.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[FRAGE] Hardware-Empfehlung: SNOM oder Aastra?

Dieses Thema im Forum "snom" wurde erstellt von robinsonR, 4 Okt. 2008.

  1. robinsonR

    robinsonR Mitglied

    Registriert seit:
    17 Apr. 2006
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Auf die Gefahr hin, gegen die Foren-Regeln zu verstossen und mit dem Hinweis auf meinen früheren Beitrag: siehe hier.
    Aber vielleicht schauen ja Snom-Benutzer nicht unbedingt in andere Foren rein: Was spricht für die [teureren] Snom-Apparate im Gegensatz zu z. B. Aastra-Geräten?
     
  2. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Wenn es um eine Firma geht:

    Warum holt man sich da nicht je ein Testexemplar und vergleicht selbst vor Ort? Dann hat man selbst ein Gefühl, ob einem die jeweiligen Funktionen ausreichen, wie das Handling ist usw.
     
  3. robinsonR

    robinsonR Mitglied

    Registriert seit:
    17 Apr. 2006
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Weil ich schon Mühe habe, ein Telefon bewilligt zu bekommen, da überhaupt nicht sicher ist, ob überhaupt VoIP eingeführt werden soll …
     
  4. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Du sprichst von teuren snom Geräten. Die sind im Gegensatz zu Cisco oder Polycom Endgeräten doch spottbillig!

    Erzähl doch mal was geplant ist...
     
  5. robinsonR

    robinsonR Mitglied

    Registriert seit:
    17 Apr. 2006
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich meinte ja auch im Vergleich zu Aastra-Telefonen. Aber ich denke, ich habe mich schon entschieden. Denn da es neben den Tisch-Apparaten auch DECT-Geräte geben soll, scheinen mir die Basis-Stationen von Aastra (vor allem die Outdoor-Variante) die bessere Lösung zu sein.
     
  6. Tweety

    Tweety Mitglied

    Registriert seit:
    2 Apr. 2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dem kann ich nicht zustimmen. Ich würde dir die SNOM Telefone empfehlen, da diese meiner Meinung nach einfach mehr können und ja, ich bin etwas Lokalpatriot ;-) Zusätzlich sind momentan einfach mehr Fortschritte bei der Firmware der Telefone erkennbar.

    Zu den DECT Telefonen von Aastra möchte ich mal lieber nichts sagen. Die werden zwar von gewissen Distributoren sehr angepriesen, jedoch ist die Lösung zumindest mit der derzeitigen Firmware noch nicht überzeugend. Zusätzlich nutzen sich die Mobilteile ab ohne Ende und sind auch gerne mal defekt.
    Ich kann dir mal Fotos von einem halben Jahr alten Telefon zeigen, da kommen einem die Tränen!!
     
  7. Thomas West

    Thomas West Neuer User

    Registriert seit:
    6 Sep. 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vergleich der Telefone

    Hallo zusammen,

    ich habe bei einem aktuellem Projekt die Qualität der SNOM Telefone prüfen können. Es wurden insgesamt 110 Telefone bestellt und 16 sind defekt. Dabei handelt es sich scheinbar um ein Problem bei der letzten Produktion was passieren kann. Erschreckend ist jedoch die Sprachqualität wie z. B. bei freisprechen. Versucht das bitte einmal.

    Vielleicht bin ich auch zu verwöhnt aber das sind meine Kunden auch und hier konnten die SNOM - Telefone nicht punkten. Es gibt andere europäische Hersteller die ein IP-Telefon mit gewohnter Sprachqualität zu angemessenen Preisen anbieten und somit viele Diskussionen vermeiden.

    Grüße

    Thomas
     
  8. Tweety

    Tweety Mitglied

    Registriert seit:
    2 Apr. 2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Thomas,

    du hast 110 Telefone bestellt und danach gemerkt, dass die Freisprecheinrichtung nicht das ware ist? :D Welche Telefone sollte denn deiner Meinung nach mehr taugen und insbesondere auch die gewohnten Funktionen bereitstellen?

    Zumindest mir gefallen die SNOM 360 und 370 von allen VoIP Telefonen mit am besten. Manchmal könnte ich jedoch bei so einigen Bugs in der Firmware durch die Wand gehen. Das trifft jedoch momentan auf so ziemliche jede etwas kompliziertere Software zu. Viele Funktionen sind ganz nett gemeint, jedoch nur halbherzig implementiert.

