.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Freetz für 6490?

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von Coolzero82, 8 Feb. 2015.

  1. Coolzero82

    Coolzero82 Mitglied

    Registriert seit:
    24 Sep. 2013
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hi, ich befürchte in Kürze wird KD mich zwingen mein altes Mogorolla Kabelmodem wohinter ich eine 7390 Nutze zu tauschen gegen eine 6490.

    Gibt es eine Möglichkeit auf die 6490 das "normale" FritzOS zu installieren, bzw. die 6490 zu freetzen?

    Danke

    Mfg
     
  2. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Nein.
    Die Kabelproviderboxen sind fernprovisoniert. Es ist - entgegen den Bestimmungen der GPL - dem Besitzer nicht möglich, unter der GPL stehende Teile der Firmware auszutauschen/zu modifizieren.
    Insofern solltest Du Dich nicht von KD zu einem Wechsel zwingen lassen.
     
  3. Coolzero82

    Coolzero82 Mitglied

    Registriert seit:
    24 Sep. 2013
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Aber wenn es gegen die GPL ist, wieso dürfen die es dann??

    Ja das hab ich auch versucht, allerdings hätte ich schon gerne eine 100000 er Leitung, allerdings wollen die mir die nur freischalten wenn ich ein 6490 nehme, weil das Motorolla Modem das angeblich nicht schafft
     
  4. unrealzocker

    unrealzocker Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juli 2007
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Nur bei GPLv3 so.
     
  5. Coolzero82

    Coolzero82 Mitglied

    Registriert seit:
    24 Sep. 2013
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
  6. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    #6 Andre, 8 Feb. 2015
    Zuletzt bearbeitet: 8 Feb. 2015
    Ich meine, es schon in den vorherigen Versionen der GPL gelesen zu haben. Und die dürfen das nicht - sind aber anscheinend noch nicht verklagt worden.

    Du kannst die 7390 aber hinter einer FBF Cable weiter nutzen.

    Auf Wegfall des Routerzwangs würde ich nicht hoffen. Da sind die Lobbyisten dagegen zu stark. Außerdem ist das technisch gar nicht drin, einen Kabelanschluss "passiv" auszuführen, da es sich um ein shared medium handelt. Ohne providerkompatibles Modem ist da nix. Den Ärger/die Haftungsrisiken, wenn ein nicht-providereigenes Modem andere Nutzer stört, will man sich doch nicht antun.
     
  7. PeterPawn

    PeterPawn IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    10 Mai 2006
    Beiträge:
    10,927
    Zustimmungen:
    512
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    IT-Freelancer
    Ort:
    Berlin
    Was verstehst Du denn unter "normalem" FRITZ!OS und warum willst Du die 6490 "freetzen"? Sprich: Welche Funktion benötigst Du, die Dir die 6490 (ggf. in Kaskade mit Deiner 7390) nicht bieten kann? Außer den - für stabile 100 Mbit/s notwendigen - zusätzlichen Tunern?

    Ich kann zwar nicht sagen, wieviele Tuner Dein Mogorolla-Modem derzeit hat, aber die 6490 hat 16 Tuner (theoretisch 24 gesamt) für den Downstream. Das macht auch tatsächlich Sinn, da ein einzelner DOCSIS-Channel zwar schon 50 Mbit/s übertragen kann bei QAM256, aber dann bräuchtest Du alleine ja schon 2 Kanäle (und damit 2 Tuner) für Dich alleine, wenn Du nicht irgendwann mal beim Provider vorstellig werden willst, weil Dein Durchsatz nicht stimmt, wenn Dein Nachbar auch mal was lädt. Also werden einfach mehr Kanäle für den Downstream reserviert (auch längst nicht alle mitr QAM256, sondern einige mit QAM64 und damit nur einem Viertel der Symbole - aka 1/4 Bandbreite) und der Verkehr dann auf die gerade freien Kanäle verteilt (Channel Bonding). Bei meiner 6490 sind es z.B. 8 Kanäle mit QAM256 und 8 weitere mit QAM64 - in der Summe also theoretisch sogar 600 Mbit/s. Da die aber zwischen den Teilnehmern in einem Netzsegment (hinter einer CMTS) geteilt werden müssen, reichen schon 6 "Dauerlutscher" aus, um auch meine 6490 auszubremsen. Aber das ist bei einem anderen Modem auch nicht anders und mit der Zahl der Tuner steigt somit auch die Zahl der Kanäle, die von der CMTS gebonded werden können, um den (zugesicherten) Durchsatz zu erreichen.

