.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz!Box 7141 (1&1 16.000 Paket) Verbindungsabbrüche

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von genix, 17 Okt. 2008.

  1. genix

    genix Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    #1 genix, 17 Okt. 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17 Okt. 2008
    Guten Tag,

    ich habe komischerweise nach wechsel auf Voll-1&1, Reseller nun weg, riesen verbindungsprobleme. Hatte zu Resellerzeiten zwar weniger speed (3 Mbit) aber dafür eine sehr stabile Leitung. Seit dem Wechsel sind meine Rauschtoleranz Werte sehr niedrig 1-10 dB und die dämpfungswerte extrem hoch 30-40 dB.

    Hier die DSL-Informationen:
    Code:
    -----------------------------
            Empfangsrichtung     Senderichtung
    Max. DSLAM-Datenrate     kBit/s     17728     1152
    Min. DSLAM-Datenrate     kBit/s     32     32
    Leitungskapazität     kBit/s     7000     913
    Aktuelle Datenrate     kBit/s     6983     863
                  
    Latenz         16 ms     15 ms
    Bitswap         an     an
    Seamless Rate Adaption         aus     aus
    Impulse Noise Protection         0.9     2.2
    L2 Power Mode     NA     -     -
                  
    Signal/Rauschabstand     dB     7     7
    Leitungsdämpfung     dB     38     31
    Powercutback     dB     0     0
    
     
        Loss of
    Signal     Loss of
    Frame     Forward Error Correction     Cyclic Redun-
    dancy Check     No Cell Delineation     Header Error Control
    CPE     0     0     3437     53     0     42
    COE     0     0     0     0     5     0
    
    ------------------------------
    
    das sind die Werte von 5 - 10 min Betrieb.

    Kann mir jemand irgendwie einen Rat geben, was ich dieser Situation nun tun soll?

    Wäre nur Surfen von dem Problem betroffen, wäre es ja noch auszuhalten, aber da ich nun auch wegen dem Telefon auf Internet angewiesen bin, ist es nicht hinzunehmen. Alle 20-30min verbindungstrennung.

    Ich wäre für eure Hilfe sehr Dankbar!

    Grüße,
    genix

    Posting 2:

    nach 35 min sieht das ganze dann so aus:
    ----------------------
    Code:
        Empfangsrichtung     Senderichtung
    Max. DSLAM-Datenrate     kBit/s     17728     1152
    Min. DSLAM-Datenrate     kBit/s     32     32
    Leitungskapazität     kBit/s     7000     913
    Aktuelle Datenrate     kBit/s     6983     863
                  
    Latenz         16 ms     15 ms
    Bitswap         an     an
    Seamless Rate Adaption         aus     aus
    Impulse Noise Protection         0.9     2.2
    L2 Power Mode     NA     -     -
                  
    Signal/Rauschabstand     dB     5     7
    Leitungsdämpfung     dB     38     31
    Powercutback     dB     0     0
    
     
        Loss of
    Signal     Loss of
    Frame     Forward Error Correction     Cyclic Redun-
    dancy Check     No Cell Delineation     Header Error Control
    CPE     0     0     20837     390     8     358
    COE     6     4     0     0     10     0
    
    --------------------------------
     
  2. Evil-Wax

    Evil-Wax Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #2 Evil-Wax, 22 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 22 Okt. 2008
    Hi!

    Habe exakt das selbe Problem!

    Vorher hatte ich den Analogen Anschluß bei der T-Com und DSL von 1&1. Da hatte ich 3Mbit Down konstant.

    So um März 2008 bin ich umgestiegen auf 1&1 komplett 16.000.
    Irgendwann, Wochen nach der Umstellung, hatte ich Nachts einen Verbindungsabbruch und nach dem Reconnect plötzlich 10Mbit Down.
    Freude war dementsprechend groß!!!

    Das ganze lief Monatelang gut bis vor einigen Tagen. Habe nun auch alle 5 - 20 Minuten keine Synchronisation mehr und üble Signal/Rausch-Abstandswerte von 4 bis 7 DB. Dämpfung liegt bei ca. 38 DB - was ich allerdings für nicht all zu schlecht empfinde.

    Habe daraufhin erstmal alle Kabelwege, Hardware usw. geprüft und wo möglich ausgetauscht, neuste Firmware, etc.. um zu gucken ob es was bringt. Fehlanzeige.

