Fritz!Box 7071: via Internet auf LAN-Festplatte zugreifen

7071beginner

Neuer User
Mitglied seit
26 Okt 2006
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich habe eine externe LAN-Festplatte (chiliGREEN NAS-Festplatte mit Netzwerk-Anschluss), die am LAN-Anschluss der Fritz!Box 7071 angeschlossen ist.
Von meinem lokalen Netzwerk aus kann ich auf die LAN-Festplatte einwandfrei zugreifen (\\LAN-Storage\Verzeichnis1).

Wie kann nun ein externer Computer (Windows XP Home) - über das Internet - meine LAN-Festplatte als "Netzwerkressource hinzufügen"? (Habe dyndns.org bereits eingerichtet. Habe es auch schon über \\xxx.dyndns.org\LAN-Storage\Verzeichnis1 probiert, was leider nicht funktioniert hat: Fehlermeldung des Assistent zum Hinzufügen von Netzwerkressourcen "Der eingegebene Ordner ist ungültig. Wählen Sie einen anderen Ordner.")

Wer weiß eine Lösung?
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

das wird ohne weiteres nicht gehen, da die Box SMB/NetBios in ihrer Firewall konsequent blockt: Und das ist auch gut so, weil sonst kann man seine Privat-Daten auch direkt im Fernsehen ausstrahlen lassen.

Hat die Festplatte keine anders Zugangsprotokoll, z.B. FTP? Damit wäre es einfacher.

Vielleicht kannst du die Firewall manipulieren, aber das ist ein massives Sicherheitsloch. Eine weitere Alternative wäre eine VPN Verbindung ins Netz der Box.

Viele Grüße

Frank
 
Zuletzt bearbeitet:

7071beginner

Neuer User
Mitglied seit
26 Okt 2006
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
frank_m24 schrieb:
Hallo,
[...]

Hat die Festplatte keine anders Zugangsprotokoll, z.B. FTP? Damit wäre es einfacher.
[...]
Ja, die LAN-Festplatte unterstützt auch das FTP-Protokoll... (Ist aber für den externen Nutzer nicht so konfortabel, oder?)
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

hmm, also man kann via FTP Dateien kopieren, löschen, verschieben und mit geeigneten Tools sogar direkt editieren. Was kann SMB/NetBIOS mehr?
Es gibt zwei wesentliche Unterschiede zwischen beiden Zugängen: FTP ist deutlich schneller als SMB/NetBios (weil weniger Protokoll Overhead) und es funktioniert über eine Firewall/NAT Verbindung.

Viele Grüße

Frank
 

Cheerboy

Neuer User
Mitglied seit
11 Nov 2006
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ALoha, eigentlich suchte ich nach etwas gänlich anderem - wie so meist :) - und fand diesen für mich äußerst interessanten Thread.

Könnte mir jemand erklären wie genau ich da vorgehen muss um das zu realisieren?!

Also Punkt 1 ich habe eine Externe Festplatte die schliesse ich an den USB Anschluss meiner FritzBox 7071.

Und dann?!
Wäre echt happy wenn mir jemand das genau erklräen könnte.
Frank?! Lass mich nicht hängen :)

Liebe Grüße
Bernd
 

sportfreund

Neuer User
Mitglied seit
17 Jun 2005
Beiträge
177
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Eine weitere Alternative wäre WebDAV. Hat das schonmal jemand probiert?
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

WebDAV habe ich noch nicht probiert, aber den FTP Zugang zu realisieren, ist recht einfach. Nachdem man ein Speichermedium an dem USB Anschluss angeschlossen hat, kann man in der Weboberfläche der Fritzbox ein Passwort für den FTP Zugriff einrichten (sofern die Expertenansicht aktiviert ist) und dann von außen drauf zugreifen. Damit man nicht immer die IP-Adresse Anschlusses wissen muss, ist die Einrichtung eines dyndns Accounts sinnvoll.

Viele Grüße

Frank
 

Cheerboy

Neuer User
Mitglied seit
11 Nov 2006
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Und kann ich dazu eine normale Externe Festplatte benützen oder benötige ich eine dieser speziellen mit LAN-Anschluss? Also sowas wie Netstorage oder sowas?!
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

wenn du eine Fritzbox mit USB Host Anschluss hast - also eine, an die man eine USB Festplatte anschließen kann - dann reicht eine USB Festplatte. Die ganze Freigabe erfolgt dann direkt über die Fritzbox.
Bedenke, dass die Energieversorgung aus dem USB Anschluss der Box nicht die stärkste ist, und benutze eine Festplatte, die ein eigenes Netzteil hat, nicht das dir der USB Anschluss abraucht.

