.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF an Auerswald Ets 4308 i

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von herby1, 8 Feb. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. herby1

    herby1 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Okt. 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vorbab erst mal Hut ab vor den Informationen die man hier zum Thema Ip Telefonie findet.
    Genau das ist aber mein Problem: Ich seh den Wald vor lauter Bäumen nicht.
    Habe Suchanfrage benutzt aber noch keine eindeutigen Hinweise zu meinem Problem gefunden:

    Also:
    Provider 1und1
    Hab die FBF mit der Auerswald 4308i.
    6 Analoge Siemens Gigasets hängen an der Anlage
    Alle LED's zeigen korrekte Verbindung bei IP Phone an.
    Bekomme auch ein Freizeichen, doch wenn ich eine Nummer wähle erscheint immer der Besetzton.
    Die Gigasets sind alle auf den schnellen Amtszugang aktiviert auch das welches an der FBF hängt..
    Anrufen über IP oder Telefonleitung kann mich nach Anschluss des Telefons an der FBF auch keiner .

    Bin für jeden Ratschlag dankbar


    .
     
  2. axel-berlin

    axel-berlin Neuer User

    Registriert seit:
    6 Dez. 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Falsches Kabel von der der FRITZ!Box (Beschriftung: "ISDN/analog") mit einer Nebenstelle der vorhandenen Telefonanlage !?

    Es muss das Kabel von AVM benutzt werden mit dem TAE-Adapter.
     
  3. herby1

    herby1 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Okt. 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    alles wird gut......

    da hatte ich noch die UDP Ports im Router eingegeben und siehe da ich komme über IPPhone nach drausen.
    Nun habe ich noch das Problem das es nicht klingelt bei Anruf an dem auf FON 1 angeschlossenen Telefon.

    Das Kabel ist somit nicht die Fehlerquelle aber trotzdem Danke axel-berlin.

    Weiss jemand Rat ?
     
  4. axel-berlin

    axel-berlin Neuer User

    Registriert seit:
    6 Dez. 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hängt die FBF hinter dem Router oder ist der Router am Lan der FBF angeschlossen. ? :?:
     
  5. herby1

    herby1 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Okt. 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Immer noch ohne Klingelzeichen wenn einer anruft...

    Meine bisherigen Versuche:

    Rufnummer auf Festnetz eingestellt.
    Rufnummer auf Internet "1111111" eingestellt
    Anrufen nach drausen klappt bei beiden ohne Probleme
    Alle möglichen Nummer als Nebenstellen eingeben.
    Kabel überprüft (Das dürfte es nicht sein da ich ja auch über das Festnetz rauskomme).
    Komischerweise klappt auch beim Festnetz als Nebenstelle in FBF das Amtsklingeln nicht.
    Auf alle Rufnummern reagieren in FBF deaktiviert.
    Bei FBF alle ISDN Nummern eingetragen.

    Wenn ich über Internet telefoniere erscheint meine Nummer beim Angerufenen.Wenn ich dies über Festnetz mache erscheint keine Nummer.

    Was mache ich falsch ?
    Weiss jemand Rat ?
    :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?:
     
  6. herby1

    herby1 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Okt. 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nachtrag....

    ich habe mir die ISDN und Splitterverbindung über ein schon liegendes RJ 45 Kabel vorgenommen und über eine Lötplatine mit dem FBF verbunden.
    Die Verbindung ist meines Erachtens OK da Internet und Telefon bis auf Ausnahme des Klingelns ja funktionieren.
     
  7. ihno

    ihno Neuer User

    Registriert seit:
    18 Jan. 2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also mal langsam zum mitschreiben...
    Was hat die ETS4308i mit der FBF zu tun ???

    Das hört sich für mich so an, als wenn die FBF am internen S0 Bus der Auerswald hängt... Oder sehe ich das falsch ???

    Wenn dem so ist...
    Bei MSNs musst Du 47 und 48 eingeben...
    Dann bei Fon 1 als ersten Eintrag die 47 und bei Fon 2 als ersten Eintrag die 48 eintragen !
    Darunter dann die SIP Nummern !

    Wenn Du die 47 und 48 nicht als erstes einträgst, weiss die Auerswald nicht, welche Berechtigung die "ISDN-Apparate" FBF hat und lässt demnach keine Wahl zu !
    Externe Rufe auf die FBF Nebenstellen musst Du demnach auf 47&48 konfigurieren und dann klingeln die auch !
     