    Was ich nicht überprüfen konnte ist die schwerst verdächtige APL, die draußen hängt und total vermodert und alt ist. Und den Splitter.
    ... Evtl. könnte es auch was mit der Baustelle vor meiner Tür zu tun haben, die entlang der Straße richtung Verteilerstation geht.

    Habe Montag (2008-10-20) erstmal bei 1&1 angerufen. Die wollen das ganze mal prüfen lassen von einem "Techniker" :rolleyes:. Angeblich innerhalb von 48h... aber soweit noch nichts gehört.....
     
  3. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,698
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Bei 38dB Dämpfung noch 10MBit zu bekommen ist sensationell!
    Normalerweise bricht es schon vorher zusammen. Der Wert ist also gnadenlos zu hoch.
    Wenn Du schon auf "Komplett" geschaltet wurdest, dann brauchst Du den Splitter nicht unbedingt, also teste mal ohne Splitter, was dann ankommt.
    Was außerhalb Deiner 4 Wände passiert, darauf hast Du keinen Einfluss, da musste Du schon mal die Störungsstelle benachrichtigen. Vorher aber gehe das komplette HowTo durch - abarbeiten, nicht nur lesen ;) - um Probleme und für Dich teure Serviceeinsätze zu vermeiden
     
  4. Darkyputz

    Darkyputz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2005
    Beiträge:
    2,320
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Newton, New Jersey
    hallo!!

    ich habe mit meiner Leitung ähnliche schmerzen gehabt...aber das lag daran das er zu Dicht an das max der Verbindungsmöglichkeit gegangen ist.
    Dank Freetz und dem darin nun enthaltenen Dsl Labor Parametereinstelldialogs, gehe ich nun manuell etwas unter das ausgehandelte Max und habe dadurch eine stabile Leitung.
    Scheinbar sind Schwankungen in der Leitungsqualität und damit fehlender Puffer der Punkt gewesen
    Der 3 Punkte Schieberegler von avm hatte mich immer viel zuweit runtergstuft.
    Vielleicht hilft dir das ja auch...
     
  5. Evil-Wax

    Evil-Wax Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 Evil-Wax, 23 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 23 Okt. 2008
    Hallöchen Novize! :)
    Findest du? Ich hab gestern nochmal geschaut und der Wert liegt momentan um die 32~33 DB. Da sind 10Mbit normalerweise gut drin bei einer ratenadaptiven ADSL2+ Schaltung. Und soweit ich weis, ist mein Anschluss ja ratenadaptiv.
    Theoretisch müssten da sogar ca. 11~12 Mbit drin sein bei der Dämpfung... aber ich will mal nicht anfangen zu träumen :rolleyes:

    Juhu! Man lernt immer wieder was neues! Das wusste ich noch nicht!
    Wie soll denn der Anschluss aussehen? Einfach ein selbstgemachtes CAT5 Kabel in die Box und die passenden Adern auf die a/b Leitung legen?
    Hast du da Erfahrungswerte, wieviel DB man dabei einsparen könnte? Immerhin sind das einige Zwischenschritte/Fehlerquellen weniger.

    Oh und das HowTo habe ich schon mit großem Interesse durchgelesen. (Danke dafür!)
    Auch wenn ich immer wieder unterbrechen musste weil ich es hier auf der Arbeit gelesen habe und immer wieder so seltsame Mitarbeiter anrufen die nicht wissen wie man einen PC einschaltet :p
    - "Mein PC ist kaputt!" - "Ist er denn an?" - "Ja klar! Ich habe den Knopf schon gedrückt!" - "Drück mal bitte nochmal...." - "......Jetzt geht er!!!!"
    :-Ö
     
  6. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,698
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Ich glaube, Du gehst das Problem von der falschen Seite an:
    Versuche nicht, die maximale Datenrate zu erreichen und dann diese zu stabilisieren, sondern versuche erst einmal, die Leitung stabil zu halten. Dann versuche, diese langsam zu optimieren, ohne die Stabilität aus den Augen zu verlieren. Nur so kannst Du effektiv das Optimum herausholen. Und dazu nicht das HowTo lesen, sondern durcharbeiten. Vom Lesen alleine wird sich Deine Leitung nicht verbessern. Beim Schreiben des HowTos habe ich nämlich meine Voodoo-Puppe außen vor gelassen. ;)
    Richtig, mit einem einfachen CAT-5-Kabel auf den richtigen Klemmen angeschlossen hast Du das DSL auch ohne Splitter an der Fritzbox! Und nein, da gibt es keine Erfahrungswerte, denn das Ergebnis ist bei jedem anders, das liegt an dem Zusammenspiel von
    - Leitung
    - Störungen, die eingestreut werden
    - Splitterinnenleben
    - Kontaktoxidation der Buchsen/Stecker
    usw...
     
