.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fbox 7050 in Rumänien zum laufen bringen.

Dieses Thema im Forum "Allgemein Breitbandanschlüsse" wurde erstellt von Lumpilump, 30 Okt. 2006.

  1. Lumpilump

    Lumpilump Gesperrt

    Registriert seit:
    17 Jan. 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo allerseits,

    ich habe die Fritzbox 7050 unf einen Breitbandanschluss bei der Romtelekom.
    Dort haben sie mir ein Speedtouch 516 mitgegeben.
    Diese Kiste ist für Windows gebastelt worden und ich habe es bisher nicht mit der Fbox zum laufen bringen können.
    :mad:
    Ich weiss nicht ob ich das Speedtouch nicht komplett austauschen kann und nur mit der Fbox ins NEtz gehen kann.
    Das Kabel mit dem ich das Speedtouch an die Internetleitung anschschliesse ist aber leider kein normales Lan-Kabel.
    Es sieht eher wie ein stinknormales Telefonkabel aus.
    Was habe ich nun für Möglichkeiten?
    Kann ich das Speedtouch komplett austauschen?Aber wie kann ich dann die Box anschliessen?Kabel passt nicht.
    Oder muss ich die Fbox einfach nur als Router fungieren lassen.
    Aber wie kann ich diese dann mit dem Speedtouch kommunizieren lassen.

    Übrigens:
    Habe hier ein Nutzernamen und passwort welches ich bei der Speedtocuh Konfiguration eingetragen habe.Ich muss mich nicht extra einwählen und kann dann direkt ins Netz wenn ich den Rechner mit dem Speedtouch verbunden habe.

    Ich hoffe es wird sich eine Lösung finden.

    Gruss
    Lumpilump
     
  2. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,484
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    #2 inquisitor, 31 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 31 Okt. 2006
    Du hast zwei Möglichkeiten:

    a.) Fritz!Box direkt an die ADSL Leitung
    Sofern Dein Provider in Rumänien dasselbe DSL Protokoll verwendet, könntest Du das in der FBF integrierte DSL-Modem verwenden. Davor mußt Du die FBF allerdings auf Annex A umstellen (mehr dazu verrät Dir die Suche).
    Was den Anschluß des Kabels angeht, so wirst Du Dir auf das bestehende Kabel einen Westernstecker crimpen müssen (die beiden Adern müssen auf die mittleren zwei Pins gelegt werden, also bei einem 8-poligen RJ45 Stecker Pin 4&5).

    b.) Fritz!Box als ATA hinter externem DSL-Modem
    Falls Dein Speedtouch DSL Modem einen Ethernet Anschluß besitzt kannst Du die Fritz!Box auch hinter dem Modem betreiben, was meist eine bessere Leitungsqualität bringt, denn das DSL-Modem der FBF ist eher mäßig. Dazu die beiden Geräte per Netzwerkkabel verbinden und in der FBF unter Einstellungen | Internet | Zugangsdaten die Option Internetzugang über LAN A auswählen. Wahrscheinlich mußt Du dann als Betriebsart Internetverbindung selbst aufbauen (NAT-Router mit PPPoE oder IP) wählen und bei Verbindungseinstellungen gibst Du bei Internetanbieter anderer Internetanbieter an, darunter trägst Du Deinen Benutzernamen und Passwort ein. Außerdem solltest Du unten noch Traffic-Shaping benutzen und am Seitenende den Upstream und Downstream eintragen - und zwar exakte Daten!
     
  3. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,484
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    So, habe gerade mal gegooglet.

    Das Speedtouch 516 hat einen Ethernet Anschluß, sodaß Du es problemlos wie oben unter b.) beschrieben anschließen kannst. Allerdings ist das Speedtouch 516 ein NAT-Router mit Firewall, sodaß es wahrscheinlich jene Ports dicht macht, die die FBF für VoIP benötigt. Du mußt nun herausfinden, wie Du das Gerät in einen Bridge Modus (sodaß es nur noch als DSL-Modem fungiert) versetzt oder aber ob und ggf. wie Du DMZ aktivierst, sodaß alle Ports, die die Firewall normalerweise blockiert, auf die FBF weitergeleitet werden. Am besten Du fragst mal unter http://www.speedtouchdsl.com/userform.htm bei Thomson an.