  8. herby1

    herby1 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Okt. 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und nun ????

    :?: :?: Ich habe die Telefone an den analogen Auerswald Ausgängen angeschlossen weil ich derzeit keine ISDN Telefone habe.
    D.h. ich nutze nicht den internen S0 Bus.

    Nun, darüber sind alle meine analogen Telefone angeschlossen einschl. der FBF.


    :?: Warum MSN 47 und 48. Sind das Standartwerte für die FBF :?:

    Trotzdem versuche ich hier mal bei der Problemlösung anzusetzten
     
  9. heidebauer

    heidebauer Neuer User

    Registriert seit:
    15 Feb. 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo ihno,

    ich habe genau die Konfiguration, die Du beschrieben hast, also die FBF am ISDN-Bus der 4308i, 47+48 vergeben und entsprechende Einträge in der FBF.
    Mit "Darunter dann die SIP Nummern !" meinst Du doch meine eingetragenen VoIP-Nummern bei 1und1, oder?
    "Wenn Du die 47 und 48 nicht als erstes einträgst, weiss die Auerswald nicht, welche Berechtigung die "ISDN-Apparate" FBF hat und lässt demnach keine Wahl zu !" Das kapier ich jetzt nicht, wo muss ich das eintragen? Ich kann immer noch nicht mit den Telefonen an der 4308i übers Internet telefonieren. Wenn ich die 47 oder 48 anwähle, höre ich ein Klingelzeichen des dort angeschlossenen Telefons, aber ich bekomme kein Freizeichen zum raustelefonieren.
    Was mache ich falsch?

    Gruß
    Hartmut
     
  10. herby1

    herby1 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Okt. 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Heidebauer Was soll das denn ?????

    Ok sehe das du ein neuer User bist aber warum trägts du dein Problem nicht in einem neuen Thread auf ?
    So wie es aus deiner Mitteilung sehe kannst du weder über das I-Net anrufen und erhälts auch kein Klingelzeichen.
    Schau mal nach ob du die UDP Ports in der FBF freigeschaltet hast.
    Vielleicht haben wir danach das gemeinsame Problem das es nicht klingelt.
     
  11. heidebauer

    heidebauer Neuer User

    Registriert seit:
    15 Feb. 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo herby1,

    ich habe hier weiter gemacht, weil meine Konfiguration die gleiche ist, die ihno bei seiner Antwort angegeben hat und er scheint es ja hinbekommen zu haben.
    Ich habe jetzt ein merkwürdiges Problem: Wenn ich probeweise mit dem Handy bei mir anrufe (Festnetznr), dann klingelt es einmal kurz und dann erhalte ich ein Freizeichen und kann wieder weiter über die Fritzbox per VoIP telefonieren. Das sollte aber gar nicht sein. Das will ich nur mit meinen Telefonen an der Auerswald können. Beim nächsten Versuch klingeln die angeschlossenen Telefone ganz normal, wieder beim nächsten geht die Durchwahl der FBF wieder an. Ich habe bei der Auerswald KEIN Amtklingeln für die 47 und 48 eingestellt. Es dürfte so also gar nicht passieren. Hat meine Fritz!Box ne Macke?

    Gruß Hartmut
     
  12. ihno

    ihno Neuer User

    Registriert seit:
    18 Jan. 2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @heidebauer
    Du hast bestimmt unter Rufumleitungen, mit der Firmware 3.29, die Anlagenkopplung aktiviert...
    Das funktioniert so noch nicht. Denn die FBF reagiert bei Anlagenkopplung leider auf sämtliche Aktivitäten auf dem internen S0 Bus Deiner Telefonanlage ! - Bin unter anderem deswegen mit AVM am klären.
    Upps... stimmt da war ja was :oops:
    Wenn man nur einen Port zu Verfügung hat, muss man per definierte Durchwahl koppeln und dann per Rufumleitung ( min.3stellig ) auf die Anlage leiten...
    Unter MSN die 48&47 eintragen aber unter Fon1 die 47 und unter Fon2 die erste Zeile frei lassen und ab der 2. Zeile die SIP Nummern eintragen.
    Unter Rufumleitung, definierte Durchwahl "Durchwahl für Anrufe auf der Rufnummer" die 48 auswählen... PIN z.B. 4848 ....
    Dann musst Du für ein I-Net AMT die 48-und dann MFV 48480 wählen.