  7. Evil-Wax

    Evil-Wax Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #7 Evil-Wax, 23 Okt. 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23 Okt. 2008
    Ich versuche vielmehr meine 10Mbit wieder zu bekommen :) Die liefen wunderbar stabil über Monate hinweg (hatte auch wesentlich bessere Dämpfungswerte!).
    Das die Verbindung so abrupt schlecht geworden ist ohne das ich etwas geändert habe ist schon seltsam und keinesfalls normal.... evtl. doch die Baustelle?
    Aber wenn eine Leitung angeknackst ist, dann bekommt die Telekom sowas ja sofort mit. Die haben ja dieses wunderbare System mit dem Luftdruckverlust bei Leitungsbruch.
    Oder die netten Herrn Bauarbeiter haben einen Starkstromgenerator auf die Telefonleitung gelegt :p

    Naja, jetzt hab ich ja ein Paar neue Ideen für nach der Arbeit.
    Wenn das nicht Hilft, dann heißt es wohl, warten auf den Techniker :rolleyes:

    Posting 2:


    So. Splitter ist weg. Keine Änderung.
    Damit verschiebt sich der Hauptverdacht auf die APL und/oder die Baustelle.
    Und irgendwie will sich seit Montag der Techniker nicht melden.
    :motz:

    Hier mal meine Werte nach 1 Minute Verbindung:
    Die Forward Error Correction steigt übrigens seid meinem Problem gerne mal die die Millionen :rolleyes:
    Code:
        Empfangsrichtung     Senderichtung
    Max. DSLAM-Datenrate     kBit/s     12800     1152
    Min. DSLAM-Datenrate     kBit/s     32     32
    Leitungskapazität     kBit/s     5987     1039
    Aktuelle Datenrate     kBit/s     5987     1039
                  
    Latenz         10 ms     13 ms
    Bitswap         an     an
    Seamless Rate Adaption         aus     aus
    Impulse Noise Protection         0.5     1.2
    L2 Power Mode     NA     -     -
                  
    Signal/Rauschabstand     dB     6     6
    Leitungsdämpfung     dB     31     26
    Powercutback     dB     0     0
    
     
        Loss of
    Signal     Loss of
    Frame     Forward Error Correction     Cyclic Redun-
    dancy Check     No Cell Delineation     Header Error Control
    CPE     0     0     33     0     0     2
    COE     0     0     0     0     3     0
     
  8. Evil-Wax

    Evil-Wax Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #8 Evil-Wax, 3 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 3 Nov. 2008
    Wenn ich mal ein bisschen Frust loswerden könnte:

    Inzwischen gehe ich mit dem Problem in die 3. Woche(!!!!)
    und bis jetzt war noch kein Techniker da...... :mad:
    Nach etlichen Nachfragen, warum denn keiner kommt um das zu prüfen, habe ich heute nochmals angerufen um nochmal zu fragen wann die denn gedenken mir ihre imaginären Techniker vorbei zu schicken. Nach dem üblichen Hinhalte-blabla, sagte mir der "Support"-Mitarbeiter ganz beiläufig, dass die Leitung (Ohne vorher nach der Ursache zu schauen) seid gestern auf 6Mbit runtergeschraubt wurde... :-Ö
    Aber auch das bringt nichts (siehe Anhang).. was mir der "Support"-Mitarbeiter erst nicht glauben wollte. Doch die Werte sprachen für sich und es wird - mal wieder - weitergeleitet/hochgestuft/priorisiert. :bluescre:

    Ist das denn so üblich bei 1&1 ??? Das ist ja sowas von zum K***** !!
     

    Anhänge:

  9. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    mit dem Spektrum wird niemals ein stabiler Betrieb möglich sein. Das sieht ja grauenvoll aus ... Keine Ahnung, wo das herkommt, aber ein Defekt bei dir zu Hause ist nicht unwahrscheinlich. Hast du Novizes Howto durchgearbeitet?
    Howto: Was tun bei DSL-Verbindungsproblemen
     
  10. Evil-Wax

    Evil-Wax Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Frank.