    Romtelecom verwendet PPPoE, sodaß die restlichen unter b.) aufgeführten Schritte zum Erfolg führen sollten, nachdem Du das Speedtouch zum Bridgen bringst oder DMZ aktivierst.

    Unbedingt solltest Du als erstes die Firmware der FBF aktualisieren, sofern nicht schon die neuste installiert ist.
     
  4. Lumpilump

    Lumpilump Gesperrt

    Registriert seit:
    17 Jan. 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich danke dir fuer deine ausfuehrliche Antwort.Nachdem ich alles durchgefuehrt habe , gebe ich euch dann eine , hoffentlich , positive Antwort.

    Danke

    Gruss
    Lumpilump
     
  5. Lumpilump

    Lumpilump Gesperrt

    Registriert seit:
    17 Jan. 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 Lumpilump, 31 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 31 Okt. 2006
    Klappt irgendwie nicht.
    Ich habe nun das Speedtouch Modem direkt mit der Fbox verbunden .Ich habe bei der Fbox die dafür vorgesehene Lan A Schnittstelle benutzt.
    Dann habe ich die geratenen Einstellungen bei der Fbox vorgenommen.Was mir nun etwas "spanisch" vorkommt ist, das ich ja eigentlich auch schon bei dem Speedtouch auch schon den Usernamen mit Passwort eingegeben habe und dasselbe nun auch bei der Fritzbox eingestellt habe.
    Ich muss wohl auch noch bemerken das bei dem Speedtouch auch noch ein Splitter in der Verpackung dabei war.ich denke dies wird wohl bei allen Speedtouch Adsl Modems vorkommen.
    Auf dem Splitter steht Adsl over POts Splitter.
    Ich habe noch nicht versucht das Speedtouch zu bridgen da ich Angst habe das ich dann alles verstelle.
    Dies wollte ich am Ende versuchen nachdem ich die Fbox zum laufen gebracht habe.

    Werde es natürlcih weiter versuchen.

    Habe es nun geschafft. Falls jemanden die Antwort weiterhilft einfach Bescheid geben .
    Werde mich nun mal um die Bridge kümmern.

    Nochmal danke Inquisitor
     
  6. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,484
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ohne den Splitter anzuschließen wirst Du überhaupt nichts zum Laufen bekommen. Den Splitter mußt Du als allererstes an die Telefonleitung anschließen und zwar vor dem ersten Telefon - er teilt die Frequenzbereiche für Telefon und ADSL auf. An "POTS" schließt Du anschließend Dein(e) Telefon(e) an und an "ADSL" das Speedtouch. Auf keinen Fall dürfen vor dem Splitter noch Telefone angeschlossen sein!

    Nachdem Du im Speedtouch Zugangsdaten eingegeben hast, fungiert dieses immer noch als Router. Falls Du das Speedtouch weiterhin als Router benutzen möchtest, mußt Du dafür sorge tragen, daß alle Ports zur FBF geöffnet werden. Dafür haben die meisten Router eine Funktion namens DMZ (demilitarized zone). Allerdings mußt Du hierfür erstmal die interne IP der Fritz!Box herausfinden und die IP statisch (dauerhaft) zuweisen. Das wird in jedem Fall komplizierter als das Speedtouch in den Bridgemodus zu versetzen.

    Daher versetze das Speedtouch wie folgt in den Bridgemodus:
    1. Rufe die SpeedTouch™ Seite unter http://speedtouch.lan oder der IP Adresse (Standard: http://192.168.1.254) auf.
    2. Klick im Menü auf SpeedTouch.
    3. Klick in der Liste Aufgabe auswählen... auf Einrichten.
    4. Klick auf Weiter, um fortzufahren.
    5. Wähle hier Bridge aus und klick auf Weiter.
    (diese Schritte sind der Anleitung unter http://www.speedtouchdsl.com/pdf/Manuals/R531/ST516_InstallSetup_de.pdf entnommen)

    Normalerweise sollte das Gerät dann keine weiteren Einstellungen verlangen, wenn doch, dann poste mal, was genau noch abgefragt wird. Versuch jedenfalls diesen Setupassistenten irgendwie zum Ende zu führen, damit der Bridge Modus aktiviert ist.

