen FBF und Euracom ein ungeschirmtes Kabel verwenden?
    Alle Geräte am gleichen Sromkreis angeschlossen?
    Analog Kabel auf Wackelkontakt überprüfen.
    Euracom nochmal direkt am NTBA betreiben, ohne Fritz Box, besteht das Problem weiter?
     
  3. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Manche Gerätekombinationen mögen sich einfach nicht.

    Geht dann das AMt garnicht mehr, wenn es nicht geht, ober ist das nur einmalig/machmal?

    Teste auch, ob man ohne Amtston wählen kann und obs dann an der Gegenstelle (eigenes Handy) klingelt.
     
  4. pierrewg

    pierrewg Neuer User

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #4 pierrewg, 25 Sep. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 25 Sep. 2006
    Hallo,
    Wählen ohne Amtston: nein, das geht dann nicht! Gegenstelle klingelt nicht.
    Es ist offenbar derselbe Ton (tut-tut-tut..), der auch kommt, der beim Versuch einer Amtsholung (Hörer abnehmen) kommt, wenn beide ISDN-kanäle belegt sind. Irgendwie gibt da die alcatel/euracom offenbar nach gesprächsende die Leitung nicht frei. Leitung ist aber frei. keine erhöhten kosten, keine überlangen Gespräche dadurch. Nach reset (stecker raus/rein): alles o.k.

    Beide geräte (fbf 5012 und alcatel) sind im Keller an derselben Steckdosenleiste.
     
  5. pierrewg

    pierrewg Neuer User

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich versuch mal, die alcatel am anderen S0-Stecker der fbf 5012 einzustecken, ist zwar derselbe S0-Bus, aber eine andere Buchse.

    habe an der 5012 2 Internnummern konfiguriert, sehe ich gerade (50 und 51), die eigentlich keine funktion haben, wollte da mal was testen, aber daran kanns ja nicht liegen.

    kann also dauern, bis ich wieder Hänger/belegt habe.
     
  6. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,105
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    #6 Tippfehler, 25 Sep. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 26 Sep. 2006
    Ich hatte auch extreme Probleme mit der Euracom hinter der Fritzbox. (Firmware 3D02) Bei anderen Leuten hier scheint es zu gehen. Falsche Verkabelung halte ich für unwahrscheinlich.
    Hast Du ein Analogamt oder ISDN?
    Ich befürchte, dass manche Euracoms nicht richtig mit manchen Fritzboxen das ISDN synchronisieren können.
    Bei mir hängt die Euracom inzwischen vor der Fritzbox, das heißt, dass die Euracom das Sync-Signal vorgibt und die Fritzbox dieses problemlos verkraftet, anders herum geht es leider nur für kurze Zeit.
     
  7. jaja

    jaja Mitglied

    Registriert seit:
    20 Dez. 2005
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    nördlicher Schwarzwald
    Hi,
    auch ich habe so eine Kofiguration (siehe sig). Das lief immer hervorragend.
    Allerdings kam dann bei einer bestimmten FW der Fritz genau dein Problem.

    Nach einem Firmwareupdate der Fritz war das dann wieder weg, d.h. alles lief wieder, wie es sollte.

    Da ich alle Betas der 7050 durchhatte, kann ich es jetzt nicht mehr genau zuordnen, aber ich bin mir sicher, dass es an der Fritz FW lag.

    Alles andere hatte ich nicht geändert, werder die Verkabelung, noch die FW der Euracom.

    Also, wenn möglich, versuch mal eine älter FW in der Fritz.

    Grüße,
    Jürgen
     
  8. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,696
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Hmm, ich verstehe das nicht, ich habe die Fritz bei mir (egal ob 5012 oder 7050 am 1. externen S0 der Euracom hängen, klappt sofort ohne Probleme. Auch ein Parallelbetrieb (7050 an 1. ext. S0, 5012 an 2. ext. S0, siehe Sig) ist kein Problem. Ich hatte erst die Firm 3.02 und dann die 5D00 drauf gemacht. mit der 4.x hatte ich nie Erfahrungen mit der Fritz. Sollte aber (laut meinem Bruder) auch problemlos laufen.
    Ich tippe mal auf Probleme mit der ISDN-Verkabelung:
    Schilder mal genau, wie lang die Kabel sind, was du wie angeklemmt hat. Probier mal zur Sicherheit ein anderes ISDN-Patchkabel aus.
    Auch ein anderer NTBA könnte eine Lösung sein: Es gab hier auch andere Berichte mit Fehlern beim Festnetz, die sich eindeutig auf den NTBA zurückführen liessen.
     
