.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FRITZ BOX 7170 + SIEMENS GIGASET A265 + SHARP UX D50 -> Probleme bei eingeh. Anrufen

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Alex70, 22 Sep. 2006.

  1. Alex70

    Alex70 Neuer User

    Registriert seit:
    22 Sep. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich betreibe folgende Konstellation:

    Telefonanschluss: Analog
    DSL.: 6000 M/Bit

    Provider: 1und1
    Tarif: DSL - Flat + IP-Phone-Flat

    Hardware:
    FRITZ 7170 (aktuelle Firmware)
    Gigaset A265 (Telefon)
    Sharp UX - D50 (Telefon/Fax - Kombi)

    An den 3er - Verteiler - Stecker für analoge Endgeräte (FRITZ 7170) ist auf Steckplatz 1 das Gigaset A265 und an Steckplatz 2 das Sharp UX - D50 angeschlossen. Für diese Endgeräte wird die gleiche Rufnummer verwendet.

    Obwohl in der Fritzbox definiert wurde das an Steckplatz 2 ein Fax und an Steckplatz 1 ein Telefon betrieben wird kommt es immer wieder zu der Problematik das sich das Sharp UX - D50 den eingehenden Anruf zuordnet bzw. den Anruf übernimmt und so das Gespräch nicht über das Gigaset A265 angenommen werden kann.

    Der Anruf ist dann jedesmal verloren.

    Kann ich die FRITZ Box so konfigurieren das ist das Signal erkennt und nur Faxe an den Steckplatz 2 und nur Anrufe an den Steckplatz 1 weiterleitet?

    Das Umstellen des Sharp UX - D50 auf "Fax - Betrieb" hat leider keine Verbesserung gebracht.

    Ich bedanke mich schon einmal für die Hilfe.

    Viele Grüße

    Alex
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Hallo Alex70,
    Willkommen im Forum!

    Glaube ich nicht ;)
    Nenne bitte immer die Versionsnummer. (Auch wenn das für Dein jetziges Problem unerheblich ist.)
    Nein, die Fritz hat keine Faxweiche an Board und kann somit nicht erkennen, ob ein Telefonat oder ein Fax ankommt.
    Hier hilft nur eine andere Nummer (Bei 1&1 und Konsorten bitte keine VoIP-Nummer für's Fax nehmen - das klappt nicht!)
     
  3. Alex70

    Alex70 Neuer User

    Registriert seit:
    22 Sep. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Novize,

    vielen Dank für die schnelle Antwort. Die Version der Firmware auf der FRITZ Box 7170 ist übrigens die 29.04.15. :)

    Eine Frage hätte ich aber noch. Mein Konstrukt müsste doch mit einer Rufnummer funktionieren wenn ich eine analoge Faxweiche auf den Steckplatz 1 des FRITZ Box Analog Adapter setze, und das Gigaset A265 und das Sharp UX D50 an die Faxweiche anschließe?!?

    Sind da Probleme bzgl. VoIP zu erwarten?!?

    Nochmals Danke für die Hilfe.

    MfG.

    Alex70
     
  4. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Solange Du sicherstellen kannst, daß Du nur per Festnetz fext, ist das kein Problem. Einzig die CLIP-Nummer des anrufenden siehst du evt. nicht mehr auf dem Telefon, da die Faxweiche davor hockt...
    Zur Sicherstellung Fax->Festnetz wähle einfach vor jedem Fax-Rausruf einen CbC-Anbieter davor (z.B. 01026), dann sollte bei einer Wahlregel 010->Festnetz auch das Fax ins Festnetz gehen.
     
  5. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Hat das Fax selber keine Eingebaute passive Weiche?

    Bei passiven Weichen geht CLIP eigentlich nie verloren.
    Das Fax übernimmt erst, wenn man am Telefon abhebt und das Faxgerät dann Fax-Töne erkennt.
    Das Abheben übernimmt bei Abwesenheit der Anrufbeantworter vom Telefon.