[Problem] Fritz Box 7270V3 Beim Datenverschieben via LAN ist der Internetzugriff sehr langsam

mr999

Mitglied
Mitglied seit
17 Jan 2005
Beiträge
296
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo,

wenn ich von PC A zu PC B via 100 Mbit/s LAN Daten verschiebe ~11 MB/s, kann ich währenddessen kaum das Internet mit PC A nutzen. Der PC B hingegen, der die Daten via LAN zugeschoben bekommt, kann normal auf das Internet zugreifen, surfen und mit voller Geschwindigkeit downloaden. Beide PCs sind an einer Fritz Box 7270 V3. verbunden. Zudem ist es schon mehrmals vorgekommen, daß während des Datenverschiebens gar keine Netzwertätigkeit mehr möglich war. Noch nicht einmal Zugriff auf die Fritz Box war mehr möglich vom PC A aus. Auch nach deaktivieren und anschliessenden aktivieren der Netzwerkkarte. Es hat nur ein PC Neustart geholfen.

Windows 7 64 Bit inkl. allen updates
Verwendete Netzwerkkarte inkl. aktuellsten Treiber:
Marvell Yukon 88E8056 PCI-E Gigabit Ethernet Controller
Desweiteren habe ich sämtliche neue Laborversionen bis hin zu 74.05.07-21320 vom 16.12.2011 versucht.


Muß ggf. in den Einstellungen der Netzwerkkarte oder der Fritz Box etwas geändert werden, damit Internetbandbreite reserviert wird? Ich habe eine 16 Mbit/s Verbindung. Oder liegt es an der Fritz Box? Es kann nicht sein, daß das Netzwerk komplett ausgelastet ist, und keinerlei Internetbandbreite mehr vorhanden ist.
 

Anhänge

A

andilao

Guest
In der Tat ein seltsames Verhalten.
Tritt das in umgekehrter Kopier-Richtung genau so auf oder wechseln die PCs?
Kannst Du Dir einen Gigabit-Switch borgen/kaufen (was sowieso mehr Spaß machen würde)?
Ist auf einem der VPN-Client "Fritz!Fernzugang" installiert?

Versuche mal LAN2 und LAN3 für die beiden PCs, denn 1 und 4 sind ja irgendwie unter Sonderbehandlung, LAN kann auch WAN und LAN2 neuerdings Gast-LAN.
 

mr999

Mitglied
Mitglied seit
17 Jan 2005
Beiträge
296
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Ja umgekehrt ist das genauso, eben gestest. Einen Switch habe ich nicht.
Nein, es ist kein VPN Client installiert.
Desweiteren habe ich nun PC A an LAN 2 und PC B an LAN 3 gesteckt, trotzdem ist noch das gleiche Problem vorhanden.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

andilao

Guest
Ok, egal wie PC A und PC B angeschlossen sind oder in welcher Richtung kopiert wird, das Internet ist während des Kopierens auf PC A lahm und auf PC B schnell. Somit haben wir die 7270 als Ursache definitiv ausgeschlossen und wenn es nicht das LAN-Kabel am PC A ist, kann das Problem nur noch im PC A stecken und wir sind (als Forum) aus dem Schneider ;-).

Wenn Du das Problem im PC A einkreisen willst, solltest Du als ersten Ansatz mal alle Prozesse beim Kopieren beobachten.

Mit einem Gigabit-Switch, den ich sowieso empfehle (Preis mit Versand < 20,-) hätte man endgültige Gewissheit darüber und könnte die Zeit des langsamen Internet signifikant verkürzen.
 

mr999

Mitglied
Mitglied seit
17 Jan 2005
Beiträge
296
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Ähm, du hast da etwas falsch verstanden, oder wir haben uns missverstanden. Das Problem tritt in beiden Richtungen auf. Also an beiden PCs. Also wenn ich von PC A nach B Daten schiebe, ist der Internetzugang auf PC A extrem langsam und wenn ich umgekehrt, also von PC B nach PC A Daten verschiebe, ist der Internetzugang auf PC B extrem langsam. Somit liegt es nicht an den PCs, das Problem ist reproduzierbar auf beiden PCs. Es muß an der Box, interner Switch/Firmware oder sonstigen liegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

andilao

Guest
Ja, meine Frage "Tritt das in umgekehrter Kopier-Richtung genau so auf oder wechseln die PCs?" hätte ich einen Anwalt formulieren lassen sollen. ;-)
Dann betrachte ich das als ganz normales Verhalten des in der 7270 verbauten Switches unter Vollauslastung und ein zusätzlicher Gigabit-Switch wäre die Lösung.
 

mr999

Mitglied
Mitglied seit
17 Jan 2005
Beiträge
296
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hat das Problem denn sonst keiner? Es gibt doch viele die eine Fritz Box und 2 PCs nutzen .Eventuell ist meine Box ja defekt?
 

mr999

Mitglied
Mitglied seit
17 Jan 2005
Beiträge
296
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo,

ich habe mittlerweile das Problem weiter eingrenzen können und eine Zwischenlösung gefunden.

Eventuell ist es ja auch für den einen oder anderen ebenfalls interessant, der ein ähnliches Problem hat.

Es liegt scheinbar an den Einstellungen der Netzwerkkarten.
Beide Netzwerkkarteneintellungen sind standardmässig auf "Auto" gewesen.
PC A Marvell Yukon 1 Gbit/s onboard LAN Karte , PC B Realtek 1 Gbit/s onboard LAN Karte.
Die LAN Karteneinstellungen von PC A habe ich nun auf 100 Mbit/s Fullduplex gestellt und von PC B auf 100 Mbit/s Halfduplex. Ich habe sämtliche Konstellationen ausprobiert. Nur so können beide PCs sich gegenseitig Daten zuschieben (jedoch nicht mit voller LAN Bandbreite) und dennoch mit voller Geschwindigkeit über die Fritz Box surfen.