  9. pierrewg

    pierrewg Neuer User

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Heute früh wieder Absturz der alcatel/euracom: (keine Amtsholung möglich und kein Gepräch kam rein). Jetzt habe ich mal das ISDN-kabel zwischen fritz 5012 und tel.-Anlage an der fritz am linken ISDN (bisher rechts) eingesteckt.

    Dabei ist mir was aufgefallen, was ich bisher nicht beachtet habe: ich habe an diesen Kabel einen APC ISDN-protector gegen Überspannungen dazwischen gehabt! Der war sicher vorher sinnvoll, als diese Kabel ja am NTBA hing. Jetzt hab ich den ISDN protector zwischen fritz und NTBA gehängt.
    mal sehen, obs daran lag.

    Einer hat mir gesagt, daß es an der (alten) firmware der Tel.-Anlage liegt (3D10). Mit einer 5-er Version sei das Problem weg. Leider hat diese Anlage noch kein flash-eprom, deshalb kann ich da nicht ganz soeinfach aktualisieren.

    An der fritz-firmware kann es nicht liegen, das Problem war schon mit älterer firmware und ist mit ganz aktueller.

    Möglich noch: Der Strom-Hausanschluß ist in unmittelbarer Nähe! Das ISDN-Kabel streift fast den hausanschluß-Kasten samt Kabel. Kann evtl. da was "rüberfunken"? Ich versuche, das Kabel mal so weit wie möglich davon zu entfernen.

    NTBA: Ja das ist ein sehr altes teil schon, hat nie probleme gemacht. Ich warte jetzt mal ab, ob durch die Änderung des APC ISDN protectors sich eine Änderung ergibt.
     
  10. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Neuen NTBA zu bekommen sollte kein Problem sein, einfach im T-Punkt vorbeigehen, Problem schildern (nicht zu detailiert) und nach einem neuen NTBA fragen. Wenn es daran nicht lag, kannst Du ihn ja wieder zurückbringen.
    Was sagt denn AVM zu dem Problem eigentlich?

    Ich würde die Anlage denoch einmal direkt am NTBA testen, vieleicht hat sie ja doch einen Schlag weg ...

    Wegen den Stromkabeln:
    ein Punktuelles kreuzen (+) ist meist unproblematisch, was Schwierigkeiten bereiten kann sind über lange Strecken parallel (||) geführte Kabel.
     
  11. Balou274

    Balou274 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juli 2005
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tach,
    es gab in den Anfangstagen der Euracom (1er Firmware) Probleme bei bestimmten Anlagen-Vermittlungsstelle Kombinationen (Vermittlungsstelle von Bosch oder Quante ??? Weiß nicht mehr) Es kann also schon sein, dass die eine Euracom funktioniert und die andere nicht. Auf den Anlagen wurden verschiedene Versionen eine Siemens ISBN Bauteils(PEB...schlagmichtot) eingesetzt. Kann, muss aber nicht die Ursache sein. Immerhin hat sich in den letzten 10 JAhren da viel getan und eine FBF war 1995 noch nicht absehbar ;-)

    Ich meine, dass nur 18x (Alcatel ist auch soeine) davon betroffen sind, 141 und 26x sind erst später gekommen und haben immer die letzte Ausführung (v1.4)

    Ich würde auch erstmal ein Firmwareupdate empfehlen, wenn die Verkabelung ausschliesen kannst. Es muss nicht die 5er Version sein. Die 4d02 oder 4d03 ist auch ok, wenn du die Features der 5er nicht brauchst (vieles kann auch die FBF auch)

    Sollte auf deiner Anlage ein Eprom mit Fenster verwendet worden sein (bei der 3d10 recht häufig), dann kannst du das löschen und neu programmieren. (Bekannter mit Eprom-Programmiergerät vorausgesetzt). Ansonsten ist ein Eprom bei Conrad immernoch billiger als das Aufrüstkit von Euradata.

    Tip1: Für die Anlage ist es schonender von einem Mastertelefon aus einen Reset mittels #*9999* zu machen.
    Tip2: Für alle, die die FBF am internen Bus haben (Anlagenkoppelung) kann ich nur empfehlen bei den Teilnehmer eine automatische Wahl einzurichten. Und zwar nach 0 oder 1 Sekunde mit dem Ziel der internen Nummer der FBF. Dann hat man automatisch nach dem Abnehmen ein Amt von der FBF. Wenn mann Festnetz wählen will, schnell eine Ziffer, bevor die automatische Wahl greift.