    Hab den Eindruck, du hast den threat nicht gelesen ;)
    Sonst hättest du nicht gefragt.

    Einen Defekt im Haus ist (wie schon geschrieben) ausgeschlossen.
    Außer du rechnest die APL / Letzte Meile zum Haus.. dann ja :p

    Und ich habe übrigens noch immer nichts von 1&1 gehört....
     
  11. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,698
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Dass Du den Thread durchgearbeitet hast, steht mit keinem Wort beschrieben. Nur von "mit Interesse gelesen". Das aber hilft nicht. Was Du genau für Ergebnisse direkt am APL hattest, kann ich hier auch nicht nachlesen. Eben so wenig die geänderte Vorgehensweise.
    Ich empfahl Dir, erst einmal auf Nummer sicher zu gehen und die Leitung stabil zu bekommen, dann die Geschwindigkeit schrittweise soweit zu erhöhen, soweit die Leitung das zulässt. Du aber zäumst das Pferd von hinten auf: Hauptsache Max-Speed, dann erst nach Leitungsstabilität schauen.
    So herum wird das aber nichts. Also fange erst einmal systematisch von vorne an, das Problem zu erkennen und dann auch zu beheben. Davon ist hier nämlich nichts zu lesen. :?
     
  12. Evil-Wax

    Evil-Wax Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also gut. Dann will ich mal erzählen wie ich das "Howto" durchgearbeitet habe:
    Zu 1) Kabeltausch:
    Ich habe hier inzwischen einen Berg an verschiedensten durchprobierten Kabeln. Selbstgemachte und fertige Kabel in allen Qualitäts-/Abschirmungsvarianten.

    Aktuell habe ich ein selbstgemachtes SFTP CAT5e Kabel mit einem RJ45 Stecker für die FB und die entsprechenden Adern in die (1. und Einzige) TAE an den Schraubklemmen gesteckt.
    Ergebnis: Hatte alles keine Auswirkung

    Zu 2) Splitter samt Fritzbox am Hausanschlusskasten:
    Nicht möglich, da mein Telefonkabel von der TAE direkt nach draußen zur APL geht. Die APL fasse ich aus rechtlichen Gründen nicht an.

    Zu 3) Externes Modem:
    Statt einem Modem vor der FB, die FB gegen diverse andere (etwas ältere) FBs ausgetauscht zum Testen.
    Ergebnis: Problem besteht weiterhin.
    (nehme Montag einige DSL Modems von der Arbeit mit zum Testen..erwarte allerdings nichts)

    Zu 4) Splitter tauschen:
    Hatte ich auch schon gemacht. Nun aber den Splitter ganz weggelassen.
    Ergebnis: Problem besteht weiterhin

    Zu 5) TAE:
    Hab die TAE mal ganz weggelassen und die Adern vom FB-Kabel mit Lüsterklemmen direkt an das Amtskabel angeschlossen. :rock:
    Ergebnis: Problem besteht weiterhin

    Zu 6) Leitungsprobleme:
    Ich kann mich erinnern, dass ich früher ab und zu ein wenig Knistern hatte. Könnte auch am Telefon gelegen haben und hat mich damals nicht weiter gestört.
    Das war bis Anfang des Jahres. Seid dem 03.2008 habe ich ja einen "Komplett" Anschluss - also VoiP.
    Ich höre jetzt gelegentlich (eher selten) während des Gesprächs einen ganz kurzen MFV-Ton (so als ob der Geschprächspartner eine taste am Tel drückt).
    Der Gesprächspartner drückt allerdings keine Tasten... seltsam.
    Jitter und Echo? Klar.... in letzter Zeit ziemlich extrem.... :mad:
    FEC und CRC Werte steigen? Klar.... Rekordverdächtig.. siehe weiter Oben angehängte Screenschots.

    Deshalb vermute ich den Fehler an der APL (Kabel baumelt locker nach unten Weg..) oder an der Leitung zum DSLAM oder am DSLAM-Port selbst.

