[Info] Freetz-ng master SVN nun auf BoxMatrix

hippie2000

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2008
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
18
Ab sofort ist der Freetz-ng Fork auf BoxMatrix erreichbar und hat da seinen SVN Master. Weitere Dienste werden folgen (wie die Reimplementierung des Tracs usw), das dauert aber ein wenig. Diese Dienste gelten natürlich dann unparteiisch für alle Forks.

Man kann das Repo auschecken und auch existente Builds umlenken mit der im folgenden Link benannten Relocation Methode.

Wir arbeiten noch dran, viel Spass schonmal.

> https://boxmatrix.info/wiki/SVN-Server

Code:
 svn co http://svn.boxmatrix.info/freetz-ng/trunk
The fun has just been rebegun, ;-)

Freetz muss wieder unabhängig von Fremddiensten und offen für die Community werden. Coder die mitwirken wollen bitte melden.

Meckerer bitte selbst forken und wenn's geht schweigen bis es passiert, und dann Bescheid geben und es wird eingebaut :) Natürlich kann jeder der möchte seinen Fork gleich von Anfang an auf BoxMatrix hosten.

Edit: Alle vorübergehend falschen Anzeigen und Features, Logs, sowie das Meldesystem im IRC und im RSS-Feed für alle Forks funktionieren wieder.
 
Zuletzt bearbeitet:

WileC

Mitglied
Mitglied seit
28 Nov 2007
Beiträge
242
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Pflegt eigentlich jemand die LOGs bei den SVN-Repos? .. irgendwie ändert sich zwar die Versionierung, aber in den Logs ist nichts zu finden, welche Änderungen nun durchgeführt wurden?
 

hippie2000

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2008
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
18
Vollzitat von darüber entfernt by stoney
Hi, da wird nix gepflegt, das ist alles automatisiert.

Ich hatte grad erst alles von SVN auf GIT umprogrammiert um alles nun nochmal umgedreht umzucoden.

Wie ich schrieb bin ich damit noch nicht fertig. Paar Tage.

Alles lief schon 2x perfekt und brach schon 2x. Das kommt alles wieder vollautomatisch. Gestern hab ich schonmal die Revision Anzeige gefixed. Das mit den Logs und die forkübergreifenden Freetz-News sind als nächstes dran. Die Freetz-News reporten ja dann auch alle Changes aller Forks im ##fritznews Kanal auf freenode.net und im RSS-Feed. Alles war schon 2x fertig...

foreach $gitforks...
foreach $svnforks...

Das will aber alles auch erst mal programmiert werden, während von überall auch andere Maintenance Aufgaben zu tun sind (neue AVM Modelle, etc...).

Nach der Umrüstung ist das ganz egal wie viele Forks mit welchem Werkzeug gepflegt werden. Iss halt erst mal einmalig viel Arbeit, und dann nie wieder. Das Konzept von BoxMatrix - mir die Hände freizucoden für neues...

@stoney: ahh, ok, hab da noch keine Erfahrung. Nicht mal 50 Postings in 11 Jahren. Hatte wenig Zeit fürs IPPF da ich in der Zeit 132.000 Edits Wiki für alle gemacht habe.

Edit: Alle genannten Sektionen und vormals funktionierende Features sind wieder fixed (auch an @WileC).
 
Zuletzt bearbeitet:

hippie2000

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2008
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
18
Statistik:

Freetz-ng wird im Durchschnitt im unter 2h Takt ausgecheckt.

Die neu implementierte Laborautomatik mit BoxMatrix Daten in 6h-Auflösung wurde bereits 340x angefragt.

Diese Datei wird einmal je Firmware Download (nicht make) angefragt wenn jemand eine neue Labor baut.

Freetz lebt wieder.

Ziel ist es die Verzögerungen zwischen den oft kurzlebigen Labor Firmware Releases und der Anpassung von Freetz zu beseitigen. Oft ist es nur die Änderung eines Dateinamens auf die lange gewartet werden muss.

Ändert sich mehr muss natürlich nachgearbeitet werden. Alle Fälle in denen sich wenig ändert dürften damit aber wegautomatisiert sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: gismotro

Master SaMMy

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2016
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
8
Warum werden keine image.in-memory datein mehr gemacht mit der 15256 Version
 

feedzapper

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2008
Beiträge
91
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
8
Wäre prima, wenn ihr OpenVPN mal auf 2.4.7 updaten könntet ! :)
OpenVPN 2.4.7 benötigt dazu min OpenSSL 1.1.1 zur 100% Unterstützung von TLS1.3 ...
 
Zuletzt bearbeitet:

feedzapper

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2008
Beiträge
91
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
8
Leider compiliert er bei mir mit einer 7560 freetz-ng nicht mehr durch (15266) - irgendwelche checksummen probleme glaube ich ?

Code:
HTTP request sent, awaiting response... 200 OK
Length: 6388809 (6,1M) [application/x-tar]
Saving to: â€dl/mips_gcc-5.5.0-freetz-r15256-shared-glibc.tar.lzma’

mips_gcc-5.5.0-free 100%[===================>]   6,09M  8,45MB/s    in 0,7s

2019-03-04 17:18:25 (8,45 MB/s) - â€dl/mips_gcc-5.5.0-freetz-r15256-shared-glibc.tar.lzma’
saved [6388809/6388809]
Download succeeded - "http://freetz.digital-eliteboard.com/Teamserver/dl/mips_gcc-5.5.0-freetz-r15256-shared-glibc.tar.lzma"  ->  saved to folder "dl"
MD5 mismatch for dl/mips_gcc-5.5.0-freetz-r15256-shared-glibc.tar.lzma: ad96b5d729c5e900bd61bbb92330bd31 8bbd2b65e37dc531c6d72a7c3e51c0b0
toolchain/make/download-toolchain.mk:24: recipe for target 'dl/mips_gcc-5.5.0-freetz-r15256-shared-glibc.tar.lzma' failed
make: *** [dl/mips_gcc-5.5.0-freetz-r15256-shared-glibc.tar.lzma] Error 1
[email protected]:~/trunk$
 

Master SaMMy

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2016
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
8
Rufe mal tools/push_firmware ohne Argumente auf.