    Bei SNOM würde ich mir z.B. mal wünschen, dass nach einem Firmware Upgrade alle Telefone wieder erreichbar sind. SNOM schreibt ja etwas von Installationen mit einigen tausend Telefonen. Wenn dann z.B. in 50er Schritten Firmware Upgrades durchgeführt werden, danach einige % nicht erreichbar sind und diese zusätzlich nur per TFTP zu recovern sind, würde mir das absolut keinen Spass machen.
     
  9. Timmbo

    Timmbo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    1,935
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Austria
    Hi Tweety,

    ich denke er meint die Siemens OpenStage Telefone.

    Grüße
    Timm
     
  10. foschi

    foschi Guest

    Die Frage ob snom oder Aastra-DeTeWe hängt maßgeblich davon ab, welcher Softswitch eingesetzt werden soll. So ein Asterisk genutzt werden soll, hängt es noch vom verwendeten call-manager auf dem Asterisk ab.

    Die funktional beste Lösung ist im Moment mit den snom-Endgeräten an Asterisk realisierbar; allerdings ist dies nur der höheren Verbreitung der snom-Endgeräte geschuldet; technisch machbar wäre dies bestimmt auch mit den Aastra-Endgeräten (allerdings hat dafür bisher sich noch niemand die Zeit genommen, z.B. die XML-Menüsteuerung eines Asterisk für Aastra-Endgeräte umzusetzen).

    Das DECT-System von Aastra würd ich übrigens nicht nutzen, da es im Vergleich mit dem Polycom/Kirk DECT-System schlechter abschneidet.
     
  11. pwalker

    pwalker Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juni 2007
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wen Du dasselbe meinst wie ich, muss ich Dir ein bisschen widersprechen: Für Trixbox und PBX in a Flash (bzw. FreePBX) gibt es einen Haufen gut dokumentierter Skripts für die 5xi Aastras.
    Was, noch schlechter? Von Polycom/Kirk DECT bin ich einigermassen enttäuscht, seit ich es vor Kurzem zum ersten Mal bei einem Kunden eingesetzt habe: Für diesen Preis hätte ich mehr erwartet (betrifft v.a. Sachen wie Bedienung von Konfortfunktionen, zentrales Telefonbuch usw.)
     
  12. foschi

    foschi Guest

    @pwalker: hängt davon ab was man will. Natürlich kann ich auch an nem FreePBX die Aastras betreiben und alles mir von Hand zusammenbauen.

    Wir gehen nen anderen Weg mit Gemeinschaft, welches auch grundlegend die Aastras unterstüzt, aber mit den xml-Menüs am snom deutlich mehr Funktionalität bietet.

    Das DECT-System von Aastra bietet IMHO auch noch immer kein zentrales Telefonbuch und keine Komfortfunktionen.
     
  13. dabassman

    dabassman Neuer User

    Registriert seit:
    9 Jan. 2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das gilt in vollem Umfang für Snom M3 ebenfalls. Wir hatten hier über die Jahre schon viele Mobilteile, aber das M3 ist das mieseste, was ich bislang erlebt habe bzgl. Haptik, Verarbeitung, Stabilität, Konfiguration und Sprachqualität.

    Grüsse

    Matthias
     
  14. quoth

    quoth Neuer User

    Registriert seit:
    27 Aug. 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das stimmt zumindest für die aktuelle OMM Firmware-Version 1.6.6 nicht.
     
  15. Tweety

    Tweety Mitglied

    Registriert seit:
    2 Apr. 2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @quoth: Hast du das auch schon ausprobiert? Ich leider noch nicht und warte auch noch auf die Release Notes...!
     
  16. quoth

    quoth Neuer User

    Registriert seit:
    27 Aug. 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Komfortfunktionen nutzen wir, das zentrale Telefonbuch aber nicht. Die Konfigurationsoptionen sind in der Weboberfläche des OMM vorhanden (System features/ Directory). Dort kann eine LDAP Quelle angegeben werden.
     
  17. Tweety

    Tweety Mitglied

    Registriert seit:
    2 Apr. 2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und wie verhällt sich der OMM im normalen Betrieb? Bei mir läuft/lief das Ganze erst mit 1.1.8 rund. Davor immer mal wieder Mobilteile die nicht mehr aufhörten zu klingeln (war ja angeblich ein Problem mit der Synchronisation).
     
  18. pwalker

    pwalker Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juni 2007
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Heul. Will-ich-haben! Bei Polycom/KIRK scheint sich in dieser Richtung noch weniger zu bewegen.....
    Wenn die Dinger nun auch noch RFC 3326 / "Call Completed Elsewhere" können, schmeisse ich KIRK weg :mad:
    Release Notes wären schon noch schön...