    Dann schließt Du die FBF an das Speedtouch an und befolgst meine obigen Anweisungen gemäß b.).

    Auf keinen Fall wird es funktionieren, wenn Du weiterhin beide Konfigurationsmethoden kombinierst und v.a. auch nicht ohne Splitter. Also gib Dir jetzt mal Mühe! ;-)
     
  7. Lumpilump

    Lumpilump Gesperrt

    Registriert seit:
    17 Jan. 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #7 Lumpilump, 1 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 1 Nov. 2006
    Okay, das mit dem bridgen hat nun auch geklappt.

    Ich wünsche euch eine schöne Woche .

    PS Haltet die Ohren schief :p

    Gruss Lumpilump

    Entsteht ein starker Performance Unterschied, wenn ich das Speedtouch Modem als Bridge nehme anstatt die Fritz Box einfach dazwischenzuklemmen und die Speedtouch Einstellungen unverändert lasse?
    Unabhängig der Firewall Geschichte des Speedtouch Routers.
     
  8. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,484
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wenn Du das Speedtouch als Bridge mit der FBF verwendest, erreichst Du auf jeden Fall eine bessere Performance als das Speedtouch als NAT-Router vor der FBF zu betreiben, denn es entfällt einmal überflüssiges NAT-Routing und eine überflüssige Firewall. Ob das spürbare Performanceunterschiede bewirkt, bezweifle ich.
    Aber durch den Bridgemodus reduziert man das Speedtouch auf die Funktion eines reinen DSL-Modems und schließt somit etwaige Probleme bei den Portforwardings, bei UPnP und auch beim Traffic Shaping aus. Mit der Bridgelösung läuft es jedenfalls stabiler und zuverlässiger, da z.B. etwaige Programmierfehler im Routingmodul der Firmware des Speedtouchs folgenlos bleiben.
    Die Routerfunktion kannst Du ja mit zwei Mausklicks wieder aktivieren, es besteht also kein Risiko, daß Du irgendwas unwiderruflich verstellst.

    Und noch ein Tipp: Aktiviere unbedingt die WPA-Verschlüsselung! WEP knacken und kostenlos surfen ist ein beliebter Sport in Osteuropa, wo sich viele leider keinen Breitbandzugang leisten können.

    Hast oder wirst Du denn auch VoIP einrichten? Falls ja, welche Anbieter nimmst Du? Weißt Du, wie Du die Wahlregeln einstellen mußt?
     
  9. Lumpilump

    Lumpilump Gesperrt

    Registriert seit:
    17 Jan. 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dank dir für die Erklärung , habe nun die Bridge eingestellt und den Rest erledigt die Fbox.
    Werde deinen Rat mit dem Wep befolgen um keine bösen Überraschungen hier zu erleben.
    Bin noch ziemlich grün hinter den Ohren mit der VOIP Geschichte obwohl dies gerade für mich sehr nützlich sein könnte , da ich ja sehr viele Auslandsgespräche führe.
    Werde dies als nöchstes angehen und mich mal ein bisschen durchgooglen.


    Gruss
    Lumpilump
     
  10. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,484
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Damit ich Dir VoIP-Provider empfehlen kann, müßtest Du folgende Fragen beantworten:
    1. In welche Länder telefonierst Du hauptsächlich? Bitte gib auch an, wie groß jeweils der Anteil an Anrufen auf Handys ist.
    2. Steht Dir ein deutsches Bankkonto zu Verfügung
    3. Steht Dir eine Kreditkarte zur Verfügung?
    4. Hast Du oder ein Bekannter/Verwandter eine Anschrift in Deutschland, auf die man einen VoIP-Account registrieren könnte? (nur dann bekämst Du eine deutsche Festnetzrufnummer in einem Ortsnetz, die aus Deutschland zum Inlandstarif erreichbar ist)
    5. Was zahlst Du mit Deinem herkömmlichen Telefonanschluß für Telefonate ins rumänische Festnetz und was auf rumänische Handys?
    6. Was zahlst Du mit Deinem Handy für Telefonate ins rumänische Festnetz und was auf rumänische Handys?
     