    Zu 7) EM-Einstreuung
    Nö, Ausgeschlossen. Da ich in meiner Wohnung damals auch neue Stromkabel unterputz verlegt habe, kann ich sagen, dass nichts stören kann.....
    Halt...da fällt mir ein... mein Kühlschrank steht an einer Stelle vor der Wand wo mein Telefonkabel durchläuft..... ich mach den Kühlschrank mal nachher aus und schaue mal auf die Werte :p

    Zu 8) Kein DSL Sync möglich:
    Doch ist sehr wohl möglich... bricht nur andauernd wieder ab (Unregelmäßig innerhalb von 60 Min - meist nach 20 Min)

    Zu 9) Sync-Loss trotz guter Werte:
    SNR Werte sind Dreck...

    Zu 10) FB Netzteil:
    Liefert genug Saft


    Inzwischen sind 3 Wochen rum ohne Reaktion von 1&1 (wirklich 0 Reaktion).
    Skandalös wie ich finde. :mad:
     
  13. Zarquon

    Zarquon Mitglied

    Registriert seit:
    23 Mai 2008
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #13 Zarquon, 7 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 7 Nov. 2008
  14. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,698
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Signal/Rauschwerte sind laut Deinen Angaben also totaler Schrott: Richtig.
    Gegenfrage: Was tut man dagegen? Der ausgehandelte Speed ist einfach zu hoch, also runter damit. Sprich: Max SNR mit Min-Speed erreichen. Ist die Leitung dann stabil, dann gehe schrittweise mit der Geschwindigkeit hoch, soweit die Leitung stabil bleibt.
    Da ich das aber hier schon zum 3. Mal poste, bin ich hiermit aus dem Thread raus.
    "Happy Basteling" noch...
     
  15. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Da würde mich mal interessieren, wie du das ausschließen konntest. Immerhin kostet das erforderliche Mess-Equipment ungefähr so viel wie ein Ein-Familienhaus in guter Wohnlage, und der Ingenieur, der es bedienen und die Ergebnisse interpretieren kann, hat einen Tagessatz zwischen 1500 und 2000 EUR. Ich kenne auch keinen Dienstleister, der das für zu Hause anbietet (wäre vielleicht ne Marktlücke). Wer also hat die Messungen bei dir zu Hause durchgeführt?
     
  16. Evil-Wax

    Evil-Wax Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich sagte doch schon:
    Ich möchte in erster Linie die Fehlerquelle finden, die mir diesen ganzen Ärger eingebracht hat. Wenn diese gefunden ist, komme ich gerne auf deinen Tipp zurück um das Optimum aus meiner Leitung zu kitzeln. Ich kann ja gerne mal die Geschw. drosseln, aber auch das wird nichts bringen wenn, z.B. ein Defekt in der APL oder am Port ist. Konnte man ja u.a. auch daran erkennen, dass 1&1 mich netterweise auf 6Mbit festgenagelt hat und die Lage unverändert ist. :rolleyes:

    Wie gesagt. Alle Stromkabel in meiner Wohnung verlaufen nicht nicht annähernd in die Nähe meiner Telefonleitung oder FB. Andere Elektrogeräte auch nicht (Außer der Kühlschrank.. aber der hat keine Auswirkung. Hab den mal aus gehabt zum Testen).

    Alle Netzwerkkabel im Haus habe ich mit einem Fluke Kabeltester geprüft, den ich von der Arbeit mal ausgeliehen habe. Alles i.O. (NEXT, DB, etc..)

    Im und um das Haus hat es auch keine baulichen Änderungen gegeben als meine Leitung angefangen hat zu spinnen. Auch sind keine Elektronischen Geräte/Kabel verändert bzw. hinzugekommen.

    Wenn doch nur der Techniker auftauchen würde um zu schauen ob am DSLAM oder der Leitung dahin irgendwas im Argen ist. :(
     
  17. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Das ist auch nicht erforderlich. Deine Fritzbox und die Geräte, welche an ihr angeschlossen sind, benötigen üblicherweise eine Stromversorgung. Du musst dich also nicht auf sowas unsicheres wie Einkopplungen verlassen, sondern machst es den Störungen viel einfacher: Durch eine direkte physikalische Verbindung.

    Bauliche Änderungen vielleicht nicht, aber Alterungsprozesse, mechanische Beeinflussung (z.B. anstoßen beim Putzen), Feuchtigkeit (im Keller, in der Küche, beim Wischen) .... am meisten ändert sich dann, wenn du behauptest, nichts zu verändern.

    Du hast deine gesamte Nachbarschaft und die Industrie der Umgebung so genau im Auge, dass du das behaupten kannst? Ja, auch Veränderungen außerhalb deiner Wohnung und sogar außerhalb deines Hauses können sowas auslösen.