Da sind neue Optionen mit denen auch SDRAM Boot funktionieren sollte.
Da steht aber nichts von image.in-memory

Code:
[email protected]:~/trunk$ ./tools/push_firmware

Usage: ./tools/push_firmware -m<s|r|d> [image] [ -f ] [ -ip <ip> ] [ -ram <mb> ] [ -lfs <0|1> ] [ -hn ]

              When no 'image' is given, images/latest.image will be tried.
-ms [image]   Mode single-boot (like 7270 & 7390):
                Flashes the given 'image' to classic devices
-mr [image]   Mode ram-boot (like 7490 & 7590):
                The 'image' will be flashed into currently active partition.
                You could use -lfs parameter to change this.
-md [image]   Mode dual-boot (like 6490 & 6590):
                Flashes the Arm and x86 part of the 'image'.
                It is mandatory to set the -lfs parameter too.
-f            Disable safety prompt.
-ip <ip>      Bootloader IP address or hostname, default 192.168.178.1
-ram <mb>     Only ram-boot mode: Ram size in MB of your device, default 256.
              Some devices have more ram, like 7590 has 512 MB.
              But for flashing 256 should be okay.
-lfs <0|1>    Not single-boot mode: Set linux_fs_start to 0 or 1 and flash into this.
-hn           Only single-boot mode: Flash to an 'Alice/HanseNet' version of 7570.

[email protected]:~/trunk$
auch wenn ich in der .config das eintrage FREETZ_FWMOD_CREATE_IN_MEMORY_IMAGE=y wird nicht mal eine image.in-memory gemacht
 
Zuletzt bearbeitet:

NanoBot

Mitglied
Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
304
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Ich habe push_firmware mangels Notwendigkeit noch nie verwendet. Aber ich interpretiere diese Angaben so, daß es nicht mehr erforderlich ist, ein spezielles "in-memory" Image zu verwenden und man das normale Image jetzt per push_firmware flashen kann. Insbesondere kann man ja jetzt auch bei den dual-bootfähigen Boxtypen auswählen, in welche Partition geflasht werden soll.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,158
Punkte für Reaktionen
751
Punkte
113
@Master SaMMy:
Der Teil wurde in "freetz-ng" inzwischen wieder ausgebaut ... vermutlich weil es ja mit der Änderung an "push_firmware" jetzt eine Alternative zu "eva_tools" gibt - zumindest unter Linux - und die "freetz-ng"-Benutzer möglichst nicht selbst eine Entscheidung treffen sollen.

Unter MacOS funktioniert das bisher jedenfalls genauso wenig, wie meine alten "eva_tools"-Versionen und Windows-Benutzer müssen dann entweder sehen, wo sie bleiben oder sie müssen von ihrem Build-System (denn immerhin brauchen sie für den Build ja auch eines) auch auf die betreffende FRITZ!Box zugreifen können - sicherlich auch nicht bei jedem eine Selbstverständlichkeit.

Notfalls erstellt man sich das Image dann selbst (wenn man es eben nicht mit "push_firmware" auf die Box bringen will) ... dazu kann man "img2ram" aus dem "eva_tools"-Verzeichnis benutzen oder auch die PowerShell-Klasse, wie man das mit einem Inhouse-Image von AVM für den ersten Schritt auch machen könnte.

Zumindest wird wohl im Moment noch YourFritz geklont (ich habe inzwischen den Überblick verloren, wie weit das Planieren mit dem Schippchen vorangekommen ist) und steht damit auch in einem "freetz-ng"-Checkout nach dem "make tools" zur Verfügung. Wie lange das noch so bleibt, kann ich nicht einschätzen ... da @er13 ja einige Teile "direkt übernommen" hat ins Freetz-Repo, bleibt wohl nur noch das Signieren von Images, wofür YourFritz in "freetz-ng" noch gebraucht würde. Ich bin sicher, auch dafür ist bereits das "Nachprogrammieren" einer Ersatzlösung in Arbeit oder es wird ebenfalls wieder "abgeschafft", denn schließlich kann man über das Freetz-GUI ja auch weiterhin unsignierte Images installieren.

Diejenigen, die sich für die Benutzung von Freetz im "no-freetz"-Modus entschieden haben (der ja eigentlich "no-freetz-mod"-Modus heißen müßte), schauen dabei halt in die Röhre ... sie haben schlicht kein GUI für Freetz in ihrem Image und damit greifen dann auch die Lösungen, die nur an diesem GUI ansetzen, ins Leere ... ein weiteres Beispiel ist der Boot-Manager. Auch der ist in "freetz-ng" ja wieder ausgebaut, obwohl er rein optional war und jeder Freetz-Benutzer selbst entscheiden konnte, ob er ihn nun einbauen läßt oder nicht.
 
  • Like
Reaktionen: Einerwiekeinersonst

Master SaMMy

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2016
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
8
Wenn mir immer mehr vorgeschrieben wird was ich benutzen darf oder was nicht, macht freetz-ng kein SPASS mehr.
 

hippie2000

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2008
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
18
Entwicklung hat immer zwischendurch Phasen in denen man sich nicht verstanden fühlt, aber das man "immer mehr" irgendwas vorgeschrieben kriegt nur weil ein neuer Versuch gestartet wurde ist doch übertrieben.

Niemand ist gezwungen das zu nutzen. Es ist ein Versuch all die Leute abzufangen die sich eben nicht vorschreiben lassen wollen welches Werkzeug sie nutzen. Und ja, man könnte die Option um der Freiheit Willen wieder einführen.

Im Moment geht es erst mal darum das alles überhaupt realisiert zu bekommen dass es einen reibungslosen Flow gibt und die Migration schmerzarm bleibt.

Die Webserver Statistiken beweisen dass es nicht so leicht ist Leuten neues Werkzeug aufzuzwingen und der SVN-Server brummt.

Heut hab ich den Trac als Gerippe aktiviert:

> https://trac.boxmatrix.info/freetz-ng/

Da kann man schonmal Timeline und Browse und alle Tickets und Attachements die verworfen wurden sind da schon gerettet. Es ist aber noch Baustelle und viele Funktionen fehlen noch. Kommt aber alles wieder.