  11. Lumpilump

    Lumpilump Gesperrt

    Registriert seit:
    17 Jan. 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #11 Lumpilump, 2 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 2 Nov. 2006
    1.) good old Germany
    2.) Ja, mir steht ein deutsches Bankkonto zur Verfügung
    3.) Ja
    4.) Ja
    5.) und 6.) muss ich mich erkundigen da ich momentan zu Romtelecom gewechselt habe.

    Ich habe nochmal eine Frage zu der Speedtocuh Geschichte. Auf den ersten Blick kommt es mir so vor das , das Internet, nachdem das Speedtouch als Bridge eingestellt habe etwas stockt.
    Wenn ich alles wieder zurückstelle läuft es ein wenig zügiger aber läuft trotzdem nicht wie gewünscht.
    Nun weiss ich nicht ob dies an dem Provider liegt oder an meiner Konfiguration.

    Ich habe ,laut Romtelecom, eine 1.5 Mbit Verbindung.
    Ein Speedtest im Internet hat mir ca 1.2 Mbit angegeben.
    Wenn ich mehrere Seiten gleichzeitig lade , dann dauert der Seitenaufbau ziemlich lange.
    Wenn ich ein Download laufen habe (ca. 70 kbit)stockt bei dem 2ten Rechner die Verbindung.

    Wenn ich die Fbox per Wlan anpinge dann dauert der Ping ca 2 ms wenn ich dann das Speedtouch anpinge dauert dies ganze im Schnitt knapp 40 ms.
    Obwohl das Speedtouch direkt an die Fbox angeschlossen ist.
    Wenn ich das Speedtouch als Bridge einstelle kann ich es ja leider nicht anpingen merke aber das das Internet etwas träger läuft.

    Kann ich das Speedtouch nicht ganz weglassen? Da ich bei meinem vorigen Anschluss nur mit der Fbox ein gute Leistung erreicht habe.
    Wie kann ich die Schwachstelle ausfindig machen? Nachdem ich gegooglet habe bin ich auf Etherreal gestossen und habe mich damit mal beschäftigt weiss aber nicht wirklich wie ich die Geschwindigkeitsprobleme ausfindig machen kann.

    Fragen über Fragen von einem Greenhorn.

    Gruss
    Lumpilump
     
  12. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,484
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    #12 inquisitor, 3 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 3 Nov. 2006
    Dann würde ich Dir als VoIP Provider sipgate.de und sparvoip.de empfehlen.

    Bei sipgate.de kannst Du Dich sofort anmelden und bekommst völlig kostenfrei eine deutsche Festnetznummer im Ortsnetz Deiner deutschen Meldeadresse. Auf keinen Fall solltest Du Dir eine 0180er Rufnummer geben lassen, denn die sind nur teuer erreichbar. sipgate.de würde dann für eingehende Anrufe aus Deutschland dienen.
    Daneben empfehle ich Dir noch sparvoip.de für abgehende Telefonate - dort bekommst Du die günstigsten Tarife für Telefonate nach Deutschland (Festnetz: 0 ct / Mobilfunk: 16,24 ct) und v.a. für Auslandsgespräche, mußt allerdings alle 120 Tage ¤ 11,60 aufladen, um in Genuß der kostenlosen Gespräche zu kommen.
    Um Dir einen sparvoip.de Account zuzulegen mußt Du umständlicherweise zunächst unter http://www.sparvoip.de/de/download.html die Sparvoip Software runterladen um damit einen Account anlegen - anschließend kannst Du die Sparvoip Software sofort wieder deinstallieren und den Account in der FBF konfigurieren.
    Ob sparvoip.de auch für Telefonate ins rumänische Inland (5 ct/min bei sparvoip.de) günstiger ist, hängt davon ab, was Romtelecom verlangt.

    Zum "Stocken":
    Probier mal den Befehl "tracert www.sipgate.de" in der DOS Box. Durch diesen Befehl werden alle hops, über die die Verbindung geht, nacheinander angepingt. Somit erfährst Du, wo die Verbindung stockt, denn ich kann mir nicht vorstellen, daß der Bridge Modus für etwaige Verzögerungen ursächlich ist. Ich vermute eher, daß es an den Backbone- und Peeringkapazitäten von Romtelecom liegt. Poste mal das Ergebnis des TraceRoutes hier rein.

