.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fangschaltung voip

Dieses Thema im Forum "Providerberatung" wurde erstellt von qnet, 15 Okt. 2011.

  1. qnet

    qnet Neuer User

    Registriert seit:
    26 Feb. 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich werde auf meinem privaten Telefonanschluss (T-Com ISDN) regelmäsig seit einigen Wochen von ca. 15.00 - 18.00 Uhr durchgehend angerufen. Der Anrufer legt nach ein paar Sekunden (ca. 5) sofort wieder auf.

    Da ich mir die Kosten bei der T-Com für eine Fangschaltung nicht leisten kann, hatte ich folgende Idee:
    Ich besorgen mir einen voip Anbieter, bestelle hier eine Festnetznummer & Fangschaltung zum günstigen Preis und leite alle Anrufe über die T-Com hierhin um.

    Würde sowas funktionieren? Kennt jemand einen Provider, der beides recht günstig (ohne lange Vertragsbindung) anbietet?

    qnet.
     
  2. P.Hoffmann

    P.Hoffmann Neuer User

    Registriert seit:
    1 Feb. 2009
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Funktionieren sollte das auf jeden Fall; allerdings musst du die Weiterleitung direkt bei der Telekom konfigurieren bzw. beauftragen, da ansonsten deine lokale Telefonanlage evtl. selbst die A-Rufnummer setzt, wodurch Du dich quasi selbst "fangen" würdest.

    Bzgl. dem Preis frage am besten einfach mal bei ein paar VoIP-Anbietern an, z.B. Sipgate, Dus.net oder Ziil-IT. Nach meinem Wissen bekommst Du bei allen drei eine Festnetzrufnummer zu einem einmaligen Preis (Sipgate erhebt hier gar keine Gebühr), sodass du keine (lange) Laufzeit etc. akzeptieren muss.
     
  3. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,306
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Das funktioniert nich, eine Weiterleitung von Dir zu einem anderen Anbieter würde nur dich selbst fangen, da die beim anderen Anbieter ja von Dir kommen.
     
  4. P.Hoffmann

    P.Hoffmann Neuer User

    Registriert seit:
    1 Feb. 2009
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Falsch, sofern die Weiterleitung direkt auf Seiten des Carriers durchgeführt wird, bleiben die A-Rufnummern im ISUP unverändert. Hinzugefügt wird jedoch ein Vermerk inkl. Rufnummer und Grund, dass der Anruf weitergeleitet wurde.
     
  5. Rohrnetzmeister

    Rohrnetzmeister IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Okt. 2009
    Beiträge:
    4,874
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    LK Diepholz + Braunschweig / Lower Saxony
    Schon mal geschaut was bei anderen eine Fangschaltung kostet?
     
  6. ichego1

    ichego1 Mitglied

    Registriert seit:
    19 Dez. 2005
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  7. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,531
    Zustimmungen:
    66
    Punkte für Erfolge:
    48
    Du hast nur geschrieben wie Du irgendwas machen willst, aber nicht was Du erreichen willst. Soll denn der Anrufer identifiziert oder abgewiesen werden?

    Das Sicherheitspaket Plus der Telekom kostet einmalig 10,16 ¤ und monatlich 2,99 ¤ und beinhaltet u.a. "abweisen unerwünschter Anrufer, Abweisen von Belästigern". Wenn Du sonst keinen im Verwandten-/Bekanntenkreis mit Rufnummernunterdrückung hast, wird es ganz einfach mit dem Abweisen.
     
  8. sparkie

    sparkie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 Nov. 2005
    Beiträge:
    1,544
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Rentner
    #8 sparkie, 15 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 15 Okt. 2011
    ich frage mich was eigentlich die Umleitung ueber einen sip-provider bringen soll? Warum wird da die Nummer des Stoerers 'besser' oder billiger gefangen als durch den T-Com Anschluss selbst ?

    es kommt doch in beiden Faellen nur auf das entsprechende Telefon-Equipment an um NP und UPN anzuzeigen. Wieso soll das bei T-Com teurer sein?

    oder geht es hier um anonyme Anrufe, die per CLIRO 'sichtbar' gemacht werden sollen?

    - sparkie
     
  9. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,531
    Zustimmungen:
    66
    Punkte für Erfolge:
    48
    Die These "billiger" war es. Doch 1x 10,16 + tgl. 2,99 Telekom-"Sicherheitspaket" zu 1x 25,- + tgl. 15,- ziil.it-"Fangschaltung" sehe ich aber anders.
     
  10. sparkie

    sparkie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 Nov. 2005
    Beiträge:
    1,544
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Rentner
    #10 sparkie, 15 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 15 Okt. 2011
    ok danke - aber billiger ist es ja, wie du schreibst , nicht mal. Ich frage mich sowieso was der Mehrwert einer Fangschaltung eigentlich ist?

    weiss jemand zu was die sog. "Fangschaltung" eigentlich gut ist? Heisst das, dass alle Anrufer (auch die mit allen Varianten unterdrueckter Rufnummer) immer doch mit Rufnummer angezeigt werden?

    - sparkie
     
  11. P.Hoffmann

    P.Hoffmann Neuer User

    Registriert seit:
    1 Feb. 2009
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    bei einer Fangschaltung müsste dir der Anbieter sowohl die A-Rufnummer (auch bei CLIR, d.h. Unterdrückung) mitteilen, als auch die Daten des dazugehörigen Anschlussinhabers. Das macht die Sache auch so teuer, weil jeder Anschlussanbieter einzeln angeschrieben werden muss, um an die Daten nach § 106 TKG zu kommen.

    Viele Grüße,
    Philipp.
     