    Wenn Du also nicht willst, daß der Provider auf Deinen Router zugreifen kann, betreibe die 7390 weiter dahinter. Ansonsten hat eine 6490 auch noch Nachteile beim VPN (unsinnigerweise in meinen Augen), weil das auf dem (spürbar langsameren) ARM-Kern läuft und nicht auf dem ATOM-Doppelkern, aber das wird AVM hoffentlich irgendwann noch einmal ändern.

    Wenn Dich die 1,4 GByte NAND-Flash der 6490 reizen könnten (die auch noch halbwegs flott arbeiten, denn die NAS-Funktionen laufen tatsächlich auf dem ATOM), dann greife zur 6490. Ich sehe im Moment (so ohne Nutzungsprofil bei Dir) die Nachteile nicht, die Dir aus der Verwendung einer 6490 anstelle des Mogorolla-Modems erwachsen würden.

    BTW: Die OSS-Quellen kriegt man von AVM auch anstandslos ... ob man damit tatsächlich ein Image bauen könnte (wie es die GPL fordert), habe ich noch nie probiert. Aber spätestens beim Applizieren des eigenen Images in der 6490 ist dann ohnehin guter Rat teuer ... und das fordert die GPL meines Wissens nicht, sonst wäre jedes Android-Handy und wohl auch jedes iPhone schon ein GPL-Verstoß.
     
  8. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,239
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Für den 100er KD-Anschluss gibt es nach wie vor die frei Wahl.
     
  9. Coolzero82

    Coolzero82 Mitglied

    Registriert seit:
    24 Sep. 2013
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Laut KD stimmt das nicht!

    Ihr habt natürlich recht, ich kann es theoretisch so machen wie ich es heute auch habe und die 7390 dahinter stehen lassen, allerdings hatte ich gehoft wenn ich schon eine FB als Modem habe das ich dann auch auf die zweite FB verzichten kann.
    Z.b nutze ich openVpn heute auf der Box, und auch Tor usw.
     
  10. HabNeFritzbox

    HabNeFritzbox IPPF-Urgestein
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 Dez. 2017
    Beiträge:
    14,220
    Zustimmungen:
    118
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    fd00:HAM:BURG::/64
    Dann halt zwei FB, Anbieterwechsel oder auf ein kleinen NAS oder Raspi ect. wechseln.

    Der Kabel Diktator bestimmt was Kunde an Gerät und Firmware nutzen darf samt Funktion.
     
  11. PeterPawn

    PeterPawn IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    10 Mai 2006
    Beiträge:
    10,927
    Zustimmungen:
    512
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    IT-Freelancer
    Ort:
    Berlin
    #11 PeterPawn, 9 Feb. 2015
    Zuletzt bearbeitet: 9 Feb. 2015
    Die Freetz-Toolchain unterstützt keine ARM-Prozessoren. Die 6360 hat einen ARM-Prozessor und die 6490 eine Chimäre aus ARM- und ATOM-Kernen. Auch dafür ist die Freetz-Toolchain (bisher) nicht geeignet.

    Ob die von AVM bereitgestellten Quellen tatsächlich zu einer funktionierenden buildroot-Toolchain führen würden, habe ich - wie schon mal erwähnt - noch nie getestet, mir reichte bisher immer der Einblick in Quelltexte.

    EDIT: Wenn man wirklich Tor nutzen will, sollte man das ohnehin nicht auf einem Router machen, zu dem noch ein anderer Zugang hat und das ist nun mal bei den "FRITZ!Box 6xxx Cable"-Modellen in jedem Falle der Provider, wenn nicht über TR-069, dann über SNMP.
     