    Wann tritt die Steigerung der Pingrate von 2 auf 40 ms auf? Wenn das Speedtouch als Router vor der FBF läuft? Jedenfalls eine ungewöhnlich hohe Latenz.

    Die Speedtests sind übrigens ein nur sehr unzuverlässiges Messinstrument, denn sie laufen meist auf relativ weit entfernten Servern. Wenn es auch nur auf einem Teilabschnitt des Verbindungsweges zu diesen Servern zu einem Engpaß kommt (z.B. auf dem Abschnitt Bukarest-Frankfurt) begrenzt die hier verfügbare Bandbreite das Maximum (Flaschenhalsprinzip). Aber mit 1,2 MBit/s bist Du ja schon sehr nahe an der bestellten Bandbreite. Hinzu kommt auch noch, daß viele Server die max. Bandbreite pro User beschränken. Mit meiner 6 MBit/s Leitung komme ich z.B. selten über 3 MBit/s, da die wenigsten Server mehr Bandbreite bereitstellen.

    Das Speedtouch könntest Du schon weglassen. Dazu mußt Du das DSL-Protokoll Deiner Fritz!Box auf Annex A ändern, da wir in Deutschland ausnahmslos Annex B verwenden, der im Ausland eigentlich nur bei der Kombination ADSL + ISDN zum Einsatz kommt und daher alle in Deutschland verkauften FBF mit Annex B ausgeliefert werden.
    Den Annex zu ändern ist eigentlich ein Kinderspiel - Du mußt nur diese Datei als Firmware Update installieren, auch wenn Dich die FBF vor der Installation warnt.
    Beachte allerdings, daß das in der FBF integrierte DSL-Modem - wie erwähnt - eher mittelmäßig ist und die DSL-Verbindung evtl. weniger stabil sein wird. Aber probiere es ruhig einmal aus. Die FBF verrät Dir dann unter Einstellungen | Internet | DSL-Informationen | DSL Näheres zur Leitungs- und Verbindungsqualität. Die Angaben dort kannst Du nach erfolgreichem Wechsel zu Annex A auch mal hier rein posten.

    Hast Du eigentlich Dein Romtelecom Telefonanschluß auch mit der FBF verbunden? Also nicht nur DSL, sondern auch die normale Telefonleitung mit der FBF verbunden, sodaß Du mit den angeschlossenen Telefonen wahlweise per VoIP oder Romtelecom telefonieren kannst?
     
  13. Lumpilump

    Lumpilump Gesperrt

    Registriert seit:
    17 Jan. 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Inquisitor, ich dank dir fuer deinen ausfuehrlichen Riesenthread. :D
    Ich werde mich mal direkt bei den genannten VOIP anbietern anmelden und euch meine Erfahrungen posten. Bin echt mal gespannt (hoert sich ja verdammt guenstig an)
    Die Internetverbindung laueft allerdings immer noch nicht so fluessig und ich bin noch nicht dahinter gekommen voran das liegt.
    Wahrscheinlich hast du Recht und es liegt an Romtelecom.
    Das einzige was mich noch stutzig macht ist das Ergebnis von traceroute.
    Die Uebertragung zwischen dem Fbox und dem Speedtoch dauer am laengsten
    Hier fungierte das Speedtouch nicht als Bridge.
    1 1 ms 1 ms 1 ms fritz.box [192.168.178.1]
    2 76 ms 99 ms 99 ms 192.168.1.254 (Speeedtouch)
    3 16 ms 14 ms 16 ms 89.120.76.254
    4 15 ms 14 ms 16 ms 10.0.245.97
    5 24 ms 24 ms 24 ms 10.0.245.85
    6 1680 ms 79 ms 24 ms 10.0.240.29
    7 * * * Zeitberschreitung der Anforderung.
    8 24 ms 22 ms 22 ms 10.0.241.138
    9 54 ms 54 ms 52 ms if-7-2.core2.FR1-Frankfurt.teleglobe.net [80.231.65.57]
    10 54 ms 52 ms 52 ms decix.bellaxa.net [80.81.192.21]
    11 125 ms 53 ms 55 ms 217.118.18.38
    12 60 ms 59 ms 59 ms r10-1-1.netzquadrat.net [217.10.64.82]
    13 60 ms 60 ms 60 ms r10-3-1.netzquadrat.net [217.10.64.50]
    14 59 ms 59 ms 57 ms www.sipgate.com [217.10.79.60]

    Ich werde noch ein tracert mit dem Speedtouch als bridge durchfuehren und posten.

