[Frage] Fritz!Box 7490 Telefonie Anrufe int durchstellt werden (noch) nicht zurückgestellt

FivePiepes

Neuer User
Mitglied seit
15 Apr 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moinaus dem Norden der Republik. Ich habe eine Fritz!Box mit 2 Dect FritFon C. Nun möchte ich Anrufe über int. durchstellen können. Das habe ich noch hinbekommen. Aber, falls der Teilnehmer nicht den Anruf annehmen kann soll das Telefonat wieder zu mir zurückgestellt werden. Wie und wo kann ich das einrichten. ich hoffe ihr habt eine Lösung für mich. Vielen Dank
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,116
Punkte für Reaktionen
570
Punkte
113
Dafür gibt es in der Fritzbox Rufumleitungen Verzögert oder Bei Besetzt oder beides.
 

LastRaven

Mitglied
Mitglied seit
3 Jul 2012
Beiträge
514
Punkte für Reaktionen
65
Punkte
28
ich glaub du hast die Frage falsch verstanden. Der TE versucht ein bestehendes Gespräch intern an ein weiters Mobilteil zu vermitteln. Nun kann aber am 2. Mobilteil nicht abgenommen werden.
Wie bekommt man das Gespräch zurück zum ersten Mobilteil? Die Anleitungen von AVM sind da leider nicht sehr ergiebig.
 

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
472
Punkte für Reaktionen
95
Punkte
28
Nun möchte ich Anrufe über int. durchstellen können
@KunterBunter
Er leitet ein Gespräch welches er führt an ein internes Ziel weiter. Nun möchte er wenn an dem von ihm gewählten Ziel niemand abnimmt das Gespräch wieder zurückhaben. Automatisch oder selbst eingeleitet.
Wie soll ihm da eine AWS helfen??
Mir fällt da "Pick up" ein. Du führst ein externes Gespräch. Gibst es jetzt intern weiter und legst auf. Das angewählte interne Ziel klingelt weiter. Es geht niemand dran. Jetzt nimmst du wieder dein Internes Telefon und wählst "*09". Nur eine Idee. Ein Versuch wäre es wert.
 

FivePiepes

Neuer User
Mitglied seit
15 Apr 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hilft nicht, da ich das Klingeln intern wegen der räumlichen Entfernung nicht mitbekomme. Ich möchte mich nicht mehr (als Weiterleitender) drum kümmern müssen. Der Anruf soll nach Annehmen des internen Partners automatisch zurückgestellt werden. So kenn ich das von meiner alten Gegaste TK
 

armin56

Mitglied
Mitglied seit
23 Dez 2009
Beiträge
429
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
Der Anruf soll nach Annehmen des internen Partners automatisch zurückgestellt werden.
Fehlt da nicht das Wort "nicht" nach dem "nach"?
Man könnte ja auch Verbinden und so lange warten bis der interne Gesprächspartner abhebt, falls er das nicht tut, dann eben über dir R-Taste den externen (gehaltenen) Partner wieder heranholen. Woher soll die Telefonanlage wissen, dass beim Vermitteln der Partner nicht ran geht? Das ginge ja nur über einen Timer.
 

FivePiepes

Neuer User
Mitglied seit
15 Apr 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
richtig, es fehlt das -nicht.-

Aber die Gegaste kann das tatsächlich und stellte nach 10 x klingeln wieder zurück
 

Wellunger

Mitglied
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
260
Punkte für Reaktionen
40
Punkte
28
Eine Rufweiterleitung kannst du aber nur für Amtsnummern aber nicht für interne Nummern einrichten.
Mit der *09 kann man das Gespräch wieder zurückholen, ansonsten bleibt nur die Übergabe nach Ankündigung, also so lange zu warten, bis sich der interne Teilnehmer meldet.
Das ein nicht verbundener Ruf zurückkommt ist eigentlich eine Standardfunktion die der Fritz!Box fehlt.
 

Wellunger

Mitglied
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
260
Punkte für Reaktionen
40
Punkte
28
Stimmt, du hast Recht. Aber das nutzt dem TE in dem Fall gar nichts, weil man keine verzögerte RWL auswählen kann und der Ruf so sofort zurückkommt.
 

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
472
Punkte für Reaktionen
95
Punkte
28
AVM sagt bzw. schreibt folgendes zu Umleitungen.