    Gruss
    Balou
     
  12. pierrewg

    pierrewg Neuer User

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    Alcatel/Euracom (3D10) lief jetzt 6 Tage störungsfrei, seit ich den APC ISDN Protektor entfernt habe und am linken S0-Anschluß der 5012 angeschlossen habe. Zu früh gefreut: Heute 11 uhr wieder Absturz der euracom, aber:

    Um 10:50 uhr ist 1&1-internet für ca. 5 Minuten komplett ausgefallen (siehe 5012-er Protokoll, auch 2 andere aus der Stadt mit 1&1 haben vom Ausfall berichtet.
    Unmittelbar danach war die alcatel down: Kein Anruf kam rein und keiner ging raus, auch nachdem die internetleitung wieder stand und alle Nummern registriert waren. Reicht da die fritz 5012 bei einem Internetausfall was an die alcatel weiter, daß diese nicht mehr kann?

    Ich dachte schon, alles ist gut, nachdem das 6 tage trotz intensiven Telefonierens ( 5 Personen: Frauenquote 60%) nicht mehr auftrat.

    Gruß
     
  13. kiki02

    kiki02 Neuer User

    Registriert seit:
    5 Dez. 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  14. pierrewg

    pierrewg Neuer User

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das teste ich! Wenn das die Ursache ist? Ich bin gespannt, ich melde mich. derzeit ca. mindestens 2 mal die Woche muß ich die euracom 180 (alcatel 2001) neu starten wg. Hänger!
    Gruß
    Peter
     
  15. philippe.deleye

    philippe.deleye Neuer User

    Registriert seit:
    22 Mai 2005
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Waregem
    Ich habe das gleiche Problem:
    FritzBox 7170 mit Euracom 181, Firmware 3D10. Anlage haengt ab und zu
    Jetzt bin ich mahl gespannt wenn das geht mit:
    #960*2*: Nachrichtenanzeige beim Rufaufbau deaktivieren und
    #960*4*: Außerordentliche Signalisierung von Gesprächen mit
    Rückrufmöglichkeit für ISDN-Geräte mit fehlerhafter Behandlung (CCNR)

    Danke fuer den Hinweis !!!!
     
  16. pierrewg

    pierrewg Neuer User

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #16 pierrewg, 9 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 9 Dez. 2006
    Das #960*2* (Nachrichtenanzeige beim Rufaufbau deaktivieren) hats bei mir (firmware 3D10) leider nicht gebracht, vorgestern wieder Hänger der ISDN-Anlage: sie hat keine Anrufe reingelassen (kein Klingeln), war erst nach rest wieder gut.
    jetzt versuch ichs mal mit #960*0* (Nachrichtenanzeige beim Rufaufbau deaktivieren, kann mit #960*1* wieder aktiviert werden).
    Melde mich dann, obs ging oder nicht.
     
  17. philippe.deleye

    philippe.deleye Neuer User

    Registriert seit:
    22 Mai 2005
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Waregem
    GUTE NACHRICHT
    ----------------

    Mei mir gibt es keine Hänger mehr .... seit 1 Monat schon (früher mindestens Einmahl pro Woche)
    Vielen Dank fuer den Golden Tip
    Gruesse aus Belgien
     
  18. chriskmuc

    chriskmuc Neuer User

    Registriert seit:
    27 Dez. 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Pierrewg,

    funktioniert bei dir die Euroacom nun einwandfrei mit der Fritzbox?

    Durch die Eingabe der Codes läuft Sie zwar besser - aber alle 2-6 Wochen hängt Sie trotzdem noch.
     
  19. chriskmuc

    chriskmuc Neuer User

    Registriert seit:
    27 Dez. 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Tippfehler,

    hat der Wechsel - das die Euracom am ISDN-Amt hängt und die Fritzbox dahinter bei Dir dauerhaft das Problem behoben?

    Hast Du einen S0 Bus in der Euracom?

    Ich habe keinen S0 Bus - könnte die Fritzbox nur an einen Analog-Port anschliessen. Hätte ich da dann Einschränkungen bzgl. der Funktionalität der Fritzbox?
     
  20. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,105
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    Die Euracom verhält sich als "AMT" vor der Fritzbox seit einiger Zeit völlig problemlos.
    Vor der Euracom ist bei mir ein Auerswald Analog/ISDN-Converter, der das ISDN-Amt" spielt. Solange kein ISDN-DECT-Telefon angeschlossen ist, funktioniert alles, wie es soll.