  12. Coolzero82

    Coolzero82 Mitglied

    Registriert seit:
    24 Sep. 2013
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ok, also bleibt mir nur die 7390 hinter der cable box, dann muss ich damit wohl leben
     
  13. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,239
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hast Du etwa einen Business-Vertrag mit 12 Mbit/s Upload? Dann kann ich das nachvollziehen, denn da gibt es aus unerfindlichen Gründen bei mir nur "Internet & Phone Business 100" und ohne Phone ist nicht verfügbar. Bei beiden Verträgen hätte ich dann auch gar keine Wahl, ohne Phone nur mit Hitron und mit nur mit 6490, was durchaus Sinn ergibt für eine Festnetz-Flat auf 4 parallel benutzbaren Leitungen.
     
  14. PeterPawn

    PeterPawn IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    10 Mai 2006
    Beiträge:
    10,927
    Zustimmungen:
    512
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    IT-Freelancer
    Ort:
    Berlin
    Ich könnte mir tatsächlich vorstellen, daß das bei KDG auch von der Auslastung des jeweiligen Netzsegments abhängig ist (so wie bei DSL von der Verfügbarkeit eines freien DSLAM-Ports).

    Wenn ein Segment schon stark ausgelastet ist, wäre die weitere Nachrüstung nur mit Geräten, die eine bessere Lastverteilung über zusätzliche Kanäle ermöglichen, ja auch ein logischer Schritt (wobei ich das natürlich auch nicht definitiv weiß, aber die theoretische Überlegung ist m.E. nicht falsch).
     
  15. Cybergal

    Cybergal Neuer User

    Registriert seit:
    31 Aug. 2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Wenn ich genauso kaskadiere, kann ich die Boxen so wie zwei normale FritzBoxen verbinden / einrichten das die VOIP telefonie über LAN auch an die zweite BOX geht und auch Callmonitor im LAN funktioniert ?
    Habe im Mom 7170 hinter 7270. Werde aber bald 7270 hinter 6490 haben. ( konnen ? )..
     
  16. noob_noob

    noob_noob Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2016
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
  17. Pokemon20021

    Pokemon20021 Mitglied

    Registriert seit:
    9 Aug. 2016
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
  18. Shirocco88

    Shirocco88 Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2016
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    28
    zur Info: IPPF-User fesc hat die Cross-compile toolchain (buildroot-2013.02) für ARM Processoren (FB6490) angepasst und bereitgestellt (Danke dafür!),
    getestet mit Debian Wheezy (7.x) sowie Jessie (8.x) with gcc-4.7
    auch sind div software packages für ARM verfügbar:
    curl
    strace
    rsync
    tcprewrite
    ffwrap
    tcpdump
    tcpreplay
    tcpprep
    tcpbridge
    ldd




    Quellen:
    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=286994&p=2179716&viewfull=1#post2179716
    https://bitbucket.org/fesc2000/ffritz
    https://bitbucket.org/fesc2000/ffritz/downloads/ffritz-arm-0.2.tar.gz
     
  19. f666

    f666 Neuer User

    Registriert seit:
    6 Apr. 2016
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    18
    Danke an der Stelle an @fesc für die Bereitstellung der Toolchain. Sie ist eine gute Grundlage für eigene Modifikationen an der 6490.
    Ich habe bei mir OpenSSH, OpenVPN, Rsync, Midnight Commander, Screen, eine aufgebohrte Busybox, e2fsprogs und smartctl drauf. Hat zwar einiges an Mühe gekostet, aber inzwischen läuft's rund.
     
  20. fesc

    fesc Neuer User

    Registriert seit:
    14 Mai 2016
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Schoen zu hoeren, danke. Ich hoffe ich komme die naechsten Tage dazu die neue firmware (6.83) zu unterstuezen. Die toolchain scheint gleich geblieben, nur ist jetzt alles sehr Atom-lastig geworden (WEB-Interface, VOIP, VPN, .. laeuft jetzt alles dort).
    Ich hoffe die 256MB Hauptspeicher reichen noch fuer meine Extras ..