.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz!Box als Netboot-Server

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von fredlcore, 15 Okt. 2006.

  1. fredlcore

    fredlcore Neuer User

    Registriert seit:
    17 Aug. 2005
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe seltener mal das Problem bei meinem Rechner, daß er beim Booten die Festplatte nicht erkennt und dann andere Devices zu booten versucht, u.a. über's Netz. Nach einem Reset klappt es meist wieder.
    Für mich ist das deswegen ein Problem, da ich den Rechner oft von der Arbeit aus per Wake-On-LAN hochfahre, um auf Daten zuzugreifen. Wenn der Rechner sich dann aufhängt, läuft die Kiste halt stundenlang und ich komme nicht an meine Daten.

    Von daher wäre meine Überlegung, auf der Fritz-Box die nötigen Dienste für einen Netboot zu installieren (bootp? tftp?), um dann ein Kernel-Image zu booten, das nichts weiter als einen Reset durchführt.
    Ich habe das DS-Mod installiert und dort ist ja auch ein DHCP-Server dabei, kann der ggf. schon diese Funktionalität bieten?

    Falls der Speicher es hergibt, wäre es auch interessant, ein Mini-Linux zu booten, das nur einen SSH-Server auf meinem PC bietet und ich damit dann per sftp Dateien übertragen könnte.

    Hat da jemand eine Idee oder gibt's sowas vielleicht schon?

    Viele Grüße,

    Frederik.
     
  2. baxxter

    baxxter Neuer User

    Registriert seit:
    16 Aug. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo,

    das funktioniert mit dem ds-mod ohne probleme. du kannst per dnsmasq den tftpserver angeben, dieser kann lokal oder extern laufen. ich boote damit thin clients übers netz zum teil von einem externen internetserver.

    grüsse
     
  3. fredlcore

    fredlcore Neuer User

    Registriert seit:
    17 Aug. 2005
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    [Edit Novize: Vollzitat von baxxter gelöscht. Das ist höchst überflüssig gewesen!:motz:]

    Das hört sich ja gut an :). Aber wie bekomme ich einen tftp-Server auf die FB? Ein Client läuft ja. Oder kann der bei ds-mod mitgelieferte bftpd auch das tftp-Protokoll?
    Hast Du eine Konfiguration für dnsmasq, die ich mir mal anschauen könnte?

    Danke!

    Frederik.
     
  4. Joe_57

    Joe_57 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 März 2006
    Beiträge:
    4,796
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo fredlcore,

    versuch doch bitte zuerst mal, im BIOS den Quick Power On Selftest (Quick-POST) auszuschalten (diabled). Erkennen kann man das dann daran, dass der Rechner beim Booten den Speicher hochzählt.

    Damit erreichst du, dass der Festplattenkontroller mehr Zeit hat um die Platten zu initialisieren. Wenn später das BIOS die Platten sucht, sollten diese auch erkannt werden.

    Joe
     
  5. fredlcore

    fredlcore Neuer User

    Registriert seit:
    17 Aug. 2005
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Joe,

    Das werde ich mal ausprobieren, aber inzwischen wäre das Hochfahren eines Mini-Linux-Systems auf dem PC auch ziemlich hilfreich, denn die Fritzbox könnte dann die Dateien per NFS einbinden und ich müßte nicht über die teilweise doch etwas lahme Remote-Desktop Konsole gehen.

    Also, falls jemand noch den Tipp hat, wie man einen TFTP-Server auf der FB installiert, würd's mich freuen :).

    Viele Grüße,

    Frederik.
     
  6. baxxter

    baxxter Neuer User

    Registriert seit:
    16 Aug. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo,

    ich habe den tftp-hpa installiert der hat nur ca. 60k. hier ist meine config für den dnsmasq: -M /var/media/ftp/CardReader/tftpboot/pxe/thinstation.nbi,fritz.box,192.168.178.1

    die option -M ist die bootp option anschliessend das verzeichnis des tftpservers angeben inklusive ip und hostname dies kann auch z.b. ein externer server sein.

    der thinclient lädt hier thinstation.nbi vom usbstick der fb. eine ausfürliche beschreibung zu dnsmasq gibt es unter

    grüsse
    patrik
     
  7. baxxter

    baxxter Neuer User

    Registriert seit:
    16 Aug. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    habe gerade gelesen, dass ich wohl irgendetwas gelöscht habe :noidea:

    sorry war keine absicht
     
  8. fredlcore

    fredlcore Neuer User

    Registriert seit:
    17 Aug. 2005
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo baxxter,

    Nein, das galt mir, weil ich Deine 1,5 Zeilen mitzitiert habe. Unter einem "Vollquote" verstehe ich zwar was anderes (z.B. inkl. Anrede und Abspann), und ich denke, bei so kurzen Texten erleichtert es den Lesern (z.B. in der E-Mail-Benachrichtigung) auch das Verständnis, worauf man sich bezieht, wenn man nicht den ganzen Thread vor sich hat. Aber das ist wohl Ansichtssache.