Bis das wieder in altem Stolz läuft ist noch ein weiter Weg, aber es geht Schritt für Schritt weiter. Das war jetzt (nach Vorbereitung in nem Testtrac) mein Tageswerk.

@Master SaMMy: Wenn das Ticketsystem schon ginge würd ich sagen schreib ein Ticket. Das dauert aber noch.

Den Status meiner Arbeit zu dem Trac kann hier betrachtet werden:

> https://boxmatrix.info/wiki/Trac-Server

Im noch jungen März wurden schon 300 Labors mit ng gebaut. Und zusätzlich die Nichtlabors. Und wenn da eine Beschwerde kommt finde ich das einen guten Schnitt. Wer etwas für die Allgemeinheit tut ist gewöhnt dass auch Beschwerden kommen. Die Masse ist offensichtlich zufrieden.

Wie gesagt, ich werd das derzeit nicht erstellbare "Ticket" weiterleiten bis wieder ein Ticketsystem public ist.

Es stehen neue Commits aus die auch zeitnah folgen.

Fretz-ng ist etwas mehr als 1 Monat alt. Ich find das ne beachtliche Leistung. Meckerer sind default immer da, aber der Prozentsatz ist minimal.

Wohlgemerkt: wie angekündigt wird jeder Fork seine SVN Bridge bekommen und seinen Trac.

Ich fange mit ng an damit ich in den News commit URLs linken kann.

Für euch alle, auch für die Meckerer und Schwarzmaler.

Meine Freude beziehe ich daraus wie stark die Dienste genutzt werden, und da bin ich positiv überrascht.

250.000 requests auf den SVN alleine heute (4.3.). Gestern war es noch die Hälfte.

Und das mit dem Feedback kriegen wir auch noch hin...

Etwas Geduld bitte. Zudem ist Fretz-ng nicht als restriktive one man show die anderen etwas vorschreibt gedacht sondern als Community Projekt. Wer mitwirken will melde sich.

Gemeckert wird ganz egal was man tut vorhersagbar immer. Dagegen bin ich resistent nach all den Jahrzehnten Gratisarbeit für die Menschheit. Es ist eine verschwindend kleine nahezu redundante Minderheit. Und ich unterstütze explizit auch gerne Minderheiten, daher nix für ungut.

PS: Ich finde es gut dass der Freetz-org Fork wieder Aktivität zeigt, dank @f666. Wenigstens einer der arbeiten darf.

Es wäre eine Schande wenn meine Mühe multiple Forks im Wiki und in allen Crons zu unterstützen für die Katz gewesen wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,158
Punkte für Reaktionen
751
Punkte
113
Angesichts des offenbar doch sehr knappen Zeitbudgets (das ja immer wieder betont wird), ist es aber schon bemerkenswert, wenn den "freetz-ng"-Benutzern eben nicht nur neue Optionen angeboten werden (darüber dürften die sich tatsächlich freuen, zumindest über einige), sondern auch alte, aber nichtsdestotrotz funktionierende Lösungen ausdrücklich entfernt werden. Immerhin braucht so etwas ja auch noch ein wenig von den ach so raren Ressourcen und am Ende sogar überproportional viele, weil ja auch solche "Support-Anfragen" (wie hier weiter vorne), wo diese Funktionen denn nun geblieben sind, noch abzuhandeln sind.

Auch die Feststellung: "Weil wir etwas Neues probieren wollten, MUSSTEN wir das Vorhandene entsorgen." zeugt ja immer noch deutlich davon, daß es bei "freetz-ng" eben auch nur "auf Zuruf" geht und sich - außer den handelnden Personen - an der Vorgehensweise praktisch nichts geändert hat. Wenn jede winzige Änderung sofort bis auf alle Freetz-Benutzer "durchschlägt", ist das (rein organisatorisch) nun mal "bad behavior" und die eigentliche Ursache für solche "Gefühle":
Entwicklung hat immer zwischendurch Phasen in denen man sich nicht verstanden fühlt
Wenn man das richtig macht, fühlt man sich auch gleich nicht so sehr "mißverstanden".

Auch die Pirouette "Bei 'freetz-ng' schreiben wir dem Benutzer nicht vor, daß er 'git' benutzen soll." ist einigermaßen putzig anzuschauen ("Dreh Dich ..."), wenn man ihm stattdessen andere "Vorschriften" macht, was er ansonsten so zu benutzen hat und was nicht und ihn - entgegen wortreicher Beteuerungen - ständig erneut "einnorden" will, daß er ja nur mit einem einzigen Fork in der Zukunft zusammenarbeiten darf (und kann, denn die echte Wahl durch den Freetz-Benutzer wurde und wird ja nach Kräften hintertrieben).

Schaut man sich hingegen die Entwicklung im Freetz-Repo bei den "issues" und bei den "pull requests" an, befindet sich - zumindest im Moment - auch das "alte Projekt" nicht auf einem permanent absteigenden Ast, egal wieviel dort in den Issues auch "getrommelt" wurde, man möge doch SVN benutzen und sich beim DEB mit seinen Problemen melden. Jetzt fehlt nur noch die Erklärung, was das IPPF eigentlich verbrochen hat, .[EDIT: das daß Autsch, wie peinlich.] der "Support" für "freetz-ng" wohl nur noch über DEB laufen soll ... es wird ja hoffentlich nicht nur daran gelegen haben, daß man sich hier weigerte, mich auf die Forderung von @cuma hin mundtot zu machen.

Angesichts Deines sonstigen Abscheus gegenüber dem IPPF "trommelst" Du ja auch ganz nett für boxmatrix.info (also das Wiki - das ist ja auch nachvollziehbar) ... aber ihr müßt Euch vielleicht auch mal abstimmen, was das am Ende werden soll. Im Moment sieht es ja nach "getrennt marschieren, vereint schlagen" aus ... @cuma (aka @fda77) "lockt" die Leute in GitHub (dem Du Dich ja bekanntlich verweigerst) zum DEB und Du versuchst hier, die Leute von GitHub zum SVN (und damit am Ende auch zum DEB) zu locken. Vielleicht solltest Ihr ja doch mal wieder so etwas wie die "Support-Sektion" für "freetz-ng" auch hier aufmachen, denn offenbar sind die Leute ja hier ... wenn sie hier ihre Fragen stellen und von Euch erst "abgeholt" werden müssen.

