.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ext2 auf 7270 ohne freetz

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von peter0815, 6 Okt. 2008.

  1. peter0815

    peter0815 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Mai 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich setzte momentan eine 7270 mit Firmware-Version 54.04.59-11779M ein und möchte eine ext2-formatierte Festplatte am USB-Hub benutzen.

    Leider kommt folgende Fehlermeldung:

    # modprobe ext2
    modprobe: exec of insmod: No such file or directory
    modprobe: exec of insmod: No such file or directory
    modprobe: failed to load module ext2

    Gibt es eine Möglichkeit, ohne freetz die Festplatte zu mounten?

    Viele Grüße

    Peter
     
  2. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es scheint, als würde bei Dir insmod fehlen.
     
  3. peter0815

    peter0815 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Mai 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    die busybox, die ich nutze, hat insmod

    aber die eigentlichen für ext2 benötigten modul-dateien fehlen (sorry, bin kein linux kenner, daher die blumige umschreibung)
     
  4. Joe_57

    Joe_57 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 März 2006
    Beiträge:
    4,853
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Schau doch zuerst mal, ob die Module wirklich fehlen:
    Code:
    lsmod
    Wenn du eine eigene Busybox verwendest, hilft vielleicht folgendes Kommando um die ext2-Unterstützung einzubinden:
    Code:
    busybox modprobe ext2
    Joe
     
  5. Lupus caoticus

    Lupus caoticus Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker-Systemintegration
    #5 Lupus caoticus, 7 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 26 Okt. 2008
    Jo Hier sind die Beiden Module :hab sie schnell aus meinem mod rauskopiert.
    (PHOENIX)
    Damit einbinden:

    Code:
    /sbin/insmod /.../mbcache.ko
    /sbin/insmod /.../ext2.ko
    /sbin/insmod /.../ext3.ko
    modprobe ext2
    modprobe ext3
    und danach halt ganz normal mit "mount /dev/sda1 /.../" einbinden

    MFG Lupus

    Aktuelle Dateien weiter Unten
     
  6. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Diese Meldungen deuten auf ein Problem mit insmod hin. Wenn Deine busybox insmod enthält, kann es sein, daß der Link von insmod auf busybox fehlt? Kannst Du insmod direkt aufrufen?

    Modprobe ist ein Frontend für insmod. Man braucht also entweder insmod oder das komfortablere modprobe. Wobei ein modprobe nach dem insmod nicht schadet, aber unnötig ist.
     
  7. Lupus caoticus

    Lupus caoticus Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker-Systemintegration
    Also erst mal soweit ich das sehe ist insmod und modprobe in den aktuellen firmwares von avm der FBF 7170 und 7270 enthalten.

    aufruf wie oben beschriben über /sbin/insmod ##parameter##

    Ja ist so auch richtig. aber diesen auschnit habe ich aus den inits von meinem mod rauskopiert und da hatte ich beides rein um sicherzugehen das der zugriff dann auch funktioniert da ich ja mit insmod nur eintrage wo die Kernelmodule Liegen.

    na ja sicher ist sicher.

    MFG Lupus
     
  8. peter0815

    peter0815 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Mai 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank, Lupus! :groesste: Die Module haben mir gefehlt!
     
  9. Lupus caoticus

    Lupus caoticus Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker-Systemintegration
    Kein Problem Wer Frägt der Kriegt auch... :confused: ;)

    MFG Lupus
     
  10. Joe_57

    Joe_57 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 März 2006
    Beiträge:
    4,853
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo Lupus,

    ich habe eben mal versucht, das ext3-Modul auf meiner 7170 einzubinden.
    Die ext3.ko habe ich dazu nach /var/tmp kopiert und von dort aus den insmod-Befehl aufgerufen. Leider erhalte ich folgendes seltsame Egebnis:
    Code:
    # /sbin/insmod ext3.ko
    insmod: cannot insert 'ext3.ko': Success
    Ein anschliessendes lsmod zeigt kein ext3-Modul an.
    Die beiden anderen Module (ext2 und mbcache) waren schon auf der Box vorhanden und funktionieren auch einwandfrei.

    Was mache ich da falsch? :noidea:

    Joe
     
  11. Lupus caoticus

    Lupus caoticus Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker-Systemintegration
    Hast du denn die Aktuellste Firmware?