    Mich wundert das ich bei dem Speedtest manchmal so hohe Werte bekomme aber beim surfen und downloaden es erheblich ins Stocken kommt.
    Wenn die Verbindung weiterhin, vielleicht aufgrund des Speedtouch , so haengt werde ich wohl wirklich mal versuchen das Speedtouch wegzulassen.
    Dies werde ich aner erst als letzes durchfuehren(angst,schwitz).

    Da der Anschluss frisch gemacht worden ist bin ich noch nicht dazu gekommen das Telefon anzuschliessen.
    So wie es auf den ersten Blick aussieht kann ich das Telefon direkt an den Splitter anschliessen denn dort gibt es eine Moeglichkeit.
    habe noch nie ein Telefon mit der Fbox benutzt, werde mich aber nun direkt schlau machen .
    Werde hier zu einem Fritz Box Profi geschult. :p
    Habe die Fbox bisher eigentlich nur als Router benutzt, und mit den aktuellen patches ein paar Spielerein gemacht.

    Gruss und schoenes Wochende

    Lumpilump
     
  14. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,484
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Bitte, FBFs und VoIP unter nicht-standardmäßigen Bedingungen zum Laufen zu bekommen reizt mich besonders!

    Daß das Speedtouch fast 100 ms Reaktionszeit hat, ist wahrscheinlich ein Effekt des doppelten NAT-Routings und der doppelten Firewall. Deshalb hatte ich ja zum Bridge Modus geraten - im Bridge Modus sollte das Speedtouch überhaupt nicht mehr im TraceRoute auftauchen, denn es ist dann auf TCP/IP-Ebene transparent.
    Ich gehe davon aus, daß das von Dir beschriebene Stocken im Bridge Modus ausbleibt. Dem TraceRoute nach zu urteilen ist Deine Anbindung nämlich für osteuropäische Verhältnisse sehr gut! 54 ms zum DeCIX (dem größten deutschen Peeringknoten) ist eine sehr gute Zeit - DSL-Kunden der Deutschen Telekom benötigen fast ebenso lange (von meinem Anschluß sind es 45 ms). Also VoIP dürfte perfekt funktionieren!

    Probier am besten mal die Methode ohne Speedtouch, also die FBF direkt an der DSL-Leitung zu verwenden und vorher eben auf Annex A zu patchen - da kann eigentlich nichts schief gehen. Du mußt dann natürlich wieder unter Einstellungen | Internet | Zugangsdaten die Option "Internetzugang über DSL" anstatt wie jetzt gerade "Internetzugang über LAN A" auswählen, da das interne DSL Modem verwendet werden soll.
    Selbst wenn Du das nicht zum Laufen bekommst, schaltest Du wieder auf "Internetzugang über LAN A" zurück und schließt das Speedtouch wieder an.
    Sofern Deine Leitung nicht gerade eine grenzwertige hohe Dämpfung aufweist, wäre die FBF direkt an der DSL Leitung vielleicht doch die bessere Wahl, nachdem sich das Speedtouch als problematisch erweist.
    Übrigens kann es sein, daß die erste DSL-Synchronisierung nach dem Wechsel auf Annex A relativ lange dauert (bis zu ca. 10 min). Am besten Du beobachtest nach dem Annex-A-Patch unter Einstellungen | Internet | DSL-Informationen, was die FBF macht (immer wieder "Aktualisieren" klicken). Falls nach 10 min bei "DSL-Zustand" nicht "DSL aktiv" steht, dann poste mal, was angezeigt wird.