Noch viel spannender finde ich aber ohnehin die "Überwachung" der Freetz-Benutzer ... oder ist das:
Im noch jungen März wurden schon 300 Labors mit ng gebaut.
doch nur "Posen"? Wenn das tatsächlich echte Builds sein sollten und nicht nur versuchte Downloads, dann müßte es ja irgendwo im Build-Prozess einen Request an "boxmatrix.info" geben, den man dafür auswerten kann. Oder ist das alles auf der Basis von Rückmeldungen im IRC bzw. im DEB? Im IRC müssen die dann aber in privaten Unterhaltungen "bestätigt" worden sein - im DEB interessiert's mich nicht wirklich.

Ich habe zwar in den letzten Tagen keine Commits mehr "geguckt" ... aber das wäre doch mal tatsächlich ein netter, dicker Hund, wenn es inzwischen so einen Request "zum Zählen" am Ende eines Builds geben sollte. Wenn nicht, stellt sich wieder die Frage, woher Du wissen willst, daß "300 Labors mit ng gebaut" wurden.

Und selbst wenn das nur die reine Zählung der Zugriffe auf die Datei zur Abfrage der aktuellen Labor-Version gewesen sein sollte (die "Ungenauigkeit" in der "Propaganda" schenke ich Dir dann), wie unterscheidet man denn dann die Zugriffe von den Protagonisten bei "freetz-ng" im Rahmen der Tests neuer Änderungen von den "echten Zugriffen" durch Freetz-Benutzer? Werden da am Ende doch die Zugriffsdaten anhand von IP-Adressen ausgewertet? Wenn nicht, wie läßt sich das dann eigentlich unterscheiden?

Denn diese Zugriffe erfolgen ja - anders als beim Klonen eines Repos (egal ob Git oder SVN) oder beim Download einer Datei von einem Mirror (wenn der nicht ohnehin direkt von der Quelle erfolgt), die danach im Download-Ordner gecacht wird - tatsächlich bei jedem "make"-Aufruf, wenn man die aktuelle Labor-Version bauen lassen will - sind aber noch lange kein Zeichen für 300 erfolgreiche Builds bei (verschiedenen) Freetz-Benutzern.

Wobei es eben auch putzig ist, wenn hier bei der Suche nach der aktuellen Labor-Version nicht auf den AVM-Service zugegriffen wird, sondern stattdessen ein weiterer "single point of failure" in Gestalt von "boxmatrix.info" dazwischengeschaltet ist, der nach eigenem Bekunden nur im 6-Stunden-Rhythmus die Daten zu den neuen Labor-Versionen abfragt. Ich kenne zumindest viele Software-Architekten, denen sich bei dieser zusätzlichen "Schwachstelle" die Fußnägel aufrollen.

Fällt der AVM-Service aus, kriegt auch "boxmatrix.info" keine neuen Daten ... fällt der Download aus, sind auch alle gekniffen. Fällt aber nur "boxmatrix.info" aus und AVM funktioniert weiterhin, sind die "freetz-ng"-Benutzer nach wie vor gekniffen ... warum macht man solchen Unsinn? Jetzt sage mir niemand: "Um die AVM-Server zu entlasten ..." ... es ist zwar gerade Karneval, aber das schallende Gelächter würde wohl die heftigste Prunksitzung übertönen. Nein ... man macht es deshalb, damit man die "Benutzer" besser unter Kontrolle hat - oder man weiß es tatsächlich nicht besser, was genauso ein schlechtes Zeichen ist.

Man muß also schon stark aufpassen, daß man sich mit entsprechenden Aussagen zu den "Download-Zahlen" nicht selbst ins Knie schießt ... entweder sie stimmen am Ende dann doch nicht so 100% (gut, das hat man inzwischen von Trump gelernt, daß man es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen muß und wer glaubt schon einer Statistik, die er nicht selbst gefälscht hat) oder man legt sich ganz schnell mal selbst ein Ei.

Außer man hat die passende Glaskugel, in der die Anzahl der erfolgreichen Builds mit "freetz-ng" für die Laborversionen seit Anfang März in feurig-lodernden Ziffern bei jeden neuen erfolgreichen Build aktualisiert wird (begleitet von diabolischem Gelächter). Ich möchte aber nicht wissen, was man "des Pudels Kern" dafür versprechen mußte, daß der einem diese Glaskugel überließ.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Einerwiekeinersonst

hippie2000

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2008
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
18
Wäre schön gewesen wenn wenigstens ein Thread hier nicht für deine schwarzmalerischen Ideologien gekapert würde @PeterPawn.

Mach doch deinen Ideologie-Fork. Ich werd den unterstützen wie ng.

Verstehe ich eh nicht warum du Wortschwaden schwingst statt da einzuchecken wo es deiner Überzeugung genügt.

Ich bau jedenfalls robuste Crons die jede Menge Fallbacks haben, zudem sind in ng auch gleich Fallbacks drin. Alles x-fach schneller, robuster und durchdachter als die Stilllegungsschönredungstaktik und monatelanges Warten.

Ich halte viel von deiner Kompetenz was Reversen angeht. Aber kann es auch neben deiner Überzeugung andere Projekte geben die du nicht kontrollieren und diskreditieren willst?

Besorg dir Schreibrechte auf den org Fork (mich wundert dass du die nicht schon hast so wie du Frontman spielst) und beweise wie du es besser machst, statt in Zeiten von Untätigkeit fleissige Menschen pauschal zu kritisieren, für immer Unsinnigere synthetisierte Probleme, während das schöngeredete "alles muss weg was wir Untätigen nicht brauchen" Werk kaum unterbietbar ist an Fortschritt und Interoperabilität zum Benutzer. Von Community Spirit ist nicht mal eine Spur zu sehen. Wir sammeln nur euren Müll ein, zu dem scheinbar auch sehr viele User gehören, und retten die vor eurem Wahn.

Ich warte auf die bessere Lösung von dir. Ich wette die bleibt im Verbalraum!

Bitte kapere meine Threads nicht immer. Ich arbeite, jeden Tag. Und es wird noch einen Haufen Überraschungen geben was alles möglich ist ohne Bremser, Schwarzmaler und Ausgrenzer.

