Freetz-NG über Webinterface (firmware.cgi) installieren fehlt

robertvoght

Neuer User
Mitglied seit
6 Sep 2006
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

ich habe meine ersten Versuche gestartet, selbst aus den Freetz-Sourcen ein Image zu erstellen. Das klappt soweit ganz gut, allerdings habe ich ein sehr störendes Problem. Mir fehlt der Link http://fritz.box:81/cgi-bin/update/firmware.cgi im Image. Ich habe sämtliche Optionen in der .config durchgeschaut. Allerdings kann ich dazu nichts finden. Wie schaffe ich es den Link und damit die Möglichkeit das Image über die Weboberfläche einzuspielen wieder zu bekommen.

Danke schonmal für eure Hilfe
Rob
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,478
Punkte für Reaktionen
409
Punkte
83
So ganz verstehe ich das jetzt nicht. Kannst du denn das Freetz Webinterace überhaupt aufrufen?
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,522
Punkte für Reaktionen
846
Punkte
113
Das heißt ja dann, daß es hier auch noch um eine Kabel-Box ging ... warum bloß macht die Angabe solcher Infos (auch ohne Nachfrage) so oft einen Sinn?
 

robertvoght

Neuer User
Mitglied seit
6 Sep 2006
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hätte nicht gedacht, dass es am Modell liegen könnte. Schließlich hat es bei älteren Images immer ohne Probleme funktioniert. Ich merke es mir aber für das nächste Mal.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,522
Punkte für Reaktionen
846
Punkte
113
Wenn Du Deine Images immer ordentlich signiert hast, brauchst Du auch kein Freetz-GUI zum Update ... dann funktioniert das von AVM ebenfalls. Ansonsten mußt Du eben noch einmal über den Bootloader flashen ... das ist bei den Puma6-Boxen ja auch kein wirkliches Problem. EDIT: Dann natürlich ab jetzt einfach die eigene Signatur mit einbauen lassen ... kostet ja nichts, eröffnet aber auch andere Möglichkeiten.

Andererseits ist es ja eigentlich nur die fehlende Möglichkeit zur Reue (wo durch einfaches Reboot per Stromversorgung dann eine Installation übergangen werden konnte), die bei der 6490 fehlt ... anders als bei den (meisten) anderen Modellen wird bei den Puma6-Boxen das System gleich bei der Ausführung der "/var/install" auch in den Flash-Speicher geschrieben und es gibt (außer über die Änderung von "linux_fs_start" auf den vorherigen Wert) keine Möglichkeit, die Installation NICHT auszuführen, wenn sie erst einmal gestartet wurde.

Ich hätte auch nicht erwartet, daß in Freetz-NG deshalb gleich das Update komplett geblockt wird für die Puma6-Modelle ... aber man braucht es eben auch nicht wirklich, denn es unterscheidet sich (anders als bei den anderen Boxen) nicht vom Ablauf bei AVM und die Protokolle aus der Installation kriegt man heutzutage aus der "/var/install" auch direkt auf die Console gezaubert (bzw. kann sie von dort abgreifen).

Was aber m.W. in beiden Forks(EDIT: siehe weiter unten) in Freetz im Moment für die aktuelle Firmware tatsächlich gar nicht funktioniert, ist das "Downgrade" über die Option im Freetz-GUI ... der dabei angewandte Kniff, die auszulesende Versionsnummer auf irgendetwas fürchterlich Niedriges zu setzen, greift seit der Änderung am Format der "/etc/version" ins Leere und das müßte erst entsprechend angepaßt werden. EDIT: In Freetz-NG ist das bereits geschehen, wieder s.u.
 
Zuletzt bearbeitet:

robertvoght

Neuer User
Mitglied seit
6 Sep 2006
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für die ausführliche Erklärung Peter. Ich werde die Images über den TC flashen, das hat immer sehr gut funktioniert.
 

prisrak1

Mitglied
Mitglied seit
14 Mai 2017
Beiträge
248
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18
beimi war die Updatefunktion in der Freetz-NG für 64 / 6590 immer mit dabei. Downgrade geht auch super.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,522
Punkte für Reaktionen
846
Punkte
113
Downgrade geht auch super.
Kannst Du das mal bitte genauer mit den betroffenen Versionsnummer angeben?