Natürlich kannst du auch eine Festplatte mit LAN Anschluss an die Box anklemmen und freigeben. Dann regelt aber die Festplatte selbst den Zugriff für die Benutzer, man muss in der Box nur einen Port weiterleiten.

Also beides ist möglich.

Viele Grüße

Frank
 

Cheerboy

Neuer User
Mitglied seit
11 Nov 2006
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Cool Super!

ich habe nähmlich noch eine 80 Gig rumliegen und suche dringend eine Lösung um für meinen Sportclub bestimmten Leuten den Zugang zu Daten zu ermöglichen. Diese wohnen in unterschiedlichen Städten und arbeiten eben an diversen Flyern, Plakaten, Sponsormappen ect.

Kann ich jetzt noch irgendwie regeln wer auf meine Platte zugreifen darf oder ist die speerangelweit offen?

Ach ja vielen lieben Dank für die netten Antworten und die Hilfestellung
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

man kann ein Passwort in der Fritz vergeben, aber nur eines. D.h., jeder, der dieses Passwort kennt, hat vollen Zugriff auf die Platte.

Viele Grüße

Frank
 

Cheerboy

Neuer User
Mitglied seit
11 Nov 2006
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hm okay das ist aber denke ich doch regelbar wenn ich mich mal nach einer art verschlüsselung für dateien umschaue...also softwareseitig...was ist eigentlich wenn diese Platte Partitionen hätte? Geht das auch?
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

ja, du kannst die Platte auch partitionieren, aber jeder, der das Passwort kennt, hat Zugriff auf alle Partitionen.

Verschlüsseln kannst du die Dateien natürlich, z.B. mit GPG oder so. Das geht in jedem Fall.

Viele Grüße

Frank
 

Cheerboy

Neuer User
Mitglied seit
11 Nov 2006
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hast Du vielleicht auch Erfahrungsberichte wie das dann ist wenn das mit GPG verschlüsselt ist und jemand via Internet zugreift mit der Performance?
Oder braucht der dann via Internet Jahre um das zu entschlüsseln?

Also es geht hier ja konkret um Daten, bilder und Videos in MB bis GB Bereichen :)
Finds cool das Du mir so hilfst!

Hab heute mal meine alte Platte rausgekramt und festgestellt das Windwos sie nicht mehr erkennt bzw. versucht ewig darauf zuzugreifen. Also habe ich einmal eine Ubuntu Live CD eingelegt und siehe da ich konnte reingucken...konnte aber nix löschen oder so war nur read only...Vermute da ist wohl die FAT hin.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

also irgendwas mit GPG verschlüsseln geht nicht "on the fly". Man muss die verschlüsslte Datei auf die Platte schieben und dann kann derjenige, der sie runtergeladen hat, sie wieder entschlüsseln (sofern er über die passenden Schlüssel verfügt).

Es gibt sicherlich auch Tools, die das "on the fly" können, ich kenne aber keines auf Anhieb. In allen Fällen gilt: Für der Ver- und Entschlüsseln ist allein die CPU Power der beteiligten Rechner verantwortlich. Die Übertragungsrate übers Internet wird davon nicht beeinflusst, die ist in jedem Fall maximal die Uploadrate deines Anschlusses.

Viele Grüße

Frank
 

Cheerboy

Neuer User
Mitglied seit
11 Nov 2006
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Und wiederum ein Dankeschön!
Das alles hat mir sehr weitergeholfen!
Coole Seite und netter Support :)
 

Cheerboy

Neuer User
Mitglied seit
11 Nov 2006
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Okay ich hatte erst mit meiner Festplatte arg zu kämpfen und musste sie wieder in Schuss bringen. Alles lief soweit und ich schloss sie an und nichts passiert. Die Fritzbox erkennt die nicht. Jetzt habe ich im Forum von chip gelesen das die nicht NTFS formatiert sein darf stimmt das?

Oh mein Gott das war doch so ein Drama....zu hülf
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

natürlich darf sie nicht mit NTFS formatiert sein. Nur FAT32 ist erlaubt. Steht auch in der Bedienungsanleitung und in der Online Hilfe der Box. Und hier im Forum. Auch, wie man eine grosse Platte unter Windows mit FAT32 formatiert habe ich hier schon gelesen.

Viele Grüße

Frank
 

Cheerboy

Neuer User
Mitglied seit
11 Nov 2006
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hab jetzt fast alles soweit zusammengefügt. Platte ist formatiert und wird in der Fritzbox erkannt. Hab mir ein Konto eingerichtet bei dynDNS und jetzt? :noidea:
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,350
Beiträge
2,033,102
Mitglieder
351,929
Neuestes Mitglied
fstuedi