Offensichtlich gibt es nicht nur Platz für mehrere Forks sondern den dringenden Bedarf.

Das ist schade, aber das liegt an Restriktionen aus Ideologien die fast zum Erliegen des Projekts geführt hätten.

Mir ist es egal welcher Fork nachher gewinnt. Der User soll nur vor dem Ideologiekrieg geschützt werden.

Ich meinte das ernst. Werde aktiv und beweise dass du es besser kannst. Aber hör bitte auf die Polizei der Open Source Welt spielen zu wollen.

Hiernach werde ich wieder einen neuen Thread anfangen müssen der die Topic meiner Arbeit enthält. Wieder bis du den kaperst für deine Ideologien. Bitte hör auf.

Ich bezweifle dass du soviel leisten kannst wie du zertrampeln willst. Beweise dass ich mich irre.
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,158
Punkte für Reaktionen
751
Punkte
113
Ich ergehe mich zumindest nicht in wilden Verschwörungstheorien, was die Motivation anderer angeht ... ich zeige (und verlinke, wenn notwendig) nur die eigenen Texte und Aussagen dieser Leute auf.

Das "Ausbauen" von vorhandenen Funktionen aus "freetz-ng" ist ja offenbar nicht MEINER Ideologie oder irgendwelchen Hirngespinsten entsprungen, oder? Ich würde einiges darauf wetten, daß das genau das ist, was man im Moment aus dem "freetz-ng"-Repo laden kann. Wer trägt hier dann wohl in Wirklichkeit eine "Ideologie" vor sich her? Oder willst Du diesen "Ausbau" leugnen? Obwohl ihn jeder selbst nachschlagen kann?

Auch die Feststellung: "Wir zwingen niemanden zur Benutzung von 'git', dafür aber zur Benutzung von 'SVN'." ist nun mal genauso "Ideologie" ... denn die Konsequenz: "Wenn Du die Änderungen in 'freetz-ng' benutzen willst, MUSST Du auch den SVN-Server benutzen." (einfach weil es das nirgendwo anders gibt) kann wohl auch niemand bestreiten und insofern kotzt es mich schon einigermaßen an (ich muß tatsächlich mal so deutlich werden), wenn Du anderen "ideologiebasierte Entscheidungen" vorhältst, nur weil eine Mehrheit der Freetz-Developer gegen die Fortführung eines SVN-Repos durch Dich (als "offizielles Repository") war (mal vollkommen abgesehen von der Frage der Hardware-Ressourcen) und sich auch nicht für Deine Forderung erwärmen konnte, dann doch mit dem ganzen Kram (nachdem das zuvor schon Jahre parallel auf GitHub lief) am Ende zu GitLab umzuziehen.

Seitdem spuckst Du Gift und Galle in die Richtung der "alten Mitstreiter" (man braucht sich nur hier: https://www.ip-phone-forum.de/threads/boxmatrix-svn-server-und-freetz-svn-backup.302398/ den ersten Beitrag durchzulesen) und bist der Ansicht, Du wärst der Einzige, der überhaupt wüßte, wie man das macht.

Alle anderen Stimmen von der ML (und da schließe ich die meinige gar nicht ein, weil ich ja nur "passiv" dabei war) werden von Dir schlicht ignoriert (die sind ja schließlich auch alle ideologisch verblendet oder gar von Microsoft gekauft?) und Du legst es am Ende darauf an, die anderen Freetz-Benutzer (um die Du Dich hier aber über Jahre nicht einen Deut geschert hast) nun doch noch irgendwie "auf Deine Seite" (und daß @cuma und Du hier überhaupt eine "andere Seite" bilden, ist auch Eure eigene, freiwillige Entscheidung gewesen) zu ziehen - und sei es, indem Du ihnen versuchst zu suggerieren, daß ausschließlich Dein SVN-Server "brummt", weil sich die schweigende Masse an Freetz-Benutzern die Verwendung von "git" für das Projekt nicht gefallen lassen will - Zitat:
Die Webserver Statistiken beweisen dass es nicht so leicht ist Leuten neues Werkzeug aufzuzwingen und der SVN-Server brummt.
Ehrlich ... das ist einigermaßen "armselig" und wenn sich jemand tatsächlich einem "Wettbewerb" um den besten Fork stellen wollte, dann müßte er nicht so konsequent die Abschottung des eigenen betreiben, wie man es für "freetz-ng" seit dem 30.01.2019 - auch hier im IPPF - nachvollziehen und ja auch aufzeigen/nachweisen kann. Die jeweils gelieferten "Begründungen" sind ja teilweise so hanebüchen, daß man sich schon die Taschen zuhalten muß.

Ja, dann würden die Nutzer nämlich tatsächlich davon profitieren können, daß es mehrere Forks, ggf. auch mit unterschiedlicher Ausrichtung, gibt und sich selbst das Beste aus allen zusammensuchen können. Aber diese von "freetz-ng" ausgegebenen "Freund-Feind-Kennungen" sind das Letzte und am meisten Spaß macht das dann noch, wenn man das gar nicht zugeben will, daß man diese Abschottung zu betreiben versucht und das alles immer "bedauerliche Einzelfälle" oder "Unfähigkeit bei den Handelnden" sein sollen oder man "mißverstanden wurde, weil man etwas Neues machen wollte".

Noch lächerlicher kann man sich jedenfalls wohl kaum noch machen.

Ansonsten trage ich schon das zum "originalen Freetz" bei, was ich für richtig und angebracht erachte ... da mußt Du Dir absolut nicht meinen Kopf zerbrechen. Dafür braucht man nicht mal Schreibrechte (Git/GitHub macht's möglich) und ich nehme mal für mich in Anspruch, zumindest in den letzten Jahren auch mehr beigetragen zu haben, als Du oder @cuma - wobei das "Zählen" da ohnehin Unfug ist und das nur die "Erwiderung" auf Deinen "Vorschlag" sein soll, doch einfach meinen eigenen "Ideologie-Fork" aufzumachen. Genau das will ich nicht, das habe ich von Beginn an abgelehnt, wenn es eine Alternative gibt (und die scheint es ja noch zu geben) und das lasse ich mir auch von Dir nicht einreden.