    Um wieder on-topic zu werden:
    Wie kann man den tftp-hpa auf der FB installieren? In der Forensuche habe ich dazu nix gefunden...

    Gruß,

    Frederik.
     
  9. baxxter

    baxxter Neuer User

    Registriert seit:
    16 Aug. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo frederik,

    kopiere die eingefügte datei auf deinen usbstick, ext. platte was auch immer und starte den tftpserver per telnet unter der angabe des tftp-rootverzeichnises. man kann den start auch automatisieren beim starten der fb. dazu gibt es hier einige threads "usb-stick-erweiterungen"

    grüsse
    patrik
     

    Anhänge:

  10. fredlcore

    fredlcore Neuer User

    Registriert seit:
    17 Aug. 2005
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #10 fredlcore, 27 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 27 Okt. 2006
    Hallo Patrik,

    super, danke! Ich habe schon ein paar andere Erweiterungen installiert, die ich momentan aus dem Netz nachlade, aber den tftpd hatte ich noch nicht gefunden.

    Viele Grüße und danke nochmal an alle Helfenden,

    Frederik.
     
  11. fredlcore

    fredlcore Neuer User

    Registriert seit:
    17 Aug. 2005
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Patrik,

    Hier muß ich jetzt doch nochmal fragen: Wenn ich den tftpd so starte:
    Code:
    /var/tmp/tftpd /tmp/tftpboot
    Kommt ganz normal der Prompt zurück, aber ein "ps | grep ftp" zeigt mir keinen (t)ftp-artigen Prozess an.
    Auch ein telnet localhost 69 (TFTP nutzt doch Port 69?) bringt nur ein connection refused.

    Muß ich den tftpd noch irgendwie per Kommandozeile konfigurieren?

    Gruß,

    Frederik.
     
  12. kay1234

    kay1234 Mitglied

    Registriert seit:
    25 Jan. 2006
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Erst mal sicherstellen, dass das Verzeichnis /tmp/tftpboot existiert, sonst vorher anlegen. tftpd startet meines Wissens im secure mode (Parameter -s), wenn man nichts angibt. Und als erstes macht er dann einen chroot in das angegebene Verzeichnis. Wenn es nicht existiert war's das. Wenn es das nicht ist, nachschauen (z.B. "tftpd --help"), ob es eine Option für Debug-Infos gibt. Meist -d, die Meldungen laufen dann aber ins syslog. Vielleicht sagt er ja, was ihm nicht passt.

    Gruß,
    Kay.
     
  13. IzzeCold

    IzzeCold Neuer User

    Registriert seit:
    19 Juni 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    War es nicht so bei Linux, dass bei jedem Boot der Inhalt des /tmp Verzeichnisses gelöscht wird?
     
  14. Tony66

    Tony66 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Mai 2008
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Pflegeperson für unser besonderes Kind
    Ort:
    Vorpommern
    Meinst du das interessiert noch jemanden nach fast 7 Jahren?:blonk:

    Tony
     
  15. DHU

    DHU Neuer User

    Registriert seit:
    20 Jan. 2007
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    Falls es noch interssiert, man kann die Fritz!box auch als Bootp/PXE/tftp Server mittels dnsmasq betreiben.
    Dies geht auch parallel zu AVM multid DNS Server, d.h. dnsmasq nur als bootp Proxy und tftp server.
    Man braucht nur den dnsmasq Patch aus https://github.com/dirk-dhu/freetz

    Folgende Dnsmasq Extra Einsellungen müsste man vornehmen:
    port=0
    dhcp-range=192.168.178.0,proxy
    log-dhcp
    log-queries
    #tftp-root=/var/InternerSpeicher/uStor01/tftpboot
    dhcp-vendorclass=pxe,PXEClient
    dhcp-boot=pxelinux.0,fritz,192.168.178.1
    #dhcp-option=1,255.255.255.0
    #dhcp-option=17,/
    dhcp-option=66,fritz.box
    dhcp-option=pxe,67,pxelinux.0
    dhcp-no-override
    dhcp-option=vendor:pXEClient,6,2b
    dhcp-option-force=209,pxelinux.cfg/default
    #enable-tftp
    pxe-prompt="Press F8 for boot menu", 4
    pxe-service=X86PC, "Netboot PXELINUX", pxelinux, 192.168.178.1
    pxe-service=X86PC, "Local boot", 0


    Gruß
     
  16. fredlcore

    fredlcore Neuer User

    Registriert seit:
    17 Aug. 2005
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ...also noch lebe ich ;) - und auch wenn ich seit längerer Zeit eine NAS besitze und von daher meinen Rechner nicht mehr aus der Ferne hochfahren brauche (bzw. - Apple sei Dank - nicht mehr ohne weiteres kann), fand' ich diesen Lösungsansatz doch sehr interessant und hilfreich, sicher auch für andere User, die über die Suche in diesem Thread landen...

    Gruß,

    F.