    Bezüglich des Telefonanschusses solltest Du ein Kabel vom Splitter (POTS-Buchse) zu der mit "ISDN/analog" beschrifteten Buchse der FBF führen. Anschließend schließt Du ein oder mehere Telefone über die mit "FON" beschrifteten Buchsen der FBF an. Wenn Du diese beiden Schritte erledigt hast, kannst Du dann ohne irgendwelche Einstellungen vorzunehmen mit dem angeschlossenen Telefon sowohl per Romtelecom-Festnetz als auch später per VoIP telefonieren und angerufen werden. Du brauchst also keine separates Telefon für VoIP. Außerdem könnten wir später die Wahlregeln der FBF so einstellen, daß die FBF automatisch entscheidet, ob ein Telefonat über Romtelecom oder VoIP geht. Also Telefonate ins Ausland würden z.B. immer über VoIP laufen, Telefonate ins rumänische Inland immer per Romtelecom usw. Du brauchst Dir also später im Regelbetrieb keine Gedanken machen, welchen Anbieter Du verwenden solltest.
     
  15. Lumpilump

    Lumpilump Gesperrt

    Registriert seit:
    17 Jan. 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #15 Lumpilump, 4 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 4 Nov. 2006
    Okay, dann werde ich mal das Kabel crimpen und die Sache mal in Angriff nehmen.
    Ich gebe dir dann Bescheid.
    Vorerst habe ich das Speedtouch wieder als Bridge eingestellt.
    Ich habe die Geschwindigkeit mal wieder überprüft und habe dabei bemerkt das sehr häufig eine "Zeitüberschreitung der Anforderung" bei dem ersten Schritt auftritt. Das ist doch die Fbox.
    Ich hätte gedacht wenn der Ping bei der Fritzbox schon scheitert dürfte er nicht weitergehen, oder?
    Ich stehe total auf dem Schlauch.
    Diese Zeitüberschreitung kommt ständig vor.
    Wie kann ich diese vermeiden


    Routenverfolgung zu www.sipgate.de [217.10.69.5] �ber maximal 30 Abschnitte:
    1 * * * Zeit�berschreitung der Anforderung.
    2 427 ms 408 ms 415 ms 89.120.76.254
    3 444 ms 418 ms * 10.0.245.97
    4 * 727 ms * 10.0.245.85
    5 143 ms 103 ms 81 ms 10.0.240.29
    6 103 ms 80 ms * 10.0.240.34
    7 49 ms 77 ms 68 ms 10.0.241.138
    8 197 ms 140 ms 142 ms if-7-2.core2.FR1-Frankfurt.teleglobe.net [80.231.65.57]
    9 122 ms 94 ms 139 ms decix.bellaxa.net [80.81.192.21]
    10 * 166 ms * 217.118.18.38
    11 165 ms 104 ms 155 ms r10-1-1.netzquadrat.net [217.10.64.82]
    12 288 ms 308 ms * www03.sipgate.de [217.10.69.5]
    13 97 ms 104 ms 89 ms www03.sipgate.de [217.10.69.5]

    Wenn ich im lan was kopiere dauert dies auch ewig.
    Woran kann das liegen?
     
  16. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,484
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wieso Crimpen? Vom Splitter zum Speedtouch führt doch bestimmt schon ein RJ45-Kabel, oder nicht? Das mußt Du einfach aus dem Speedtouch ausstecken und in die DSL-Buchse der FBF einstecken. Die FBF wird ebenso wie das Speedtouch an den Splitter angeschlossen. Was die Verbindung der Telefonleitung (Splitter POTS) mit der FBF (ISDN/analog) angeht, sollte auch ein gewöhnliches RJ11-Kabel reichen.

    Die Zeitüberschreitung bedeutet nicht, daß die Gegenstelle ausgefallen ist bzw. alle Pakete verliert, sondern zunächst nur, daß sie auf Pings nicht antwortet. Das kann z.B. daran liegen, daß die angepingte Gegenstelle Pings wegen hoher Auslastung ignoriert oder weil ICMP Anfragen grundsätzlich blockiert werden.
    Ein Router kann also fehlerfrei arbeiten, auch wenn er keine Pings beantwortet. Ein Ping ist daher nur ein Indikator und kein Meßinstrument.
    Daß Deine FBF nicht antwortet ist merkwürdig. Was passiert denn wenn Du die FBF direkt per "ping fritz.box" anpingst?

    Verwendest Du WLAN oder LAN? Was verstehst Du unter "ewig"? Nenn mal Dauer und Umfang eines Kopiervorgangs.
     