Aber ich muß auch keine Schreibrechte im originalen Freetz-Repo haben oder gar meinen eigenen Konkurrenz-Fork betreiben, um mit dem Finger auf genau die Stellen zu zeigen, wo sich "freetz-ng" (im Verein mit "boxmatrix.info") GEGEN die Freetz-Benutzer stellt und anstatt ihnen eine Alternative oder gar eine "Ergänzung" zu bieten, von den Freetz-Benutzern eine Entscheidung als "Freund" oder "Feind" von "freetz-ng" erwartet.

Daran ändern auch alle Beteuerungen, es würde sich bei "freetz-ng" nicht um eine "one-man show", nur mit anderer Besetzung der Hauptrolle, handeln, nicht das Geringste ... jedenfalls dann, wenn man die Leute dort nicht nur nach ihren Worten:
Zudem ist Fretz-ng nicht als restriktive one man show die anderen etwas vorschreibt gedacht sondern als Community Projekt.
, sondern nach den am Ende sichtbaren Taten beurteilt. Wäre das nicht so, hätten die "Schwarzmaler" - wie ich ja einer bin nach Deiner Attitüde - einfach gar nichts (oder wenig), wo sie ansetzen könnten mit ihrer Kritik.

Ich verstehe aber, daß man "betroffen" ist (und Du warst ja mal der Ansicht, ich hätte als "getroffener Hund" gebellt, obwohl ich damit nun gar nicht zu tun hatte), wenn einem der Spiegel vorgehalten wird und man bemerkt, daß es beim Nachdenken (über die Konsequenzen) mal wieder gerade "von 12 bis mittags" gereicht hat oder es wohl doch absichtliche Änderungen sind, die zumindest einen Teil der Freetz-Benutzer bisheriger Möglichkeiten berauben und ihnen nicht nur eine "heile neue Welt" bringen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auch solltest Du Dir das hier:
Wäre schön gewesen wenn wenigstens ein Thread hier für deine schwarzmalerischen Ideologien gekapert würde
vielleicht noch einmal durch den Kopf gehen lassen (vielleicht anstelle von anderem) und zwar nicht nur unter Logikaspekten - denn "meine Threads" (weiter unten steht's dann so) gibt's im IPPF nicht (wenn Du das willst, mach Dein eigenes Blog auf) und hier darf schon noch jeder (sachlich) seine Meinung zu anderen Beiträgen schreiben, soweit mir bekannt ist. Wenn das anders sein sollte, wird schon ein Moderator oder Administrator einschreiten.

Viel "entlarvender" ist es doch, daß Du auf die Fragen, wie Du das mit den "300 Builds für ng im März" denn festgestellt haben willst, so gar nicht eingehen willst ... DAS wäre doch mal eine Stelle, wo Du mit konkreten Zahlen anstelle blumiger "Umschreibungen" auftrumpfen könntest - aber Du bist ja so eine friedfertige Seele und so tiefenentspannt, daß Dir solche "harten Fakten" wohl eher wesensfremd sind und nicht liegen .. oder könnten sie die "Freetz-Benutzer" am Ende verunsichern, Hr. de Maizière S.?

Ich finde die Zahl von 250.000 Zugriffen (das sind ja vermutlich HTTP-Requests?) auf den SVN-Server schon seeehr beeindruckend (ich unterstelle einfach mal, daß Du damit etwas zum Ausdruck bringen wolltest und das nicht nur geschrieben hast, weil die Buchstaben alt waren und verbraucht werden mußten).

Nur "schrumpft" das auch ganz schnell wieder, wenn man sich mal vergegenwärtigt, daß auf der Seite https://boxmatrix.info/wiki/SVN-Server (zumindest derzeit) nirgendwo beschrieben ist, wie man nur den Trunk aus http://svn.boxmatrix.info/freetz-ng auscheckt (steht da einfach nicht, wurde wohl "vergessen") und daß damit ein "unbefangener Aufruf" von
Code:
vidar:/tmp $ svn co http://svn.boxmatrix.info/freetz-ng/ > checkout.log
vidar:/tmp $ wc -l checkout.log
108531 checkout.log
vidar:/tmp $
durch einen "Neuling" (und genau dahin zeigt nun mal der Link in der o.a. Seite) alleine schon mehr als 100.000 Zugriffe auslöst, denn für jede Datei wird ein HTTP-GET-Request ausgelöst (und es ist lange noch nicht gesagt, daß es tatsächlich nur ein Request pro Datei ist - das hängt auch von den bisherigen Änderungen ab). Das macht das gleich etwas weniger "beeindruckend" - zumindest hast Du jetzt definitiv noch ~ 110.000 Zugriffe mehr, denn das oben ist "aktuell" geschehen.

Ich weiß nicht, wieviele Benutzer hier sich noch dieselben Fragen stellen zu Deinen "Statistiken", wie ich das getan habe ... ich habe diese aber an Dich "weitergegeben". Vielleicht findest Du ja doch noch eine Antwort darauf ... es wäre ja immerhin zu vermuten, daß Du den Lesern mit diesen Zahlen irgendetwas "sagen" wolltest.

Aber wenn Dich das beruhigt angesichts Deiner Ansicht:
Und ich unterstütze explizit auch gerne Minderheiten, daher nix für ungut.
... ich finde das auch ganz witzig, denn schon Hermann Hesse hat erkannt:
Gegner bedürfen einander oft mehr als Freunde, denn ohne Wind gehen keine Mühlen.
Insofern wirst Du (solange Du hier schreibst) auch mit meinen Antworten leben müssen ... auch wenn das hier nach Deiner Ansicht "Dein Thread" ist.

EDIT: (wegen eines "Nachtrags" weiter oben von Dir)
Wenn Dir meine Meinung nicht paßt, hast Du ganz einfach die Möglichkeit, mich für Dich selbst "auszublenden" ... aber damit verhinderst Du auch nicht, daß ich meine Meinung zum Besten gebe und die dann von denjenigen - auch in "Deinen" Threads - gelesen werden kann, die mich nicht auf der "ignore"-Liste haben. Ein "Aussperren" von unbequemen Meinungen ist jedenfalls - afaik - im IPPF nicht vorgesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Einerwiekeinersonst

hippie2000

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2008
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
18
Dann viel Spass beim Kapern.

Ich versuch dann an einer neuen Stelle meine konstruktive Arbeit zum Thema zu machen.

BTW: Warum ist keiner im Freetz-Team in der Lage vor der Löschorgie wenigstens die Integrität des Guthub Repos zu testen? Das ist genau so kaputt wie das Wiki.

Das Repo lässt sich ohne SVN nicht mehr auf ist Zustand rekonstruieren weil der leichtfertig gelösche sf packages branch wichtige Commits enthält die nun tote links sind da git damit nicht umgehen kann.

Es handelt sich um 100% Schaden an Freetz, nichts ist mehr intakt.

Ohne eine SVN Kopie lässt sich das Repo nicht mehr rekonstruieren. Nichtmal dieser Teil wurde geprüft vor der Löschorgie.

Murks den man kaum überbieten kann.

Und dann auf andere zeigen die die Orgie der Verwüstung bügeln!

Viel Spass beim murksen. Kannst ja gerne die Kopie auschecken wenn dein Lieblingsmurks kaputt ist. Ahh iss er ja schon immer.

Ich werde nicht mehr weiter antworten auf deine Störtechnik.

Stör alles kaputt, letztendlich blamierst du dich.

Ich arbeite trotzdem weiter daran euren Murks zu bügeln, auch wenn ihr platzt vor Wut.

Freetz war so viel Arbeit von so vielen Menschen und es ist eine Schande mit anzusehen wie ein integeres Projekzt zugrunde geplündert und gelöscht wurde.

Warum habt ihr nicht einfach nen Fork gemacht für den Schrott und den intakten Rest bestehen lassen.

Genau aus dem Grund muss es Leute geben die euren *********** unverifizierten quick and dirty Hack und seine Folgekosten für die Allgemeinheit bügeln.

Wie viele Threads willst du denn jetzt noch killen für deinen ****************?

Du wirst nichts daran ändern dass andere nicht so ************ arbeiten.

Ich kenn auch kein anderes Open Source Projekt das von so zerstörwütigen Menschen zwefressen wurde. Das muss in neue Hände.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

berndy2001

Mitglied
Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
380
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
letztendlich blamierst du dich.
Ich finde, du bist der der sich blamiert. @PeterPawn bringt Argumente und du gehst nicht mehr darauf ein.

Wie du 300 builds beobachtest würde mich ebenfalls interessieren. PeterPawn hat es schon 2x angesprochen, warum weichst du aus?
 
  • Like
Reaktionen: Einerwiekeinersonst

hippie2000

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2008
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
18
Wie die Laborautomatik realisiert ist kann man im Quelltext lesen wenn man es wirklich will.

Das erwarte ich - zumindest von einem Programmierer - bevor er mit Besserwissen kommt.

Ich seh da keine Argumente. Ich seh nur die typische Textwüste die kaum einer zuende durchliesst.

Für sowas hab ich auch keine Zeit. Das findet auch überall identisch statt und legt immer die Topic lahm bis nichts mehr passiert. Egal wo, das ist. nervig.

Das Resultat ist immer das selbe. Der Thread ist kaputt, das Thema völlig aus dem Weg geschafft und immer wieder die selbe Leier dass niemand es so durchdacht kann wie er.

Und ich hab aufgezeigt dass genau das Gegenteil der Fall ist.

Dass die Freetz Community zerfällt liegt genau an diesem Mechanismus, ein Social Media Battle auf alles und jeden der etwas produktives leisten wiill. Erstlinge geben dabei auf. Nachwuchs hat da keine Chance.

Und anstatt zufrieden zu sein dass alle erfolgreich verjagt wurden und der org-fork unter völliger Kontrolle ist muss dann auch noch an den Fluchtprojekten weitergekämpft werden, die nur aus dem Grund entspanden sind diesem destruktiven Unsinn zu entfliehen.

Mit all den geschriebenen Buchstaben könnte man wunderbare Werke programmieren, oder vor der eigenen Haustüre aufräumen. Mit all der verjagten Manpower und den gelöschten Werken auch.

Und das genau passiert. Und da hat Peter eben keine Macht etwas zu null auszubremsen mit "Bedenken" über anderer Leute fertige und getestete fertige Arbeit, die nicht willkommen war und trotzdem passiert.

Ich empfehle über die eigene Arbeitsweise nachzudenken, da gibt es satt und genug Defizite.

Ohne dieses zentrale Problem das jeder überall anschaulich verfolgen kann wäre Freetz noch eine Gemeinschaft. Und da ist auch mit höflich bitten keine Besserung zu sehen.

PS: On Topic: Ich wollte hier eigentlich vom neuen Trac-Server berichten, der gute Fortschritte macht. Da mach ich besser einen neuen Thread.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: koronth

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,158
Punkte für Reaktionen
751
Punkte
113
Das erwarte ich - zumindest von einem Programmierer - bevor er mit Besserwissen kommt.
Oh ja, Du kannst mir glauben, daß ich mir das erst einmal angesehen habe.

Das "Problem" liegt daran, daß die Auswertung des Links für die aktuelle Firmware-Datei bereits beim Laden des Makefiles erfolgt, so wie das umgesetzt ist. Da zu diesem Zeitpunkt aber (bei einem frischen Checkout) das "dl/fw"-Verzeichnis (als Variable "$(DL_FW_DIR)" hier bereits verwendet) noch gar nicht existiert (denn das wird erst später von einer Rule mit "mkdir -p" angelegt), laufen auch die "echo"-Kommandos, die eigentlich die URL sichern sollen, ins Leere ... und zwar sowohl für ".url" als auch für ".url.bak":
Code:
247 # Detect automatically the latest labor version
248 ifeq (y,$(call qstrip,$(FREETZ_TYPE_FIRMWARE_LABOR_LATEST)))
249 # Set autodetect URL
250 ifneq (,$(call qstrip,$(FREETZ_DL_URL_LATEST_USER)))
251 FREETZ_DL_URL_LATEST:=$(call qstrip,$(FREETZ_DL_URL_LATEST_USER))
252 endif
253 #$(info URL to detect latest firmware: $(FREETZ_DL_URL_LATEST))
254 # clear cached URL if old
255 $(shell find $(DL_FW_DIR) -name $(DL_SOURCE).url -mmin +360 -exec rm {} ';')
256 # read cached URL if exists
257 FREETZ_DL_URL_CONTAINER=$(shell cat $(DL_FW_DIR)/$(DL_SOURCE).url 2>/dev/null)
258 # search URL if not cached
259 ifeq (,$(FREETZ_DL_URL_CONTAINER))
260 #$(info Need to refresh .zip container URL)
261 FREETZ_DL_URL_CONTAINER=$(shell wget -q $(call qstrip,$(FREETZ_DL_URL_LATEST)) -O -| \
262 sed -rn "s/^$(call qstrip,$(FREETZ_TYPE_PREFIX_BOXMATRIX))\t.*\t(.*)$$/\1/p" | \
263 grep -i "$(patsubst _%,%,$(call qstrip,$(FREETZ_TYPE_PREFIX_LABOR_FIRMWARE)))")
264 $(shell echo $(FREETZ_DL_URL_CONTAINER) > $(DL_FW_DIR)/$(DL_SOURCE).url)
265 endif
266 # use backup if not got an URL
267 ifeq (,$(FREETZ_DL_URL_CONTAINER))
268 FREETZ_DL_URL_CONTAINER=$(shell cat $(DL_FW_DIR)/$(DL_SOURCE).url.bak 2>/dev/null)
269 endif
270 # exit if URL is empty
271 ifeq (,$(FREETZ_DL_URL_CONTAINER))
272 $(error Failed to detect the URL of the latest firmware version)
273 endif
274 # save URL as backup
275 $(shell echo $(FREETZ_DL_URL_CONTAINER) > $(DL_FW_DIR)/$(DL_SOURCE).url.bak)
276 # use detected URL for vars
277 #$(info Available download URL: $(FREETZ_DL_URL_CONTAINER))
278 DL_SITE:=$(dir $(FREETZ_DL_URL_CONTAINER))
279 DL_SOURCE_CONTAINER:=$(notdir $(FREETZ_DL_URL_CONTAINER))
280 DL_SOURCE_CONTAINER_SUFFIX:=$(suffix $(DL_SOURCE_CONTAINER))
281 endif
Wer's nicht glauben will, ruft einfach mal nach dem "make menuconfig" (in einem frischen Checkout) ein "make" auf und schaut sich hinterher den Inhalt von "dl/fw" an ... da gibt es dann weit und breit keine "*.url*"-Datei. Ergebnis ist, daß beim nächsten "make" die Datei erneut von "boxmatrix.info" geladen wird, weil sie ja lokal nicht vorliegt - auch wenn sie diesmal dann tatsächlich gespeichert werden kann, sofern das Verzeichnis vom vorherigen Lauf noch existiert.

Außerdem ändert auch dieser "Caching-Mechanismus" nichts daran, daß der "freetz-ng"-Benutzer eine neue Labor-Version erst dann installieren kann, wenn ihm das die "Aufstellung der Versionen" auf boxmatrix.info "gestattet" und die wird - nach eigenem Bekunden - im 6-Stunden-Rhythmus aktualisiert. Das ist zwar (wenn's automatisch geht) immer noch schneller, als wenn der Benutzer erst auf die Änderung im Trunk (oder besser "im master-Branch") warten müßte, aber noch weit jenseits von dem, was dem Benutzer angeboten werden könnte und was (auch hier im IPPF) immer wieder Benutzer praktizieren.

Die Reihenfolge ist hier also: Zuerst muß/darf/soll boxmatrix.info es haben (das kriegt man dort auch nur von AVM "gesagt", wenn es etwas Neues gibt) und dann gibt boxmatrix.info auch noch die Prüfsummen vor (neben den URLs für den Download), mit denen die geladenen Dateien auf "Unversehrtheit" - und zwar sowohl hinsichtlich Download-Problemen als auch "tampered with"-Ausschlüssen - geprüft werden können/müssen/sollen.

Du wirst entschuldigen, wenn ich das - angesichts der Tatsache, daß AVM-Images eine bekannte Signatur tragen und somit auch aktiv geprüft werden können und zwar beim Benutzer selbst - für äußerst "stümperhaft" halte.

Selbst wenn man mal davon ausgeht, daß AVM die "Beta-Versionen" vielleicht nicht per JUIS annonciert und man die tatsächlich "von Hand" einpflegen müßte, erklärt das noch lange nicht, warum der gemeine Freetz-Benutzer "blind" darauf vertrauen soll, daß die Vorlage für seine neue Firmware auch tatsächlich von AVM stammt und da nicht doch jemand die Datei bei boxmatrix.info (die außer der TLS-Verschlüsselung beim Download keine anderen - offensichtlichen - Sicherheitsmerkmale, wie z.B. eine GPG-Signatur, trägt) so manipulieren konnte (und sei es nur bei jedem dritten Aufruf, damit das nicht sofort auffällt), daß der Freetz-Benutzer schon mit einem manipulierten Image anfängt.

Der zusätzliche Schritt, das für ihn noch zu testen, bevor man die Firmware zum Image-Bau verwendet, täte niemandem weh, ebenso wenig wie eine "Unterschrift" unter der Beta-/Labor-Liste, die deren Integrität sicherstellt (allerdings ist das bei "automatischem Signieren" dann auch die Bytes nicht wert, in denen die Signatur ausgeliefert wird) ... die Tatsache, daß man darauf verzichtet, ist es ja u.a., die mich zu der Annahme verleitet, daß schon an weiteren "Substitutionen" gearbeitet werden könnte.

Denn für die Signaturprüfung ist das bisher tatsächlich nichts weiter als Spekulation, während es für das Erstellen der "in-memory"-Datei und für den Boot-Manager bereits Realität geworden ist, daß diese Optionen nicht mehr zur Verfügung stehen. Und genau das waren auch beide Punkte ... echte Optionen, damit gilt also auch kein "dann muß das nicht jeder machen, der es gar nicht braucht" als Argument, warum man das nun ausbauen und damit dem Benutzer Möglichkeiten "wegnehmen" mußte.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,878
Beiträge
2,027,684
Mitglieder
351,002
Neuestes Mitglied
trabbimatti1