  12. sparkie

    sparkie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 Nov. 2005
    Beiträge:
    1,544
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Rentner
    alles klar - danke fuer die Erleuchtung!
     
  13. Rohrnetzmeister

    Rohrnetzmeister IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Okt. 2009
    Beiträge:
    4,874
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    LK Diepholz + Braunschweig / Lower Saxony
    Es gibt bestimmt auch auch einfachere und erstmal preiswertere Mittel für dein Problem.
     
  14. P.Hoffmann

    P.Hoffmann Neuer User

    Registriert seit:
    1 Feb. 2009
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #14 P.Hoffmann, 15 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 15 Okt. 2011
    Hallo qnet,

    die Frage ist, ob dich Lösungen wie z.B. das Sicherheitspaket der Telekom oder z.B. die Blockierung von Anrufen mit CLIP (Rufnummernunterdrückung) weiterbringen:
    Sicherlicht hast du dann (vorerst) Ruhe; allerdings kannst du nicht herausfinden, wer dich da die ganze Zeit belästigt.

    Frag doch einfach mal bei ein, zwei kleinen VoIP-Providern (z.B. Ziil-IT) an, ob sie die Ermittlung des Teilnehmers nach § 106 TKG ggf. im Rahmen einer Rufnummernbestellung kostenlos vornehmen würden. Bei nur einem Anrufer, der identifiziert werden soll, ist das in der Regel so gut wie fast kein Aufwand, da die (unterdrückte) A-Rufnummer nur in eine Software eingegeben werden muss, welche daraufhin automatisiert ein Fax an jeweiligen Anschlussnetzbetreiber bzw. Zusammenschaltungspartner sendet, der darauf mit den ermittelten Kundendaten (kostenlos) antwortet. Kompliziert (und deshalb so teuer) wird das ganze erst dann, wenn es sich um mehere eingehende Anrufe handelt, die während des vereinbarten Zeitraums für die Fangschaltung von unterschiedlichen Anschlüssen aus anfallen können.

    Viele Grüße,
    Philipp

    P. S. Ich sehe gerade, Ziil-IT bietet eine Fangschaltung schon für 15,-- EUR täglich (+ 25,-- EUR Setup) an. Sofern es der Anrufer in regelmäsigen Abständen versucht (s.o.), ist das doch gar nicht soviel!
     
  15. qnet

    qnet Neuer User

    Registriert seit:
    26 Feb. 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Philip,

    danke für die Antwort.

    Ich denke, ich werde am Montag mal bei Ziil-IT dann eine Fangschaltung bestellen. Kann mir jemand sagen, wie lange es etwa dauert, bis ich ein Ergebnis vorliegen habe??

    qnet.
     
  16. P.Hoffmann

    P.Hoffmann Neuer User

    Registriert seit:
    1 Feb. 2009
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo qnet,

    schreibe am besten einfach eine E-Mail an den Ziil-IT Support, dieser kann Dir deine Frage sicherlich schnell beantworten.

    Davon abgesehen, fällt mir gerade ein, dass Ziil auch das Dienstmerkmal CLIRO mit vorheriger Ansage, glaube ich kostenlos, zur Verfügung stellt. Sofern du dieses im Kundenbereich bestellst, wird Dir bei jedem Anruf (auch bei aktivierter Unterdrückung, d.h. CLIR) die Rufnummer des Anrufers angezeigt. Evtl. stellt das für Dich eine Alternative da, aber auch ein Argument, dauerhaft auf VoIP umzustellen.

    Viele Grüße und noch einen schönen Abend,
    Philipp
     
  17. sparkie

    sparkie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 Nov. 2005
    Beiträge:
    1,544
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Rentner
    #17 sparkie, 15 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 15 Okt. 2011
    so wie ich das begriffen habe ist da aber noch ein wesentlicher Unterschied zur Fangschaltung. Bei CLIRO wird der Anrufer zuvor informiert dass seine Rufnummer uebertragen wird. Er kann es sich dann also noch anders ueberlegen - und bleibt moeglicherweise unbehelligt. Bei der Fangschaltung tappt er stattdessen in die Falle ohne es zu merken :) (waere eigentlich eine Option fuer anonyme CallCenter :D)

    - sparkie
     
  18. P.Hoffmann

    P.Hoffmann Neuer User

    Registriert seit:
    1 Feb. 2009
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo sparkie,

    ja, aber CLIRO ist sicherlich immer noch die Beste Methode, anonyme Calls (kostenlos) zu filtern.
    Sofern man sich z. B. das Sicherheitspaket der DTAG zulegt, werden gleich alle Anrufe mit CLIR, und damit auch Calls von alten T-Net Anschlüssen, sofort blockiert.

    Viele Grüße,
    Philipp
     
  19. sparkie

    sparkie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 Nov. 2005
    Beiträge:
    1,544
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Rentner
    ach nein :) dann gehen hier die anonymen Anrufer ja auch nicht in die Falle...

    naja die beste Moeglichkeit ist offenbar immer noch eine leistungsfaehige Telefonanlage mit entsprechenden Filteroptionen. Leider sind in diesem Bereich Bastelprojekte den vielgeruehmten kommerziellen Produkten meilenweit voraus. Ich kenne zumindest keine kaeufliche Anlage die hier meinen (zugegebenermassen) hohen Anspruechen genuegen wuerde.

    - sparkie
     
  20. P.Hoffmann

    P.Hoffmann Neuer User

    Registriert seit:
    1 Feb. 2009
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja, aber das Problem, dass du mit dem Filter "Unterdrückten Rufnummern blockieren" immer alle Calls dieser Art sperrst, hast du in jedem Fall immer noch, sofern das Feature nicht vom Netz aus realisiert wird.

    Viele Grüße,
    Philipp.