Das Problem tritt erst ab 07.10 (bzw. 07.08-Labor) auf, wo der Aufbau der "/etc/version" von AVM geändert wurde. Und entscheidend ist hier natürlich die Version des laufenden Systems und nicht die des zu installlierenden ... die Datei hat jedenfalls auch in der 07.10 für die 6490 das neue Format und da würde ich mich sehr wundern, wenn die Änderung für deren Inhalt im Freetz-GUI funktioniert.

Nachlesen kannst Du das jedenfalls hier: https://www.ip-phone-forum.de/threads/openvpn-server-bridge-auf-7560-ipclient-fritz-os-7-01-freetz15014.302100/page-5#post-2328721 und ich habe auch eine Meldung im Freetz-GitHub dazu eingestellt, weil's sonst keiner machte (https://github.com/Freetz/freetz/issues/187) ... ich benutze ja selbst eigentlich gar kein Freetz-Image.
 

prisrak1

Mitglied
Mitglied seit
14 Mai 2017
Beiträge
248
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18
ich baue mir eine 6.8.. zum Testen..
 

robertvoght

Neuer User
Mitglied seit
6 Sep 2006
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Nur zur Info, in der neusten Version 16483M ist es wieder drin. Downgrade habe ich aber nicht getestet.
 

prisrak1

Mitglied
Mitglied seit
14 Mai 2017
Beiträge
248
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18
Downgrade habe ich doch nun ausgiebig getestet. Die Option auf Downgrade von v. 7.12 zu 6.87 funktioniert tatsächlich ... Zumindest über die Web-GUI von Freetz. Demzufolge musste ich eben die meine Version über den TCommander mal testen. Diese Möglichkeit funktioniert nach wie vor einwandfrei. Siehe dazu die beigefügten Bilder..

PS. Downgrade auf ältere Version zulassen, war übrigens angeklickt

..
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,522
Punkte für Reaktionen
846
Punkte
113
OK, das ist mal wieder mal das "übliche" Problem mit zwei auseinanderdriftenden Forks, die sich ein Support-Forum teilen wollen oder sollen - in diesem Falle verbunden mit einem Patch, den ich nicht auf dem Schirm hatte. Andererseits betone ich ja häufig genug, daß ich mich nur für einen Fork interessieren kann und will und nicht für zwei, die sich (ob absichtlich oder unausweichlich, spielt inzwischen auch keine Rolle mehr) immer weiter voneinander entfernen.

Bei Freetz-NG wurde das Problem durch diesen Patch bereits vor langer Zeit (fast ein ganzes Jahr) behoben, wohl als es die ersten 07.08-Laborversionen gab, wo das von AVM geändert wurde: https://github.com/Freetz-NG/freetz-ng/commit/f300b9a71754d98a56e6794770269cb63142fc60#diff-055eab39c53879deff31d14614e68b15

Bei Freetz hingegen ist dieselbe Datei seit 10 Jahren nicht geändert: https://github.com/Freetz/freetz/blob/master/make/mod/files/root/usr/bin/prepare-downgrade und dort tritt dann auch das von mir beschriebene Problem weiterhin auf.

Wenn das in Freetz-NG bereits zuvor geändert wurde (damit stimmt dann mein letzter Absatz in #6 für Freetz-.NG eben nicht - habe ich korrigiert), verstehe ich den zwischenzeitlichen Patch für die DOCSIS-Boxen erst recht nicht mehr ... dann paßt bei der 6490/6590/6430 ja nur die Anzeige an dieser Stelle nicht: https://github.com/Freetz-NG/freetz-ng/blob/master/make/mod/files/root/usr/lib/mww/do_update_handler.sh#L236 - und das ist es auch, was ich für die Puma6-Boxen immer beschrieben habe.

Dort wird bereits in der "/var/install" (am Ende, ab Zeile 616 in der 07.12) die neue Version in die alternativen Partitionen geschrieben und auch "linux_fs_start" wird dort schon umgeschaltet (Zeile 812) ... da stimmt also die angezeigte Beschreibung im Freetz-GUI nicht.