  17. Lumpilump

    Lumpilump Gesperrt

    Registriert seit:
    17 Jan. 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei dem Splitter gibt es kein Ethernet ausgang, stattdessen sind dort nur 3 rj11 Ausgänge.
    Davon geht eins zur Dsl Leitung und das andere ist mit dem Speedtouch verbunden und das dritte ist für den Telefonanschluss.
    Dies muss ich ja nun in die Fbox stecken, aber für die dsl Leitung muss ich doch ein ethernet Stecker haben.
    Ich muss doch nun ein Kabel besorgen welches in die rj11 Buchse des Splitters und dann am anderen Ende ein Rj45 Stecker hat.

    Die Fbox antwortet ordentlich auf jeden Ping.:) Wie es sich gehört.

    Wlan mit 54 Mbit (hervorragende Verbingung) zu Lan 4 Gb dauern ca 80 Minuten.

    Gruss

    Lumpilump
     
  18. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,484
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    #18 inquisitor, 5 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 5 Nov. 2006
    Mit den RJ11 Kabeln sollte es trotzdem gehen. Zwar ist die Buchse der FBF für RJ45 ausgelegt, aber ein RJ11 Kabel paßt trotzdem rein (RJ45 ist nur etwas breiter als RJ11 und hat 8 statt 6 Adern) und es kommt ja nur auf die mittleren zwei Adern an. Ein RJ11 Stecker in einer RJ45 Buchse sitzt zwar etwas wackliger, funktioniert aber in unserem Fall trotzdem.

    4 GB in 80 min entspricht ca. 7 MBit/s - das ist nicht besonders gut, aber für WLAN relativ normal. Von den 54 MBit/s erreicht man in der Praxis maximal 50% und das auch nur unter Laborbedingungen und bei Verwendung von Hardware desselben Herstellers. Du könntest dem WLAN mal einen anderen Kanal zuweisen und schauen ob es schneller wird, aber ich fürchte, daß die schwache Performance v.a. Windows zuzurechnen ist, denn das Windows-Netzwerkprotokoll für die Dateifreigabe hat einen sehr großen Overhead, der Bandbreite schlingt. Bei der Wahl des WLAN Kanals solltest Du einmal mit einem Programm wie Netstumbler nach anderen WLANs in der Nachbarschaft Ausschau halten und anhand folgender Grafik einen Kanal wählen, der sich mit keinem anderen WLAN in Reichweite überschneidet:
    [​IMG]
    Sollte beispielsweise Kanal 6 belegt sein, so mußt Du auf Kanal 1 oder >=11 ausweichen.

    Wenn es schneller gehen soll, kommst Du wohl nicht um ein Kabel herum. Wenn Du nun das Speedtouch wegläßt, wird die LAN A Buchse der FBF ja wieder frei und Du kannst zwei PCs per Kabel anschließen.
     
  19. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,484
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wie ich soeben gelesen habe, läßt sich die WLAN-Performance der FBF steigern, indem man unter Einstellungen | WLAN | Funkeinstellungen den Modus auf 802.11g ändert. Damit können sich zwar ältere WLAN-Geräte, die nur den 802.11b Standard (max. 11 MBit/s) beherrschen, nicht mehr einbuchen, aber heute beherrscht nahezu jedes Gerät bereits den 802.11g-Standard.
     
  20. Lumpilump

    Lumpilump Gesperrt

    Registriert seit:
    17 Jan. 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe mich noch ein bissl geziert auf Annex A zu switchen , da das Netz momentan eine annehmbare Geschwindigkeit aufweist.
    Habe alles nach deinem Ratschlag umgestellt und bin nun auch mit der Wlan Geschwindigkeit zufrieden.
    Die Fbox wird noch auf Annex A umgestellt damit ich das Speedtouch in den Müll werfen kann, dies werde ich aber erst nächstes Wochenende angehen . ;)
    Werde dir dann die Ergebnisse posten
    Ich werde mich heute abend mal an die VOIP Geschichte machen.
    Du hast mir echt geholfen mir einigen Ärger und Stress zu ersparen.

    Auf ein guten Wochenbeginn

    Gruss Lumpilump