    An meiner HiCom 118E funktioniert das mittlerweile so wie es soll, da ich dort 3 interne S0 Ports habe und einem Port explizit die FBF als Nebenstelle 9 zugeordnet habe. - und sonst ist da nichts mehr auf diesem Port drauf.

    Ich habe auf ähnliche Weise auch schon mit einer TELEKOM Anlage gekoppelt, allerdings konnte die keine 3 Stellige Weiterleitung, so dass ich die auf eine analoge Nst. und von dort per Umleitung auf S0 musste...

    Ach ja, per analog gekoppelt funktionierte bei mir auch, jedoch dauert das Durchschalten des Gesprächs nach abheben des Hörers etwa 3 Sekunden... Fehler der FBF...

    Alles Böhmische Dörfer ??? Dann bitte hier fragen oder wenn es schneller gehen soll : http://fbf.net.tc ( Da bin ich öfter )

    @herby1
    Neee.... Das sind die MSNs, die man am internen S0 Port der Auerswald nutzen sollte...

    Welche Probleme hast Du denn mit der Anlagenkopplung an der analogen Nebenstelle 31-38 ?
     
  13. HeHe

    HeHe Neuer User

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Beruf:
    IT-Experte Netzwerk
    Ort:
    Lehrte-Ahlten
    Hallo herby1,
    bin neu hier, habe aber vermutlich die gleiche Konfiguration FBF Wlan mit Anlagenkopplung an Auerswald 4308i über Analogen Port. Bei mir sind bis auf ein gelegentliches Echo keine Probleme aufgetreten.
    Hier meine Einstellungen:
    FBF Wlan (FW 8.3.29) hängt direkt am Splitter, USB nicht benutzt, LAN-Anschluss direkt an Switch meines lokalen Netzes. An FON1 und FON2 habe ich nichts angeschlossen, ISDN/Analog über den beigelegten TAE-Adapter von AVM an den Analogen Port 34 der ETS 4308i.
    In der FBF Internettelefonie 2 VoIP Rufnummern von 1und1 eingetragen und jeweils einer Nebenstelle zugewiesen (Auf alle Rufnummern reagieren makiert).
    Bei Rufumleitung Liste der definierten Rufumleitungen beides AUS.
    Durchwahl aktiv, Anlagenkopplung, Analoge Nebenstelle. Anrufe aus dem Internet weiterleiten an die angekoppelte Telefonanlage mit der Rufnummer 301 (In der Gruppe 1 habe ich in der ETS alle Anschlüsse eingetragen die bei Internetanruf klingeln sollen).
    Anrufe von der angekoppelten Telefonanlage Weiterverbinden über die Internetrufnummer xxx (eind der VoiP Nr.). Spontane Amtsholung verwenden habe ich nicht markiert damit ich das Telefonbuch der angeschlossenen Telefone weiterverwenden kann.
    Anrufe ins Festnetz von den Nebenstellen der FRITZ!Box, Ziffern für die Amtsholung in der angekoppelten Telefonanlage = 0.
    Der Port 34 in der ETS darf nicht auf spontane Amtsholung eingestellt sein, da sonst der Gruppenruf nicht funktioniert. Auch darf der Port 34 nicht bei Amtsanrufen klingeln.
    Ich kann nun von jedem Telefon an der ETS mit 0 ein Festnetz-Amt oder mit der 34 das Internet-Amt auswählen. Einziger Schönheitsfehler, bei ankommenden Internetanrufen wir immer die Rufnummer 34 angezeigt.

    Ich hoffe die Infos helfen weiter.
    Gruß
    Helmut
     
  14. herby1

    herby1 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Okt. 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hut ab vor dem User hehe....

    du hast dich extra hier angemeldet um mir deine ausführliche Antwort zu geben und ich möchte mich hierfür herzlichst bedanken.

    Bin momentan dabei nach deiner Anleitung das Problem zu lösen:
    Ja darauf wäre ich erst mal nicht gekommen.
    Wie konfiguriere ich die Gruppe in der ETS ? Bei mir ist unter Amt (So 1) der Mehrgeräteanschluss aktiviert. Ist das verkehrt.?Wo genau gebe ich in der ETS die Gruppe mit allen dazugehörigen Telefonnummern an ?
     