Das kannst Du ja auch mal ausprobieren ... wenn das jetzt auch noch funktioniert in Freetz-NG (mit dem derzeitigen Stand), dann leiste ich Abbitte. Ich beobachtete den Fork aber am Beginn auch nicht wirklich aktiv (der Patch war ja praktisch unmittelbar nach dem Eröffnen des Forks und da gab es viel dicke Luft - obendrein mußte man sich mit einem uralten SVN und Trac auseinandersetzen, wenn man da lesen wollte) und da mag mir noch so manche andere, frühe Änderung entgangen sein, zumal einiges auch wieder revidiert wurde und man leicht den Überblick verlieren konnte - außerdem fehlen da wirklich aussagekräftige Beschreibungen, was mancher Commit nun eigentlich bezwecken soll und man sucht/liest sich immer einen Wolf.

Ich weiß schon, warum ich normalerweise sehr exakt darauf achte, mich nur mit Freetz-Problemen zu befassen (und hier meine ich das GitHub-Repo, auf dem auch mein eigener "YourFreetz"-Fork basiert, denn da weiß ich einigermaßen Bescheid), wenn jemand Hilfe braucht und warum ich da meist deutlich differenziere.

===================================================================

Aber Du wirst in dem angezeigten File "/var/post_install" (das zeigt Dir ja das GUI zwischendrin noch an, wenn das Update gestartet wurde) auch im Freetz-NG-GUI nichts finden, daß da erst irgendetwas in die eMMC-Partitionen geschrieben wird - das ist eben schon erfolgt zu diesem Zeitpunkt. Und selbst wenn Du an dieser Stelle dann den Stecker ziehst (dann wird die "/var/post_install" halt auch nicht abgearbeitet) oder die Dateien wie angegeben löschst, wirst Du beim nächsten Start von der neu installierten Version begrüßt.

Mehr ist es aber auch nicht, was an der Installation für die Puma6-Boxen "besonders" ist - ich habe nie behauptet, daß die Installation an sich (also das Kopieren und die Umschaltung) nicht funktionieren würde. Es gibt zwar noch eine "race condition" in der "/var/install" von AVM bei den Puma6-Boxen, aber die betrifft nur den Fall des "forced update" (aka altes Downgrade bei AVM), wenn die Einstellungen von "/var/install" über "clear_id" gelöscht werden, während der "ctlmgr" noch läuft und u.U. beim Beenden dann die Dateien gleich noch einmal neu schreibt. Aber m.W. kann man dieses "/var/install -f" nur noch über X_AVM-DE_DoManualUpdate auf den TR-06x-Schnittstellen ausführen (oder über CVC-Dateien) ... wenn überhaupt, das habe ich länger nicht geprüft. Früher war das mal die "normale Reaktion" auf ein Downgrade per AVM-GUI.

Wenn bei Freetz-NG nun die "Downgrade"-Option schon seit fast einem Jahr korrekt arbeitet, dann kann man da halt das GUI für ein Update verwenden, auch beim Downgrade ... nur ohne Prüfung, ob das ein "tampered file" ist oder nicht (wäre über EVA aber auch nicht anders, nur das AVM-GUI checkt die Signatur). Solange also in Freetz (oder Freetz-NG) kein Aufruf von "/var/install -f" enthalten ist, stimmen nur - diesmal aber tatsächlich bei beiden, ich habe extra noch einmal nachgesehen - die Texte für die Puma6-Modelle an der Stelle nicht, wo die "/var/install" zuvor aufgerufen wurde.

Aber da muß man eigentlich nur den ganzen Sermon einfach weglassen ... ändern kann der Benutzer ab da nichts mehr, außer ggf. "linux_fs_start" wieder zurückzusetzen. Allerdings könnte man dann bei Freetz-NG auch gleich noch die gecachten Daten zu den installierten Versionen (aus der "system_lfs.cgi") löschen, denn diese Angaben stimmen nach der ausgeführten Installation auch nicht länger - unabhängig davon, ob die letzte Auswertung nun schon 9 Minuten her ist oder nicht.
 

prisrak1

Mitglied
Mitglied seit
14 Mai 2017
Beiträge
248
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18
Nun stelle ich fest, dass es zumindest bei mir bei einem Downgrade von 7.* zu 6.* zu einer Bootschleife kommt .. Heute ist es immer wieder passiert.

Im Prinzip ist es auch gar nicht so weiter schlimm, denn wozu sollte man zu so einem Downgrade gehen wollen.

Mit dem Befehl "tools/push_firmware -cmd ncftp" gings im Gegenteil zu "make push-firmware" einwandfrei.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
234,005
Beiträge
2,041,439
Mitglieder
353,278
Neuestes Mitglied
byrkoff