FB7170 mit schnellem WLAN?

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,865
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
Lohnt sich ein Dual-Band Router als Access Point neben der FB 7170 einzusetzen ?
Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Das 5 GHz Band wird gerne dann eingesetzt, wenn in deiner Umgebung zuviele 2,4 GHz Bänder dein WLAN stören. Bedenke bitte: bei 5 GHz ist die Reichweite ca. noch die Hälfte vom 2,4 GHz Band.

Falls man dann 2 Repeater anschliesst, für 2.4 MHz und 5 Mhz jeweils einer, sinkt die Übertragungsrate dann nur jeweils auf die Hälfte statt auf ein Drittel, stimmt das ?
Dazu kann ich nichts sagen.

Welche maximale Entfernug kann man mit 5 MHz WLAN stabil erreichen ?
WLAN ist von vielen Faktoren abhängig, da kann man keine Pauschalaussage machen. Störquellen sind u. a.:
Wände, Glas, elektrische Strahlung, Beton, etc.
Ich habe in jüngster Vergangenheit mehrere WLAN's in Neubauten eingerichtet, da war es ziemlich schwer, da bei Neubauten für Decken und Wände Stahlbeton verwendet wird, das ist pures Gift fürs WLAN. Ebenso sind laufende Mikrowellen pures Gift.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
28,688
Punkte für Reaktionen
1,024
Punkte
113
Falls man dann 2 Repeater anschliesst, für 2.4 MHz und 5 Mhz jeweils einer
Die wenigsten Dual-Band Router senden auf 2.4 GHz und 5 GHz gleichzeitig. Die Fritzbox 7390 ist einer dieser wenigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
6,784
Punkte für Reaktionen
273
Punkte
83
[OFF TOPIC]
...Stahlbeton verwendet wird, das ist pures Gift fürs WLAN...
Viel schlimmer sind bei Neubauten die Fussbodenheizungen und Trockenbauwände, die gerne Feuchtigkeit aufnehmen. Beide sind die perfekten Absorber für Strahlen im Mikrowellen-Bereich, wie sie bei WLAN verwendet wird.
[/OFF TOPIC]
 

tamad

Neuer User
Mitglied seit
23 Jan 2012
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die wenigsten Dual-Band Router senden auf 2.4 GHz und 5 GHz gleichzeitig. Die Fritzbox 7390 ist einer dieser wenigen.

Aber in einem solchen Fall wird der WLAN Durchsatz durch die beiden Repeater jeweils "nur" halbiert, oder ?
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,865
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
Nein, nur ca. die Hälfte des Datendurchsatzes beim 5 GHz WLAN als wie beim 2,4 GHz WLAN.
 

tamad

Neuer User
Mitglied seit
23 Jan 2012
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nein, nur ca. die Hälfte des Datendurchsatzes beim 5 GHz WLAN als wie beim 2,4 GHz WLAN.

Du meinst dass die Verluste durch einen Repeater bei einem 5 GHz WLAN groesser sind als wie beim 2,4 GHz WLAN, oder umgekehrt ?
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,865
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
Sowie es da steht ;)

Das 5 GHz WLAN hat nur ca. die Hälfte der Reichweite als die des 2,4 GHz WLAN, auch wenn beide WLAN's parallel betrieben werden, da sich beide Netze sich gegenseitig nicht stören.

/Edit da mein Post und der von tamad sich überschnitten haben:
Du meinst dass die Verluste durch einen Repeater bei einem 5 GHz WLAN groesser sind als wie beim 2,4 GHz WLAN
Ja, die Verluste sind größer beim 5 GHz WLAN.

Ihr bringt mich durcheinander:blonk:

/Nochmal Edit, da sich dieses Mal mein Post mit dem von Ihr sein Feuer-Fritz überschnitten hat:
Macht ja nix...... (das Alter :hehe: )
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Feuer-Fritz

Guest
ahjo, jetzt, bezog sich auf die Reichweite, hatte ich nicht gecheckt ;-)
 

tamad

Neuer User
Mitglied seit
23 Jan 2012
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Genau das wollte ich auch wissen: Warum könntest du dann nicht mehr die Fritzbox per WLAN erreichen?
Der Accesspoint ist doch an die Fritzbox angeschlossen.

Muss man bei diesem Szenario (d.h. WLAN bei der Fritzbox ausgeschaltet, AP mit WLAN an der FB per LAN angeschlossen) für die PCs aus dem Hausnetz, die per WLAN ins Internet gehen, die IP Adresse des AccessPoints als Gateway eintragen, oder bleibt die Fritzbox IP Adresse als Gateway ?
Und würde das Fritzbox DHCP Server oder Port Forwarding an einem über WLAN angeschlossenen PC aus dem Hausnetz noch funktionieren, oder muss der DHCP Server und Port Forwarding am AccessPoint neu konfiguriert werden ?
Um zusammenzufassen: verhält sich der AccessPoint automatisch als Gateway zwischen der Fritzbox und den PCs aus dem Hausnetz, in beiden Richtungen ?
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
28,688
Punkte für Reaktionen
1,024
Punkte
113
Ein Gateway ist die Verbindung von einem Netz in ein anderes Netz. Der Accesspoint ist im gleichen Netz wie die Fritzbox und die WLAN-Clients, also kann er gar kein Gateway sein. Das Gateway ins Internet ist nach wie vor die Fritzbox.
 

tamad

Neuer User
Mitglied seit
23 Jan 2012
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@KunterBunter
Danke für die Antwort. Dass heisst das alles funktioniert automatisch wie gehabt, nachdem man WLAN auf dem AccessPoint aktiviert hat ?
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
28,688
Punkte für Reaktionen
1,024
Punkte
113
So ist es, wenn man alles richtig macht. :)

Vollzitate in diesem Forum sind nicht richtig. Bitte löschen, sonst steht es zweimal hintereinander da. :(
 

tamad

Neuer User
Mitglied seit
23 Jan 2012
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@KunterBunter
Vielleicht doch noch eine Frage.
Falls die PCs im Hausnetz (WLAN) per DHCP die IP Adressen bekommen sollen, soll ein DHCP Server auf der Fritzbox oder am AccesPoint gestartet werden ?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
28,688
Punkte für Reaktionen
1,024
Punkte
113
Das ist im Grunde egal. Aber wahrscheinlich wird es dir gar nicht möglich sein, den DHCP-Server auf dem Accesspoint einzuschalten, da er nicht als Router eingerichtet ist.
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,865
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
Den DHCP auf der Fritte.
 
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.