  15. HeHe

    HeHe Neuer User

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Beruf:
    IT-Experte Netzwerk
    Ort:
    Lehrte-Ahlten
    Hallo herby1,

    Der Mehrgeräteanschluß am Amt (So 1) ist ok.
    Mit dem Windoskonfigurationsprogramm auf dem Reiter Alphabetisch Sammelruf auswählen, dann kann für jede der 8 Sammelrufnummern (301 - 308) getrennt für Tag + Nacht bei den entsprechenden Nebenstellen ein Kreuz gemacht werden.
    Alternativ auch über den Programmierapparat mit 8 öffentliches PW(2 im Auslieferzust.), Quittungston abwarten, 38 Teilnehmernr.(31-38 ) Gruppe(1-8 ) Status(1=ein, 0=aus).
    also z.B. 82, Ton abwarten, 383111 um Nebenstelle 31 zur Gruppe 1 hinzuzufügen.
     
  16. herby1

    herby1 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Okt. 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Na dann wolln wir mal.....

    HeHe, gib mir etwas Zeit ich melde mich wieder.
    Hoffentlich wird meine kommende Arbeitswoche nicht so stressig :lol:
    und ich komme auf den Pfad der Erkenntnis. :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea:
     
  17. herby1

    herby1 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Okt. 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    HURRRRRRRRAAAAAAAAAAAAAA.......................

    HURRRRAAAAAAA !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Es läuft und läuft und......
    :lol:

    Hehe, ich war einfach zu faul um mir ein neues Kabel vom Splitter zur FBF zu legen.Meine FBF ist über den analogen TN 36 der Auerswald verbunden.

    Doch irgendwie muss AVM diese Problemathik, wahrscheinlich auch aus diesem FORUM, erkannt haben.
    Sie bieten auf einmal eine Firmware 03.37 an, an der die FBF am analogen Port einer TK Anlage betrieben werden kann.

    Nun habe ich im Gigaset die Preselectionnr . *12# (Ip Phone) eingetragen und ich komme übers Internet an jeden Telefonanschluss.
    Möchte ich übers Festnetz telefonieren, schmeise ich die Preselection einfach raus.

    NOCHMALS AN ALLEN DANK DIE MIR GEHOLFEN HABEN.

    Ich werde mein System noch weiter verfeinern

    :groesste: IP Phone Forum
     
  18. ihno

    ihno Neuer User

    Registriert seit:
    18 Jan. 2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mit der Firmware x.3.37 ist nun endlich eine saubere ISDN Anlagenkopplung möglich :D
     
  19. ggtux

    ggtux Neuer User

    Registriert seit:
    2 Aug. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    FBF Wlan (FW 8.3.29) hängt direkt am Splitter, USB nicht benutzt, LAN-Anschluss direkt an Switch meines lokalen Netzes. An FON1 und FON2 habe ich nichts angeschlossen, ISDN/Analog über den beigelegten TAE-Adapter von AVM an den Analogen Port 34 der ETS 4308i.
    In der FBF Internettelefonie 2 VoIP Rufnummern von 1und1 eingetragen und jeweils einer Nebenstelle zugewiesen (Auf alle Rufnummern reagieren makiert).

    Helmut[/quote]

    Hallo Helmut,

    ich habe genau die gleiche Konfiguration wie Du sie so schön beschrieben hast. Mit einem Unterschied, und zwar habe ich eine FBF (Freenet Edition) also kein WLAN. Bei mir klappt das aber gar nicht so gut wie bei Dir. Zunächst aber ein paar Fragen zum besseren Verständnis.
    1. Wie hängt Deine Anlage direkt am Splitter? Ich nehme an, Du meinst hier die DSL Leitung, oder? So hätte ich das dann auch.
    2. Leider finde ich das ISDN/Analog-Kabel von AVM nicht mehr. Ist das ein spezielles oder kann man da auch was normales nehmen, das gerade vermute ich, ist der Grund, warums bei mit nicht funzt.
    3. Da ich kein Windows zu hause benutze, gibts denn für die ETS-4308I auch einen Konfigurator unter Linux. Ich glaube, da war mal was, oder?

    Ich wäre Dir sehr dankbar für eine Antwort.

    Gruß ggtux
     
  20. ihno

    ihno Neuer User

    Registriert seit:
    18 Jan. 2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ggtux
    Das analoge Kabel ist auf den PINs 1 und 8 am Westernstecker belegt und dann auf 1 und 2 beim TAE Stecker...
     

    Anhänge:

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.