    Wie gesagt: Es muss nicht daran liegen. Fakt ist nur: Ein solches Spektrum hab ich hier im Forum schon öfter gesehen, und dagegen lies sich von Seiten der Carrier selten was machen. Das Fehlerbild bei defekten DSLAMs ist anders. Diese zerhakten Spektren waren oft auf Feuchtigkeit oder defekte Splitter zurückzuführen. Auch das kann natürlich vor deinem APL auftreten, keine Frage. Aber eben auch dahinter.
     
  18. Evil-Wax

    Evil-Wax Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Frank.

    Jetzt verstehe ich eher was du meinst. Aber da hast du Recht. Sowas ist leider nicht Messbar ohne entsprechende, super teuren Geräte. (Sowas haben wir noch nicht mal in der Firma, dass ich mir das ausleihen könnte :p )

    Jedenfalls habe ich mein möglichstes getan, um störende Einflüsse zu verhindern... mmmh... ich könnte noch meine ganze Wohnung in einem faradayscher Käfig einhüllen ;)


    Ich habe mir gestern mal die hübsche 7270 gegönnt (geiles Teil) und natürlich gleich in Betrieb genommen. Jetzt ist was interessantes zu beobachten! (Siehe Anhang)

    1. Die Leitung scheint zwar nach wie vor ne Macke zu haben, aber die neue FB scheint damit wesentlich besser klar zu kommen. Ich habe soweit keinen Resync gehabt. Allerdings hatte die Leitung auch keine Last. Ich werde mal ein wenig Stresstesten.

    2. Wie man auf den Screenshots sehen kann, schein der SNR-Wert allmählich höher zu gehen. Gut! Ob es aber nur wegen der FB kommt? Mal weiter beobachten.

    3. Das Spektrum sieht ganz anders aus. Wenn man es mit dem Screenshot meiner alten FB vergleicht, sieht man, dass zwar weniger Carrier verwendet werden, dafür aber das Signal der genutzten wesentlich besser ist.


    Alles in Allem, ist die Leitung aber nach wie vor fehlerhaft und die neue Box kommt nur besser damit klar. Also: Symptom gelindert; Ursache besteht weiterhin. :p
     

    Anhänge:

  19. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    wirklich merkwürdig finde ich die Statistik deiner SNR Werte. Die gehen rauf - gut soweit. Aber sie gehen genau zu dem Zeitpunkt rauf, wo sie bei allen anderen runter gehen ... :gruebel:
    Hintergrund: SNR Werte sinken durch Übersprechen. Übersprechen tritt auf, wenn viele Leute ihre Internetleitungen stark auslasten. Erfahrungsgemäß findet das in den Nachtstunden am wenigsten statt, ab morgens geht es dann wieder los. So ab 6 Uhr kann ich bei mir beobachten, wie der SNR im Schnitt 2 dB sinkt, ab 23 Uhr kriege ich die wieder. Bei dir steigen sie ab 6 Uhr - und zwar kontinuierlich bis um 10.

    Beobachten wir die SNR Werte mal über einen längeren Zeitraum. Vielleicht könntest du täglich einen Screenshot davon anfertigen, ob das Verhalten reproduzierbar auftritt. Aber eine Erklärung habe ich noch nicht dafür.
     
  20. Evil-Wax

    Evil-Wax Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Leider bleiben die S/R-Werte nicht hoch... komme mir vor wie an der Börse :rolleyes:
    Im Anhang ist der aktuelle Stand. Seltsam nicht wahr? Hätte auch gedacht, dass die Werte jetzt zur Nacht hin weiter steigen oder wenigstens stagnieren. Ob meine seltsamen Werte wirklich vom schwankenden crosstalk abhängig sind?
    Gibt es noch weitere Möglichkeiten die Leitung zu testen ohne Techniker? (ich rechne erstmal nicht damit, dass einer kommt... 1&1 hat da wohl keine zu!)
    Wäre es möglich ein analoges Telefon an meine entkoppelte Leitung zu klemmen um nach Störgeräusche zu lauschen?

    P.S.
    Es gab mal eine Karte, in der die Vermittlungsstellen der Telekom und andere eingezeichnet waren im Netz. Kennt einer evtl. die Seite? Ist schon etwas her.
     

    Anhänge: