[Frage] Fritz 7412 (rein Telefonie) hinter TP-Link Router

pcgamer

Neuer User
Mitglied seit
9 Apr 2012
Beiträge
119
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
danke, werde es mir mal durch den kopf gehen lassen
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,626
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
… nicht geschafft habe, der 7412 beizubringen über den Tp-Link die Telefonnummern zu bekommen
… daraufhin, den Tp-link wieder veräußert …
Bezieht sich das „daraufhin“ auf die FRITZ!Box oder hattest Du im ersten Schritt probiert die Rufnummer im TP-Link zu hinterlegen? Das ist dann mit dem Fehlerbild gescheitert (eigehend ging nicht) – und dann hast Du im zweiten Schritt mit einer FRITZ!Box hinter einem TP-Link probiert (bereits abgehend ging nicht)? Solche Problemchen sind echt schwer, weil wir nicht wissen, welchen VoIP/SIP-Anbieter Du nutzt und welches Modell von TP-Link Du nutzt. Leider ist jeder Anbieter und auch jeder Router im Verhalten etwas anders. Entweder hat(te) jemand genau die Konstellation und kann Dir den Trick verraten – oder wir müssten (zusammen; auch wenn es anders aussieht, wir helfen gerne) Paket-Mitschnitte auswerten.

Ganz andere Idee, Ansatz: Kannst Du den TP-Link nicht hinter die FRITZ!Box rein als IP-Client nutzen, damit Du Dein TP-Link OneMesh bekommst?
 
Zuletzt bearbeitet:

pcgamer

Neuer User
Mitglied seit
9 Apr 2012
Beiträge
119
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
ich hole das Thema wieder rauf..
Es geht um den Vr600v..
Es soll dahinter per LAN, eine 7412 rein wegen Telefonie. Ich möchte das Ganze, wieder in Angriff nehmen. Meine 7490 ist echt lahm^^ und der vr600v ne Rakete dagegen (bei allem!)
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,040
Punkte für Reaktionen
552
Punkte
113
Der TP-Link Archer VR600v hat einen eigenen Telefonie-Teil. Warum benutzt du den nicht?
Dieser lässt ankommende Anrufe nämlich nicht an die nachgeschaltete Fritzbox durch.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,626
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Welche(n) Telefonie-Anbieter nutzt Du?
Du kannst die FRITZ!Box weiterhin als DSL-Modem und Router verwenden. Dann kannst Du die FRITZ!Box auch für die Telefonie nehmen. Das Problem bei diesen All-in-One-Lösungen ist, dass wir ganz schwer helfen können, weil die erste Box wilde Sachen am Laufen haben könnte, z.B. ein SIP-ALG. Daher bitte begründen, warum die FRITZ!Box nicht als Router arbeiten darf.
 

pcgamer

Neuer User
Mitglied seit
9 Apr 2012
Beiträge
119
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote eingedampft - siehe Forumsregeln]
Warum benutzt du den nicht?
weil dann die FritzFon's nicht mehr funktionieren. Ich hab sie teilweise echt gerne.

[Edit Novize: Beiträge zusammen gefasst - siehe Forumsregeln]

Das wage ich zu bezweifeln. Die langen Antennen scheinen Verwirrung zu stiften.
habe es selbst getestet.. selber standort, selbe einstellungen..überall besserer empfang und mehr durchsatz

[Edit Novize: Beiträge zusammen gefasst - siehe Forumsregeln]

[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote des Beitrag direkt darüber gelöscht - siehe Forumsregeln]

telekom.. ich möchte den tp-link, weil der am Anschluss besser funktioniert, höhere und stabilere Werte erreicht und noch viele Kleinigkeiten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,626
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
höhere und stabilere Werte erreicht
Hiermit meinst Du DSL? Es ist nicht ratsam, Telefonie nicht in dem Gerät zu machen, dass nicht auch die Firewall spielt. VoIP/SIP ist dafür einfach nicht gedacht und es wird Gebastele. Hier solltest Du unbedingt abwägen, ob diese Anzeige-technischen Werte auch wirklich solch tatsächliche Vorteile sind, dass Du Dir die Mühe geben willst. Also,
  1. schalte den Telefonie-Teil im TP-Link aus
  2. konfiguriere die FRITZ!Box im Modus IP-Client …
  3. starte in der FRITZ!Box einen Paket-Mitschnitt auf der Schnittstelle „lan“ …
  4. füge die Telekom Deutschland als Rufnummer hinzu,
  5. öffne den Mitschnitt z.B. in Wireshark …
Wenn Du dort nach „sip“ filterst, siehst Du dort etwas? Siehst Du eine Antwort? Wenn Du keine Antwort siehst, holst Du Dir bitte eine FRITZ!Box mit FRITZ!OS 7.2x oder neuer, z.B. die FRITZ!Box 7430 und schaltest „Verschlüsselte Telefonie“ ein. So umgehst Du das SIP-ALG im TP-Link so gut es geht. Siehst Du jetzt eine Antwort, wenn Du auf „tcp.port == 5061“ filterst?
 
  • Like
Reaktionen: KunterBunter

pcgamer

Neuer User
Mitglied seit
9 Apr 2012
Beiträge
119
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
@sonyKatze es funktioniert jetzt tatsächlich. Jedoch erschließt sich mir nicht, was das Sip-Alg in diesem Fall tut? Also habe jetzt die Ports freigegeben und Sip-Alg ausgeschaltet.. Danach, funktionierte Telefonie in beide Richtungen. Muss ich mir jetzt wegen deiner Anmerkung, Sorgen um Sicherheit machen? Ich meine, die T-Com schreibt selbst in ihren eigenen Foren, dass man dies ausschalten soll in solchen Fällen
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,626
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Du musst Dir nicht wirklich Sorgen machen. Zwei Hintergrund-Infos:

Ein SIP-ALG schaut den Datenverkehr an, ob SIP-Nachrichten ausgetauscht werden. Findet das ALG diese vor, macht es (a) seine Firewall auf und (b) schreibt die SIP-Nachrichten um. Letzteres produziert gerne riesigen Unsinn. Ein SIP-ALG ist bei einer FRITZ!Box nicht nötig – sie ist selbst clever genug die richtigen SIP-Nachrichten zu erzeugen. Daher sollte man ein SIP-ALG ausschalten bzw. vermeiden.

Allerdings muss die Firewall offen gehalten bleiben, damit eingehende Anrufe ankommen. Viele lösen das mit der Haudrauf-Methode = Port-Weiterleitung. Aber auch hier ist eine FRITZ!Box clever und hält sich selbst eine Firewall frei. Du musst lediglich herausbekommen, wie schnell der TP-Link seine Firewall zu machen würde. Wie das geht, steht in diesem Post … dann stellst Du die FRITZ!Box entsprechend ein: Punkt 7 (automatische Portweiterleitung einrichten).

Wenn noch Fragen, einfach fragen.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via