    Also ich kann zu ext3 nur sagen das es auf den 7270gern laeuft.
    hm... ja bei den 7270 gern war ext2 auch drin und dann irgendwann nicht mehr da habe ich mir diese Files besorgt.

    du brauchst unbedingt ext3 oder wie? ich meine ext2 dürfte doch auch reichen oder nich?

    ich denke ich kann des Für die 0 auch bauen warte mal...
     
  12. peter0815

    peter0815 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Mai 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielleicht sollte ich auch erwähnen, dass ich nur ext2 eingebunden habe. ext3 habe ich nicht probiert.
     
  13. Joe_57

    Joe_57 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 März 2006
    Beiträge:
    4,853
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    #13 Joe_57, 7 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 7 Okt. 2008
    Hallo Lupus,

    derzeit verwende ich das in meiner 7170 vorhandene ext2-Modul zum schnelleren Zugriff auf den USB-Stick.

    Deine Module wollte ich halt nur mal ausprobieren um, eben für den Fall, dass AVM im nächsten FW-Update die ext-Unterstützung "vergisst" (wie bei der 7270) diese parat zu haben. :rolleyes:

    Derzeit liegen die Module übrigens (in jeweils separaten Unterverzeichnissen) hier:
    Code:
    /lib/modules/2.6.13.1-ohio/kernel/fs # ls -la
    drwxrwxrwx    1 root     root           14 Aug 18 10:14 ext2
    drwxrwxrwx    1 root     root           13 Aug 18 10:14 fat
    drwxrwxrwx    1 root     root           15 Aug 18 10:14 isofs
    drwxrwxrwx    1 root     root           15 Aug 18 10:14 jffs2
    -r-xr-xr-x    1 root     root        11936 Aug 18 10:14 mbcache.ko
    drwxrwxrwx    1 root     root           73 Aug 18 10:14 nls
    drwxrwxrwx    1 root     root           14 Aug 18 10:14 vfat
    
    Es fehlt also das Verzeichnis ext3 mit dem Modul drin.
    Leider lässt sich das nicht anlegen (RO-Filesystem). :mad:

    Joe
     
  14. Lupus caoticus

    Lupus caoticus Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker-Systemintegration
    #14 Lupus caoticus, 7 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 9 Okt. 2008
    (Ja du musst es jedes mal nach dem starten wieder manuell laden. ansonsten must du Freetz hernehmen.)

    Ja So jetz haben wir's: Den Anhang 7170-filesystems-ko.tar.gz betrachten Den Anhang 7270-filesystems-ko.tar.gz betrachten

    Hier nochmal die Beiden Packete für die 7270 und die 7170:

    einbinden wieder über

    /sbin/insmod /.../*.ko
    modprobe *

    Und wieder mal ein Prob weniger.

    MFG Lupus
     
  15. zirkon

    zirkon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Aug. 2008
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also in der debug.cfg die entsprechenden Befehle einpflegen oder gibt es bereits eine weitere Möglichkeit?
     
  16. Lupus caoticus

    Lupus caoticus Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker-Systemintegration
    Mir ist keine neuere Bekannt!

    MFG Lupus
     
  17. fr@nk-pcn

    fr@nk-pcn Neuer User

    Registriert seit:
    6 März 2006
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Unterhaltung/Medien/Publizistik
    Ort:
    Berlin 52° 33′, 13° 12′
    #17 fr@nk-pcn, 13 Apr. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 13 Apr. 2009
    Weg zum besseren Dateisystem für FB7170

    Malzeit IPPF-Gemeinde,

    z.Z. habe ich folgende Konfiguration wie in meiner Signatur ...FAT32. Habe mir ebenfalls ne neue Knoppix LiveCD 6.0.1 gezogen. Was muß ich nach sudo su in der Konsole eingeben um den USB-Stick geziehlt mit ext2 oder ext3 zu formatieren? Hat die LiveCD eine Art scandisk/ intensiv um im Fall X Dateisystemfehler zu beheben und wie sieht da die Zeile in der Konsole aus? Hat die FB 7170 die selbe Möglichkeit oder wie muss da noch was nachgeladen werden außer die beiden #14?

    Gruß aus der Hauptstadt


    Anmerkung: die LiveCD hat leider kein GParted, dafür ne Art fdisk