Voraussetzungen / Einschränkungen​

  • Eine in der FRITZ!Box eingerichtete Mobilrufnummer kann nicht umgeleitet werden.
  • Rufumleitungen zu den Sonderrufnummern 0900, 0190, 0180, 0138 und 0137 können aus Sicherheitsgründen nicht eingerichtet werden.
  • Anrufe von "wichtigen Personen" aus dem Telefonbuch werden bei einigen Rufumleitungen als Parallelruf weitergeleitet. Wenn z.B. alle Anrufe sofort umgeleitet werden, klingeln die Telefone bei diesen Anrufern trotzdem.
  • Interne Anrufe werden nicht umgeleitet.

Das ist mir noch gar nicht aufgefallen. Diese Umleitung ist also nicht intern?
Also damit ich das richtig verstehe. Hinter "Julians blaues" steckt ein interner Teilnehmer der Fritzbox. Dieser wird über welche Leitung an die 620 verzögert/bei besetzt weitergeleitet? Wenn ich das Dropdown-Menü aufklappe stehen da nur meine eingerichteten externen Rufnummern oder automatisch. Jetzt rufst du Intern mit **... Julians blaues an. Dieser geht nicht ran. Somit klingelt verzögert die 620???

Ich habe das mal versucht nachzustellen. Internen Teilnehmer im Telefonbuch angelegt. Unter Telefonie - Rufbehandlung - Rufumleitung eine Neue Rufumleitung eingerichtet.
Anrufe von Person im Telefonbuch. Eintrag den ich angelegt habe ausgewählt. Umleitung der Anrufe an Telefon. Internen Teilnehmer ausgewählt. Eigene Rufnummer automatisch ausgewählt.
Jetzt kommt der Haken an der Sache. Vielleicht mache ich auch was falsch. Die Auswahl wie weitergeleitet werden soll ist ausgegraut. Gehe ich jetzt auf Übernehmen wird eine Weiterleitung sofort gespeichert.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,116
Punkte für Reaktionen
570
Punkte
113
Aber das nutzt dem TE in dem Fall gar nichts, weil man keine verzögerte RWL auswählen kann
In meinem Screenshot steht "Verzögert/bei Besetzt".

Hinter "Julians blaues" steckt ein interner Teilnehmer der Fritzbox. Dieser wird über welche Leitung an die 620 verzögert/bei besetzt weitergeleitet?
"Julians blaues" ist ein analoges Telefon mit der internen Rufnummer 1. Zum internen Weiterleiten an ein internes IP-Telefon mit der Nummer 620 braucht man keine extra Leitung. Das passiert doch innerhalb der Fritzbox, im Screenshot oben steht "über Automatisch".
 

Anhänge

  • Umleitung2.png
    Umleitung2.png
    269.1 KB · Aufrufe: 13
Zuletzt bearbeitet:

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
472
Punkte für Reaktionen
95
Punkte
28
Gut. Internes Weiterleiten ist eingeschränkt möglich. Habe es mal durchgespielt. Aber für FivePiepes Problem als Lösung nicht zielführend und unbrauchbar.
 

armin56

Mitglied
Mitglied seit
23 Dez 2009
Beiträge
429
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
@HappyGilmore ,weshalb sollte das nicht zielführend sein? Man könnte ja vermutlich auch eine Umleitung an "Alle" = **9 eintragen, somit kann der ursprüngliche Gesprächspartner wieder das Gespräch annehmen.
 

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
472
Punkte für Reaktionen
95
Punkte
28
Man könnte ja vermutlich auch eine Umleitung an "Alle" = **9 eintragen
Auch keine Lösung. Weil dann eben die internen Teilnehmer klingeln die ursprünglich mit dem Gespräch nichts zutun haben und wohlmöglich dann ein interner Teilnehmer abhebt der mit dem Ursprungsgesprach nichts am Hut hatte. Und der eigentliche Teilnehmer schaut in die Röhre.

Einzige Lösung. Vorschlag an AVM ein solches Leistungsmerkmal wie es FivePiepes wünscht zu integrieren. Aber vermutlich ist die Wunschliste bei AVM so lang.......
 

armin56

Mitglied
Mitglied seit
23 Dez 2009
Beiträge
429
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
Dann halt so verfahren, wie von @Wellunger in #10 beschrieben wurde.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via